Springe zum Inhalt

Gelesen 2.12.22

(tutut) - Ja, ist denn schon Weihnachten? Fast schon vorbei. Wer bekommt denn noch was mit, wenn die Brötle ausgehen und nicht mehr wiedergesehen werden, da Deutschland hungert und friert für die Welt und sich kein Weihnachten mehr leisten kann? Schön, dass es Rolf Dobelli gibt und "Die Kunst des klaren Denkens" mit "52 Denkfehlern, die Sie besser anderen überlassen sollten". Aber muss es ausgerechnet die selbstgewählte Regierung sein, die sich nichts dabei denkt, wenn sie glaubt tun zu müssen, was sie nicht kann und deshalb besser lasssen sollte? Niemand muss hineinbeißen, wenn der Käse hofft, geschnappt zu werden. "Spricht jemand von einem 'schmerzvollen Weg', sollten ihre Alarmglocken läuten", denn dann ist "die  Es-wird-schlimmer-bevor-es-besser-kommt-Falle"  gespannt. Der Autor, selbst schon in die Falle getappt, wenn Dilettanten ein X fürein U verkaufen, erklärt das Prinzip als "eine Spielvariante des sogenannten Cofirmation Bias. Ein Fachmann, der nichts von seinem Fach versteht oder unsicher ist, tut gut daran, in diese Trickkiste zu greifen. Geht es weiter bergab, bestätigt sich seine Vorhersage. Geht es unerwarteterweise hinauf, ist der Kunde glücklich, und der Fachmann kann die Verbesserung seinem Können zuschreiben. So oder so - er hat immer recht".  Wer Politikzeitungen  für Wahrheit hält und ihnen glaubt, weiß, was in der Hochzeit von Stümperei angesagt ist. Täglich grüßt das Murmel- oder ein anderes hochgeflogenes Tier. "Angenommen, Sie werden Präsident eines Landes und haben nicht die geringste Ahnung, wie das Land zu führen sei. Was tun sie? Prognostizieren Sie 'schwierige  Jahre', fordern Sie Ihre Landsleute auf, den 'Gürtel enger zu schnallen', und versprechen Sie eine Verbesserung der Situation erst nach dieser 'heiklen Phase' der 'Reinigung', 'Entschlackung', 'Restrukturierung'.  Lassen Sie es dabei bewusst offen, wie lange und wie tief das Tal der Tränen sein wird".  Wetten, Olaf hat Dobelli gelesen. Oder umgekehrt? Und da es gerade noch weihnachtet,  verrät der Autor d a s Geheimnis: "Den besten Beleg für den Erfolg dieser Strategie liefert das Christentum: Bevor das Paradies auf Erden kommt, heißt es, muss die Welt zugrunde gehen. Die Katastrophe, die Sintflut, das Weltfeuer, der Tod - sie sind Teil eines größeren Plans und müssen sein. Der Gläubige wird jede Verschlechterung der Situation als Bestätigung der Prophezeiung und jede Verbesserung als Geschenk Gottes erkennen".  