Springe zum Inhalt

Gelesen 28.6.22

(tutut) -  Weniger duschen, und nicht nur die Welt ist vor dem Untergang gerettet, sondern auch Deutschland. Genial dieser grüne Kinderbuchschreiber, der sich als Wirtschafts- und Klimaminister entpuppt.  Er hat doch recht, was "Arschgeweih - Das wahre Lexikon der Gegenwart"  schreibt. Dies muss wirklich mal dem Deutschen Volk grundgesetzlich  in Erinnerung gerufen werden: "'Das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau'. Dieser Satz ist ab sofort nur noch in folgenden Situationen zulässig:  wenn der Arbeitgeber  in bedauerlichem Tonfall erklärt, die eigene Arbeitsleistung hätte im letzten Jahr stark nachgelassen; wenn die Mieten für Liegeplätze im Yachthafen von Monaco wieder mal gestiegen sind; wenn die Partnerin bittet, beim Sex auch mal an sie zu denken; bei der Betrachtung der Arbeitslosenzahlen im Osten".  Und was ist mit dem Westen? Der hält locker mit. Mangel herrscht überall nur an Arbeitenden. Die will der KRÄTSCH jetzt durch Einwanderung im Ausland holen. In der Villa Reitzenstein krächzt jeden Tag ein Wolpertinger.  Nicht nur dort. In jedem Medienhaus. Wikipedia: "'Und täglich grüßt das Murmeltier' (Originaltitel: Groundhog Day) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1993. Bill Murray spielt darin einen arroganten, egozentrischen und zynischen Wetteransager, der in einer Zeitschleife festsitzt und ein und denselben Tag immer wieder erlebt, bis er als geläuterter Mann sein Leben fortsetzen kann". Die Geschichte ist Geschichte: "Seit 1887 wird in einigen Städten Nordamerikas am 2. Februar (also am Fest der Darstellung des Herrn) alljährlich der Murmeltiertag begangen, in Punxsutawney besteht die längste Tradition. Erwacht das Tier an diesem Tag und wirft einen Schatten, soll es sechs weitere Wochen winterlich bleiben; ist – wetterabhängig – kein Schatten sichtbar, dann sei der Frühling nahe. Obwohl der Film gar nicht in Punxsutawney gedreht wurde, stiegen die Besucherzahlen des Murmeltiertags nach dem Erscheinen des Films auf das Vierfache".  Wo bleibt der echte  deutsche Heimatfilm, der sozialistische mit einer linksradikalen Bundesinnenministerin als Dipl.-Almjodlerin in der Hauptrolle? Daheim sterben nicht nur die Leut',  Lauterbach müsste doch längst Wallfahrtsort sein.  Oder fehlt nur  noch der Dreh, um dem Lexikon des Internationalen Films zu folgen? "Eine auf einer höchst originellen Idee basierende Komödie, die die tragische Komponente zwar außer Acht lässt, dafür aber zahlreiche hübsche Gags bietet. Souveräne Darstellerleistungen gleichen die eher mäßige Inszenierung weitgehend aus".  Mit Komödien hat's der Deutsche nicht so, das Tragische ist sein Ding. Und eher mäßig sind die Darsteller. Der Untergang steht in ihren Zeugnissen. Wer soll das Murmeltier machen? Der Andrang wäre gewaltig.  Mit und ohne Arschgeweih. "Auch Körperkunst ist letztlich eine Spekulation. Eine Investition in die Ästhetik. Es ist wie jede Anlage: "Wenn man Glück hat, steigt die Nachfrage und das Angebot bleibt klein, dann steigt der Wert. Wenn man Pech hat, haben alle das Gleiche und der Wert sinkt.  Es hat einige Zeit gedauert, bis klar wurde, wie sich die Tätowierungen am Steiß entwickeln. Die geschwungenen Hörner überm Gesäß standen am Scheideweg: Geht es in Richtung Pocasso oder gen Arschgeweih? Heute wissen wir: Die Hörner wurden zum Unterschichtbekenntnis, zum Symbol des ästhetischen Niedergangs, zum Barcode der Verlierer, zum Gammelfleisch-Stempel. Auch ein schöner Rücken kann entzünden". Am Montag aber hat Zeitung Ruh'. Aktuelle, umfassende, wahrhaftige Nachrichten? Lauter alte Bekannte, denn wer nicht mit dem Internet geht, der trifft  in Neuland Spätlese. "Landkreis Tuttlingen - So geht es nachts im Neckarpark zu - Ein 39-Jähriger wurde überfallen - Ein Täter ist nun verurteilt worden". Kannitverstan. Gibt's für solche Rätsel der Heimatkunde mit altem Hut aus dem Schwabo in der Schwäbi einen Preis zu gewinnen? Die Karawane des Bundespräses ist längst weitergezogen, da wird nun an ihrer Hinterlassenschaft gerochen, denn Papier aus dem Wald will verdruckt sein: "Soziale Pflichtzeit? Skepsis bei Vereinen und Verbänden - Im sozialen Bereich fehlen Freiwillige, mehr Engagement ist erwünscht, aber nicht mit Zwang - Bundesfreiwilligendienst? Nein, danke. Doch eine Pflicht daraus machen? Auch darüber gehen die Meinungen auseinander".  