Springe zum Inhalt

Gelesen


Streckbänke im Wald? Heute foltern sich die Menschen selbst.
Leserbrief
Ohne jegliches Fingerspitzengefühl
...Die meisten sind mit dem Auto unterwegs, so dass es natürlich rund um die Sporthalle bei der Schillerschule zu einem Verkehrschaos kommt...In dieser Ausnahmesituation, von der man weiß, dass sie sich nach spätestens zwei Stunden wieder auflösen wird, hat die Polizei nichts besseres zu tun, als fleißig Strafzettel an alle Parksünder zu verteilen, auf dass das Stadtsäckel gefüllt werde. Ich habe in einem Abstand von weniger als 15 Metern von einem Haltestellenschild geparkt und mich so eines Vergehens nach „§ 12 Abs. 3 § 49 StVO §24 StVG 54 BKat“ schuldig gemacht...Markus Wissmann, Spaichingen
(Schwäbische Zeitung. Werden feinfühlige  gehbehinderte Einschulungsbesucher in Spaichingen Opfer von rabiater Polizei oder gar von der Stadt, die möglicherweise laut öffentlicher Bekundung des Leserbriefschreibers den falschen Bürgermeister gewählt hat? Hat das Lokalblatt jetzt ein öffentliches Verkehrssünderbekenntnis eingeführt?)
Triberg
Einweihung des Schwarzwaldbahn-Erlebnispfads
Nach 15-monatiger Bauzeit und langjähriger Planungsphase ist am Samstag der Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad mit einer Wanderung offiziell eröffnet worden. Die insgesamt acht Stationen machen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Themenschwerpunkten des Eisenbahnbaus vertraut. Der ganz eng an der Bahnstrecke verlaufende Erlebnispfad ist nach den Worten des baden-württembergischens Verkehrsministers Winfried Hermann „einmalig in ganz Deutschland“ und gewährt atemberaubende Ausblicke in die bei Triberg besonders schöne Schwarzwaldlandschaft.
(Südkurier. Wandern statt fahren ist die grün-rote Verkehrszukunft? Wird dieser Minischter auch einen Wandererzähler demnächst im Wald aufstellen wie den Fahrradzähler in Offenburg, welcher gerade im Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler gelandet ist?)
Donaueschingen
Bundestag: Kreis-CDU Kandidatenfrage bleibt spannend
Ungewöhnlich groß war gestern Abend das Interesse an der mitgliederoffenen Vorstandssitzung des CDU-Kreisverbandes. Aber es war natürlich nicht überraschend, dass sich 70 Personen im Saal des „Grünen Baums“ in Allmendshofen einfanden.Schließlich gilt es, in den nächsten Wochen die Frage zu beantworten, wer für die Christdemokraten im Schwarzwald-Baar-Kreis und Oberen Kinzigtal als Bundestagskandidat ins Rennen geschickt werden soll...Was wird Thorsten Frei wohl sagen?, fragten sich die Parteifreunde gestern Abend...Erst eine knappe halbe Stunde später trat der 39-jährige OB in den Saal. Dort nahm er neben dem Europaabgeordneten Schwab Platz, der ihn, wie gestern berichtet, als idealen Mann empfohlen hat. Aber Frei schwieg den ganzen Abend.
(Südkurier. Das Schweigen der Belämmerten?)
Bierzeltgaudi trifft auf Tradition
(Schwarzwlder Bote. Sie können alles, außer Baden-Württemberg?)
Kranke Kinder fahren mit Unimogs
(Schwarzwälder Bote.Und gesunde?)
Leonardo hilft bei Kompetenzerwerb
Respektvoller und effektiver Umgang von Menschen spielt in heutiger Zeit wie auch im internationalen Kontext der globalisierten Welt eine immer wichtigere Rolle.Unter diesem Aspekt startete die Jahrgangsstufe 11 und die neu zusammengesetzte Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums Donaueschingen ihre "Kennenlerntage".
(Schwarzwälder Bote. Da lachen die Chinesen und büffeln lieber?)
