Springe zum Inhalt

Gelesen 25.9.22

(tutut) - Satire und Kabarett dürfen alles, und Kabettisten auch Bücher schreiben, wenn sie zwischen eigenen Geschichten Zeit haben, ob die nun Rosenkrieg mit der Ehefrau betreffen oder Essen mit einem Gesundheitsminister. Im Ernst aber füllt Christoph  Sonntag  "Ein Lexikon von A-Z"  für "Schwäbische populäre Irrtümer". Von "Aalen ist die Stadt der Aalfischer" bis "Zollernalbgraben  > Erdbeben". Nachdem kürzlich der Grüne Özdemir der Laugenbrezel am Uracher Wasserfall Auftrieb geben und der Unesco eine Brezel ohne Butter als Weltkulturerbe servieren wollte,  zeigte es sich, dass auch das Bäckergeschichtswerk nicht des gelernten Kindergärtners und nun Ministers aller Bauern Ding ist. Denn Sagenhaftes aus Urach, von wo aus einst Bier mit den Fürstenbergern oder umgekehrt  an die Donau umsiedelte, muss nicht Geschichte sein, denn schließlich ist Wahrheit immer, was die Leute am Ende erzählen. Sieger ist, wer als Erster durchs Ziel brezelt und zum Tagesgespräch wird. Mit oder ohne Brezel im Gesicht. schwaebisch-schwaetza.de aber meint, "a Brez em Gsichd hann, auf Deutsch: ziemlich betrunken sein, isch abbr emmr no besser, als an Hahna em Gsichd hann". Wer nun der oder die Erfinder der Brezel sind, da  hält sich der schwäbische Sonntag,  sonst um Klartext vor allem gegenüber Politikern nicht verlegen, zurück, denn viele Südländer sind grenzenüberschreitend  der Brezel Geburtshelfer. Er tut recht, denn das "Wörterbuch der deutschen Volkskunde" widmet der Brezel nur wenige Zeilen, um nicht ins Ausufernde zu geraten: "Brezel, ahd. brezita, gehört zu lat. brachium (Arm). Ein zu erschließendes kloster-lat. brachitum bildete die Brücke und bedeutete Gebäck in GestaltverschlungenerArme". Andere betrachteten die Brezel als Darstellung des Sonnenrades, eine Sache mit Haken, oder als Teigsubstitut älterer spangenförmiger Grabbeigaben bzw. wiesen die Brezel als antik-christliches Kultgebäck nach, das als Fastengebäck in Ring- und Ärmchenform übernommen wurde. Die Lauge aber ist des Gebäckes Kleid und des Bäckers Not.  Sonntag mit Sonntagsläuten, ohne auf den Pastor ("Werfen will gelernt sein")  deutsche Hammerwerfer tröstet: "Gerade in Zeiten der Krisen sollen wir unser Vertrauen nicht wegwerfen, weil es jemanden gibt, der sich um uns sorgt und sich an unserer Stelle Sorgen macht", wobei er nicht den Steinbruch im Wald bei Lahr gemeint haben kann, der Kult haben müsste, weil dort Schwerathleten ihr Heim hatten und einer von ihnen einst mit dem Hammer Weltrekord warf. Nun landet alles auf dem Haufen vergessener Erinnerungskultur, wo sie nun ihre Läden wegen staatlicher Kriegsunwichtigkeit mehr und mehr schließen, obwohl sie mit der Brezel das Abenteuer herausforderten: "Freiwillig macht sich kein Bäcker das Leben schwer. Warum er ab dem 12. Jahrhundert trotzdem die Gefahr einging, neben dem Verknoten der Arme beim Schlingen der Brezel auch noch durch Laugenspritzer Verätzungen auf der Haut davonzutragen, oder das Augenlicht zu verlieren, weiß man letztendlich nicht".  Als Vorstufe der Laugenanwendung wird Salzlösung vermutet, in der die Brezeln statt in Wasser gesotten wurden. "Ein Back-Cleverle tauchte irgendwann die Brezel vor dem Backen in eine wässrige Natronlauge. Das kam bei den Leuten gut an. Die Bäcker begannen für die Zufriedenheit ihrer Kunden laugenmäßig volles Risiko zu backen und entwickelten in gewissem Sinn die Grundlagen für die heutige Lebensmittelchemie".  Nicht alles, was glänzt, ist eine Brezel, aber Laugenbrezeln glänzen rehbraun, können aber auch "faltig, hellbeige und mit Bläschen übersät in einem vitrinenähnlichen, sonnenbeschienenen Plexiglassarg einer Tankstelle liegen". Seit den 20-er Jahren des 20. Jahrhundert wird flüssige mit Wasser verdünnte Natronlauge verwendet in einer Konzentration von nur 4 Prozent.  Sie wird durch Reaktion mit Kohlendioxid aus dem Teig zu Soda. Beim Backen verliert die Lauge also ihre Gefährlichkeit, zum Verzehr geeignet. Der Brezelform halber muss natürlich erwähnt werden, dass es nicht nur Laugenbrezeln gibt, sondern auch aus Hefeteig, wie an Neujahr,  oder zu speziellen regionalen Festtagen, in Wasser gesotten. Im Gegensatz zur Dampfmaschine in der "Feuerzangenbowle"  mit zwei Löchern, hat die Brezel sogar drei und etwas drumherum. Eigentlich sozialistische Mangelspeise, in deren Herbstzeitlosigkeit jetzt sogar an Volkswohlfahrt appelliert wird. Ein Dorfschultes mit fast 40 Amtsjahren, weiß welche Stunde für einen Geschäftskonzern im Zeichen des Kreuzes geschlagen hat: "Blutspende ist gelebte Solidarität - Deutsches Rotes Kreuz und Gemeinde ehren engagierte Bürger in Denkingen", knipst-sie. Während sonst alles bricht und in Blutströmen im Osten verrinnt,  geht verspätet auf Denglisch eine Sonne über Neuland auf: "So entstehen Brücken in die Zukunft - Der erste Infomarkt der Möglichkeiten zu digitalen Lösungen für die Bereiche Qualitätsmanagement und Regulatory Affairs beginnt am Donnerstag, 6. Oktober, um 9.30 Uhr in der Stadthalle Tuttlingen. Das Programm umfasst den Impulsvortrag 'Software meets Regulatory: Welche Software stiftet welchen Nutzen?' von Heike Krüger von der Metecon GmbH und Pitches, bei denen die aktuell 18 teilnehmenden Anbieter ihre Lösungen vorstellen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit ihnen an den Infoständen in den Austausch zu gehen". Jeder mal digital. "Veranstalter ist die MedicalMountains GmbH. 'Es sind viel mehr Lösungen vorhanden, als den meisten bewusst ist', sagt Heike Krüger: In ihrem Impulsvortrag beim ersten Infomarkt der Möglichkeiten gibt die Expertin einen Überblick, was Digitalisierung für die Medizintechnik leisten kann - und vorab bereits Tipps, wie sich Unternehmen dem Thema am besten nähern können". Fehlen nur noch die Aufgaben für die Lösungen einer "Digital Translator*in" für Genderschwäbisch? "'Wir möchten Brücken bauen', umreißt sie das Anliegen des Metecon-DigiLab, Firmen bei der Suche nach passenden Tools und deren Implantierung zu unterstützen". Brücken können an der Donau nie genug sein, denn die versickern mit Fluss und Zeit. "Der erste Schritt, sagt Heike Krüger, 'ist klarzumachen, was man erreichen will'“. Wäre sie da nicht in Berlin wichtiger?

Mit "Input", "Stakeholder", "Lastenheft samt Roadmap", denn schließlich  droht "Resignation", falls nicht "der große Berg an Problemen in handhabbare Pakete zerteilt wird“.  Davor warnte allerdings Konfuzius, weil der Mensch über Maulwurfhaufen stolpert und nicht über Berge. Aber: "'Digitalisierung ist kein Kurzstreckenlauf', erinnert sie" und "geht den nächsten Schritt... zur Nutzung Künstlicher Intelligenz".  Wer kennt das Zauberwort nicht der vereinten Zonen von Davos: "Transformation", und im merkelschen Diktus tönt's wie von Lurchi aus dem Walde: "Es gibt aus meiner Sicht keine Alternative". Sagt-sie, aber noch ist nicht Fasnet in Mühlheim. Zeitung hat auch eine Adresse: "https://medicalmountains.de/infomarkt". Dagegen hat  blattfüllend Volontär in brennender Sorge einen schweren Stand: "Volle Auftragsbücher, lange Lieferzeiten - Wer jetzt noch seine Heizung austauschen lassen will, sollte beim Handwerker nach Alternativen fragen". Ist der Ofen denn noch nicht digital? Dafür sieht Schreiblehrling noch eine "Pandemie", sagt aber nicht, wo. Kann nur im alten Ofen sein. Ist dieser aber aus, bleibt nicht nur die Küche kalt, dafür schallt's aus dem Zeitungswald: "Interview: 'Kernkraftwerke wären ein Baustein von vielen' - Stefan Kapferer, Chef des Netzbetreibers 50 Hertz, über Energiesicherheit, mögliche Blackouts und teuren Strom", lässt Schreib-GmbH meinen, auch wenn Spalten ohne mit Axt und Klotz allein keine Zukunft hat: "Preise für Holz und Holzpellets steigen im August rasant". Nun ist September, bald Oktober und Weihnachten nahe. Noch näher steht Deutschland die Dritte Welt, auch Ukraine ist ein Teil von ihr,  am nahesten nun aber der russische Deserteur, selbst wenn aus der GmbH geschrieben steht: "Hauptsache, sie kämpfen nicht - Staatsbürger haben Pflichten. In extremen Fällen rufen Staaten in der Regel Männer zu den Waffen. Verweigern die Einberufenen den Dienst, drohen ihnen Strafen. Das ist praktisch in jedem Land so, das eine Armee unterhält".  Darf aber nicht in Russland sein: "...will der blutrünstige Diktator Putin Hunderttausende rekrutieren, um sie in den von ihm angezettelten Krieg zu schicken. Haben diese russischen Staatsbürger das Recht, das Töten zu verweigern? Nein, sagt der russische Staat. Aber was sagen wir?" Wir? "Was geht das uns an!" Ganz falsch! "Dabei ist es völlig richtig, Unterschiede zwischen Deserteuren zu machen - beispielsweise zwischen ukrainischen und russischen. Im Fall der russischen sollten wir aber alles tun, ihnen zu helfen, um zu verhindern, dass sie an einem Verbrechen beteiligt werden". Moralismus im grünkommunistischen Kleid denkt im Gutmenschentum nicht weit: "Gebt ihnen Visa! Holt sie an den Grenzen ab! Gebt ihnen ein gutes Leben bei uns! Hauptsache, sie kämpfen nicht". Frieren, hungern und schlechter leben für Russland? Übrigens: Über 100.000 deutsche Soldaten desertierten im 2. Weltkrieg. Gegen Deserteure, derer sie habhaft wurde, ging die Wehrmachtsjustiz mit erbarmungsloser Härte vor: 22.750 so genannte Fahnenflüchtige wurden zum Tode verurteilt. Viele wurden noch in den letzten Kriegstagen umgebracht". (Wikipedia). 1996 schrieb die Hauspostille der Grünen, die taz: "Deserteure sind in nahezu allen Ländern Europas verfemt. Viele leiden jahrzehntelang unter der Diskriminierung, nur wenig wird für ihre Rehabilitierung getan. Selbst heute noch werden Kriegsdienstverweigerer zu Fahnenflüchtigen erklärt und abgeurteilt". Wikipedia: "Fahnenflucht ist in Deutschland nach § 16 Wehrstrafgesetz (WStG) strafbar. Schutzgut des Straftatbestandes ist die Schlagkraft der Truppe. Danach wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft, wer eigenmächtig seine Truppe oder Dienststelle verlässt oder ihr fernbleibt, um sich der Verpflichtung zum Wehrdienst dauernd oder für die Zeit eines bewaffneten Einsatzes zu entziehen, oder die Beendigung des Wehrdienstverhältnisses zu erreichen. Bereits der Versuch der Fahnenflucht ist strafbar. Übt der fahnenflüchtige Soldat tätige Reue, indem er sich binnen eines Monats stellt, und ist er bereit, Wehrdienst zu leisten, so wird die Höchststrafe auf drei Jahre Freiheitsentzug herabgesetzt". Für wie viele Westdeutsche war Berlin Fluchtziel weg von derFahne?  Henryk M. Broder, wiederhole es: "Deutschland ist ein Irrenhaus".  Sind schon alle drin? "Der Weg zum Arzt wird noch beschwerlicher - Streit um Abschaffung der sogenannten Neupatientenregelung - Ärztekammerchef sieht Patienten als 'Verlierer', noch ein Gruß mbH. Der Seher hat einen Schwiegersohn - "Strobl sieht 'parteipolitische Auseinandersetzung' - CDU-Innenminister verteidigt sich im Untersuchungsausschuss zur 'Polizei-Affäre' - Opposition fordert Rücktritt", auf dem Narrenschiff wird gebrezelt ,"Scholz auf Golf-Reise - Kanzler geht es um Energie und Menschenrechte", auf den Spuren Sindbads von Loch zu Loch ohne Schläger und Ball, und wie aus Erichs Grab ruft's Kuckuck: "400 000 Wohnungen bleiben das Ziel", denn zum Gastmahl der Welt braucht's Platz. Nach Hammer- und Brezelwerfen nun zu einem ganz anderen Sport, die GmbH hat noch einen an die Leidplanke zu schreiben: "Die FDP muss springen".  Nur wohin soll der Frischvermählte? "Mit dem jüngsten Entlastungspaket hat Christian Lindner all die Nebenhaushalte ausgekehrt, die der Bund in den Zeiten des Überflusses und der maximalen Kreditaufnahmen angelegt hat. So gut wie jedes Zukunftsprojekt, das sich die Ampel vorgenommen hat, steht damit infrage: die Klimawende, der Umbau des Verkehrs, die Digitalisierung und was sonst noch ansteht, das Geld fließt an die Bürger, um die steigenden Kosten für Benzin, Diesel, Strom und Gas auszugleichen". Woher es kommt, verschweigt der Sportberichterstatter. Das Hütchenspiel heißt "Fang den Hut". Geheimnis des Kinderglaubens: "Der einfachste Weg sind weitere steuerpflichtige Einmalzahlungen an die Arbeitnehmer. Denn in diesem Bereich wird die Nachfrage nicht weiter angefacht, es werden nur gestiegene Kosten ausgeglichen, mehr ist da nicht drin. Und ja, die Einmalzahlungen kämen auch Besserverdienenden zugute, weshalb Lindner im Gegenzug die Einkommensteuer erhöhen sollte, um die Nachfrage zu dämpfen und für mehr Steuereinnahmen zu sorgen. Doch dafür müsste die FDP über ihren politischen Schatten springen". Mit Kannitverstan, denn ohne Verstand ist alles Geschreibsel nichts. Wer hat's gesagt? "A Brez em Gsichd hann, isch abbr emmr no besser, als an Hahna uff em Kirchedächle".

Tuttlingen
Wohnhausruine unterm Kindergarten: Baufirma stößt auf 600 Tonnen Bauschutt
Ein kompletter Gebäudeabbruch zweier Wohnhäuser, vergraben in der Katharinenstraße. Genau das kam bei Bauarbeiten im Sommer eher zufällig zum Vorschein. Dort bleiben können die Baureste allerdings nicht...die nicht im Altlasten-Kataster verzeichnet waren.
(Schwäbische Zeitung.Was nützt sinnloser Aktinsismus hinterher wie in Spaichingen mit einem "Akteneinsichtssausschuss,wenn die Kritiker der Elche selber welche sind und ihre Kontrollaufgabe gegenüber der Verwaltung nicht wahrnehmen, so wenig wie eine sogenannte "Presse", die die Regenbogenfahne des linksgrünen Moralismus schwingt? Auch in Lahr, Bruder von TUT im Quadrat, wundern sie sich in scheinbarer Ahnungslosigkeit über teuren Schuttberg auf dem Gelände eines Feuerwehrbaus.)

Energiekrise in Deutschland
Habecks Öko-Agenda lässt die Preise explodieren
Von Alexander Horn
Energiesparen soll den Energiekollaps abwenden. Die Bundesregierung verharrt in den Denkmustern der ökologischen Klimapolitik und forciert einen Wohlstandseinbruch.
(Tichys Einblick. 10-Prozent willküren gegen Deutschland in Merkels alternativloser Fortsetzung von hirnloser Politiklosigkeit.)

Kritik wegen Gasumlage
Parteitag: Kretschmann nimmt Habeck vor "Schlaumeiern" in Schutz
(swr.de. Klar, bei soviel dummer Waschlappen-Politik. Hält er sich etwa für Schlauer in seiner Nebenwelt THE ÄLÄND? )

Vor zehn Jahren gab's noch eine CDU, da sah sie die Grünen so.

Landesparteitag der Ökopartei
Grüne wollen CDU dauerhaft als „Baden-Württemberg-Partei“ ablösen
Ein bisschen Streit muss sein: Beim ersten Präsenz-Parteitag seit langem liegen sich die Grünen nur bei Asyl und Homöopathie in den Haaren. Den Ton gibt weiter Altmeister Kretschmann vor - doch die Partei bereitet sich so langsam auf die Zeit ohne ihn vor... Union und SPD hätten Deutschland von russischem Öl, Kohle und Gas abhängig gemacht und den Ausbau erneuerbaren Energien hart ausgebremst. „Dafür bezahlen wir jetzt die Zeche“, sagte Kretschmann...
(Stuttgarter Zeitung. Tatsachenverdrehung.Merkel hat nur gemacht, was die Grünen beklatscht haben. Was ist da Öko, sind die Grünen ein Forschungsgebiet der Biologie? Wie lange will die "CDU" noch mit Schläfer Strobl beim KRÄTSCH im NÄSCHT liegen?)

Kretschmann dringt auf Solarpflicht auch für ältere Gebäude
...Der Regierungschef schlägt ein großes Programm für alle Dächer vor. Um unabhängiger von Gas, Öl und Kohle zu werden, will Kretschmann bald eine Solarpflicht auch für ältere Gebäude einführen. „Jedes geeignete Haus im Land soll ein kleines Sonnenkraftwerk werden.“ Er hoffe, dass die grün-schwarze Koalition im nächsten Jahr soweit sei, die generelle Pflicht zu beschließen. Er wisse, dass das nicht von heute auf morgen gehe – auch weil die Krise viele Haushalte finanziell stark belaste. Aber bis 2035 sei das machbar und zumutbar...
(badenonline. In DunkelBW geht keine Sonne auf.  Zumutbar ist dieser MP mit Mao nicht mehr. Ihm scheint der Realitätssinn zu fehlen, wenn er das Scheitern der"Energiewende" nicht kapiert und den grünen Wahn unter der Sonnenblume nicht sieht. Über 40 Jahre im Landtag sind zu viel des Schlechten im Namen des Hirsches. )

Vorwürfe um sexuelle Belästigung bei der Polizei
U-Ausschuss zur Polizeiaffäre: Strobl bleibt Antworten schuldig
(swr.de. Wer kauft's ihm ab?)

Autobauer will beim Energiesparen helfen
Audi senkt Raumtemperatur im Werk Neckarsulm
(swr.de. Audis jetzt ohne Heizung?)

Herbst-Welle beginnt - Lauterbach sieht Land gut vorbereitet
(swr.de. Wann gewinnt er Land?)

Gute Ideen für Theater in der Pandemie
Pforzheimer Theater bekommt Deutschen Amateurtheaterpreis
(swr.de. Phantom Corona im Theater. Verdientes Kollektiv der Gefolgschaft?)

+++++++

Dank Karl Lauterbach
Die Versorgung der Patienten ist „in bisher unbekannter Größenordnung“ gefährdet
Dank Karl Lauterbach muss Deutschland in den Notstand, wenn die Krankenhäuser zusammenbrechen. Dank Lauterbach könnte es tatsächlich zur Schließungswelle kommen – denn in dem Punkt liefert er nicht.
VON Mario Thurnes
Der „Marbuger Bund“ hat eine Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse erschrecken lassen: Ein Fünftel der Klinikärzte denke aufgrund von Überlastung und Frust daran, den Beruf aufzugeben, teilte die Ärzte-Vereinigung mit. Das trifft eine Kliniklandschaft, die ohnehin schon damit leben muss, dass es zu wenig Personal gibt und die Kosten davon laufen – nicht zuletzt wegen der Energiekrise...
(Tichys Einblick. Wer stoppt Verrücktheiten durchdrehender Politiker? Nicht nur Lauterbach, auch Bürgermeister und Landräte müssten wegen Unfähigkeit ausgewechselt werden.)

TE-Exklusiv
Berlin-Wahl: Mindestens 285.000 Stimmen irregulär
Rund ein Sechstel der bei der Abgeordnetenhaus-Wahl 2021 abgegebenen Stimmen dürften nach dem Berliner Wahlgesetz nicht gültig sein: Unbeschriebene Protokolle, leere Ergebnislisten und nicht unterschriebene Dokumente verstoßen eigentlich gegen die Wahlordnung. Eigentlich – denn das flächendeckende Versagen der Wahlleitung wird von Medien und Politik gedeckt.
VON Redaktion
(Ticjys Einblick. Betrug durch Politik und Medien. Da Berlin am Tropf anderer Bundesländer hängt, müsste es zwangsverwaltet werden.)

BKA sieht innere Sicherheit durch Energiekrise gefährdet
Das BKA sieht einem Medienbericht zufolge aufgrund der Energiekrise und hoher Inflation in den kommenden Wochen wachsende Gefahren für die innere Sicherheit in Deutschland.
(welt.de. Wo soll das Scholz-Regime Energie gewinnen statt endlich Land? Leserin-Kommentar: "Ich korrigiere mal: Die Innere Sicherheit wird durch die dt. Regierung gefährdet. So muss die Überschrift lauten. Denn es ist unsere Regierung, die die Energiekrise durch ideologische und feministische (was das ist kann übrigens keiner definieren) Politik verursacht und verschärft. Es werden wider besseren Wissens die AKW weiterhin ausgeschaltet zum Ende des Jahres, es wird faktisch nichts unternommen um die Energieversorgung zu gewährleisten. Außer heißer Luft kommt aus Berlin nicht viel dieser Tage. Oder glaubt einer, die neuen LNG Terminals würden was nützen? Was bringt bitte ein LNG Terminal ohne LNG Tanker, der da auch tatsächlich Flüssiggas ablädt....diese ganzen Terminals sind genau so nützlich wie ein Windrad bei Flaute.Und anstatt Lösungen, kommt von unseren Politikern nichts als Umverteilung, die Verarmung einer ganzen Bevölkerungsschicht wird hier billigend in Kauf genommen, es gibt Versprechungen und Wortmeldungen, für die früher jeder Minister aus dem Amt gegangen wäre (ich mache das, egal was meine deutschen Wähler denken... oder wenn wir einen milden Winter haben kommen wir gut durch".)

Protest gegen Ampel-Parteien
Störmanöver, Polizei-Einsatz, „Volksverräter“-Rufe
Im Niedersachsen-Wahlkampf zeigt sich, wie die Republik in Unruhe gerät. Protest, Pöbelei und gegenseitiges Misstrauen bestimmen die politische Debatte, Sicherheitsdienste müssen die Politiker vor Übergriffen schützen. Besonders betroffen: Die Veranstaltungen der Berliner Ampel-Parteien. Gleich zu Beginn des Wahlkampfs war es 40 Weil-Gegnern gelungen, eine Auftaktveranstaltung der SPD Hannover in einem Biergarten der Landeshauptstadt so massiv mit Trillerpfeifen und „Kriegstreiber-Kriegstreiber-“, „Volksverräter“- und „Weil-muss-weg“-Rufen zu stören, dass am Ende die Polizei die aufgebrachten Lager voneinander trennen musste..
(welt.de. Was wollen sie sonst?)

Parlamentswahlen in Rom
Von der Leyen: EU hat Instrumente, falls Rechtsparteien in Italien siegen
Angesichts des möglichen Wahlsiegs der Rechtsparteien in Italien stimmt Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen das Land auf mögliche Konsequenzen ein. Ihre Behörde habe „Instrumente“, wenn sich die „Dinge in eine schwierige Richtung“ entwickelten.
(Junge Freiheit. Holt die kommunistische EUdSSR die Bazooka raus oder die blau-gelbe Ärztin ohne Mandat zum Schwätzen das Skalpell?)

===========
NACHLESE
Noten gegen Ungarn
DFB-Elf in der Einzelkritik: Wenn der Torwart der Beste ist...
Deutschland erleidet in der Nations League eine 0:1-Niederlage gegen Ungarn und damit die erste Pleite unter Bundestrainer Hansi Flick. Auch seine Ex-Kicker vom FC Bayern um Kapitän Thomas Müller können dies nicht verhindern.Alterspräsident, mit Abstand die meisten Länderspiele und von Haus aus eh die größte Klappe: An Thomas Müller als DFB-Kapitän führte nach Manuel Neuers unfreiwilliger Abreise kein Weg vorbei. Dem Spiel seines Teams konnte er aber kaum Impulse geben...
(focus.de. Rache für Bern, auf dem Weg zur Gleichheit mit den Frauenkickerinnen: Unmöglicher Fußball im unmöglichen Trikot - wen interessiert so was noch in Zeiten Vielfalt Buntesliga.)
============

Das politische Personal hyperventiliert
Von WOLFGANG HÜBNER
Die blau-gelbe Brüsseler Domina mit deutschem Pass zeigt schon mal vorsorglich den eventuellen italienischen Wahlsiegern die Marterinstrumente des Wertewestens (Video oben); der nicht mehr ganz so smarte Bettwunsch vieler alleinstehenden Systemjournalistinnen befremdet das bislang so gewogene Publikum mit Gossensprache und Überlastungsgejammer; der Blackrock-Vorsitzende der CDU begeistert sich twitternd am größeren Abzockpotential des Steuerstaates infolge steigender Inflation; der notorische Viruspsychopath im Ministerrang dreht sowieso dauernd durch; die Flintenweiber Trampolin und Strack-Grausam sind ganz gierig auf knackige russische Deserteure und Wladimirs Kopf. Es mag gut sein, dass die Krisenflut selbst halbwegs normale Zeitgenossen wie mich immer nervöser macht: Für unser hochbezahltes politisches Personal ist das alles längst zu viel, denn es hyperventiliert nun tagtäglich erbarmungswürdig. Doch vernichtende Kritik daran wäre leichter zu üben, wenn diese Negativauswahl nicht auch sehr Unangenehmes über leider beträchtliche Teile des Volkes aussagen würde, das dieses Personal gewählt hat und unterhält. Vor allem im Westen der vergreisten Republik weigern sich Millionen ansonsten fleißiger und oft liebenswürdiger deutscher Menschen mit ignoranter Beharrlichkeit, den düsteren Realitäten oder gar den noch schlimmeren Perspektiven ins Auge zu blicken.Deshalb sollte die Freude umso größer sein, wenn es am Sonntag in Italien der rechtskonservativen Front Meloni-Salvini-Berlusconi gelingen sollte, Ursula von der Leyen und Kumpanen wenigstens mal einen Schrecken einzujagen. Denn viel mehr, da sollten keine Illusionen herrschen, wird dieser mögliche Wahlsieg nicht bewirken. Nicht nur deshalb, weil die EU-Exekutoren des europäischen Groß- und Finanzkapitals tatsächlich über ein reiches Instrumentarium zur Dekonstruktion störender demokratisch gewählter Regierungen verfügen. Sondern auch deshalb, weil dieses Bündnis von drei Parteien mit sehr unterschiedlicher Klientel vom ersten Tag an innerlich brüchig sein dürfte, Berlusconi wird schon dafür sorgen.Doch ein paar Tage, Wochen oder Monate sollte das uns nicht den Spaß daran vergällen, wie unsere Systemmedien sauertöpfisch oder wutschnaubend hoffentlich die erfreuliche Kunde aus dem Land, wo die Zitronen blühen, verbreiten müssen: Avanti Popolo Italiani!
(pi-news.net)

*************
DAS WORT DES TAGES
In Berlin scheinen das Überleben der Eisbären am Nordpol, die Aufstellung landschaftsverschandelnder Windspargel im Zeichen einer Pseudo-Ökologie und jener Unterwerfungsreflex, der gerade bei den domestizierten Pseudorevoluzzern der 1968er Bewegung seltsame Blüten treibt, den Vorrang zu genießen vor der strategischen Selbsterhaltung der Nation und des Kontinents.
(Peter Scholl-Latour)
***************

Ulli Kulke
Lauterbachs irrer Sockenschuss
Karl Lauterbach will gerichtlich klären lassen, ob man ihn im Bundestag irre nennen darf. Das einzige Problem: Niemand hat das getan. Das Verfahren verspricht hohen Unterhaltungswert.
(achgut.com. Der unkluge Mann baut vor.)