Lokalchef und Volontär grüßen aus dem Wochenende. Hinterm  Guckloch des Sommers tönt's wie seit Jahrzehnten schon verrucht  als Striptease querer Gedanken". Man tastet sich hautnah heran: "Zwischen Nippelfreiheit und Scham - In Göttingen dürfen Frauen 'oben ohne' baden - Laut einer Studie finden das nicht alle gut - Die Erlaubnis des Oben-ohne-Badens für alle - also auch Frauen - stößt bei Männern auf größere Zustimmung als bei weiblichen Befragten".  Warum nicht gleich ins Wasser gehen, denn Weltuntergangskatastrophe ist überall: "Zeit zu handeln - UN-Meereskonferenz in Lissabon will Maßnahmen zur Rettung der Meere auf den Weg bringen".  Wer noch über die vielen Großplakate rätselt, auf denen eine rätselhafte Tiefgebräunte was an den Mann zu bringen versucht, weiß nun, wo's  brennt: "E-Zigaretten vor Steuererhöhung stark gefragt - Weil eine Extrasteuer bald die Nutzung von E-Zigaretten deutlich verteuert, geht die Nachfrage nach sogenannten Liquids derzeit durch die Decke. 'Die Konsumenten legen sich große Vorräte zu, um die höheren Preise so lang wie möglich zu vermeiden', sagte der Vorsitzende des Bündnisses für Tabakfreien Genuss (BfTG), Dustin Dahlmann. Das Bündnis spricht für Großhändler und Einzelhändler. Ein weiteres Branchen-Sprachrohr ist der Verband des E-Zigaretten-Handels (VdEH), auch er bestätigt brummende Geschäfte wegen 'Bevorratungskäufen'“.  Überall Krieg, wo die Decke wegbrummt. Habt Mitleid mit der SED! Oder was meint er von der GmbH in Berlin? "Vernichtende Niederlage - Auf dem Erfurter Parteitag der Linken haben sich die sogenannten Reformer, die Vernünftigen, die Realos durchgesetzt. Ob Krieg in der Ukraine, sonstige Grundsatzfragen oder Besetzung der Spitzenposten - eine große Koalition, die sich vor allem dadurch definiert, dass sie gegen das Lager um Sahra Wagenknecht steht, setzte sich durch". Und was ist mit den übrigen Sonstigen?  Mit Schreibunkundigen, zum Beispiel,  die glauben wie sie,  neben dem Islam  gäbe es noch Islamismus, denn wie könnte hin und wieder Terror sein, was eigentlich zu Deutschland gehört? "Ermittler in Oslo vermuten islamistischen Terror - Norwegen steht nach tödlichen Schüssen vor Schwulen-Bar unter Schock". Deutschland bibbert politisch andersherum: "Polizei hat immer mehr rechtsextreme Gefährder im Blick... Als Gefährder bezeichnet die Polizei Menschen, denen sie schwere politisch motivierte Gewalttaten zutraut - bis hin zu Terroranschlägen. Bei den potenziell gefährlichen Islamisten stellt die Polizei zwar auch in diesem Jahr einen weiteren Rückgang fest, der 2018 begonnen hatte. Deren Zahl ist den Angaben zufolge aber mit aktuell 531 immer noch hoch. Außerdem hat die Polizei neun linksextreme Gefährder im Blick". Hat der Goethe ein Glück.  Der gestand einmal, er kenne kein Verbrechen, welches er sich nicht zutraue. Er war ja auch Politiker, sogar Minister, die können alles, außer, schaffen sogar Halswenden ohne Wissenschaft: "Wo Windstrom ins Nirgendwo fließt - Für die Energiewende im Südwesten ist Südlink entscheidend. Doch das Fertigstellen der Nord-Süd-Leitung verzögert sich immer mehr. Baden-Württemberg könnte deshalb noch in Nöte kommen. Wenigstens wird in Großgartach bereits an der Aufnahme des Windstromes von der Küste gearbeitet. Leitungen sind auf der 800 Kilometer langen Trasse allerdings noch keine verlegt worden".  Da täte ebenfalls Schulbildung Not, wie frau am Montag meldet: "Beim Photovoltaik-Ausbau kein Vorbild -  Baden-Württemberg versäumt bei landeseigenen Dächern die Energiewende".