Auch wenn die Kirche kalt blebt? Wer glaubt dann noch an das Höllenfeuer? Der Kommunismus als Plagiat, auch der grüne,  hat den Mangel der Geduld. Er hält den Untergang für das Paradies und wiederholt sein Scheitern immer wieder. Dobelli warnt: "Die Meilensteine sind klar und überprüfbar. Schauen Sie darauf, und nicht in den Himmel". Ab und zu könnte es hilfreich sein,  Waren aus einer bunten und auch gefalteten Medienwelt Tests zu unterziehen, welche sich sogar Bürger freiwillig unterwerfen im Glauben an die Wahrheit dessen, was ihnen als solche aufgetischt wird. Was mag sich Hajo Friedrichs dabei gedacht zu haben, wenn er Journalismus als Beruf so definierte: "Das hab’ ich in meinen fünf Jahren bei der BBC in London gelernt: Distanz halten, sich nicht gemein machen mit einer Sache, auch nicht mit einer guten, nicht in öffentliche Betroffenheit versinken, im Umgang mit Katastrophen cool bleiben, ohne kalt zu sein. Nur so schaffst du es, dass die Zuschauer dir vertrauen, dich zu einem Familienmitglied machen, dich jeden Abend einschalten und dir zuhören“.  Oder lesen? Manche wollten Journalist werden, und sie müssen sich fragen, was ist schiefgelaufen, warum sind sie es nicht geworden? Mag ja sein, dass sie meinen, es zu sein, wenn ihre Konsumenten keine Wahl haben, weder bei Einheitsparteien noch bei deren Intelligenzblättern und -sendern. Wenn alles Kreisklasse kickt oder als Katar bei einer Fußball-WM, dann ist eben ein Ball der Größte unter den Sandkörnern in einer Wüste. Wie Basta!  schallt es aus einem Medienhaus, wo beispielsweise  acht Frauen und drei Männer in drei Redaktionen in einem Kleinkreis, wo Kannitverstan den Kaiser ohne Kleider geben muss,  meinen, die Welt zu erklären, die angeblich nicht jeder hat. Mit Märchen als Kunst, die behauptet, Kultur zu sein, vielleicht, weil sie in der Bibel stehen als Glaubenssache, denn Flucht ist überall, auch vor facts: "Flüchtlingskinder im Fokus - Adventsausstellung über Kinder auf der Flucht in der Tuttlinger Galerie Bernhardt... In der Galerie Bernhardt gibt es ab Samstag, 3. Dezember, die Ausstellung 'Uns ist ein Kind geboren - Kinder auf der Flucht' zu sehen. Gezeigt werden darin Arbeiten von Christel Holl und Marion Bernhardt... Weihnachten ist für Galerie-Inhaberin Marion Bernhardt eng mit dem Thema Flucht und Exil verbunden. 'König Herodes verfolgt den neugeborenen König der Juden. Die Heilige Familie flieht nach Ägypten', erklärt sie den aktuellen Zusammenhang. 'Damals gab es keine Weihnachtsidylle. Die Familie verlässt das Vertraute bei Nacht und Nebel, macht einen Neuanfang im fremden Land". Glaubt-sie. Und auch Redaktion von "Unabhängige Zeitung für christliche Kultur und Politik"  darf es glauben. Aber was hat das mit dem zu tun, was aktuell, umfassend und wahrhaftig sein soll, wenn weder Zeit noch Ort einer Legende bekannt sind, die Geschichte sein soll?

