Springe zum Inhalt

Gelesen


Nicht nur zur Solarzeit: Das grüne Stuttgart im Zeichen der Energiewende?
Leitartikel
Selbstbewusster Journalismus
...Statt aber selbstbewusst die Stärken und Pflichten professioneller Redaktionen herauszustreichen, haben Manager und Journalisten das eigene Werk kleingeredet. Wir haben Zeitungen in Supermärkten verschenkt und den Kunden Kaffeemaschinen mitgegeben, bloß damit sie ein Abonnement abschließen.Es ist an der Zeit, den Wert unabhängiger Zeitungen und ihrer Internetportale ins Bewusstsein zu rufen. Mutige Journalisten können sich mit den Mächtigen anlegen, Unrecht aufdecken, Lüge von Wahrheit scheiden und wichtige von unwichtigen Nachrichten. Diese Aufgabe ist mehr denn je gefragt in einer Welt, in der wir hundert Fernsehsendern, abertausenden Internetseiten und Heerscharen von Politikern und Unternehmen ausgeliefert sind, die uns mit allen Mitteln einlullen wollen.
(Schwäbische Zeitung. Der Witz zum Wochenende? Zu spät! Sind die Mutigen nicht längst weg? Tragen Redakteure stattdessen denn nicht schon Zetungen Zeitungen aus und betteln in Briefen um Abos?)
Sperrmüll holt den Hausrat nicht ab
(Schwäbische Zeitung. Und Altpapier ist keine Zeitung?)
Interview
„Wir geben uns Halt und Kraft für den Alltag“
Gemeinderätin Cornelia Kupferschmid spricht über ehrenamtliches Engagement
(Schwäbische Zeitung. Fällt Rietheim-Weilheim sonst um?)
Misshandlungsvorwürfe gegen Krippe
Betreiberin der Einrichtung weist alle Anschuldigungen zurück
Das, was sich in den vergangenen Monaten in der privaten Krippe „Kleine Riesen“ in Trossingen abgespielt haben soll, klingt brutal: Mindestens eine Erzieherin soll Jungen und Mädchen im Alter zwischen wenigen Monate und drei Jahren misshandelt haben. Die Betreiberfirma Giant Leap weist alle Vorwürfe als haltlos zurück. Es handele sich, so Geschäftsführerin Jelena Wahler, um unhaltbare Gerüchte, die eine ehemalige Praktikantin und Eltern, die mit den Krippengebühren in Rückstand geraten waren, in die Welt gesetzt haben.
(Schwäbische Zeitung. Nichts Genaues weiß frau nicht? Lokalblatt als Gerüchtestreudose?)
Interview
Bachelor-Gewinnerin kommt zum Stylen
Anja Polzer erzählt über ihre Zeit während und nach der Fernsehshow
Kennengelernt haben sie sich bei den German Hairdressing Awards, die Spaichinger Trendfriseurin Janine Leipold und die Gewinnerin der RTL-Show „Der Bachelor“ Anja Polzer. Die Spaichingerin war für ihren Salon „Friseur mit der Krone K2“ dort.
(Schwäbische Zeitung. Muss das so hochsterilisiert werden? Das tangiert die meisten Leser doch wohl nur anal-peripher?)
Bürger helfen Gabaz
Über 100 Euro durch Brotback-Aktion gesammelt
(Schwäbische Zeitung. Genug berappt?)
Achtjährige erhält Umweltpreis
Die Spaichingerin Nina Mattes reist zur Preisverleihung nach Kyoto
(Schwäbische Zeitung. Ein Fernflug gleicht das dann ja mehr als aus für die Umwelt?)
Im Gymnasium kommt Obama auf 100 Prozent
Spaichinger Zehntklässler setzen sich im Unterricht mit der US-Wahl auseinander
(Schwäbische Zeitung. Müssten es nicht 110 sein?)
Spaichinger suchen in Speyer nach Spuren Edith Steins
40 Pilger wollen mehr über die Patronin des katholischen Gemeindehauses wissen
(Schwäbische Zeitung. Geschichten statt Geschichte?)
Selbstmord ist zweithäufigste Todesursache
Am Gymnasium Spaichingen ist eine ganztägige Fortbildung für Lehrer und Schulsozialarbeiter zum Thema „Krisensituation Suizid in der Schule“ gelaufen.
(Schwäbische Zeitung. Wo laufen sie denn? Steht's so schlimm um die Schule? Werden deshalb Gymnasien abgeschafft? Sind es nicht Lehrer, die vom Lembergturm springen?)
