Springe zum Inhalt

Gelesen


Wird die junge Donau jetzt auch verhüllt wie die Quellenbaustelle?
„Zabo“ baut alte Volkshochschule um
Der Charakter des Hauses bleibt erhalten
Künftig fährt ein Aufzug in die oberen Geschosse der alten Volkshochschule in der Spaichinger Hauptstraße. Da, wo früher Hobby-Künstler vor ihren Staffelleien gestanden haben und Fremdsprachen gepaukt worden sind, entsteht jetzt neuer Wohnraum. Und der soll barrierefrei werden: es gibt keine Türschwellen, mehr Platz, und die Bewohner müssen keine Treppen steigen...jetzt wartet der Bauträger Zabo Real Estate International, der eigentlich in Spaichingen sitzt, zeitweise aber in Villingen untergebracht ist, nur noch auf die Freigabe der Statik, dann kann es mit den Bauarbeiten los gehen.
(Schwäbische Zeitungen. Saß in Spaichingen nicht schon Mitterand? Ist ein Charkter was Äußerliches und nicht Inneres? Ist dasnicht die alte Sparkasse?)

So ist's...


...so wird's, das frühere Sparkassengebäude in Spaichingen aus dem Jahr 1935, in dem zuletzt Bücherei und Volkshochschule untergebracht waren.
Gottesdienst schließt erste Schulwoche ab
(Schwäbische Zeitung. Gott sei Dank eine Woche rum?)
Holz verrät Alter des Tagelöhnerhäuschens
Interessierte Besucher strömen am Tag des offenen Denkmals ins Denkinger Kleinod
(Schwäbische Zeitung.Und?)
Kunst gibt Opfern weiblicher Beschneidung ein Gesicht
Oxana Mahnac stellt im Rahmen der Kampagne „With (he)art against FGM“ im Denkinger Bürgerhaus
(Schwäbische Zeitung. Ob da nicht dem Fass die Krone in das gleiche...?)
ENRW modernisiert Stromnetz
Mit Hilfe komplexer Technik bringen die Mitarbeiter der Energieversorgung Rottweil (ENRW) den Strom zu den Kunden in der Region.
(Schwäbische Zeitung. Deutschkomplex?)
Verständigung klappt – zur Not ohne Worte
Fünf Gymnasiasten vom Heuberg nehmen an Jugendbegegnung in Ceuti/Spanien teil
(Schwäbische Zeitung. Notruf wortlos? Was machen die drei Chinesen mit dem Kontrabass?)
Fantasie sind keine Grenzen gesetzt
Bastel- und Spielenachmittag mit Bilderbuchkino in der Bücherei
(Schwäbische Zeitung. Wieviel Fantasie ist nötig, um jede Menge Gruppenbilder mit Ferienschrott zu veröffentlichen, nachdem der Unterricht wieder begonnen hat?)
Alte Stadtmauer entsteht neu und wird zum Aussichtspunkt
Der „ehrenamtliche Bautrupp“ in Mühlheim ist wieder aktiv. Derzeit richtet der ehemalige „Stammtisch Linde“ in der historischen Oberstadt auf Initiative des Heimatvereinsvorsitzenden Ludwig Henzler und unter der bewährten Bauleitung von Fritz Schorer im so genannten Winkel in der Hinteren Straße ein Stück Stadtmauer wieder her und gestaltet es zu einem Aussichtspunkt um.
(Schwäbische Zeitung. Hätten nicht auch andere gerne wieder eine Mauer?)
Musikalische Reise ins Mittelalter gelingt
Benediktiner und Musiker spielen auf einem hohen Niveau zusammen
(Schwäbische Zeitung. Auf Wolke 7?)
Die Reha hat einen neuen Chef
Der neue Chefarzt Dr. Roman Dettmann soll die Klinik im Bethel zur Vollbelegung führen
(Schwäbische Zeitung. Mit dem Lasso?)
„Exzellenzen“ geben sich die Ehre
Konsuln aller Herren Länder haben während einer Reise Trossingen besucht
Eigentlich war der krönende Abschluss der Heimattage Baden-Württemberg am gestrigen Sonntag in Donaueschingen das Hauptziel der baden-württembergischen Konsuln, die von Stuttgart aus eine Informationsreise in Richtung Schwarzwald antraten. Aber Trossingen lag nun einmal am Wege.
(Schwäbische Zeitung. Liegt nicht so Vieles am Wege und keiner hebt's auf?)
Leute
Joachim Grathwohl, Konrektor der Löhrschule, hat allen Grund zur Freude, denn er konnte in der ersten Gesamtlehrerkonferenz zum neuen Schuljahr sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern.
(Schwäbische Zeitung. Wer kann sonst schon 40 Jahre lang feiern?)
13-jährige Mädchen brechen in Haus ein
Massive Verschmutzungen, teils erhebliche Beschädigungen sowie der Diebstahl von Bargeld und mehrerer Wertgegenstände aus einem Einfamilienhaus sind die Vorwürfe, wegen derer die Polizei aktuell gegen zwei 13 Jahre alte Mädchen ermittelt.
(Schwäbische Zeitung. Früh übt sich auch in Trossingen?)
Talheimer haben kritische Fragen
Amtsinhaber und Gegenkandidat stellen sich vor der Bürgermeisterwahl den Wählern
Es war ein ungleicher Wettstreit um die Gunst der Talheimer bei der Kandidatenvorstellung im Gasthaus „Sonne“. Das Rennen um das Amt des Bürgermeisters ist aber nach wie vor offen. Die endgültige Entscheidung fällen die Talheimer am Sonntag, 23. September.
(Schwäbische Zeitung.Ist offen bekanntlich nicht ganz dicht? Keine Meinung auch eine Meinung?)
Ansichtssache
Talheim hat die Wahl
Von Sabine Felker
(Schwäbische Zeitung. Mutlos, harmlos, sinnlos: Kommentar?)
Das Wurmlinger Dorffest ist von der Sonne verwöhnt
Die Vereine haben sich für die Feier mächtig ins Zeug gelegt – Auch fernab des Festgeländes ist einiges geboten
(Schwäbische Zeitung. Nachwetterbericht?)
Geschichtsfans staunen
Vom Kornspeicher bis zur Fabrikantenvilla war viel beim Tag des Denkmals dabei
(Schwäbische Zeitung. Denk mal, dann schreiben!)
Facebook-Party wurde abgesagt
Ein Aufruf zu einer Facebook-Party hat am Freitagabend gegen 22 Uhr zu einem Polizeieinsatz in der Schwenninger Innenstadt geführt. Zu Problemen kam es dabei aber nicht.
(Schwäbische Zeitung/Schwarzwälder Bote. Eine Suche breitet sich aus?)
Gucken und Essen ist umsonst
Das Schönwetterbad Tannheim hat über 9000 Besucher gezählt
(Schwäbische Zeitung/Schwarzwälder Bote. Abschreiben auch?)
Die Blaulicht-Strolche starten den Übungsbetrieb
Das erste Treffen der neuen Gunninger Kinderfeuerwehr beginnt mit einer Magazin-Rallye
(Schwäbische Zeitung. Feuerwehr als Kinderei?)
Erwin Teufel erinnert an den Wert des Friedens
Beim Jubiläum der CDU Rietheim-Weilheim stehen Wohl und Wehe von Europa im Blickpunkt
Wencke Weiser, die Vorsitzende der CDU Rietheim-Weilheim, stellte ein Zitat von Konrad Adenauer an den Anfang der Feierstunde: „Jede Partei ist für das Volk da und nicht für sich selbst.“...Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ging auf Erwin Teufels Rede und die aktuelle Politik ein:  
(Schwäbische Zeitung. Warum gibt es keine Volksparteien mehr? Weil sie zu sehr für sich da sind? War das auch wieder eine Wahlveranstaltung für Volker Kauder, der ja wohl als Wahlkreisabgeordneter anwesend war? Durfte der CDU-Kreisvorsitzende gar nichts sagen?)
Interview
„Sorge um Gemeinschaftsschule ist unbegründet“
Schulpräsident Siegfried Specker ist nun im Ruhestand - Im Interview spricht er über aktuelle Schulpolitik
(Schwäbische Zeitung. Was soll der denn sagen, ist er denn mehr als ein gehorsamer Beamter?)
Leserbrief
Wolf inszeniert sich selbst
Zum Artikel „Die Gäubahn-Anlieger blasen zum Aufstand“ vom 5. September, erreichte uns folgender Leserbrief:
Aha! Landtagspräsident Guido Wolf persönlich setzt sich jetzt also tatsächlich auch mal in einen Zug! Was für eine Sensation!...Nicht berichtete die Zeitung, dass sein vom Steuerzahler finanzierter Dienstwagen Herrn Wolf hinterherfuhr, und nachdem die Selbstinszenierung beendet war, Herr Wolf dann wieder auf sein normales Gefährt umstieg: die Dienstlimousine samt Chauffeur...
(Schwäbische Zeitung, Leserbrief von Andreas Frankenhauser, Tuttlingen. Merken die Leute so langsam, dass der Wolf eine kleine Tierschau der Illussionen in seinem Gehege abzieht? Muss dies ein Leser schreiben, weil das Lokalblatt drei berühmten Affen folgt?)