Springe zum Inhalt

Gelesen 1.2.23

(tutut) -  Es sind eher flüchtige Geschichten, die heutzutage den Leuten als Bär aufgebunden werden über Flüchtlinge in der Hoffnung, dass niemand nachfragt, weil meist vor der Wahrheit geflohen wird, und man sich zufrieden gibt über das Elend, welches aus aller Welt in THE Äländ flutet, um auch an Donau, Neckar und Rhein Kalkutta auferstehen zu lassen. So  wie es  Peter Scholl-Latour (+2014) prophezeite, der  früh die Wahrheit der Binse aufdeckte: "Die deutsche Presse ist nicht frei", und  mit zwei weiteren Sätzen Zeitung schaffte, wozu andere sich seit Jahren bemühen, diese zu vermeiden durch fakes statt facts: "Europa steht im Begriff, alle Voraussetzungen zu erfüllen, um eine leichte Beute der Barbaren zu werden“  und "Deutschland hat keine eigene Position, sondern rennt bloß den USA hinterher". Als würde er noch leben, treffen seine Kommentare aus dem Jenseits das aktuelle Geschehen mitten ins Grüne : "Wenn Sie sich einmal anschauen, wie einseitig die hiesigen Medien, von TAZ bis Welt, über die Ereignisse in der Ukraine berichten, dann kann man von einer Desinformation im großen Stil berichten, flankiert von den technischen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters, dann kann man nur feststellen, die Globalisierung hat in der Medienwelt zu einer betrüblichen Provinzialisierung geführt“.  Als Journalist  kannte er natürlich seine Papierheimer von hinter dem Fichtenwald: "Dem Terrorismus, der unweigerlich und unvermeidbar auf uns zukommt, begegnet man am besten mit kalter Entschlossenheit und - soweit es geht - mit Gelassenheit. Beunruhigend ist hingegen der Mangel an Kompetenz, der medienbezogene Konformismus, die bündnisfixierte 'political correctness', die die parlamentarische Debatte in Berlin so realitätsfern erscheinen läßt'".  Er lässt Multikulti nicht durch bis auf die Couch des Psychiaters, sondern weist daraufhin, dass zur Quelle nur kommt, wer flussaufwärts schwimmt: "Der gesunde Menschenverstand und die politische Klugheit gebieten, sich stets in die Mentalität anderer Kulturkreise zu versetzen".  Es sei eben nicht wurscht, wer in Deutschland nach Angela Merkel das Volk spiele, Hauptsache er sei hier unterwegs, sondern: "Während die Staaten der EU sich mit dem Bevölkerungsschwund ihrer Ureinwohner abfinden, dauert in ihrer unmittelbaren Umgebung die Geburtenexplosion an. Die große Migration ist im vollen Gange". Und plötzlich sind die anderen die Mehrheit.  Die grünen Kommunisten kannte er bereits, nach bevor alle Altparteien sich zu deren Einheitsblock formierten und Krieg spielen: "Mit grimmiger Heiterkeit kann ich feststellen, dass ausgerechnet jene früheren Wortführer eines utopischen Ultra-Pazifismus sich heute als Bellizisten in die Brust werfen".  Sein Abschiedsgruß an Deutschland, quasi einNachruf, lautet: "In Berlin scheinen das Überleben der Eisbären am Nordpol, die Aufstellung landschaftsverschandelnder Windspargel im Zeichen einer Pseudo-Ökologie und jener Unterwerfungsreflex, der gerade bei den domestizierten Pseudorevoluzzern der 1968er Bewegung seltsame Blüten treibt, den Vorrang zu genießen vor der strategischen Selbsterhaltung der Nation und des Kontinents". Jeder Satz ein Blattschuss:  "Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr. Das ist in den Augen der Muslime auch das Verächtliche am Abendland“. Wohin gehört Deutschland? "Selbst im kleinen Land Osttimor tobt zwischen Katholiken und Muslimen ein solcher Kampf. Es gibt keine Gemein­sam­keiten. Das selbe Problem besteht auf den Philippinen“. Was mag da einer Lokalschreiberin in den Sinn gekommen sein, wenn sie ohne Definition fragt: "Nur 'Querdenker' oder psychisch krank? - Mann soll ungenehmigten Aufzug organisiert und Rettungskräfte ohne Grund kommen lassen haben - Ist der Mann, der angeklagt ist, sich in Gosheim bei einer Coronademo strafbar gemacht zu haben psychisch krank?" Wo ist die Nachricht, was will sie sagen? "Sein Verteidiger glaubt das und beantragte ein Gutachten. Bis das vorliegt, ist das Verfahren vor dem Spaichinger Amtsgericht unterbrochen".