Ums Karree geht's jetzt nur in eine Richtung
Frittlingen startet Modellversuch zur Verkehrsberuhigung der Ortsmitte
(Schwäbische Zeitung. Pamplona des Heubergs?)
Fronhofer Kirche präsentiert sich wie ein Juwel
(Schwäbische Zeitung. Echt?)
Radler treten für Kinder in die Pedale
Wendelin Ramsperger und die „Arena Fitness“ laden zum Spendenmarathon ein
(Schwäbische Zeitung.Mäuse im Hamsterrad? Gibt's keine Hinderfahrräder mehr?)
Behinderte staunen über die Firma Aicher
(Schwäbische Zeitung. Und sonst?)
Promis gehen heute baden
(Schwäbische Zeitung. Waschtag für Cervelatpromis?)
Interview
„Das Stück ist Karl Dall auf den Leib geschrieben“
(Schwäbische Zeitung. Zieht er sich jetzt aus?)
Fichte steht vor dem Bundesrat
Der erste Weihnachtsbaum aus dem Trossinger Wald steht seit gestern vor dem Gebäude des Deutschen Bundesrats in Berlin. Der örtliche FDP-Bundestagsabgeordnete Ernst Burgbacher hatte bei der Weihnachtsbaumaktion vermittelt, und ein Konvoi der THW-Ortsgruppe Trossingen hat die Bäume in die Bundeshauptstadt gebracht, wo sie der amtierende Präsident des Bundesrats, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, in Empfang genommen hat.
(Schwäbische Zeitung. Wäre die ganze Aktion in Trossingen nicht billiger gewesen für den Steuerzahler? Keine Bäume in Berlin?)
Diskussion über Verwaltung soll „ergebnisoffen“ laufen
Im Gemeinderat VS geht es nach dem Bürgerentscheid gegen ein zentrales Rathaus um Formulierungen
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Was offen ist, ist meist nicht ganz dicht.)
Christoph 11 steigt 122 Mal auf
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Wie oft ist er wieder heruntergekommnen?)
„Opfer sind auch Hinterbliebene“
Klaus Plaueln steht vor seinem letzten Fall für den „Weißen Ring“ – 150 Fälle betreut
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Der Papst ist katholisch?)
Kalkabwurf stoppt Versäuerung des Waldes
Dem Forst Villingen-Schwenningens geht es gut
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Rieselt's in der Redaktion auch?)
Bahnchef Grube kommt am 5. April
Am 5. April 2013 kommt Bahnchef Rüdiger Grube zu einer Gäubahn-Konferenz in den Wahlkreis. Dort will er die weiteren Investitionen für den Ausbau und das Konzept zur Stärkung der Gäubahn vorstellen. Das teilte gestern der Wahlkreisabgeordnete Volker Kauder mit. „Diese Präsenz Grubes im Wahlkreis bringt mehr als alle Diskussionen“, so Kauder.
(Schwäbische Zeitung. Fällt dem Kauder nichts mehr ein, warum er gewählt werden sollte? Wie war das denn noch mit der Bürgermeisterwahl in Spaichingen? Hat er da nichts mitgekriegt? Wie oft war Grube vor der Landtagswahl im Rheintal und in Offenburg? Haben die jetzt ihren Tunnel? Nun also macht er für Kauder den Wahlhelfer,so als hätte er noch nie Schienen gesehen? Genügt denn nicht ein Gäubahnkümmerer von der CDU? Der Bund bezahlt die Bahn, nicht der Herr Grube. Kauder ist der Zahlmeister, warum baut er nicht das zweite Gleis?)
„Krankenhaus soll in Spaichingen bleiben“
Offene Grüne Liste nimmt zur aktuellen Kreispolitik Stellung
...Fraktionssprecher Hans-Martin Schwarz fand es unverständlich, dass gerade aus Spaichingen selbst die größten Querschüsse gegen den Erhalt des dortigen Krankenhauses kommen: „Da kann man im Kreistag den Eindruck gewinnen, es wäre für Spaichingen gar nicht so wichtig, die Klinik zu erhalten. So wird der dezentralen Klinikpolitik ein Bärendienst erwiesen“.Dabei stünden die Fraktionen – vor allem CDU, Freie Wähler, SPD und OGL – voll hinter der dezentralen Krankenhausstruktur.
(Schwäbische Zeitung. Wer voll ist, kann klar denken? Auch Grüne in einem politischen Biotop? Niemand hat die Absicht, Mauern einzureißen?)