Springe zum Inhalt

Gelesen5.10.21

(tutut) - Erschrocken starrt die Schlange aufs Kaninchen: "Ringen um neue Regierung - SPD führt Gespräche mit FDP und Grünen - CDU debattiert Neuausrichtung".  Frau liefert Nullnummer aus der Schreibfabrik  mbH. Klassensprecherwahl geht in die zweite Woche. Dazu sprudelt die selbe Quelle einen Leidartikel ebenso hochkarätiger Art: "Das bayerische Rätsel -
Was will Markus Söder? Noch vor ein paar Monaten schien er nichts dringlicher zu wünschen, als das Amt des Bundeskanzlers. Er zog mit seiner CSU in eine Schlammschlacht gegen die Schwesterpartei CDU und insbesondere gegen deren Vorsitzenden Armin Laschet. Wie so oft in seiner Karriere überdrehte er dabei und zog deshalb den Kürzeren". Was will der Schreiber nun mit dem Papier aus dem Wald? Wissen die Fichten. Leser - ebenfalls ratlos ohne Navi: "Womöglich plant Söder größer und orientiert sich dabei an Österreichs Sebastian Kurz. Die Idee, CDU und CSU unter Führung aus München zu einer tatsächlichen Union zu vereinen, vielleicht unter dem Titel 'Liste Söder', brächte eine völlig neue Perspektive in die Politik, wäre sogar disruptiv und noch nie war die Gelegenheit so günstig wie derzeit". Darum gleich zum letzten Blatt von der Rolle. Niete oder Gewinn? Noch ein Rätsel: "Goldener Oktober - anrufen & kassieren - Worin liegt die Würze? Antwort 1: In der Kürze (Wählen Sie die Endziffer -1) Antwort 2: In der Kraft (Wählen Sie die Endziffer -2)".  Ein Tipp: Wenn Schreiber es wüssten, würden sie Bäume retten.  Die Leere lebt und mit ihr eine Ministerin, überflüssig wie ein Kropf: "Der Südwesten in der Wüste - Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hat am Sonntag das umstrittene Baden-Württemberg-Haus auf der Expo in Dubai eröffnet. Der Auftritt sei 'ein Meilenstein in der globalen Präsenz unseres Landes', sagte die Ministerin".  Hat sie keinen Kilometerzähler? "Viel Steine gibt's und wenig Brot. Sie muss den längsten Witz der Welt kennen, statt auf dem Pferd, da ist sie Expertin, hoch zu Kamel: "100 Soldaten und ein Oberoffizier marschieren durch die Wüste. Auf einmal fängt's zu zählen an: Eins, zwei,drei..."  Der Oberoffizier lässt die Soldaten anhalten und fragt: "Wer zählt da?" Keiner meldet sich. Darauf lässt der Oberoffizier einen der Soldaten erschießen und, in der Hoffnung, dass die Abschreckung genügt, weitermarschieren". Und schon ist der Leser in der Deutschen Demokratischen Republik: "Merkel fordert mehr Einsatz für die Demokratie - Rede zum Tag der Deutschen Einheit - Kanzlerin sieht die Gefahr einer gesellschaftlichen Spaltung". Die Spalterflagge kennt sie sicher noch, und so schnell, wie sie Kanzlerin im Westen wurde, war für das Lernen über Demokratie und Rechtsstaat wohl nicht genügend Zeit. So schafft es ein Kanzlerinmärchen aus 1000 und 1 Nacht aus dem Dörfchen unterm Klippeneck, wo sonst Flugzeuge motorlos wolkenwärts steigen, in die Zeitung: "'Zum ersten Mal in meinem Leben Bürger' - Denkingens Bürgermeister Rudolf Wuhrer freut sich über die Erfolgsgeschichte des einstigen Flüchtlings Youssef Sheik Khalil - Glückwunsch zur erfolgreichen Einbürgerung".  Sie schaffte das, illegal am Grundgesetz und Strafgesetzen vorbei, und noch immer ist kein Ende in Sicht, denn die Dritte Welt liegt gleich nebenan.  "Youssef Sheik Khalil sei im Juni 2015 im Zuge der ersten großen Flüchtlingswelle nach Denkingen gekommen, nachdem er vorher im Aufnahmelager in Ellwangen war, so der Bericht des Bürgermeisters. Als arabischer Palästinenser sei er auch in Syrien nur Bewohner zweiter Klasse gewesen, ohne Staatsangehörigkeit". Und schon ist er Deutscher, obwohl er eigentlich gar nicht hier sein dürfte und auch nach Definition kein "Flüchtling" ist, sondern mutmaßlich illegaler Ausländer. Noch ein zweites Wunder hat es vomWochenende in die Montagszeitung geschafft, frau weisse Bescheid: "Der Kreis hinkt beim Klimaschutz noch hinterher - CO²-Ziele halten nicht Schritt mit dem Bund - Dreiviertel der Treibhausgas-Emissionen aus der Wirtschaft - Die Uhr tickt: Der Kreis muss seine Klimaziele korrigieren, um mithalten zu können".  Ticke Tacke, Hühnerkacke. "Deutschland will bis 2045 klimaneutral sein, das Land Baden-Württemberg sogar schon fünf Jahre früher. Und der Kreis Tuttlingen? Hinkt mit seinen Klima-Zielen noch etwas hinterher: Bis 2050 will er seine CO²-Emissionen immerhin von rund 1,2 Millionen Tonnen auf 400 000 jährlich drücken". Was ist das noch - Klima? Das nächste Gewinnrätsel, bitte! Zuvor aber die Auflösung des längsten Witzes der Welt, nachdem 100 Soldaten auf der Strecke geblieben und nicht die baden-württembertgische Fata Morgana erreicht haben: "Ein Oberoffizier marschiert durch die Wüste. Aufeinmalfängt's zu zählen an: "Eins, zwei, drei...". Nun völlig am Ende zieht der Oberoffizier die Pistole und erschießt sich selbst. Einige Monate später  findet man sein Skelett, noch in Uniform. Daneben der Marschrucksack, aus dem eine Packung Tabak gefallen ist. Auf dieser steht: "Samson - der einzige Tabak der zählt!"