Kann sie nicht warten in einer Zeit, die die Krise hat, die politische und mediale? Psychodie x-te in Spaichingen? "Sitzt da ein Mensch mit geschlossenen Augen, der nur auf Ansprache seines Verteidigers reagiert und Richterin, die Vertreterin der Staatsanwaltschaft, die Zeugen wie Luft behandelt, weil er krank ist? Oder sitzt da ein Mensch, der sich in einem ideologischen Labyrinth so verlaufen hat, dass er Vertreter des Staates ablehnt und das auch durch seine Handlungen zeigt?..Vorgeworfen wird dem 43-Jährigen derzeit beurlaubten deutschen Beamten aus Villingen-Schwenningen, im Januar 2022 in der Gosheimer Hauptstraße einen Aufzug von rund 45 Personen im Zuge der Querdenken-Proteste organisiert und geleitet zu haben, der weder angemeldet noch genehmigt gewesen war".  Muss das Grundgesetz  vor seiner Anwendung erst  genehmigt werden? Fakten, Fakten, Fakten statt Mutmaßungen. Warum nicht schreiben, was ist? Beispielsweise über ein paar Meter Radweg - geht doch! - eine dreiviertel Seite voll, ist ja sonst nichts los: "Verlegung als Chance für Radfahrer - Noch im ersten Halbjahr soll das Spaichinger Radwegekonzept". Noch gibt's genug Wälder,  in denen Besucher vor Radlern gewarnt werden könnten. Im grünen Radlerland  wird in die Pedale getreten: "Der Weg zwischen Spaichingen und Balgheim am Kaufland und Action-Markt vorbei und zwischen Prim und B14 ist auch ein beliebter Schul- und Radweg. Ein Stück des Weges zwischen den Ortschaften muss nun aber voraussichtlich wegen einer Firmenerweiterung verlegt werden. Derzeit wird in den Verwaltungen von Spaichingen und Balgheim der konstruktive Vorschlag eines Bürgers und eifrigen Radfahrers beraten, wie der Radweg künftig verlaufen könnte". Andere Menschen steigen in luftige Höhen als ginge es ums Andenken an die selig abgebrannte "Hindenburg": "Passagierflieger mit Wasserstoffantrieb rücken immer näher - Energieträger gilt vielen als Hoffnungsträger für die Luftfahrtbranche - Die Entwicklung schreitet schnell voran, wie sich nun in Stuttgart zeigt". Offenbar wird ein Flieger mit einem Flugzeug verwechselt oder der Mensch zum Selbstflieger. Deutsche Sprak.  "Wasserstoff-Pläne: Josef Kallo (links), CEO der H2Fly GmbH, und Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, vor einer Dornier 328. Das Stuttgarter Start-up H2Fly will ein typgleiches Flugzeug umbauen und erstmals rein mit Wasserstoff betrieben fliegen".  Gibt's Steuergeld? Dann geht's immer, obwohl das mit dem Wasserstoff eigentlich längst zu den Akten gelegt wurde. Alle Jahre wieder das gleiche Märchen, irgendwann glaubt's jemand: "Frauen verdienen weiter weniger pro Stunde als Männer - Frauen erhalten in Deutschland weiter durchschnittlich geringere Stundenlöhne als Männer. Im Jahr 2022 betrug die Differenz 4,31 Euro, wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete. Das waren 18 Prozent weniger als der durchschnittliche Bruttostundenverdienst der Männer von 24,36 Euro. Über die Jahre hat sich der geschlechterspezifische Verdienstunterschied jedoch verringert, denn im Jahr 2006 betrug er noch 23 Prozent". Welche Geschlechter sind gemeint? Ätsch, abgewatscht, nichts schöner als die EUdSSR: "Für Mehrheit der Briten war der Brexit ein Fehler - Am dritten Jahrestag des EU-Austritts deuten viele Anzeichen auf eine Wiederannäherung der Insel an Brüssel hin".  