Springe zum Inhalt

Gelesen


Einer hat ihn schon gefunden? Aus einer Pressemitteilung des Landtagspräsidenten: "50 Jahre Polio-Schluckimpfung - Wolf warnt vor Impfmüdigkeit. „Wir müssen alles in unserer Macht stehende tun, um der zunehmenden Impfmüdigkeit zu begegnen“, sagte Landtagspräsident Guido Wolf (CDU) bei der Jubiläumsveranstaltung '50 Jahre Polio-Schluckimpfung in Baden-Württemberg' am Samstag, 27. Oktober 2012, im Landtag..." Gesundheit in Gefahr? Kann nicht auch mancher Stich einer zuviel sein? Würde ein Impfstoff auch der  CDU im Schwarzwald-Baar-Wahlkreis helfen, vielleicht gegen Schwarzfieber? Was ist mit der  CDU im Ortenaukreis los, von dem Hornberg, Gutach, Hausach, Wolfach und Oberwolfach  auch zu Siegfried Kauders Wahlkreis  gehören? Ist der Schebesta-Verein gelähmt, weil der Vorsitzende junge Jurist auf Schulexperte machen muss?

Jetzt auch noch Landtagspräsident mitten im Schlamassel?
CDU sieht in Thorsten Frei einen „hervorragenden Kandidaten“
Sitzung der Christdemokraten in Brigachtal ist explosiv – Siegfried Kauder beantwortet nicht alle Fragen
„Es war eine einzige Katastrophe“, so schildert ein CDU-Mitglied seinen Eindruck: „Die Leute wurden persönlich angegriffen, fertig gemacht und beschimpft, rannten aus der Sitzung“. Das Hinterzimmer im „Landhaus“ in Brigachtal-Klengen war Montagabend von der CDU voll belegt.Ungefähr 80 Mitglieder kamen, um Thorsten Frei und Siegfried Kauder zu erleben...Unterstützung hat Thorsten Frei für seine Kandidatur unterdessen außerdem bereits von Landtagspräsident Guido Wolf erhalten. Bei einer Ortsbesichtigung in Donaueschingen erklärte Wolf: „Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Partei und nicht Karrieresucht“ hätten den Donaueschinger Oberbürgermeister bewogen, sich zur Wahl zu stellen. Nicht Thema der Sitzung waren die Briefe, die Siegfried Kauder jüngst an seine Parteikollegen geschrieben hatte...Kauder hatte das Schriftstück mit Wappen des Bundestags an alle CDU-Mitglieder im Kreis versandt und über verdiente Parteimitglieder hergezogen.
(Schwäbische Zeitung/Schwarzwälder Bote. Der wievielte Akt in einem Stück aus dem Tollhaus ist das? Endzeitstimmung an der Basis einer gewesenen Partei? Jetzt auch noch ein Landtagspräsident mitten im Schlamassel? Was sagt denn der CDU-Fraktionsvorsitzende im Bundestag zu den Kapriolen seines Bruders und Fraktionsmitglieds? Hat er den Laden nicht mehr im Griff?)
Nachbarschaftshilfe als Vorbild
Der Landkreis sucht ein Konzept gegen
den Landarztmangel.
(Schwäbische Zeitung. Was ist ein Landarzt? Ein Arzt für Landfrauen? Ein Barfußarzt? Jetzt Do-it-yourself?)
Stadt investiert 1,3 Millionen Euro in Anbau
Spatenstich beim Kindergarten Sonnenschein – Weitere Kleinkindgruppe ab Januar
Die Vorgabe ist klar: Ab dem kommenden Jahr müssen für ein Drittel aller Kinder unter drei Jahren Betreuungsplätze zur Verfügung stehen. Für die Kommunen heißt dies: Investieren, und zwar in Gebäude und Personal.
(Schwäbische Zeitung. Ist schon mal mit einem Spaten ein Haus gebaut worden? Welche Gemeinde wird Vorgaben jener erfüllen, die die Rechnung nicht bezahlen?)
Berufsorientierung hat einen eigenen Raum
Gewerbe- und Handelsverein unterstützt Gymnasium – Im Erweiterungsbau soll ein Selbstlernzentrum entstehen
(Schwäbische Zeitung. Vor wievielen Wochen war das denn? Leben noch alle Beteiligten?)
Schüler essen gesundes Pausenbrot
(Schwäbische Zeitung. Wer sagt denn, was gesund ist? Die Katholische Kirche in der Rupert-Mayer-Schule? Wo Schüler in Spaichingen sich verproviantieren, ist das nicht das Primtal-Center?)
Pferde erfreuen Schillerschüler
Die Kinder der Grundschulförderklasse an der Schillerschule haben den Pferdehof von Friedhelm Eppler besucht.
Kinder besichtigen das Rathaus
Zusammen mit ihren Erzieherinnen haben die Kinder aus dem Elias-Schrenk-Kindergarten aus Hausen o.V. das Rathaus besichtigt.
Deilinger Kinder schnitzen aus Rüben gruselige Geister
(Schwäbische Zeitung. Getretener Quark wird breit, nicht stark. Wie verzweifelt ist eine Redaktion, da sie Papier mit  Kindergarten-, Hilfs- und Grundschulalltag in Altpapier verwandeln muss?)
Im Sudhaus flanieren bald die Models
Ehemalige Rosenbrauerei soll Geschäftszentrum werden – Gebäude hat bewegte Geschichte
(Schwäbische Zeitung. Tag und Nacht?)
Aldinger Jahrgang erkundet die Landeshauptstadt
Die Route der Ausflügler führte vom Porsche-Museum über die Innenstadt bis auf den Fernsehturm
46 Jahrgänger des Aldinger Jahrgangs 1939/40 haben die Schwabenmetropole Stuttgart besucht.
(Schwäbische Zeitung. Haben die Badener doch recht? Falsche Landeshauptstadt?)
Frauen lernen in Denkingen indisches Stoffdesign kennen
(Schwäbische Zeitung. Nach der Beschneidung kennen sie jetzt auch den richtigen Schnitt? Bald in der Dritten Welt angekommen?)
Georg Maier erntet seinen eigenen Wein
Aus den Trauben entstehen etwa 30 Liter Rotwein
In den großen Weinbaugebieten ist die Weinlese längst vorbei, in Renquishausen hat sie gerade erst begonnen. Vor wenigen Tagen hat Georg Maier seinen Wein gelesen, der an einer Rebe an der Südseite des Hauses wächst.
(Schwäbische Zeitung. Na also, es gibt' noch Biohauswein im gewesenen Biodorf? Kein Weinfest?)
Fernsehen bringt neues Brauchtum zu uns
Halloweenpartys wie gestern im Jugendtreff Streetstyle sind manchen suspekt
(Schwäbische Zeitung. Am Trossinger Karneval ist auch das Fernsehen schuld? Zur Panerfüllung für ein Nonsensthema auch noch Pro und Contra?)
Trossinger Tastentage gehen klangvoll zu Ende
(Schwäbische Zeitung. Muss nicht jeden Tag die Redaktion sich im Finstern in eine leere Seite tasten, um möglichst niemand zu berühren?)
Guggenmusiker lassen es bald krachen
(Schwäbische Zeitung. Auch wenn Fasnet erst am 6.Januar beginnt?)
„Randlagen sind schwer vermittelbar“
Zunehmend große Ketten in der Innenstadt – Gute Konzepte behaupten sich dennoch
(Schwäbische Zeitung. Sind Randgruppenberichte aus Tuttlingen besser?)
Ansichtssache
Kein Grund zur Sorge
Von Adrian Riess
Die Grafik zeigt viele Leerstände – keine Frage. Besteht Tuttlingen also nur aus unvermieteten Ladenflächen und ist keine attraktive Einkaufsstadt?
(Schwäbische Zeitung. Kommentärchen zur Planerfüllung für den Papierkorb? An vielen Häusern in Tut müsste stehen: "Wegen Reichtum geschlossen" - noch nicht bemerkt?)
Wildschweine rennen in Autos
(Schwäbische Zeitung. Nicht umgekehrt?)
Arbeitslosenquote sinkt minimal
Auf dem Arbeitsmarkt in der Region ist wenig Bewegung – Entwicklung im Landkreis ist positiv
(Schwäbische Zeitung. Statistiken werden geglaubt und blindlings übernommen?)
Leitartikel
Die falsche Diskussion
Von Hendrik Groth
Der Mann war der Finanzminister einer wirtschaftspolitischen Weltmacht während der globalen Finanzkrise 2008. Gemeinsam mit Angela Merkel hat Peer Steinbrück nach übereinstimmendem Urteil die Bundesrepublik erfolgreich durch eine schwierige Situation geführt. Dass dieser Topmanager der Macht als Referent Tophonorare einnehmen konnte und kann, dürfte klar sein...die Debatte über vermeintlich skandalöse Einnahmen von Politikern führt in die falsche Richtung. Deutschland braucht eine Lobbyismus-Debatte.
(Schwäbische Zeitung. Kann ein Chefredakteur nicht mehr ausdrücken, was er meint? Er meint doch wohl, dass das Thema falsch ist, denn die Diskussion kann ja wohl nicht falsch sein, oder?)
"Näher ran an die Menschen"
Gast der Redaktion: Guido Wolf, Landtagspräsident und Freizeitdichter, will neuen Schwung in die Parlamentsarbeit bringen
..."Vollzeitparlament passiert nicht nur in Stuttgart, sondern ich erwarte, dass die Abgeordneten auch in den Wahlkreisen unterwegs sind, nah bei den Menschen, um Politik zu erklären." Das findet Wolf jedenfalls sinnvoller als immer mehr Sitzungstage.Das sind dann so die quälenden Parlamentsstunden, in denen der Sitzungsleiter — ein gefürchteter Freizeitdichter - zum Zeitvertreib anfängt Reime zu schmieden.
(Badische Zeitung. Zweiter Wolfstag bei der Baz. Ist der Wolf wirklich so schlau wie ein Fuchs wie er in der Schwäbi meinte? Wer fürchtet sich vor einem Freizeitdichter? Höchstens das Publikum. War er bisher bei den Tieren? Kann zuviel Nähe nicht auch auf den  Sack gehen? Geht ihn an, was die Abgeordneten in ihren Wahlkreisen tun, nicht jeder ist ein regierender Landtagspräsident auf Grüßaugusttouren und ein Gäubahnkümmerer?)
Alle gegen den Staatsvertrag
Parteien bekunden Einigkeit
(Badische Zeitung. Offenbarungseid der Parteien: Schiß vor der Bundestagswahl und den Wählern. Warum jetzt gegen etwas, was vorher begrüßt worden ist?)
Angerufen in Sorge und Leid: die Vierzehn Nothelfer
Vor allem in Süddeutschland haben Allerheiligen-Gemälde wie dieses aus Leutkirch im Allgäu Tradition.
(Schwäbische Zeitung. Und der 15. ist die Schwäbi bei "Gesundheit in Gefahr?")
Der mysteriöse Hammermörder war ein Polizist
Vor fast 30 Jahren hielt eine Serie schrecklicher Verbrechen ganz Baden-Württemberg in Atem
(Schwäbische Zeitung. Schrecklich, dieser wilde Süde? Dank "Südfinder" von reingeschmeckten Nordlichtern bei der Schwäbi alte Hüte entdeckt?)
Berufskrankheiten
Mit welchen Leiden Musiker für ihren Job bezahlen
Ob Schwerhörigkeit, Kopfschmerzen, Halswirbelprobleme oder psychische Überlastung: Berufsmusiker haben einen Knochenjob - und bezahlen dafür mit ihrer Gesundheit. Experten sehen dringend Handlungsbedarf.
(welt.de. Kein Thema in Trossingen? Nur Tralala? Wohin mit all den Ausstudierten, in die Fußgängerzonen?)