Springe zum Inhalt

Gelesen


Hossa! Fiesta, Fiesta Tutiliana.
Der Feierabend beginnt mit Frust
Autofahrer stecken zwischen Tuttlingen und Spaichingen derzeit jeden Abend im Stau
(Schwäbische Zeitung. Der Roman zum Stau? Gestaut wird überall, dank der ausufernden Rotlichtszene und ewiger Baustellen wie der Dauererfindung des Kreisels in Tuttlingen.)
„Ein Techniker muss mit am Tisch sitzen“
Die Rottweilerin Dr. Mechthild Wolber will für die FDP in den Bundestag einziehen
Dass Ernst Burgbachers Fußstapfen nicht nur wegen dessen Körpergröße nicht die kleinsten sind, weiß sie auch. Dennoch will Dr. Mechthild Wolber den FDP-Staatssekretär aus Trossingen, der bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr antreten möchte, beerben. Die Rottweilerin will für die Liberalen kandidieren. Kürzlich wählten die Kreisverbände Tuttlingen und Rottweil die einzige Bewerberin bei einer Wahlkreiskonferenz zu dessen potenzieller Nachfolgerin für die Region in Berlin.
(Schwäbische Zeitung. Wackelt der Tisch? Am Samstag ("kürzlich") war's, am Dienstag schon im Lokalblatt. Die Frau will nicht kandidieren, sie kandidiert. Wer hat sie nun gewählt? Neue Bürger-Zeitung lesen: Schneller informiert.)
Schüler führen „Pinocchio“ auf
(Schwäbische Zeitung. Sonst noch was?)
Jubeljahrgang sucht seine Wurzeln
Festschrift beschäftigt sich mit dem Begriff Heimat – Albert Hammond gratuliert
(Schwäbische Zeitung. Entwurzelt unterm Dreifaltigkeitsberg?)
Gott gebiete, alle Kinder anzunehmen
Eine größere Gruppe von Fußwallfahrern betete dieser Tage auf Einladung des Katholischen Aktionskreises für das Leben (KAL) den Kreuzweg für die ungeborenen Kinder zum Dreifaltigkeitsberg.
(Schwäbische Zeitung. Wer hat sie gezählt, wer hat's geschrieben?)
Bischof zelebriert Jubiläumsmesse
Gemeinde blickt auf 250 Jahre Kirche Mariä Himmelfahrt zurück
(Schwäbische Zeitung. Gibt's die Himmelfahrt als Dogma nicht erst seit 1950?)
60 Jugendliche erhalten Sakrament der Firmung
(Schwäbische Zeitung. Nun überall firm durch Gruppenfotos und Namenslisten? Sankt Ludgers Blatt?)
Nachgefragt
Generation VitaJahre wird erst langsam aufmerksam
Der Initiator des Konzepts „VitaJahre“ – das sich mit dem aktiven, rechtzeitigen und selbstbestimmten Gestalten der Lebensphase ab dem ende der Berufszeit beschäftigt, Manfred Böttrich hat jüngst in einer dreitägigen Veranstaltung Fachvorträge mit verschiedenen Referenten angeboten (wir haben berichtet). Regina Braungart bat ihn um eine Zwischenbilanz.
(Schwäbischer Zeitung. Was ist mit der Vita der Jahre des Initiators, wovon lebt er?)
Vision für die nächsten 13 Jahre steht
Architektenbüro überreicht der Stadt ihren Masterplan – Acht Projekte haben Priorität
(Schwäbische Zeitung. Warum nicht 11 1/2?)
Manfred Breinlinger war Unternehmer der ersten Jahre
Bauingenieur, CDU-Politiker, Vereinsvorsitzender: Aufbauarbeit prägte das Leben des Verstorbenen
(Schwäbische Zeitung. Zufällig erfahren?)
Trossinger mischen bei der Schwenninger Kulturnacht mit
(Schwäbische Zeitung. Wie sind die dorthin gekommen?)
Die Kühe warten schon vor der Melkanlage
Auf dem Löhlebühl-Hof beginnt Familie Koch um fünf Uhr ihren Tag – Junge Generation führt die Tradition fort
(Schwäbische Zeitung. Muhtig: Trossinger Stadtleben?)
250 Senioren gehen auf große Fahrt mit der CDU
Viel Prominenz ist beim Ausflug nach Bregenz dabei
...n Ravensburg-Bottenhofen auf dem dortigen „Gut Hügle“ ...konnte... Bei strahlendem Sonnenschein...der Kreisvorsitzende der Senioren Union, Roland Ströbele, auch politische Prominenz begrüßen: Neben dem CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Schockenhoff und dem Ravensburger CDU-Vorsitzenden August Schuler waren der ehemalige Landwirtschaftsminister Rudi Köberle (MdL) und Landtagspräsident Guido Wolf (MdL) gekommen.
(Schwäbische Zeitung. Es lebe der Untertan? Volksvertreter als Cervelatpromis?)
Tipp des Tages
(Schwäbische Zeitung/Anzeige. Das Lokalblatt empfiehlt eine Deckenschau in - Hilzingen...)