Jochen Ziegler
FDA-Impf-Hearing: Es wird ernst. Sehr ernst.
Das FDA-Hearing vom 17.September hatte es in sich. Über einen der dort vorgetragenen, besonders wichtigen Berichte möchte ich hier kurz reportieren, um dessen Ergebnisse dann mit dem neuesten Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts zu vergleichen....Aus den zitierten Studien geht hervor, dass die Impfstoffe sich in allen humanen Populationen weltweit als gleich toxisch erwiesen haben. Man muss daher mit 400 bis 800 Toten auf 1 Million Impflinge rechnen, also mit einem Toten auf 1.250 bis 2.500 Geimpfte. Die Sicherheit dieser Schätzung halte ich für hoch. Wir brauchen Kohortenstudien, um die wahre Zahl zu erfahren. Jedenfalls ist die Toxizität viel höher, als bisher erwartet wurde. Bei klassischen Impfstoffen rechnet man mit einem Toten auf 5 Millionen Impflinge, die SARS-CoV-2 Impfstoffe sind also 2.000- bis 4.000-mal toxischer als klassische Impfstoffe... Aus den Zahlen.. kann man folgern, dass sich für Deutschland mit 53 Millionen voll Geimpften bisher 20.000 bis 40.000 Impftote ergeben könnten...
(achgut.com. Noch Fragen? Jagen Volksvertreter das Volk mutmaßlich absichtlich möglicherweise in Krankheit oder Tod? Wer beendet diese Angriffe gegen die Menschenrechte?)

N-STEMI Attacken
In Schottland Steigerung der Herzinfarkte durch geblockte Arterien
Von Jerome Wnuk
Die britische „Times“ berichtet, schottische Gesundheitsexperten seien aufgrund des starken Anstiegs einer potenziell tödlichen Art Herzinfarkte im Westen Schottlands sehr besorgt. ..Doch was kann diese „mysteriöse Steigerung“, wie die Times titelt, für eine Ursache haben? Mitchell Lindsay, leitender Kardiologe des „Golden Jubillee National Hospitals“, listet gegenüber der Zeitung mehrere mögliche Gründe für den Anstieg auf, vernachlässigte aber seltsamerweise einen – den mRNA-Impfstoff gegen Covid-19.