Wurf mit der Glaskugel. Anderswo Suche nach den Splittern einer Ampel, die für eine Bundesregierung gehalten wird. "Es knirscht zwischen Kanzler und Außenministerin - Kritik an Baerbock wächst nach teilweise irritierenden Äußerungen - Regierungschef Scholz sieht sich zu Klarstellungen genötigt". Rappelt's in der Kiste oder nichts Neues aus einem Schulmädchenreport? Es grünt noch grüner,  wen's nach Bayern verschlägt: "Mittlere Katastrophe am Mittleren Ring - Jahrelang wurde vor Gericht darum gerungen, ab 1. Februar gelten nun auch in München Dieselfahrverbote. In Baden-Württemberg dagegen werden die ersten Umweltzonen demnächst aufgehoben". Ein gelernter Krankenpfleger gibt in THE ÄLÄND Entwarnung: "Die Entfernung zum nächsten Krankenhaus ist nach Worten des neuen Vorsitzenden der Gesundheitsministerkonferenz, Manne Lucha, nicht entscheidend für eine gute Behandlung. 'Es ist nicht die Entfernung, die entscheidend ist für die Krankenhausbehandlung, sondern die Qualität und die personellen Ressourcen, die diese Qualität umsetzen', sagte der baden-württembergische Gesundheitsminister (Grüne) in Stuttgart. Die Zahl der Krankenhäuser im Südwesten sinkt seit vielen Jahren. Waren es im Jahr 1990 noch 317, waren es 2021 noch gerade 246 Häuser". Hatten sich nicht jüngst so viele Menschen wie noch nie krank gemeldet? Ja, hat nicht jeder zuhause ein Bett? "Mit Blick auf die Krankenhausreform und die Lage in Baden-Württemberg sagte Lucha: 'Wir sind schon das Land mit der geringsten Bettendichte. Das wird sich weiter konzentrieren". Es ist an derZeit, Krankheit neu zu definieren. Ein Gutachten muss her! Bis demnächst vielleicht vor dem Spaichinger Amtsgericht. An der Leidplanke aber steht geschrieben: Thema verfehlt, denn BW ist nicht München pradon: prima Klima. Deutschland allein auf der Welt, keine Luft kommt von draußen herein: "Hinhaltetaktik gescheitert  - Die gute Nachricht zuerst: Die Luft wird tatsächlich sauberer in deutschen Städten, und zwar flächendeckend. Das ist logische Folge einer stetigen Erneuerung der Fahrzeugflotte. Inwieweit Dieselfahrverbote - dort, wo es sie gab - die Erneuerung beschleunigt haben, ist vielleicht eine Glaubensfrage". Genau! Das Geheimnis der Gläubigen, nichts Neues im Wahn unter der Sonnenblume. "Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann von den Grünen sieht es mit Blick auf Stuttgart so. Andererseits ist auch in München, wo es bislang kein Fahrverbot gab, die Luft besser geworden. Aber nicht gut genug. Deswegen gelten in der bayerischen Landeshauptstadt ab 1. Februar Fahrverbote zunächst für Dieselfahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 4 und schlechter". Justiz, nicht zu verwechseln mit Juxtiz der Fastnächtler, regiert das Land. "Hätte sie die Verbote vermeiden wollen, hätte die Staatsregierung alle Möglichkeiten gehabt, die Gerichte davon zu überzeugen, wie man die vorgeschriebenen Grenzwerte beim Stickoxid mit anderen Mitteln einhalten will". Über allem schwebt ja noch ein Verein, dessen e.V. stets vergessen wird, wenn es um Fakten gehen sollte: "Die Deutsche Umwelthilfe, die bei einem nicht unerheblichen Teil der Autofahrer als Diesel-Hasser und Abmahnverein verschrien ist, hat jedenfalls nichts anderes getan, als die Einhaltung geltender Regeln gerichtlich durchzusetzen".  Auch in der Ukraine, wohin nun Dieselpanzer ausgelagert werden (Leopard2: Durschnittsverbrauch 400 Liter Diesel auf 100 km), und wohin Polittouristen reisen, wenn sie Kriegsluft schnuppern wollen? 11. Gebot: Du sollst beim Atmen das Luftholen nicht vergessen! Oder um mit einem Journalisten zu sprechen: "Es ist schwer gegen den Strom zu schwimmen, aber es lohnt sich". (PeterScholl-Latour)

Einigung in der Landesregierung
Maßnahmen zum Erreichen der Klimaziele in BW stehen fest
Das Klimamaßnahmenregister für Baden-Württemberg steht. Die Landesregierung hat sich darauf geeinigt, welche Maßnahmen zum Erreichen ihrer Klimaziele umgesetzt werden müssen.
(swr.de. Was sagt Petrus? Triumpf der Unbildung, sie wissen nicht, was Klima ist.)
Klimaschutz in Baden-Württemberg
Knapp 260 mögliche Flächen für Solaranlagen am Straßenrand
(swr.de. Spinnerei ohne Ende. Kein Mensch kann "Klima schützen".)