Wikipedia: "Die meisten modernen Herodes-Biographen lehnen die Geschichte als Erfindung ab. Der klassische Historiker Michael Grant erklärte zum Beispiel: 'Die Geschichte ist nicht Geschichte, sondern Mythos oder Volkskunde'. Zudem würde die Geschichte vom Kindermord in Bethlehem voraussetzen, dass Jesus wirklich in Bethlehem geboren wurde, und dies ist keineswegs sicher. Die wissenschaftliche Forschung sieht den tatsächlichen Geburtsort Jesu mehrheitlich in Nazareth.." Fakten, Fakten, Fakten und immer an die Leser denken! Auch bei diesem Fall auf der gegenüberliegenden Seite: "Von Krieg und Drogen zerstört - 41-jähriger Flüchtling aus Tuttlingen muss sich für bewaffneten Drogenhandel verantworten". Da ist nicht nur sprachlich was schiefgelaufen,  oder liegt TUT in Nordafrika?  "Auf der Anklagebank sitzt ein Mann, der eine wahre Odyssee hinter sich hat - eine lange, abenteuerliche Reise voller Hindernisse. Es begann damit, dass er in seiner Heimatstadt Algier nach zwölf Jahren Schule zweimal am Abitur und dann an der Prüfung zum 'Buchhalter-Assistenten' scheiterte". Was tut er dann hier, wo kein Demonstrant gegen mutmaßliche willkürliche politische Maßnahmen wegen angeblicher Pandemie illegal bleibt, sondern im Amtsgericht landet? Dazu erklärt dann auch noch ein Leidartikler, der meint, Wissen wohl aus Glauben zu schaffen: "Masken nicht mehr zeitgemäß - Alltagssituationen, in denen das Tragen einer Maske vorgeschrieben ist, sind selten geworden. Beim Arzt, im Krankenhaus und auf der Pflegestation hat die Maskenpflicht sicherlich nach wie vor ihre Berechtigung".  Er scheint nicht viel unterwegs zu sein, - in Nachbarländern auch nicht?, wenn er sich offenbar mit Politik gemein macht: "Wer nicht gerade krank oder pflegebedürftig ist, begegnet ihr oft nur noch bei der Fahrt mit Bus und Bahn, zwischen Menschen, die man auch im Restaurant, im Kino oder in der Schule treffen könnte - dort schon lange ohne Maske. Nur in öffentlichen Verkehrsmitteln muss man sie noch tragen. Warum eigentlich?" Wer zu spät fragt, den lässt die Welt wie Deutschland hinter sich. Mitsamt seinen Götzen, die auch er herunterbetet, ohne sich anscheinend Gedanken zu machen, was Klima ist und dass niemand Klima schützen kann: "Um den Verkehrssektor klimafreundlicher zu machen, ist es unabdingbar, dass mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Dieses Ziel lässt sich der Staat Milliarden kosten, unter anderem durch die Einführung des 49-Euro-Tickets. Da wirkt eine Maskenpflicht kontraproduktiv. Sie signalisiert, dass es im Bus oder in der Bahn irgendwie gefährlicher sei als im Supermarkt oder im Büro. Dem ist aber nicht so". Woher will er das wissen? Liest er keine Unfallberichte? Was will denn dieser Artikel sagen: "Wie man richtig sein Beileid ausdrückt - Ob persönlich oder schriftlich: So kondoliert man richtig - Im Todesfall eines Menschen drückt man Angehörigen und Verwandten in Form der Kondolenz sein Beileid aus. Wenn man per Post eine Karte - Todesanzeige - bekommt, ist es üblich, darauf schriftlich oder mündlich zu reagieren - Es ist nicht leicht hierfür die richtigen Worte zu finden, die den Hinterbliebenen Kraft spenden können. Für viele Menschen sind Beileidsbekundungen ein wichtiger Teil der Trauerbewältigung". Ob Danksagung, das bleibt dahingestellt,  aber Nachrufe auf Zeitung  häufen sich.  Trotz Trotz von ihr: "Nachfrage nach Baukrediten bricht schlagartig ein - Starker Zinsanstieg in kurzer Zeit und die Inflation: Haus mit Garten kann sich kaum noch jemand leisten".  Von ihr zur 1. - Dezemberpflicht: "Nachgefragt: 'Die Vorurteile sind belastender als die Krankheit' - Gesundheitsamt Tuttlingen bietet anonyme Beratung zum Thema HIV". Von ihm: "Grundsteuer: Langsam wird's eng - Abgabefrist für Feststellungserklärung endet am 31. Januar - Es ist in den meisten Fällen gar nicht so schwer". Ein Verein, der seinen Namen nicht richtig schreiben kann, lässt's in Zeiten von Pest und CocaCola grünen: "Verkauf von pestizidfreien Christbäumen - Schon zum vierten Mal organisiert die Kolpingsfamilie Spaichingen einen Christbaumverkauf". Was sowieso gefällt oder ausstirbt, wird noch schnell geadelt - "Die Moor-Birke ist 'Baum des Jahres' 2023.... Das rätselhafte Landkärtchen zum 'Insekt des Jahres' gekürt". Unmögliches möglich macht ein Paar aus der Schreib-GmbH: "Warum die Rettung des Klimas unter der Erde liegen könnte - Technisch ist es möglich, Kohlendioxid 'einzufangen' und zu speichern - Leere Öllagerstätten in der Nordsee sind im Gespräch". Zombie-Journalismus, unterirdischer. Priester und Redakteur in seinem Element, Pause beim Spendensammeln: "Rückzug auf Raten -
Soldaten aus Laupheim, Stetten am kalten Markt und Donaueschingen sind als Blauhelme in Mali. Die Diskussionen um den bevorstehenden Abzug der Bundeswehr gefährden ihre Arbeit". Holt sie noch immer keiner ab? Heißer Sand in den Stöckelschuhen einer Feldherrin. Daheim sterben nicht nur die Leut': "Polizeiaktionen zur Bekämpfung von Hasspostings im Südwesten". "Mehr Geld für Beamte im Südwesten".  "Mehr Menschen arbeiten jenseits der 60". Wie sollten sonst jene  von immer mehr diesseits der 20  und 30  ohne zu arbeiten von immer weniger Arbeitenden zu essen kriegen? Beileid!