.Schon im Sommer warnten in ganz Europa und der Welt Ärzte vor der Entstehung von Blutgerinnseln nach der mRNA-Impfung, die für blockierte Arterien sorgen und damit auch für Herzinfarkte verantwortlich sind. Einige Todesfälle, die durch solche Herzinfarkte entstanden, wurden auch schon auf diese Impfstoffe zurückgeführt. Die Verbindung zwischen Anstieg der Herzinfarkte durch verstopfte Arterien und der Covid-Impfung liegt also ziemlich nahe. Das Vereinigte Königreich hat eine der höchsten Impfquoten weltweit.

 .
(Tichys Einblick. Wenn Impfschäden die von Corona möglicherweise übersteigen, wäre es dann nicht ratsam, Menschen nicht weiter als mutmaßliche Versuchskaninchen zu benutzen?)

==============
NACHLESE
Impfzwang, ohne Strom und mit Zwangsdiät?
Mit dem Umweltbundesamt in die Planwirtschaft
Dem Umweltbundesamt gehen die Anstrengungen zur Erreichung der Klimaziele nicht schnell und weit genug. "Der jährliche Fleischkonsum sollte ... von derzeit rund 60 Kilogramm pro Kopf jährlich auf nur noch knapp 16 Kilogramm sinken. Rund 15 Prozent des Milchkonsums sollen durch Ersatzprodukte gedeckt werden.", berichtet der Deutschlandfunk
VON Holger Douglas
Noch schneller aus der Kohle »aussteigen«, mehr Windräder bauen, keine Ölheizungen mehr und natürlich kein Auto mit Benzin- oder Dieselantrieb – das fordert das Umweltbundesamt (UBA). Zur Begründung spielt es wieder auf derselben Leier: Der Beitrag Deutschlands zum Pariser Klimaziel soll erhöht werden. Bis 2030 sollen die »Treibhausgasemissionen« um 70 Prozent vermindert werden. Ansonsten – Weltuntergang...
(Tichys Einblick. Sind die Zuteilungskarten schon gedruckt? Linksgrüner Faschismus in den Spuren der alten Nazis, mit Bio, Revolutionskochbuch und Windkraft. Wer spinnt, setzt Zeichen.)
==============
Sabine Drewes, Gastautorin
Nichts über den real existierenden Sozialismus gelernt
Ein Grund für den allgemeinen Niedergang dieses Landes dürfte auch darin zu suchen sein, dass viele Schülergenerationen nichts über den real existierenden Sozialismus gelernt haben... In der grassierenden Geschichtsvergessenheit ist mit Sicherheit eine der Ursachen für den beklagenswerten Niedergang dieses Landes zu suchen. Oder, wie Helmut Kohl, der auch ausgebildeter Historiker war, es in einer Bundestagsrede (Plenarprotokoll 13/41 vom 01.06.1995, S. 03183) sagte: „Wer von bestimmten Erfahrungen und Leiden nichts mehr hören will, der wird für den, der sie in ihrer ganzen Schrecklichkeit erleben musste, weniger glaubwürdig. [...] Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“ ...Und doch mischt sich in das heutige Gefühl der Dankbarkeit eine neue Art von Beklemmung, wenn ich an den besorgniserregenden Zustand der Freiheit und des Rechtsstaates in Deutschland denke. ...Ebenso wie zu meiner Schulzeit hat man noch heute nicht das Geringste zu befürchten, schmückt man sich mit Ikonen und Devotionalien dieser Ideologie. Aber wer das Lied der Deutschen zitiert, macht sich verdächtig. Dass es auf den Feierlichkeiten zum diesjährigen Tag der Deutschen Einheit nur gespielt, aber nicht gesungen werden soll, ist sicher nur reiner Zufall, und wer von Geschichte keine Ahnung hat, den wird das auch an nichts erinnern.
(achgut.com. Im neuen Sozialismus ist nichts Zufall.)

