Springe zum Inhalt

Gelesen


Es schifft.
Donaueschingen
Die ganz große Welt der kleinen Züge
Ins El Dorado der Modelleisenbahnen entführen die Eisenbahnfreunde zu ihrem 30-jährigen Bestehen, das am 6. und 7. Oktober in den Donauhallen stattfindet.
(Schwarzwälder Bote. Kommt die Gäuschwänzlebahn auch vorbei?)
Dass schon Kinder Freunde werden
Drei neue Beiräte konnte der Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft, Franz Mayer, begrüßen: Colonel Marc Wallerich, der auch das Amt des neuen französischen Vizepräsidenten übernimmt, den Schulleiter des Collège Schumann Jean-Jaques Glé und Lehrer Pierre Maes.
(Schwarzwälder Bote. Wenn das was bringen würde, gäbe es zwei Weltkriege nicht.)
Instrument prägt Haltung und Stil
Ramona und Dorina spielen Klarinette mit Leidenschaft
(Schwarzwälder Bote. Das geht auch?)
Zwei Neue in der Feurstein-Schule
(Schwarzwälder Bote. Und? Wieviel kosten die?)
Wie der Wald den Tisch deckt
In Zeiten der Not war es früher selbstverständlich, sich an ihm zu bedienen, heute ist er etwas in Vergessenheit geraten: der bunt gedeckte Tisch der Natur. In Wald, Hecke und Wiese findet sich so mancher Gaumenschmaus, der kostenlos für Jedermann bereitsteht.
(Südkurier. Lernt Not wieder Sammeln und Jagen?)
Bürgerinitiative startet Abende der Kulturen
Die Bürgerinitiative „Treff der Kulturen“, die sich als Reaktion auf einen „Fackelumzug“ maskierter Rechtsextremer gebildet hat, startet ihren ersten von mehreren geplanten Veranstaltungsreigen. Unter dem Motto „Abende der Kulturen – Internationale Gerichte, Getränke und Geschichten“ organisiert die Bürgerinitiative im Mehrgenerationenhaus kulinarische Abende, bei denen jeweils ein Land oder eine Region in den Mittelpunkt rücken.
(Südkurier. Mit Gewalt gibt's keine Kultur.)
So hat "frau" keine Langeweile
SEinen vollen Terminkalender haben die Heidenhofener Landfrauen für den bevorstehenden Herbst und Winter. Die Vorplanung reicht bereits bis zum Backhieslifest 2013.
(Schwarzwälder Bote. Männer alle abgehauen zu den Stadtfrauen?)
Schockenhoff steigt in die Kanzel
Über "Kirche als Lebensraum der Freiheit?" spricht Eberhard Schockenhoff bei der 14. Donaueschinger Kanzelrede am Sonntag, 23. September, 17 Uhr, in der Stadtkirche St. Johann...wurde er 1978 in Rom zum Priester geweiht. Nach 34 Jahren im Dienst der Kirche, forscht er heute vor allem zu speziellen moraltheologischen Fragestellungen...
(Schwarzwälder Bote. Wie steigt man in eine Kanzel? Schließen sich Freiheit und Kirche nicht aus?)
Hüfingen
Verwaltung setzt aufs Sparen
(Schwarzwälder bote. Wieviel ist schon auf dem Sparkonto?)
Verletzung des Perfekten und ungleicher Tanz
Eine Atmosphäre der Wiederbegegnung mit Erinnerungen an Zartheit, Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit, aber auch Schönheit, Harmonie und kraftvolle Lebendigkeit schafft Eva Koj durch ihre Keramikkunst im Stadtmuseum.
(Schwarzwälder Bote. Oder so. Kunscht?)
Auf dem Fürstenberg stinkt's
Geballter Frust entlud sich in der Hüfinger Gemeinderatssitzung beim Fürstenberger Ortsvorsteher Gerhard Hogg angesichts der seit Monaten im Ortschafts- und Gemeinderat diskutierten Bauanträge für zwei neue Schweinezuchtanlagen im höchst gelegenen Hüfinger Stadtteil.
(Südkurier. Wird bald jemand zur Sau gmacht?)
Erstaunt über weit gefächerte Aufgabe
Einen Einblick in die Arbeit der Hüfinger pädagogischen Jugendhilfeeinrichtung Mariahof gaben Heimleiter Klaus Landen und Verwaltungsleiter Michael Schreiner eine Abordnung von Landespolitikern der "Grünen". Thomas Poreski (MdL) versprach, sich in der Frage der Sanierung der Wessenbergschule einzusetzen.
(Schwarzwälder Bote. Was man halt so sagt, wenn man keine Ahnung hat, abr ins Lokalblatt will?)
Mittelmeer-Flair zieht in alte Gemäuer
(Schwarzwälder Bote. Bald Ruine?)
Blumberg
Realschüler bei Kunstausstellung dabei
Wenn am Freitag, 14. September, die 33. Blumberger Kunstausstellung in der Stadthallen-Galerie mit der Vernissage ihre Pforten öffnet, liegt eine arbeitsintensive, aber auch durchaus kreative Zeit hinter Ausstellungsleiterin Eva Molnar und allen beteiligten Künstlern.
(Schwarzwälder Bote. Kommt Kunst nicht von Können?)
Achdorfer Landfrauen auf großer Fahrt
Die Landfrauen aus Achdorf verbrachten jetzt einen wunderschönen Tag bei tollem Herbstwetter in Baden-Baden.
(Schwarzwälder Bote. Wer ist eigentlich der Entdecker der Landfrauen? Wer darf bei ihnen landen? Ist das immer ein Rudel Singles, das es zuhause nicht aushält?)
Serbischer Verein gegründet
In Blumberg gibt es einen neuen Verein: den Serbischen Kulturverein. Er ist ein Wiederaufleben des früheren Jugoslawischen Vereins, der auch einmal eine eigene Fußballmannschaft in der Meisterschaftsrunde hatte.Den Anstoß gaben ältere Landsleute in der Stadt sowie Freunde von außen, schildern der Vorsitzende Dalibor Tomic, sein Vettreter Oliver Lipovac, Schatzmeister Zeljko Panic und Schriftführer Aleksander Djuricic im Redaktionsgespräch.
(Südkurier. Integration misslungen?)
Senioren tanken Nahrung für Seele und Leib
An der Dekanatswallfahrt nach Birnau nahmen 53 Personen der Seelsorgeeinheit Blumberg teil. Sie kamen aus Blumberg, Fützen und Riedöschingen. Reiseleiterin Irene Reitze informierte die Wallfahrer über die Barock-Kirche. Nach der von Dekan Josef Fischer aus Villingen zelebrierten Wallfahrtsmesse konnte man sich mit vielen Bekannten austauschen, wie mit Altdekan Andreas Huber oder Pfarrer Erwin Roser aus Riedböhringen.
(Südkurier. Manna?)