Fabian Nicolay
Triumph des Wollens
Es gibt ihn wieder: den Übermenschen. Heute denkt er grün und glaubt sich im Recht, Anderen den Weg zu weisen. Der grüne Übermensch ist bereit, das fragile Glück seiner Mitmenschen zu zerstören.
(achgut.com. AQ schlägt IQ, knüppeldick auf den Sack.)

Vetternwirtschaft-Vorwürfe
2000 Euro Tagessatz für den Ehemann der Ex-RBB-Intendantin
Fast 100.000 Euro ließ sich die Messe Berlin Dienstleistungen von Patricia Schlesingers Ehemann rund um ein Jubiläum kosten. Beim Sender sorgt indes auch der Interims-Rundfunkratschef für Ärger.
(welt.de. Das sind die sich wert.)

Deutsch-Quiz
10 Wörter, die viele falsch schreiben – und du?
(welt.de. Wer duzt, kennt keine 10 Wörter aus dem Wörtersee.)

Klimabewegung und Antikapitalismus
Müssen wir eine Grüne Armee Fraktion (GAF) fürchten?
Von Wolfgang Herles
Die APO vor 50 Jahren entstand aus dem Konflikt der Jugend mit der „Nazigeneration“. Auch heute wieder ein Generationenkonflikt: Jugendliche „Aktivisten” machen ihre Eltern und Großeltern für die Erderwärmung verantwortlich. Ein Forscher sieht schon Ansätze einer „Grünen Armee Fraktion“ (GAF). Während die meisten Bundesbürger ihre Heizung nicht mehr bezahlen können und sich vor dem Blackout fürchten, haben andere mit sektenhaftem Fanatismus nur den Untergang der Welt im Blick. Mit blindem Eifer bekämpfen sie das moderne Leben und das Wohlergehen der Menschen. Mit allen Mitteln. Psychoterror auf den Straßen. Es ist nur noch ein kleiner Schritt bis zum wahren Terror...
(Tichys Einblick. Nur was klebt, bewegt. Linksherum geht immer. Leser-Kommentar: "Der Vergleich mit der RAF hinkt gewaltig. Der grüne Aktivismus ist eine Form des Klassenkampfes von oben gegen die untere Mittelschicht. Mit starker politischer Repräsentation in Parlament und Regierung, bestens vernetzt in den Staatsapparat, dem vollen Rückhalt von Mainstream-Medien und Wirtschaft (z.B. Josef Kaeser, Wolfgang Grupp), internationaler Unterstützung (z.B. WEF, Gates) und quasi unbegrenzten Geldmitteln.Der grüne Aktivismus wird von oben gepampered und soll die Proteste der unteren Mittelschicht gegen ihre totale Verarmung und Entmündigung bekämpfen. Der RAF winkte Tod oder Lebenslänglich, die grünen Aktivisten können mit hoch dotierten Versorgungsposten rechnen".)

Teufelskreis der Inflation
Noch ein „Sondervermögen“: Habeck ruft nach neuen Superschulden
Von Ferdinand Knauss
Während die Stimmung der Deutschen dramatisch sinkt, wollen Habeck und andere Regierungspolitiker mit noch mehr Schulden „verteidigen“, was ihre eigene Politik beschädigt, nämlich die ökonomische Substanz. Der Teufelskreis der Inflation wird so noch weiter angeheizt.
(Tichys Einblick. Immer mehr Sondervermögensmillionäre in Deutschland. Gestern schon ein Sondervermögen lotteriert?)

Asylzahlen steigen: Der verschleierte Ansturm
Die Asylzahlen galoppieren wieder. Erste Landkreise warnen vor Überlastung. Lediglich das Fehlen endloser kamerawirksamer Wandererkarawanen ist anders als im Asylchaos-Jahr 2015. Ein Kommentar von Michael Paulwitz.
(Junge Freiheit. Mit Asyl hat das nichts zu tun, denn sonst wäre nach dem Grundgesetz niemand von denen hier.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert