Springe zum Inhalt

Gelesen


Warum haben Kirchtürme Blitzableiter, Sender und Antennen?
Neuer Verein packt Integration an
Privatinitiative holt Jugendliche mit Lern- und Betreuungsangeboten von der Straße
Sein erstes Jahr hat der neue Bildungs- und Kulturverein Spaichingen & Umgebung e.V. nun bald hinter sich. Gegründet im Frühjahr 2011 ist er bereits 50 Mitglieder stark und hat in der Hauptstraße 35 in Spaichingen ein eigenes Domizil gefunden.Vorsitzender ist der 54-jährige Diplom-Elektroingenieur Mustafa Egilmez, der heute in Tuttlingen wohnt, aber in den 90er-Jahren in Spaichingen zuhause war. Unterstützt wird er vom stellvertretenden Vorsitzenden Salih Sener aus Spaichingen, Kassierer Mizrap Akbal (30) aus Spaichingen und Schriftführer Muhsin Aydemir (49) aus Aldingen.
(Schwäbische Zeitung. Und ein? Randgruppenzeitung.)
Bergsteiger zählen 757 Mitglieder
(Schwäbische Zeitung. Wo sind die anderen?)
Die Gewinner sind gezogen
Das Duo Burstein & Legnani sorgt am Sonntag, 12. Februar, im Gewerbemuseum für eine bunte musikalische Mischung...Für das Gitarren- und Cellokonzert, das um 17 Uhr beginnt, haben sechs glückliche Leser beim Gewinnspiel des Heuberger Bote Karten gewonnen.
(Schwäbische Zeitung. Gewinner statt Gewinne? Mal was Neues.)
Die Vertriebenen kehren heim
Der letzte Teil der Serie über den Stadtteil „Im Grund“ widmet sich der Rückkehr
(Schwäbische Zeitung. Wer hat sie aus Württemberg vertrieben? Der Fritz Mattes?)
Brunchgottesdienst
Am Sonntag, 5. Februar, findet im evangelischen Gemeindehaus ein Brunchgottesdienst aus der Reihe „Um 11 bei Luther...“ statt.
(Schwäbische Zeitung. Frühstück bei Luther? Wann bietet McDonald's Gottesdienste an?)
Falkner-Flugshow
Am Sonntag, 5. Februar, und am Sonntag, 12. Februar, zeigt Falkner Franz Ruchlak seine Flugshow mit Eulen, Falken und Adlern. Beginn der Vorführung ist jeweils um 15.30 Uhr auf dem Dreifaltigkeitsberg.
(Schwäbische Zeitung. Schon die zweite ungesetzliche Reklame für eine kommerzielle Angelegenheit, die Eintritt kostet.)
Aldingen fördert Familien mit Bauwunsch
Junge Leute sollen durch günstige Bauplätze in die Gemeinde gezogen werden
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Gibt's 'nen Arbeitsplatz dazu?)
Autos fahren aufeinander
(Schwäbische Zeitung. Doppelstöckig?)
Roman
(Schwäbische Zeitung. Sonst wird die Seite Altpapier nicht voll.)
„Hunger ist oft missverstandener Durst“
Diana Motzkus bringt beim Frauenwirtschaftsforum richtiges Essverhalten nahe
(Schwäbische Zeitung. Messer und Gabel in Trossingen eingeführt?)
Realschüler erleben Jazzmusik live
Die meisterhaften Musiker sind nicht viel älter als ihr Publikum
(Schwäbische Zeitung. Musik in Trossingen! Was es nicht alles gibt.)
Polizei führt Verkehrssünder ab
(Schwäbische Zeitung. In die Hölle?)
Handwerker lernen Leben zu retten
Forum organisiert in Gosheim Kursus für Ersthelfer
(Schwäbische Zeitung. Wessen? Keine Ärzte mehr da?)
Deilingen investiert 1,5 Millionen Euro in Photovoltaik
Gemeinderat segnet den Haushaltsplan 2012 einstimmig ab - DRK-Anbau angeschaut
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Die gesegneten Verbraucher zahlen's mit hohen Stromkosten.)
Frauenfrühstück
Referentin berichtet
Frauen des Vereins „Frühstückstreffen für Frauen“ setzen sich mit dem Thema „Die Falle des Vergleichens - Anderen geht es immer besser“ auseinander und haben dazu Diplom-Sozialpädagogin Cornelia Mack eingeladen.
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Da sage noch einer, Frauen haben keine Aufgaben.)