NDR: „Black lives matter“ nicht bei Sexualdelikten gegen Weiße
Wenn ein Schwarzer Opfer von weißer Gewalt wird, ist ihm eine Verehrung sicher wie bei einem Heiligen. Ist der Schwarze aber Täter und das Opfer weiß, so wechselt die Anbetung in Stillschweigen. Jedenfalls was die Hautfarbe des Tatverdächtigen betrifft, wie folgendes Beispiel zeigt: In der Nacht zum Sonntag nahm die Polizei in Hamburg einen 28-jährigen „Mann“ fest, der eine Frau angefallen hatte. Der NDR „berichtet“ darüber wie folgt: ***Nach Angaben der Polizei hatte der Mann offenbar die Frau in dem Park an der Lohbrügger Landstraße von hinten attackiert, zu Boden gerissen und sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen. Die Frau wehrte sich, so dass der Angreifer von ihr abließ und flüchtete. Durch den Angriff wurde die 56-Jährige im Gesicht verletzt. Die Polizei fahndete sofort mit mehreren Funkstreifenwagen nach dem Täter. Dabei wurde der Verdächtige festgenommen und einem Haftrichter zugeführt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.*** Da es sich bei dem Tatverdächtigen nicht um einen alten, weißen (deutschen) Mann handelte, sondern um einen jungen Schwarzen, ließ der NDR die Info aus dem Polizeibericht, dass es sich um einen Eritreer handelt, weg. Der NDR tut dies ganz bewusst. In einer NDR-Reportage vom 20. Januar mit dem Titel „Ausländerkriminalität: Medien und Polizei verzerren das Bild“ beklagt die Moderatorin Lea Eichhorn (ab 1:42 min), „wie schnell einige Menschen dann von einem Fall auf eine ganze Menschengruppe schließen.“ Es würden Vorurteile geschürt, wenn man die Nationalität nennt, ergänzt ein Vertreter des Presserates. Außerdem, so Eichhorn: „Es kommt ja auch wiederholt zu sexueller Belästigung durch deutsche Männer. […] Es ist ja nicht nur ein Problem, was Ausländer betrifft.“ (4:31 min) „Schaut man in die gesamte polizeiliche Kriminalstatistik, wird klar: Rund 2/3 aller Tatverdächtigen sind Deutsche“. (6:47 min)
„Rund 2/3“ heißt aber auch, dass über ein Drittel Ausländer sind, und dass sie damit überproportional vertreten sind (dass Tatverdächtige / Täter mit doppelter Staatsangehörigkeit als „Deutsche“ gezählt werden, verzerrt hier noch das Bild). Wir würden insofern gerne vom NDR wissen: Wann ist es im Stadtgebiet von Hamburg zu Überfällen wie oben gekommen, wo junge Deutsche ältere Frauen hinterrücks attackierten und „sexuelle Handlungen vornahmen“? Nach der Statistik sollten sich ja mehrere deutsche Tatverdächtige – für das Stadtgebiet von Hamburg – in den letzten Monaten nachweisen lassen und damit die Zwei-Drittel-Behauptung des NDR stützen. Uns wird der NDR selbstverständlich nicht antworten. Eine offene, vor allem kontroverse inhaltliche Auseinandersetzung, die eine andere Wahrheit als die gelernte zustande bringen könnte, scheut der Sender. Sollte er aber einem unserer Leser antworten, werden wir die Stellungnahme gerne auf PI-NEWS veröffentlichen.
(pi-news.net)

***************
DAS WORT DES TAGES
Das Konservativ-Christliche hat bei CDU und CSU keine Konjunktur mehr. Die Wahl hat auch dieser Legende ein Ende gesetzt. Und was die deutsche Demokratie angeht: leider Legende. Meine Stimme im Berliner Wahlbezirk Wilmersdorf, kurz nach acht Uhr im Wahllokal 610 eingeworfen, wurde laut offizieller Verlautbarung nur „geschätzt“. Das programmierte Chaos! Ich verlange Wahlwiederholung.
(Peter Hahne,Tichys Einblick)
***************

Achgut.tv
Broders Spiegel: Wiederholungen nach der Wahl
Video. Vor der Wahl hieß es noch, 2017 solle sich nicht wiederholen und jetzt geht es wieder wie damals täglich um die Deutung von bunten Sondierungsgesprächen. Solche Wiederholungen sind in Berlin wohl sehr beliebt.
(achgut.com. Deutsche lieben Kasperletheater.)

Claude Cueni
Extinction Rebellion erpresst die Schweiz
Ab Montag will Extinction Rebellion Zürich lahmlegen, um die Regierung zu erpressen: „Wir werden eine Demokratie kreieren, die fit ist für unser Ziel. Und ja, einige könnten sterben bei diesem Prozess."
(achgut.com. Es ist Krieg, und keiner schaut hin.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert