Springe zum Inhalt

Gelesen


Droht Einfalt?
Singen
64-Jähriger stirbt durch Polizeikugel
Ein Polizeieinsatz in der Singener Südstadt ist für einen betrunkenen und aggressiven Mann am Freitagnachmittag tödlich ausgegangen. Der 64-Jährige war von der Staatsanwaltschaft zur Fahndung ausgeschrieben...Der 64-Jährige richtete einen Revolver auf einen Beamten. Der mehrmaligen Aufforderung, die Schusswaffe niederzulegen, kam er aber nicht nach. Daraufhin kam es zum Schusswaffengebrauch seitens des Beamten. Der 64-Jährige wurde getroffen und verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus...Die Ermittlungen ergaben mittlerweile, dass es sich bei dem Revolver um keine echte, sondern lediglich um eine täuschend echt aussehende Schusswaffe handelte.
(Südkurier. Finalschuss?)
Sonne kommt pünktlich zum Martinimarkt
Mehr als 200 Händler und Vereine bieten Waren an – Geschäfte öffnen ebenfalls
Wer hätte das gedacht: Nachdem Petrus am Sonntagmorgen kräftig seine Schleusen öffnete und es zunächst nach einem verregneten Tag aussah, blinzelten gegen Mittag die ersten Sonnenstrahlen hervor. Und so strömten die Besucher wieder in Scharen auf den Spaichinger Martinimarkt, der mit mehr als 200 Händlern und vielen Vereinen ausgebucht war.
(Schwäbische Zeitung. Wer wüsste sonst schon am Montag, wie das Wetter am Sonntag war?)
Villingen-Schwenningen
Religionen im heiteren Diskurs
Eine Komödie zum Thema Religionen – kann das gut gehen? Das Theater am Turm in VS-Villingen ist sich sicher, dass auch Glaube und Zweifel eine kurzweilige und intelligente Unterhaltung garantieren können
(Südkurier. Lustig, so ein Scheiterhaufen oder eine Autobombe?)
Erste Hilfe für den Narro
Das Wahrzeichen von Villingen in der Oberen Straße muss dringend restauriert werden
(Badische Zeitung. Wiederbelebung?)
Donaueschingen
Frei: Ich fühle mich nicht als Opfer
Es muss schon eine sehr innige Beziehung gewesen sein und immer noch sein, denn die Angst um den Verlust der Person Thorsten Frei als Donaueschinger Oberbürgermeister treibt die Menschen um, auch in der Donaueschinger CDU...Ein Besucher der Informationsveranstaltung sah seinen Oberbürgermeister "auf dem Altar der CDU geopfert."Ekkehardt Günther, der Wolterdinger Diakon befürchtet, dass die FDP bei der nächsten Bundestagswahl nicht über die Fünfprozent-Hürde kommen wird, so dass das schwarzgelbe Regierungsbündnis nicht mehr erfolgreich sein würde und der talentierte Thorsten Frei als Hinterbänkler in Berlin versauern würde. Doch Frei wäre nicht Frei, wenn der Konter nicht genauso sitzen würde: "Ich fühle mich nicht als Opfer der CDU. Ich bin seit 22 Jahren ein engagiertes Mitglied dieser Partei. Ich lasse mich in die Pflicht nehmen, und dafür kämpfe ich. Und ich weiß eines: In Berlin wartet niemand auf mich. In Berlin wartet niemand auf niemand."
(Schwarzwälder Bote. Ein Niemand im Zug nach Nirgendwo? Zum Märtyrer taugt er wahrlich nicht. Er ist nicht Hagen, denn Siegfried speert sich selbst.)
Komödie kommt hervorragend an
Nach dem großen Erfolg vom vergangenen Jahr hatte sich die Grüninger Theatergemeinschaft in diesem Jahr wieder für eine Komödie entschieden; und auch die gleiche Autorin -Heidi Mager-hatten die zehn Akteure gewählt und lagen damit "goldrichtig". Eine kunterbunte dreiaktige Komödie gab es gestern Abend in der Premierenvorstellung mit Irrungen und Wirrungen, am Ende des Dreiakters wurden diese alle gelöst und die Laienschauspieler konnten ihren verdienten Applaus ernten.
(Schwarzwälder Bote. Eintakter Siegfried Kauder kann niemand toppen.)
Vortrag über Brustkrebs
(Schwarzwälder Bote. Wer will, wer hat noch nicht?)
Lichtspiele am Abend vor Allerheiligen
Eine Lichtsäule im Abendrot war am Abend vor Allerheiligen am Himmel über Baaremer Ortslagen zu beobachten. Wissenschaftler sprechen von einer Halo-Erscheinung direkt über der untergegangenen Sonne, die durch Brechung des Sonnenlichtes an Eisplättchen entsteht. Voraussetzung ist, dass Windstille herrscht.
(Südkurier. Alliens oder Südlicht?)
Clowns-Alarm im Altenheim
Gesundheitsclowns haben den Alltag der Altenpflegeeinrichtung Donauresidenz für ein paar Stunden aufgemischt.
(Südkurier. Tritratrulala für alte Deppen?)
Praktische Ökumene
Ökumene praktisch und an der konfessionellen Basis, das ist auch Thema in Donaueschingen. In den Ökumeneausschüssen beschäftigt man sich hier derzeit mit der Rahmenvereinbarung für ökumenische Partnerschaften, die die Evangelische Landeskirche in Baden und das Erzbischöfliche Ordinariat Freiburg auf den Weg gebracht haben.
(Südkurier. Praktisch ohne Papst?)
Hüfingen
Geisterjäger auf geheimnisvoller Spur
In die geheimnisvolle Welt der Geister und obskuren Begebenheiten führt Michael Zajons Weg seit sieben Jahren.Der Donaueschinger Augenoptiker, der mit seiner Familie aus dem Ruhrpott auf die Baar kam und in Mundelfingen wohnt, ist ein Geisterjäger, der es sich zur Aufgabe machte, unheimliche Orte in Europa aufzusuchen, um die sich mystische Geschichten ranken. Dabei war er anfangs mit seiner Frau Katharina auf Spurensuche gegangen. Seit Tochter Cindy zur Welt kam, ist dies nicht mehr so einfach möglich. Indes verfolgt Zajons eisern seinen Weg, Licht in das Dunkel geheimnisvoller Phänomene und verlassener Gebäude zu bringen.
(Schwarzwälder Bote. Beim Schwabo spukts?)
Bauplätze gegen Einwohnerschwund
Die Einwohnerzahlen von Hüfingen pendeln sich derzeit bei rund 7600 Einwohner ein. Die Zeit der großen Zugewinne ist vorbei. Gleichwohl hat die Baarstadt Wachstumspotenzial, denn sie verfügt über zahlreiche Wohnbauplätze.
(Schwarzwälder Bote. Ist weniger nicht oft mehr Lebensqualität?)
Kein Bewerber für Hüfingen in Sicht
Evangelische Gemeinde ist seit einem Jahr ohne Pfarrer
(Badische Zeitung. Heidenei!)
Blumberg
Halloweenparty der Bergli-Hexen
(Schwarzwälder Bote. Brauchtum, weil's niemand braucht?)
Keine Gefahr für Kunst auf B 27-Kreisel
Die Erntekrone der Hondinger Landjugend ziert noch den B 27-Kreisel in Zollhaus. Ein Adventskranz wird folgen. Dies ist laut Herbert Steidler vom Straßenbauamt möglich, solange die Kunstwerke nicht fest einbetoniert werden und dann eine Gefahr darstellen könnten.
(Schwarzwälder Bote. Ist ja auch keine Kunst?)
Bonndorf
Elend in Afrika lässt ihn nicht kalt
Walter Eble organisiert Hilfsaktion für Dorf in Kenia / Sein Spendenaufruf stößt auf Resonanz / Ende November rollt der Transport
(Badische Zeitung. Touristen in Not?)
Herren der Schöpfung zeigen am Herd Talent
(Badische Zeitung. Mehrere Schöpfer?)