Wie peinlich!
WIR SIND RAUS
Riesen-Frust bei Deutschland nach dem WM-Aus – das 4:2 gegen Costa Rica reicht nicht
Fußball-Deutschland am Boden. Endgültig.4:2 gegen Costa Rica. Trotzdem sind wir raus. Denn gleichzeitig gewinnt Japan gegen Spanien 2:1.Zum zweiten Mal in Folge verpasst Deutschland die K.o.-Runde einer WM.Die bittere Bilanz: eine peinliche Pleite gegen Japan, ein starkes Unentschieden gegen Spanien und ein Zittersieg gegen Costa Rica. ES IST EINE BLAMAGE! Nach Russland 2018 dachten wir: Es geht nicht mehr schlimmer. Seit heute wissen wir: Es geht noch schlimmer.Dazwischen war noch die EM 2021, als wir im Achtelfinale die Segel streichen mussten (0:2 gegen England). Drei Turniere in Folge, bei denen wir nichts gerissen haben. Die Fußball-Welt hat früher vor uns gezittert. Als „Turnier-Mannschaft“ wurden wir gelobt. Jetzt ist Deutschland nur noch ein Fußball-Zwerg..
(bild.de. Rien ne va plus! Grün verliert.)

Headhunter über Einbürgerungs-Debatte
„Niemand, wirklich niemand, träumt davon, nach Deutschland zu ziehen“
...„Niemand, wirklich niemand, träumt davon nach Deutschland zu ziehen“, stellt Chris Pyak auf Twitter klar. Pyak ist Geschäftsführer von Immigrant Spirit, einer auf internationale Talente ausgelegten Recruiting-Agentur sowie Autor des Buches „How To Win Jobs & Influence Germans: The Expats' Guide to a Career in Germany”. Anlässlich der Staatsbürgerschaftsdebatte, die auch auf Twitter mit harten Bandagen geführt wird, kann Pyak nur den Kopf schütteln. Als jemand, der in sieben Ländern gelebt und hunderten internationalen Fachkräften bei der Jobsuche in Deutschland geholfen habe, empfiehlt er: „Liebe Mitbürger - ihr müsst mal in der realen Welt ankommen!“
(focus.de. Die "Mitbürger" sind nicht schuld, sie folgen nur dem Zug der grünen Lemminge ins Schlaraffenland, welches ruft und belohnt, der nicht arbeitet.)

Wirtschaftsplan
Ortenau Klinikum erwartet in den nächsten beiden Jahren Millionenverluste
Inflation, hohe Energiekosten, Pflegepersonal-Regelung: Das Ortenau Klinikum sieht finanziell schweren Zeiten entgegen. Ohne Subventionen rechnet das Haus mit einem Millionenverlust.
(Badische Zeitung. Verlust wovon? Nix verstehn? Was für ein Unfug! Halten die sich für eine Fabrik? Die Politik ist für die bestmögliche Gesundheitsversorung im Auftrag der Bürger verantwortlich, welche das auch bezahlen.)

Einschränkungen im S-Bahn-Streckennetz
Luftballon von Mädchen legt Tiefbahnhof Stuttgart lahm
Laut Bundespolizei flog der Ballon in eine Oberleitung und löste einen Kurzschluss aus. Alle S-Bahn-Linien im Raum Stuttgart waren vorübergehend betroffen.Der Tiefbahnhof in Stuttgart konnte zeitweise nicht angefahren werden, alle S-Bahn-Linien waren betroffen.
(swr. So einfach geht's, und schon kommt niemand mehr zur Front.)

Viele Fälle von Atemwegserkrankungen
RS-Virus-Welle bringt Kinderkliniken in BW an Belastungsgrenze
(swr.de. Macht Wellen! Das politische System ist krank, und Medien nennen die Täter nicht beim Namen.)

Schnelle Regionalzüge
Neubaustrecke Wendlingen-Ulm bekommt schnellen Nahverkehr
(swr.de. Widerspruch in sich. Wann fahren die alten?)

Gesundheitsämter melden knapp 3.000 Neuinfektionen
(swr.de. Lernen sie nichts dazu? Positiv ist keine Seuche.Wie viele Millionen haben Schnupfen? )

Stadt lehnt Angebot des Landes ab
Archäopark Niederstotzingen schließt zum Jahresende
(swr.de. Mammutversagen.)

Weitergabe eines Anwaltsschreibens
Datenschutzverfahren gegen Strobl wieder aufgenommen
(swr.de. Wann wird er zurückgetreten - oder ist er der Letzte seiner Generation?)

