Springe zum Inhalt

Gelesen


Ob sich dieser Gipfel Spaichinger Stadtkunst noch steigern lässt?
Endgültig: Auf der Gäubahn fallenam Samstag und Sonntag Züge weg
„Falsche Signale“ statt Verbesserungen – in der Region wachsen Unverständnis und Wut auf die Bahn AG
(Schwäbische Zeitung. Wohin fallen die? Wo ist die sonst in solchen Berichten übliche Stellungnahme eines präsidialen Gäubahnkümmerers mit glänzenden Verbindungen zur Bundeskanzlerin?)
FDP will nur Satteldächer
Diskussion um Hauptstraßen-Bebauungsplan und Veränderungssperre ist entbrannt
Die im September für die Öffentlichkeit überraschend vom Gemeinderat mit knapper Mehrheit verhängte Veränderungssperre sowie der Beschluss, einen Bebauungsplan über die gesamte Hauptstraße zu legen, sorgen für Diskussionen. Denn in die Sperre hinein fällt ein beantragtes Bauvorhaben des Baubüros Jung in der Nähe des Behindertenheims St. Agnes, während die Pläne für die Bebauung des Däubleareals durch das Baubüro Gulden – auch in Flachdacharchitektur – bereits genehmigt ist und daher nicht von der Veränderungssperre betroffen ist. Veränderungssperre bedeutet, dass aktuelle Vorhaben so lange auf Eis liegen, bis der Bebauungsplan rechtsgültig ist.
(Schwäbische Zeitung. Ist das Journalismus? Während auch Pressemitteilungen von wohl seltsamsten Stellen unkommentiert vom Lokalblatt veröffentlicht werden, sitzt die Redaktion seit fast einer Woche auf einer Pressemitteilung der Spaichinger FDP-Gemeinderatsfraktion, ohne sie zu veröffentlichen. Warum wird dem Leser der Inhalt vorenthalten? Warum wird in den Text eingegriffen und dieser dadurch verändert und möglicherweise verfälscht? Ist dies nicht Manipulation? Warum wird der Fraktionsvorsitzende Leo Grimm wörtlich zitiert,obwohl es sich um eine PM der Fraktion handelt? Warum späten Abklatsch im Loklalblatt statt aktuelles Original in der Neuen Bürger-Zeitung?)
Spaichinger Stadthotel - Fiktion und Wirklichkeit
24. Oktober 2012 :: Der Traum scheint geplatzt. Viele ahnten es schon im Frühjahr dieses Jahres, dass die Vision eines Stadthotels im ehemaligen Sauter-Gelände auf wackligen Füßen stand - wenn überhaupt. Eine nachhaltige und ehrliche Kommunalpolitik sieht anders aus.
(spaichingenaktuell.de in Verantwortung der CDU-Gemeinderatsfraktion. Was hat die CDU gegen die CDU? Herrscht hier auch schon das Siegfried-Kauder-Syndrom? Was haben die anvisierten Pläne eines Investors, welche als offen angekündigt worden sind dem, der des Lesens kundig ist, mit Kommunalpolitik zu tun? Hat sich die CDU bei den Investoren erkundigt oder nur unrecherchiertes Geschwafel aus dem Lokalblatt übernommen? Warum nicht mal bei den Verantwortlichen nachfragen? Ist das alles so seriös wie der verlorene Bürgermeisterwahlkampf des Kreisvorsitzenden? Wird Kommunalpolitik seit Jahrzehnten nicht mehrheitlich von der CDU einschließlich CDU-Bürgermeistern bestimmt, wobei immer wieder um Investitionen für ein Hotel geworben worden ist? Ist CDU-Politik des Stillstands nicht das Musterbeispiel von Nachhaltigkeit, bei der es bekanntlich keinerlei Entwicklung gibt?)
Zuhörer biegen sich
Irische Mimen bieten komisch-tiefgründiges Theater
(Schwäbische Zeitung. Wer verbiegt sich noch?)
Zum Taxi-Driver gesellt sich ein Preis
Stadtkünstler 2013 wird erstmals ein Spaichinger: Frieder Preis
Frieder Preis wird Stadtkünstler 2013. Dies gab der zweite Vorsitzende Dr. Karl Ludwig Oehrle bei der zweiten Hauptversammlung des Fördervereins Stadtkünstler Spaichingen e.V. bekannt.
(Schwäbische Zeitung. Schon eine Wiese oder ein Acker außerhalb von Spaichingen gefunden zur Entsorgung der geplanten teuren Kunst? Hat sich die Angelegenheit nicht totgelaufen oder muss die Stadt mit noch mehr scheinbaren Kunstansprüchen möbliert werden?)
Die Energiewende fördert den Holzabsatz
Mitgliederversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Spaichingen-Hausen-Denkingen
(Schwäbische Zeitung. Abstieg in die Holzklasse? Fördert das auch die Luftreinhaltung?)
Die Malerei ist eine spannende Entdeckungsreise
Susanna Streicher-Geiger präsentiert ihre Gemälde – Ausstellung in der Pfarrscheuer Frittlingen
(Schwäbische Zeitung. Daheim kein Platz mehr?)
Heizlüfter löst Brand in einem Wohnhaus aus
Kriminaltechniker ermitteln in Schömberg
(Schwäbische Zeitung.In Buxtehude ist ein Fahrrad umgefallen.)
Elefant und Löwe machen Lust aufs Lesen
Autor Tino trifft mit seinen Geschichten aus Indien den Geschmack der Rosenschüler
(Schwäbische Zeitung. Trossinger Weltsensation?)
Lange Nacht steigt in fünf Lokalen
(Schwäbische Zeitung. Dunkles Tros? Wer steigt sonst noch ein?)
Frankreich-Aufenthalt hinterlässt bleibende Eindrücke
Trossinger Realschüler erleben die Gastfreundschaft in Marignier – Auch Cluses steht auf dem Besuchsprogramm
(Schwäbische Zeitung. Mit Gruppenaufnahme auf einer Treppe für Schülerzeitung? Ist Tros nicht irgendwann mal zur Stadt ernannt worden?)
Gemeinschaftsschule kommt voran
Antrag für Wilhelmschule eingereicht – Entscheidung bei Schulbezirken steht noch aus
(Schwäbische Zeitung. Wohin?)
Polizei erwischt Falschparker ohne Führerschein
(Schwäbische Zeitung. Gibt's Führerscheine für Falschparker?)
Kinder machen eine Zeitreise zu Martin Luther
(Schwäbische Zeitung. Zum obrigkeitshörigen Antisemiten und Bauernverfolger?)
Campus könnte „Andock-Stellen“ für Niederlande bieten
Rob Zaagman, Generalkonsul für Bayern und Baden-Württemberg, will Kontakte zur Tuttlinger Wirtschaft knüpfen
...Generalkonsul Rob Zaagmann (rechts) stellte (von links) Gründungsdekan Peter Anders, Rektor Rolf Schofer, Studiendekan Kurt Greinwald und Landtagspräsident Guido Wolf bei der Campus-Führung viele Fragen.
(Schwäbische Zeitung. Anhängekupplung für Kannitverstan? Was macht denn da ein Landtagspräsident? Genügte früher nicht ein Lorbeerbäumchen?)
Zwei Standorte für Windkraft geeignet
Bürgermeister Klaus Schellenberg informiert den Wurmlinger Gemeinderat
(Schwäbische Zeitung. Weiß der Wind das?)
Integration braucht helfende Hände
Seit einem Jahr sind in der Doppelstadt interkulturelle Elternmentoren tätig
(Schwäbische Zeitung. Was ist eine Doppelstadt? Schwester von Tut?)
Der Stadtarchivar muss wieder zurück auf Anfang
Mit dem Bürgerentscheid in Villingen-Schwenningen platzen auch Maulhardts Träume von neuen Räumlichkeiten
(Schwäbische Zeitung. Bumm?)
Interview
„Reingeschüttet hab ich’s mir selber“
Ein trockener Alkoholiker erzählt von seinen Erfahrungen – Theaterstück geplant
Roland Stocker ist 55 Jahre alt und trinkt keinen Tropfen Alkohol. Heute klingt dieser Satz normal, bis vor drei Jahren wäre er undenkbar gewesen. Anlässlich eines Theaterstücks in der Angerhalle hat er Redakteurin Dorothea Hecht von seinen Erfahrungen mit dem Trinken erzählt.
(Schwäbische Zeitung. Genügen Tuttlinger Erfahrungen nicht, wenn jedes Wochenende Bürger sich die Stadt schön saufen?)