In Freiburg beklagt sich niemand über zuviel Kultur...
Baur warnt vor einem „Überangebot an Kultur“
Geschäftsführer stellt im Gemeinderat den Wirtschaftsplan 2012 der Tuttlinger Hallen vor
(Schwäbische Zeitung. Keine Angst, wo Kultur drauf steht, ist selten Kultur drin.)
OB Michael Beck fordert alle zum Mitmachen auf
Bei seiner Amtseinführung in der Stadthalle setzt das Stadtoberhaupt vor allem auf den Masterplan
...Der neue Landtagspräsident Guido Wolf hatte extra einen Neujahrsempfang der Landesregierung in Brüssel verschoben, um bei dieser erneuten Amtseinführung seines alten Weggefährten dabei zu sein. „Schultes werden ist schwer, zu bleiben gelegentlich schwerer“, sagte er und bezeichnete das Wahlergebnis als „klaren Vertrauensbeweis“. Mit einem Augenzwinkern erinnerte er an gemeinsame Lebensstationen und verriet, dass man schon während der Zeit am Sigmaringer Verwaltungsgericht visionär nach Tuttlingen geblickt habe: „Dort haben wir beschlossen, einer könnte dort ja Oberbürgermeister, der andere Landrat werden…“
(Schwäbische Zeitung. Alle rudern, einer lenkt? Redaktionsleiterin "Hofknicks" Havenstein in den Block diktiert? Die wird wohl nie kapieren, dass der Guido Wolf in Tuttlingen als CDU-MdL sein Revier hat und nicht als Landtagspräsident.)
Durchhausen imponiert Trossinger CDU
Bürgermeister Erwin Link ist stolz auf die gute Zusammenarbeit und eigene Feuerwehr
(Schwäbische Zeitung. Bescheiden.)
Villinger Narrenzeitung bringt tolle Geschichten
Die druckfrische Ausgabe wird vom morgigen Samstag an in Häusern und an Kiosken verkauft
(Schwäbische Zeitung. Ist die Schwäz jetzt in Villingen oder irrt das Redaktionsteam mal wieder im Nebel herum?)
Mann fährt Auto ohne Führerschein und mit Drogen
(Schwäbische Zeitung. Keine Kunst. Ohne Räder, das wär's.)
CDU-Mann will Mittler und Macher sein
Landratskandidat Matthias Frankenberg (43) setzt auf eigenen Stil und neue Impulse
Er hat bereits vier Landräten als Stellvertreter gedient: Hans Volle und Guido Wolf in Tuttlingen, Willi Fischer und Günther-Martin Pauli in Balingen. Und, welcher ist nun sein Vorbild? Matthias Frankenberg zögert, diese Frage ist ihm unangenehm, er will nicht schon im Vorfeld Porzellan zerschlagen, antwortet ausweichend: „Ich will niemanden kopieren.“Dann andersherum: Wer hat ihn am meisten geprägt? „Das war schon Hans Volle“, sagt der Vielleicht-Nach-Nachfolger nach einer kleinen Bedenkzeit. Nicht nur, weil es sein erster Chef gewesen sei, sondern auch „wegen seiner Persönlichkeit, seiner Erfahrung und wie er mit Menschen umgegangen ist, das war schon vorbildlich“.
(Schwäbische Zeitung. Will Lothar A. Häring einen zum Häuptling machen, dem die Indianer fehlen? Dem Leser ist's egal, der wählt nicht. Wer war noch der  letzte Landrat?)
Mehr Patienten lassen sich in Klinikum behandeln
(Schwäbische Zeitung. Nicht mehr beim Medizinmann?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.