Landfrauen diskutieren im Bezirk
Im Landfrauenraum in Bad Dürrheim-Unterbaldingen findet am Donnerstag, 11. Oktober, ein Infoabend zu den Themen "Lebensmittelverschwendung" und "Warum es sich lohnt, Landfrau zu sein" statt.
(Schwarzwälder Bote. Die Landmänner sind derweil bei den Stadtfrauen?)
Hüfingen
Wer will Hüfingens Bürgermeister werden?
...Gestern erschien die Ausschreibung für das Bürgermeisteramt im Staatsanzeiger. Der heutige Samstag ist somit der erste Tag, an dem potenzielle Kandidaten ihre Bewerbung in den Rathaus-Briefkasten werfen können. Wenn dann zu Dienstbeginn am Montag mehrere Bewerbungen vorliegen, würde übrigens das Los entscheiden, wer auf dem Wahlzettel auf der „Pole Position“, also ganz oben steht.Doch das ist alles hypothetisch, denn die Wahl dürfte, wie in Donaueschingen, aus heutiger Sicht wenig Spannung bieten, denn Amtsinhaber Anton Knapp hat schon vor Monaten seine erneute Kandidatur erklärt, ihm bereite die Arbeit immer noch große Freude. Seine Bewerbung dürfte Hauptamtsleiter Horst Vetter am Montag mit Sicherheit schon in den Händen halten.
(Südkurier. Wird es so spannend wie in DS?)
Einheits-Linde erinnert an Mauerfall
(Schwarzwälder Bote. Ist sie wieder ganz?)
Ortsteile erstrahlen im LED-Licht
(Schwarzwälder Bote. Bisher vermisst?)
Gemeinde hofft auf weiterhin auf Pfarrer
Für die evangelische Kirchengemeinde Hüfingen-Bräunlingen hat das zweite Jahr der Pfarrstellenvakanz begonnen
(Schwarzwälder Bote. Warum nicht auf Jesus?)
Erntedankfest rund um Kartoffel
Anlässlich des Erntedankfestes feierten 116 Kinder der katholischen Kindertagesstätte St. Verena Hüfingen einen Erntedankgottesdienst mit ihrem Pfarrer Manuel Grimm. Neben Liedern und Gebeten stellten die Mädchen und Jungen das Wachstum der Kartoffel dar. Die Kartoffel begleitete die Kinder das ganze Jahr über und wurde nach dem Stupfen auf dem Acker von Erzieherin Andrea Mayer geerntet.
(Schwarzwälder Bote. Katholische Kartoffeln?)
Polizisten und Jäger zielen gemeinsam
(Schwarzwälder Bote. Auf Schwarzkittel oder Rotwild?)
Blumberg
Blumberger Hilfe für Reinertonishof
Als der Reinertonishof in Schönwald vor einer Woche eröffnet wurde, freute sich neben EU-Kommissar Günter Oettinger und vielen Gästen auch der Blumberger Planer Karl-Hans Schweizer. Er war es, der die Familie Duffner nach der weitgehenden Zerstörung des Kulturdenkmals am 21. Januar 2006 beraten hatte.
Er und sein Blumberger Büro ibs hatten beim Wiederaufbau die Bauleitung.Was in den Jahren nach dem Brand passierte, ist ein Beispiel für Zuversicht, Optimismus und Unternehmergeist. Ein Beispiel, wie eine Familie, die Familie Duffner, zusammenhält und sich und ihren Nachkommen auch dank guter Berater und Freunde wieder eine Lebensperspektive schafft.
(Südkurier. Ist das nicht denkmalwürdige Kultur?)
Zwei Herzen schlagen in der Brust
Mit seinen 30 Jahren ist der Deutsch-Spanier Daniel Blanco beim TuS Blumberg eine treue Seele.
(Schwarzwälder Bote. Mediznisches Wunder?)
Frischer Wind bläst in der Stadthalle
(Schwarzwälder Bote. Nicht ganz dicht?)