"Was ist IQOS? IQOS ist ein Tabakerhitzer des Unternehmens Philip Morris und eine innovative Alternative zur Zigarette.Das Besondere am Tabakerhitzer IQOS: Hier wird echter Tabak nicht wie bei herkömmlichen Zigaretten verbrannt, sondern konstant erhitzt, sodass nikotinhaltiger Tabakdampf entsteht. IQOS ist die andere Art, Tabak zu genießen: ohne Feuer, Asche und Zigaretten-Rauchgeruch. In die Entwicklung von IQOS wurden über 10 Jahre wissenschaftliche Forschung und über 6 Mrd. Euro investiert". 

Das wird sich nun alles ändern, Dipl.-Soziologin aus Bayern sei Dank: "Modellprojekt zur Grundschule ohne Noten startet bald -  Die Landesregierung will einem Zeitungsbericht zufolge ab dem kommenden Schuljahr ein Modellprojekt zum Thema 'Grundschulen ohne Noten' starten.  Das kündigte Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) im Gespräch mit der 'Stuttgarter Zeitung' und den 'Stuttgarter Nachrichten' an. Demnach sollen an 39 Schulen die Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse keine Zensuren mehr bekommen. Ein solcher Testlauf war im Koalitionsvertrag von Grünen und CDU vereinbart worden". Noch ein Rückschritt als Fortschritt, wo hat denn noch eine Schule seit zwei Jahren auf?  Planwirtschaft von Ochs und Esel, den Gymnasiumshühnerhof von Spaichingen nicht zu vergessen, kriegt den Einlauf: "Scholz plant neue Einmalzahlung -  stark steigende Energiepreise und eine galoppierende Inflation: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) plant als Ausgleich die Möglichkeit einer steuerfreien Einmalzahlung durch die Arbeitgeber. Im Gegenzug sollen die Gewerkschaften bei Tarifrunden auf einen Teil der Lohnsteigerungen verzichten, um so die Inflation nicht weiter anzuheizen, wie die 'Bild am Sonntag' weiter berichtet. Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) reagierte zurückhaltend". Politik und Medien haben nichts damit zu tun, was in anderen Zeitungen steht. Die Nachricht des Tages vom alten Hut auf der Stange: "G7 betonen zum Auftakt Geschlossenheit - Industrie-Nationen planen Importverbot für russisches Gold - Weniger Proteste als erwartet".  Wen interessiert denn so was außer Leidartikler? "Der Arbeitsmarkt muss sich gewaltig ändern. Dazu gehört, dass die Arbeitsbedingungen in derzeit wenig attraktiven Berufen so weit verbessert werden, dass die Jobs für Erwerbstätige wieder interessant werden". Wird der Kommunismus aus der Bibel wieder abgeschafft, der da heißt: "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen"?  Wo soll die Welt hin, wenn Deutschland kaputt und weg ist?

Gerichtsentscheid: AfD darf ihren Landesparteitag in Bad Cannstatt abhalten
Die baden-württembergische AfD kann ihren für kommendes Wochenende geplanten Landesparteitag nun doch wie beabsichtigt in der Stuttgarter Carl-Benz-Arena abhalten. Das Landgericht Stuttgart gab am Montag einem Eilantrag des AfD-Landesverbandes statt, so ein Gerichtssprecher. Die Kündigung des Mietvertrags durch den Hallenbetreiber ist aus Sicht des Gerichts unwirksam. Der Betreiber hatte die Kündigung mit hohen Sicherheitsanforderungen und einem parallel laufenden Konzert der "Fantastischen Vier" mit bis zu 100.000 Besuchern im nahegelegenen Neckarpark begründet. ...Das ließ das Gericht nicht gelten. Der Staat müsse für die Sicherheit sorgen, so der Gerichtssprecher.
(swr.de. Ist Strobl schon zurückgetreten? Oder macht er den Höcherl und kann auch nicht mit dem Grundgesetz unterm Arm herumlaufen?)

Ein Toter und mehrere Schwerverletzte
Messerattacke in Flüchtlingsunterkunft Kressbronn wohl Wiederholungstat
Der tödliche Messerangriff in einer Flüchtlingsunterkunft in Kressbronn (Bodenseekreis) ist offenbar eine Wiederholungstat. Am Sonntagabend starb ein Mensch, fünf wurden schwer verletzt.
(swr.de. Wiederholung der Wiederholung der Wiederholung als Geheimnis des Glaubens. Wer glaubt an "Flüchtlinge"? Wer war's? Ein Nigerier ersticht einen Syrer. Zwei Pressemitteilungen der Polizeidirektion Ravensburg schildern den Fall so:Nigerier tötet Syrer mit dem Messer - Fünf zum Teil Schwerverletzte
Kressbronn/Bodenseekreis (ots) -
Bei einem Angriff mit einem Messer ist am späten Sonntagabend in einer Asylbewerberunterkunft in der Argenstraße in Kressbronn eine Person getötet worden. Mindestens fünf weitere wurden teils schwer verletzt. Den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge soll kurz vor 22 Uhr ein 31-jähriger Bewohner der Unterkunft an mehreren Zimmern geklopft und im weiteren Verlauf wahllos auf Anwesende eingestochen haben. Nach dem Eintreffen mehrerer alarmierter Polizeistreifen konnte der Tatverdächtige vor dem Gebäude widerstandslos festgenommen werden. Zur Versorgung der Verletzten und zur Betreuung der weiteren Bewohner war neben der Feuerwehr eine Vielzahl von Einsatzkräften des Sanitätsdienstes vor Ort. Einer der Schwerverletzten wurde nach notärztlicher Erstversorgung mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, die anderen, deren Gesundheitszustand in der Nacht ebenfalls teilweise als kritisch eingestuft wurde, wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken eingeliefert. Die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen hat die Ermittlungen zum Tathergang übernommen. Neben dem genauen Geschehensablauf müssen auch die Hintergründe der Tat geklärt werden, die aktuell noch unklar sind. Spezialisten der Kriminaltechnik haben bis zum frühen Montagmorgen Spuren am Tatort gesichert.
Tatverdächtiger nach Messerangriff in Untersuchungshaft
Der 31-jährige nigerianische Tatverdächtige, der im Verdacht steht, in einer Asylbewerberunterkunft in Kressbronn einen 38-jährigen Syrer getötet und fünf weitere Menschen schwer verletzt zu haben, sitzt in Untersuchungshaft. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde der Mann heute am Spätnachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, welcher den Untersuchungshaftbefehl in Vollzug setzte. Bei den bislang bekannten fünf Verletzten handelt es sich um vier Frauen im Alter zwischen 28 und 34 Jahren sowie einen 37-jährigen Mann. Von diesen befindet sich eine Person nach wie vor in einem kritischen Gesundheitszustand. Nach bisherigem Kenntnisstand waren alle Beteiligten bis auf ein Opfer Bewohner der Unterkunft in der Argenstraße. Zur Aufklärung des Tatablaufs hat die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eine 25-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Personen, die sich zur tatrelevanten Zeit in der Unterkunft befanden, werden befragt und die gesicherten Spuren zur Auswertung an das Landeskriminalamt übersandt. Zur Klärung der genauen Todesumstände wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg vom Amtsgericht außerdem die Obduktion des 38-Jährigen angeordnet, welche am Dienstagmorgen stattfinden soll. Bereits am 10. Mai dieses Jahres soll der Tatverdächtige in derselben Unterkunft randaliert und Bewohner mit einem Messer bedroht haben (wir berichteten am 11.05.22, 15.08 Uhr, "Meldungen aus dem Bodenseekreis", Presseportal). Der 31-Jährige war seinerzeit aufgrund seines auffälligen Verhaltens von der Polizei in eine Fachklinik gebracht worden. Das damals ebenfalls eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung und der Sachbeschädigung ist aktuell noch nicht abgeschlossen.
(Polizeidirektion Ravensburg)

Folgen der Corona-Krise
Angst vor den Sommerferien: Personalnot am Flughafen, im Gastgewerbe und der Event-Branche in BW
(swr.de.Fakes statt facts: Politische Pandemie von Stümpern.)

Modellversuch des Kultusministeriums
Grundschule ohne Noten: An 39 Schulen in Baden-Württemberg soll das getestet werden
Individuelle Rückmeldungen statt Noten. Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) will einen Modellversuch an 39 Grundschulen in BW starten. Die GEW begrüßt die Entscheidung.
(swr.de. Einstein hat recht: Die menschliche Dummheit ist unendlich. Grünschwarz ist die Haselnuss.)

Reaktion auf drohende Energieknappheit
CDU in BW drängt auf befristeten Weiterbetrieb der Atomkraftwerke
(swr.de. Gegen sich selbst unter KRÄTSCHS Bettdecke?)

=============
NACHLESE
Der andere Gesundheitsnotstand
Die Übersterblichkeit, die nicht ins Narrativ passt: Lockdowns, Impfschäden, Nebenwirkungen
Von Matthias Nikolaidis
Lauterbach und Co. verweigern die Evaluation der Pandemie-Zwangsmaßnahmen. Doch Zahlen zu wirtschaftlich-gesundheitlichen Kosten der Lockdowns, Impfnebenwirkungen und Impfschäden liegen unabhängig davon vor, aus den USA und Europa. Das Gesamtbild der massiven Intervention des Staats ist ungünstig.
(Tichys Einblick. Bitte Platz nehmen an den Prangern, ob sie nun wie im Landgericht Offenburg (selbsternannte "Freiheitsstadt", die mit dem Begriff nichts anzufangen weiß) an die Wand gemalt sind oder im Original in Schiltach und Staufen stehen, die Einladung haben sich Politik und Medien erarbeitet nicht erst in den letzten beiden Jahren mit Schweigen der Belämmerten.  So eine öffentliche Demonstration von Besserwisserei oder Unwissenheit könnte heilsamer sein als irgendein Untersuchungsausschuss mit Weitwurfwettbewerb für Nebelkerzen. Oder ist jemand ein Ergebnis im Fall einer gewissen v.d. Leyen bekannt mit Wegzug nach Unbekannt?)
================

Freibad-Irrsinn: Die nächste Massenschlägerei in Berlin
Von MANFRED ROUHS
Vor gerade mal einer Woche rüttelte eine multi-kulturelle Schlägerei im Berlin-Steglitzer Sommerbad am Insulaner die Öffentlichkeit auf. Jetzt musste das berüchtigte Columbiabad in Berlin-Neukölln sogar geräumt und geschlossen werden, weil die Polizei einen Aufstand junger arabischer Männer nicht in den Griff bekam. Fotos und Videos gibt es bislang noch nicht von den Ereignissen. Aber einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Demnach soll es wieder mit Wasserpistolen angefangen haben. Ein junger Mann soll dann einer jungen Frau aus kurzer Distanz Wasser ins Gesicht gespritzt und sie ihn daraufhin angespuckt haben. Der Mann zertrümmerte daraufhin sehr uncharmant das Nasenbein der 21-Jährigen. Die Polizei und Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes traten auf den Plan, wurden aber von 250 Neuköllner Jungmännern bedrängt. Der Betreiber sah danach keinen anderen Ausweg mehr als die Räumung und Schließung des Freibades. Die „Welt“ zitierte dazu kürzlich Peter Harzheim, den Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister. Der bemerkte, dass Gewalt im Schwimmbad „auf Großstädte fixiert“ sei, „wo viele verschiedene Kulturen leben“. Er „sehe hauptsächlich Personen mit Migrationshintergrund auf den Bildern“. Das fasst die Situation ganz gut zusammen. Am Columbiabad in Berlin-Neukölln liegt es jedenfalls nicht. Das ist modern, schön, ruhig und friedlich – jeden Tag morgens, bevor seine Tore für Badegäste geöffnet werden. Die Leute sind das Problem!
(pi-news.net)

**************
DAS WORT DES TAGES
Nun ja, Schwellenländer nehmen sich nicht ein Schwellenland zum Vorbild. Italien, Spanien, Deutschland, Frankreich: bis zum Abstieg ist es nicht mehr weit und unser Nachwuchs ist auch bildungsfern, trotz hoher Studienquote. Aber bei Soziologen, Sprachwissenschaftlern und Romanautoren fehlt der Blick auf wesentliche Zusammenhänge, wenn man sich die Geldentwertung oder Energiewende ins Nichts anschaut. Auch die rücksichtslose Degradierung des Industriestandortes ist die Folge mangelnder Vorstellungskraft, womit die Wohltaten wie steigende Renten, steigende Gesundheitskosten und hohe Mindestlöhne bezahlt werden sollen. Alles ehrenwerte Ziele, außer die Anfütterung der Gesundheitsindustrie - denn dort ist die Allokation der Ressourcen nachhaltig defekt, zu Lasten der Beitragszahler, zum Nutzen weniger.
(Leser-Kommentar, welt.de)
*****************

Helmut Markworts Tagebuch
Wie die Grünen eine Hass-Schreiberin zur Antidiskriminierungsbeauftragten machen wollen
Ferda Ataman findet es gut, wenn Deutsche als „Kartoffeln“ bezeichnet werden. Jetzt soll sie sich im Auftrag der Bundesregierung noch intensiver um Diskriminierung kümmern. Das Kabinett hat schon wieder in die linke Kiste gegriffen. Die Politologin Ferda Ataman soll Antidiskriminierungsbeauftragte der Bundesregierung werden. Zu ihren Aufgaben gehört es, Hass und Diskriminierung zu bekämpfen.Bisher war Ataman durch linke Parolen aufgefallen, mit denen sie selber Aggressionen auslöste. Mit ihrer Behauptung, das Heimatministerium sei vor allem „Symbolpolitik für potenzielle rechte Wähler“, hatte sie den Innen- und Heimatminister Horst Seehofer verärgert. Der weigerte sich, an einem Integrationsgipfel mit Ataman teilzunehmen, weil sie „meine Strategie für Heimat mit dem Heimatbegriff der Nationalsozialisten in Verbindung bringt“. Der von ihr mitgesteuerte Verein „Neue deutsche Medienmacherinnen“ missbilligt die Kritik an ausländischen Clans und schreibt Clans nur in Anführungszeichen. Schon die Frage „Woher kommst du?“ hält sie für rassistisch und ein „Relikt aus dem völkischen Nationalismus“...
(focus.de. Wem es hier nicht passt, wird der festgehalten?)

Corona aktuell: Das Gorilla-Experiment
Von Andreas Zimmermann. Warum wird jetzt im Sommer ein regelrechtes mediales „Covid-Trommelfeuer“ auf uns losgelassen? Es geht darum, die vielfältigen Lügen zur „Pandemie“ zu kaschieren und von den immer offensichtlicher werdenden Impfschäden abzulenken. Das Ganze hat auch einen Namen. Die beiden Psychologen Daniel Simons und Christopher Chabris haben 1999 die Ergebnisse eines interessanten Experiments veröffentlicht. Sie baten Probanden, eine kurze Videosequenz eines aufgenommenes Basketballspiels zu verfolgen und dabei mitzuzählen, wie oft die Spieler eines der beiden Teams Pässe spielten. Was die Probanden nicht wussten, war, dass während des Spiels außerdem eine Person in einem Gorillakostüm das Spielfeld betrat. Fragten die beiden Wissenschaftler nach Ende der Filmsequenz nach dem Gorilla, antworteten fast 50 Prozent der Probanden „welcher Gorilla?“...
(achgut.com. Feste und Feiern an allen Enden und Ecken, kleine Corona-Pause, aber anstatt den Braten zu riechen und abzuwinken, spielt das Volk Pässe und lässt sich in die Falle locken, denn Politik und Medien haben nicht aufgehört, mit ihrer selbstgebastelten Pandemie des Schreckens,dem Gorilla, zu spielen, welchen sie Herbst und Winter von der Kette lassen wollen.)

Erik Lommatzsch
Das „Ministerium“- Phänomen und die Masken
Es gibt ein Phänomen, das hatte ich zu einer Zeit, als eine Maskenpflicht noch unvorstellbar war, „Ministerium“ getauft. Und das trifft man heutzutage bei Mitmenschen an, die sich berufen fühlen, dort, wo sie noch gilt, die Maskenpflicht durchzusetzen.
(achgut.com. Folgsames Volk trägt Deppenmaske.)

"Verfassungswidrig"
Kubicki wird einer Verlängerung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht nicht zustimmen
Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki kündigt seine Ablehnung einer verlängerten Impfpflicht an. Er begründet dies mit dem Offensichtlichen: die Impfung bietet kaum einen Fremdschutz.
VON Redaktion
(Tichys Einblick. Wer fragt ihn denn?)

Abnehmende Bedeutung
Die kleinen G7: Der Bedeutungsverlust einer Institution
Von Redaktion
In Bayern treffen sich die G7, die schon längst nicht mehr größten Industriestaaten der Welt. Die westlich gesinnten G7-Staaten haben relativ an ökonomischer Bedeutung verloren. Ergebnisse sieht man bis dato keine.
(Tichys Einblick. Nieten ohne Nadelstreifen. Häuptlinge ohne Indianer.)

Nordrhein-WestfalenMigranten-Krawalle: AfD erhebt Vorwürfe gegen Regierung
Nach den Migranten-Krawallen in Essen attackiert die AfD die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Es sage alles, daß im Koalitionsvertrag der Kampf gegen „Hate Speech“ vor der Bekämpfung krimineller Großfamilien stehe. Am vergangenen Samstag war es in Essen zu einer Massenschlägerei zwischen Hunderten Angehörigen rivalisierender Clans gekommen.
(Junge Freiheit. Deutschland zuerst, was sonst?)

Zahlen des Finanzministeriums
Bund gibt 22 Milliarden Euro für Flüchtlinge aus
Mehr als 20 Milliarden Euro läßt sich der Bund die Versorgung und Integration von Flüchtlingen kosten. Wie aus Unterlagen des Finanzministeriums hervorgeht, könnten die Kosten wegen des Ukraine-Krieges weiter steigen.
(Junge Freiheit. Selbst "Flüchtlinge", was sie nicht sind, hätten hier nichts verloren. Wann werden die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen? Warum nicht zur Begleichung der Rechnung?)

"Tiefgreifende Krise"
Katholische Kirche verzeichnet Austritte auf Rekordniveau
Rund 360.000 Katholiken haben im Jahr 2021 ihrer Kirche den Rücken gekehrt. Das geht aus der jährlichen Kirchenstatistik der Deutschen Bischofskonferenz und der 27 Diözesen hervor, die am Montag veröffentlicht wurde. „Die Zahlen des Jahres 2021 zeigen die tiefgreifende Krise, in der wir uns als katholische Kirche in Deutschland befinden“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, mit Blick auf die Statistik.
(Junge Freiheit. Welche Kirche? Warum nichtin die Produktion mit überzähligem Personal?)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.