Springe zum Inhalt

Gelesen


Kriechspur?
Wolfs Blut
Landtagspräsident gibt unterhaltsame Einblicke in die Politik
Auf Einladung des Ortsseniorenrats besucht Guido Wolf das Dr.-Karl-Hohner-Heim – Senioren nehmen lebhaft Anteil an der Landespolitik
...Dass er dabei selbst eine Vorbildfunktion zu erfüllen habe, erläuterte Wolf an einer am selben Tag von ihm als Schirmherr gestarteten mehrwöchigen Blutspendeaktion in der Nähe von Tripsdrill, wo er selbst zum 25. Mal Blutspender war.
(Schwäbische Zeitung. Warum hat sich der schlaue Fuchs nicht durch die Altweibermühle gedreht? Wollte er dem Aderlass der CDU gegensteuern, die sich nun einen Vers darauf machen muss? Welche Politik vertritt ein Landtagspräsident?)
Klassenzimmer fliegen nach Hause
Die Container am Gymnasium sind abgebaut – Anbau wird 2013 fertig
(Schwäbische Zeitung. Fliegt dieser Sprachmüll in die gelbe Rappelkiste?)
 Am Samstag ist Leserwanderung
Die Erdgeschichte gleich in der Nähe erkunden, seltene Pflanzen und Tiere entdecken – dazu sind die Leser des Heuberger Bote am kommenden Samstag, 4. August, ab 14 Uhr am Albtrauf bei Gosheim eingeladen. Judith Engst, Forstwirtin und Naturschutzwartin des Albvereins Reichenbach, wird die Leser auf ihrer zweistündigen Tour begleiten und viel Spannendes erzählen.
(Schwäbische Zeitung. Gibt's beim Lokalblatt nicht eher eine Ab- statt einer Albwanderung?)
Schülerinnen gestalten Logo
Das Logo der Spaichinger Bürgerstiftung stammt aus der Kunstschmiede des Gymnasiums.
(Schwäbische Zeitung. Seit wann hat das Gymnasium eine Schmiede?)
Schulsiegerin Lea erzielt 988 Punkte
Rein in die Sportklamotten und ab in die Schule. Unter dem Motto „Höher, schneller, weiter“ ist es auf dem Gelände der Juraschule in Gosheim rund gegangen. Denn die Bundesjugendspiele standen im Mittelpunkt des Schultags.
(Schwäbische Zeirung.Noch mehr Schulschrott aus dem Papierkorb als Lokalblatts Ferienprogramm?)
Gosheimer erklimmen den Weiherkopf
Das Bergwochenende des Jungen Albvereins führt auf die Kahlrückenalpe nach Sigiswang
(Schwäbische Zeitung.Kein Wanderer auf dem Massenbild vergessen?)
Adrian Maic siegt mit zwei Gewinnsätzen
„Tischtennis macht Schule“ – Mini-Meisterschaft innerhalb der Schul-AG
(Schwäbische Zeitung. Und das mitten in den Ferien!)
Sozialgeschichte, die zum Schmökern einlädt
Das Buch „Die Firma und Ich“ erzählt, wie Hohner Jahrzehnte lang das Trossinger Alltagsleben geprägt hat
(Schwäbische Zeitung. Schon die Saurier spielten Mundharmonika?)
Unterstufenschüler wollen „schneller, höher, weiter“ sein
Bei den Olympsichen Sommerspielen des Gymnasiums Trossingen haben alle Beteiligten viel Spaß – Überall fröhliche Gesichter
(Schwäbische Zeitrung. Muss auch die Trossinger Redaktion Altpapier aus Schulschrott produzieren?)
Stadtführung zeigt morgen Dichter und Denker Tuttlingens
(Schwäbische Zeitung. Ist der Dichterpräsident auch zu sehen?)
Auszubildende des Kreisforstamts bauen Treppe
(Schwäbische Zeitung.Karriereleiter?)
Ukrainische Sänger singen für die deutschen Gäste „Kein schöner Land“
Das Konzert beeindruckt die Gottesdienstbesucher in Gunningen – Bei „Kalinka“ singen alle mit
(Schwäbische Zeitung. Nicht auch für sich?)
Familie auf A81 schwer verletzt
Wegen eines schweren Verkehrsunfalls musste die A81 zwischen Oberndorf und Rottweil in Richtung Singen gestern Abend voll gesperrt werden. Laut Angaben der Autobahnpolizei fuhr ein voll besetztes Auto gegen 19.40 Uhr auf einen Lastwagen auf. Fünf Menschen wurden schwer verletzt. Es soll sich um eine Touristen-Familie handeln.
(Schwäbische Zeitung. Aus Touristenland?)
Die Blumeninsel Mainau kommt gut an
(Schwäbische Zeitung. Wo?)
Bei Donau-Heuberg brechen alte Wunden auf
Verbandsvorsitzender Konstantin Braun weist Vorwürfe aus Mühlheim und Fridingen empört zurück
Die Aufregung war groß in den Gemeinderäten von Fridingen und Mühlheim. Sie witterten Verrat – und unter schwerem Verdacht stand Konstantin Braun, der nicht nur Bürgermeister von Kolbingen und Königsheim ist, sondern auch Vorsitzender des Verwaltungsverbandes Donau-Heuberg.
(Schwäbische Zeitung. Kriegsberichterstattung aus dem Lokalblattlazarett?)
Ansichtssache
So geht man nicht unter Partnern um
Von A. Lothar Häring
...Ein Neuanfang ist dringend nötig, und gefragt sind dabei alle Beteiligten, vor allem der neue Fridinger Bürgermeister Stefan Waizenegger. Er ist unbelastet und könnte zwischen den verhärteten Fronten vermitteln, statt sich von vorneherein auf eine Seite zu stellen. Die erste Chance hat er vertan.
(Schwäbische Zeitung. Wer ist wem Unterpartner? Hat nicht nur die Wurst zwei Neuanfänge?)
Ein Radolfzeller rudert zu Gold
(Schwäbische Zeitung.In Tuttlingen?)