Weihnachtsmarkt Stuttgart
Lebende Krippe: Artgerecht oder Tierquälerei?
(swr.de. Und sonst so? Wo sind die Menschenschützer? Sind eine Krippe für Jesus und ein Weihnachtsmarkt artgerecht?)

++++++++

Abgelehnte Asylbewerber
CDU-Chef Merz fordert mehr Rückführungen von Migranten
(welt.de. Wer hat denn hier Anspruch auf "Asyl"?  Der wird's wohl nie kapieren. Warum erst gesetzwidrig hereinlassen?)

Fachkräfteeinwanderung
„Migration, die intelligent ist, stärkt immer legale Migration und drängt illegale zurück“
„Wir haben zwei Millionen offene Stellen und 2,5 Millionen Arbeitslose. Dass da ein Missverhältnis ist, ist völlig evident“, sagt der stellvertretende WELT-Chefredakteur Robin Alexander zur Debatte um die Fachkräfteeinwanderung. Man müsse sich auch fragen, wie man die Menschen in Deutschland in Arbeit kriegt.
(welt.de. Was ist seine Welt?)

Deindustrialisierung in Deutschland
Energiekosten bringen zahlreiche Betriebe in Insolvenzgefahr
Von Redaktion
Im Oktober 2022 wurden etwa 18 Prozent mehr Insolvenzen im Vergleich zum Vorjahresmonat angemeldet. Die Gründe sind vielfältig, im Wesentlichen gehen sie auf steigende Gas- und Strompreise zurück. Entlastungen der Regierung kommen für viele Betriebe zu spät oder gar nicht.
(Tichys Einblick. Deutschland sitzt in dem Rucksack, den es gewählt hat.)

============
NACHLESE
„Free Palestine Day“
Antisemitismus-Vorwurf: Amadeu-Antonio-Stiftung attackiert „Fridays for Future”
Hat die „Fridays for Future“-Bewegung ein Antisemitismusproblem? Ja, meint die Amadeu-Antonio-Stiftung. Denn die Klimaschützer solidarisieren sich mit Palästina und wettern gegen „israelischen Neokolonialismus“. Da schweigt auch der Zentralrat der Juden nicht. ..Wegen ähnlicher Beiträge hatte der Zentralrat der Juden in Deutschland unlängst eine Distanzierung des deutschen FfF-Ablegers verlangt, berichtete die Welt. Bereits vor Jahren hatten Sicherheitsbehörden vor einer Radikalisierung der von Greta Thunberg initiierten Bewegung durch Linksextremisten gewarnt. (ag)
(Junge Freiheit. Es soll ja Bürgermeister und Landräte geben, die solche ahnungslosen Kinder und Kindischen für hoffähig halten.)
===============

Degussa feuert Markus Krall – aus politischen Gründen?
Goldhändler Degussa trennt sich überraschend von Markus Krall. Warum feuert man den besten Mann? Weil er politisch inkorrekt war? Nun landet der Ökonom auf dem medialen Scheiterhaufen.Nach Auffassung von Krall entwickeln sich die westlichen Staaten durch neue „Staatsgläubigkeit“, Etatismus, Planwirtschaft und ein starkes Zurückdrängen liberalen Gedankengutes in Richtung eines planwirtschaftlichen Staatsmonopolkapitalismus. Krall konstatiert eine systemisch begründete dysfunktionale „Negativauswahl“ der politischen Klasse durch zwei Effekte: Da Einkommen und Intelligenz korrelierten, fänden sich in der Politik eher die weniger Befähigten. Dazu verstärke das Listensystem bei der Kandidatenaufstellung Konformität und Rückgratlosigkeit, da die Kandidaten den Rückhalt in ihrer Partei für ihren politischen Posten benötigen. Politiker zu werden sei der Idealjob für jemanden, der im „richtigen Leben“ versage.Als Manager trimmte Krall Degussa auf Effizienz. Laut dem letzten im Bundesanzeiger verfügbaren Jahresabschluss von 2020 steigerte Krall den Gewinn auf 43,3 Millionen Euro – ein Anstieg um mehr als 600 Prozent. Der größte Konkurrent Pro Aurum verdiente im gleichen Jahr rund 30 Millionen Euro bei 2,6 Milliarden Euro Umsatz. Insgesamt waren die Jahre 2020 und 2021 Rekordjahre für den Goldhandel.
Medien zur Entlassung von Markus Krall:
Spiegel:
„Krall ist bekannt für Crash-Prophezeiungen und rechtspopulistische Positionen. Er warb öffentlich für die AfD, zweifelte den menschengemachten Klimawandel an und kritisierte die Europäische Zentralbank wegen ihrer Niedrigzinspolitik als »Maschinenraum des Völkerselbstmordes«.“
Handelsblatt:
„In Vorträgen und sozialen Medien hatte er jahrelang düstere Wirtschaftsprognosen verbreitet, den Klimawandel infrage gestellt und sich beispielsweise für ein liberales Waffenrecht oder die Einschränkung des Wahlrechts für Empfänger von Transferleistungen starkgemacht. Erst vor zwei Wochen hatte die „Neue Zürcher Zeitung“ berichtet, dass das schweizerische Bistum Chur Krall zu einem Vortrag zunächst eingeladen, wegen seiner kontroversen Positionen aber schließlich wieder ausgeladen hat“.
(Video: Michael Mross von MMnews kommentiert die Entlassung von Markus Krall)
(pi-news.net)

***********
DAS WORT DES TAGES
Passend zu Gefälligkeitswissenschaft gibt es eben auch stets die passenden Gefälligkeitsethikgutachten. Und schließlich auch noch die passenden Rechtsgutachen und Verfassungsgerichtsurteile. Das deutsche Inkompetenznetzwerk zur Verteilung öffentlicher Gelder und Posten ist das einzige in Deutschland, was noch effektiv und teutonisch gründlich funktioniert. Als Ausweis von Kompetenz braucht es heute nicht mehr als die richtige Gesinnung und Beziehungen. Jedenfalls scheint es so an so einem trüben 30. November bei 16°C Raumtemperatur. Ich empfehle zur Entspannung einen Musikclip von Weezer “Island in the Sun” (https://www.youtube.com/watch?v=0C3zgYW_FAM)
(Leser-Kommentar, achgut.com)
************

Verdacht auf Rechtsextremismus
Wann der Staat Richter entlassen darf
Darf der als rechtsextrem eingestufte AfD-Politiker Maier wieder als Richter arbeiten oder wird er in den vorzeitigen Ruhestand versetzt? Darüber verhandelt heute ein Gericht in Leipzig.
(swr.de. Sagt Linkxextremismus, was Recht ist in einer "Herrschaft des Unrechts" (Horst Seehofer?)

EU auf Twitter
„Video manipuliert, weil ‚Washington Tante von der Leyen eins auf den Deckel gegeben hat‘“
Die EU hatte auf Twitter eine Ansprache der EU-Kommissionschefin von der Leyen veröffentlicht, dann zurückgezogen, ein Detail rausgeschnitten – und erneut gepostet. Brüssel spricht von einem Missverständnis. Aus Moskau kommen gleich zwei Erklärungsversuche.
(welt.de. Beschneidung jetzt EUdSSR-Pflicht?)

Martina Binnig
Reguliertes Frieren mit der EU
Mit dem „REPowerEU-Plan“ wird die EU der „erste klimaneutrale Kontinent der Welt“. Kleiner haben sie es nicht. Und das nicht mit Kernkraft, sondern mit den sogenannten „Erneuerbaren“. Und durch Senkung der Heiztemperaturen, sprich frieren.
(achgut.com. Seit wann ist die EUdSSR ein Kontinent? Brüssel liegt in Nordafrika.)

Ultimatum an Elon Musk
Zu viel Meinungsfreiheit: EU droht, Twitter abzuschalten
Ultimatum am Elon Musk: Die EU-Kommission droht Twitter damit, die Plattform in Europa abzuschalten, wenn Ex-US-Präsident Trump und andere gesperrte Nutzer zurückkehren dürfen.
(Junge Freiheit.Was erlauben, die nichts zu sagen haben?)

Milliardenbeiträge
EU-Kommission will Ungarn von Finanzhilfen aussperren
Die EU-Kommission hat gefordert, Ungarn Finanzhilfen in Höhe von mehr als 13 Milliarden Euro nicht auszuzahlen. Vize-Kommissionspräsident Valdis Dombrovskis begründete den Schritt mit angeblichen Mängeln Rechtsstaatlichkeit in dem Land...Der Forderung der EU-Kommission, die Gelder nicht auszuzahlen, müssen mindestens 15 der 27 EU-Staaten zustimmen, die zusammen auf mehr als 65 Prozent der EU-Einwohner kommen. Der Ministerrat soll darüber in den kommenden Wochen abstimmen. Brüssel versucht bereits seit Jahren, den Druck auf Budapest zu erhöhen. So leitete die Kommission im April erstmals ein Rechtsstaatsverfahren gegen das Land ein, um Gelder streichen zu können.
(Junge Freiheit. Wer hat wen an die Macht geputscht ohne Mandat?)

Dritte Agrar-Revolution
Das Ende der Landwirtschaft
Erst sollte alles Bio werden, jetzt sagen Experten: Auch Öko-Landbau als Alternative zu Massentierhaltung und Agrar-Chemie sind klimaschädlich. Künftig sollen uralte Lebewesen aus dem Labor die Menschheit ernähren.„Es klingt wie ein Wunder“, berichtet George Monbiot, „aber ich sah in einem Gewerbegebiet bei Helsinki, wie Wissenschaftler Wasser in Nahrung verwandeln.“
(welt.de. Wasser ist schon immer Nahrung.In Wein haben sie es noch nicht geschafft?)

Wissenschaft im freien Fall (2)
Von Andreas Zimmermann. Wissenschaftler haben ebenso wie wissenschaftliche Zeitschriften und Institutionen nicht nur sämtliche Regeln guter wissenschaftlicher Praxis über Bord geworfen, sondern sich auch in bisher kaum dagewesener Weise der Politik angedient....Da gibt es dann Forschungsgelder eben nur zu politisch gewollten Themen, wie etwa Forschungsprogramme zu „Nachhaltigkeit”, zu „Genderaspekten”, zur „Biodiversitätskrise”, zu „alternativen Energien” und wie die politischen Modethemen sonst noch heißen. Und es möge keiner glauben, dass diese Forschungsprogramme ergebnisoffen sind – zumindest nicht mehr als eine Zulassungsstudie einer Pharmafirma zu ihren eigenen Medikamenten...
(achgut.com. Ausgeschellt wird alles in handzahmen Medien.)

Zuwanderung und Einbürgerung
Abstimmung im Bundestag: Ewig-gestrige Merkelianer meutern gegen Merz
Friedrich Merz opponiert gegen die Migrationspläne der Regierung. Doch 19 CDU-Abgeordnete machen nicht mit und wollen sich bei der Abstimmung darüber im Bundestag enthalten. Sie betreiben in Sachen Zuwanderung das Geschäft der „Ampel“ – und Angela Merkels.
VON Josef Kraus
(Tichys Einblick. Grüne Herzen schlagen Alarm im schwarzen Loch.)

Niedersachsen
Unisex-Toiletten im Norden: Ein stilles Örtchen für alle
Niedersachsen widmet sich den dringlichen Problemen im Bereich Schule und Bildung. Daher steigt die Zahl der Unisex-Toiletten im Norden derzeit an. Bei dieser Sache zeigt sich sogar der deutsche Behördenapparat ungewohnt unbürokratisch. Verrücktes One-Love-Land. Ein Kommentar von Boris T. Kaiser.
(Junge Freiheit. Will niemand Niedersachsen haben, Sachsen genügen doch?)

Headhunter über Einbürgerungs-Debatte
„Niemand, wirklich niemand, träumt davon, nach Deutschland zu ziehen“
...„Niemand, wirklich niemand, träumt davon nach Deutschland zu ziehen“, stellt Chris Pyak auf Twitter klar. Pyak ist Geschäftsführer von Immigrant Spirit, einer auf internationale Talente ausgelegten Recruiting-Agentur sowie Autor des Buches „How To Win Jobs & Influence Germans: The Expats' Guide to a Career in Germany”. Anlässlich der Staatsbürgerschaftsdebatte, die auch auf Twitter mit harten Bandagen geführt wird, kann Pyak nur den Kopf schütteln. Als jemand, der in sieben Ländern gelebt und hunderten internationalen Fachkräften bei der Jobsuche in Deutschland geholfen habe, empfiehlt er: „Liebe Mitbürger - ihr müsst mal in der realen Welt ankommen!“
(focus.de. Die "Mitbürger" sind nicht schuld, sie folgen nur dem Zug der grünen Lemminge ins Schlaraffenland, welches ruft und belohnt, der nicht arbeitet.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert