Springe zum Inhalt

Gelesen


Als Fotografierte grüßen
Nicht nur Lokalblätter haben Gruppenfotos! Die NBZ hat ihren Lesern zuliebe keine Mühen und Kosten gescheut  und freut sich, nun ebenfalls mit Gruppenfotos aufwarten zu können. Lässt sich Vielfalt in Einfalt einer Region und ihrer Presse noch besser widerspiegeln?
Im Sinkflug?
Die Schwäbische Zeitunbg hat laut IVW - Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. - im dritten Quartal dieses Jahres eine verkaufte Auflage von 170 851 Zeitungen gehabt, im Quartal davor waren es 172 070. Zu Beginn der 90er Jahre betrug die Auflage noch rund 200 000.
Blumberg
Der Minister meidet nun den Südwesten
Der Hüfinger Udo Reichmann traf in Berlin in der Landesvertretung Hamburg am Rande eines Parlamentarischen Abends mit dem Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer zusammen. Dazu übermittelte uns das Büro Reichmann: "In dem sehr sachlich aber kühl verlaufenen Gespräch...wies er den Minister auf die Diskrepanz zwischen seine Aussagen im Februar 2011 in der Blumberger Stadthalle und den Verhandlungsergebnissen hin.Minister Ramsauer reagierte sehr ungehalten und erklärte, er werde auf keinen Fall mehr in die Region kommen. Droh- und Schmähbriefe habe er erhalten. So etwas sei ihm seiner Zeit als Politiker noch nie passiert. Nach Ramsauers Meinung sind die Verhandlungsergebnisse das Optimum des Erreichbaren. Der Staatsvertrag werde auf jeden Fall zur Abstimmung kommen. Wenn baden-württembergische Bund-, Landes- und Kommunalpolitiker den Staatsvertrag zu Fall bringen sollten, brauche sich die Bevölkerung nicht über die Folgen wundern. Es würde dann auf jeden Fall mehr Überflüge geben..."
(Schwarzwälder Bote. Wann war Ramsauers Zeit als Politiker? Kann Deutschand nicht souverän bestimmen, wiviele fremden Flugzeuge übers Land fliegen dürfen? Haben dieses Recht nicht sogar Schweizer Zeitungen  hervorgehoben? Der Name Ramsauer stammt von Ortsnamen und hat nichts mit dem zu tun, was Sie meinen könnten.)
Nächsten Dienstag haben die Bürger das Wort
Bei der Fluglärm-Informationsveranstaltung am 27. November sitzen die Abgeordneten in der zweiten Reihe
Sie soll zur Plattform für die Betroffenen, also für die Bürger der Region werden: Die Informationsveranstaltung zum Fluglärm-Staatsvertrag am kommenden Dienstag, 27. November, ab 19.30 Uhr, in der Blumberger Stadthalle – denn die hier lebenden Menschen seien in den bisherigen Prozess zu wenig eingebunden worden, findet Blumbergs Bürgermeister Markus Keller. Deshalb finden sich auf der offiziellen Rednerliste auch nur die Namen von zwei Politikern. Nämlich der von Hausherr und Gastgeber Markus Keller und der von Sven Hinterseh. Der Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises gehört zu jenen handverlesenen Politikern, die zwei Tage vor dem Blumberg-Termin von Bundesminister Peter Ramsauer (CSU) zu einem Fluglärmgespräch an seinem Amtssitz in Berlin eingeladen wurden...Erster Nicht-Politiker am Mikrofon wird der Blumberger Edwin Fluck von der Bürgerinitiative gegen die Zürcher Flugverkehrsbelastung sein...Dann haben die Bürger das Wort Selbstverständlich sind auch sämtliche Bundes- und Landtagsabgeordneten aus der Region bei der Informationsveranstaltung willkommen und können sich zu Wort melden, sie müssen sich aber unters Volk mischen. Der FDP-Landtagsabgeordnete Leo Grimm lässt sich davon nicht abschrecken und hat sein Kommen angekündigt. Eine Absage seiner Teilnahme habe entgegen anderslautender Veröffentlichungen nie zur Debatte gestanden, und es habe diese auch nie gegeben.
(Südkurier. Ist Populismus Politik? Wird in Blumberg die Demokratie abgeschafft? Wird Deutschland von Bürgerräten regiert oder von gewählten Volksvertretern? Ein Landrat ist nicht vom Volk gewählt. Werden internationale Verträge auf der Straße gemacht, von Rathäusern oder zwischen Regierungen? Auch in einenm Kleinststadtrathaus sollte der Rang eines Abgeordneten nicht unbekannt sein. Die sind nicht plötzlich Pöbel!)
Vertrauen zum Lehrer das Wichtigste
An der Weiherdammschule ist er eine Institution. Mehr als die Hälfte seines Lebens unterrichtete der 58-jährige Pädagoge Martin Roth dort.
(Südkurier. Was soll er denn sonst machen bis zur Pension?)
Weihwasser anstatt Probe zum Löschangriff
(Schwarzwälder Bote. St. Florian am C-Rohr?)
Stadt ruft Hilfseinrichtungen an Runden Tisch
(Schwarzwälder Bote. In Not?)
Landfrauen besuchen den Reinertonishof
(Schwarzwälder Bote. Landmann gefunden?)

In DS wiehert jetzt der Amtsschimmel.
Donaueschingen
Sicherheitsaudit soll Bestand des Pferde-Kreisels absichern
Das Regierungspräsidium nimmt den Donaueschinger Pferde-Kreisel vor dem Hintergrund der EU-Richtlinie 2006/96EG ins Visier und drängt in einem Schreiben vom 26. Juli "im guten Einvernehmen" darauf, die Statuen zu entfernen oder zumindest zu versetzen.Die Stadtverwaltung hat zwischenzeitlich reagiert und ein Ingenieurbüro aus Sigmaringen beauftragt, durch Sicherheitsaudits die Unbedenklichkeit im Hinblick auf eine Verkehrssicherheit zu prüfen.
(Schwarzwälder Bote. Wenn es die EU und das Regierungspräsdium nicht gäbe, würde es zwar niemand merken, aber woher sollten das Ingenieurbüros ein auskommendes Einkommen kriegen?)
Deutschlands beste Malerin
Haben gut lachen: Der Maler des Jahres 2012, Jochen Baur, gratuliert seiner ehemaligen Auszubildenden Angela Hertz-Eichenrode zur Deutschlands besten Malerin...Vor allem ist die hübsche junge Dame aus Neudingen, die jetzt beim Bundes-Leistungswettbewerb zur besten Maler- und Lackiererin der Republik gekürt wurde, nicht auf den Mund gefallen.
(Südkurier. Mal ehrlich? Mit dem Mund malt die auch?)
30 Taufvorschläge für neuen Fasnetsamstag
(Südkurier. Ist es nicht einfacher, die Fasnet in Karneval umzutaufen?)
Benefiz-Konzert zum Adventsbeginn
"Stubenhogger" bieten vorweihnachtliche Klänge im Wolterdinger Josefsheim am 4. Dezember
(Schwarzwälder Bote. Benefiz noch einmal! Wie klingen Weihnachten und  Nachweihnachten?)
Voice Basics: Tipps und Tricks für die Stimme
Seit über 20 Jahren gibt Renate Braun ihr Wissen als Stimmbildnerin im Bereich Jazz, Blues und Pop und als Vocalcoach für diverse Rockprojekte und Vokalensembles weiter. Seit 2006 unterrichtet sie im Fachbereich Rock-Pop-Jazz an der Kunst- und Musikschule in Donaueschingen. Nun hat die Sängerin und Gesangsdozentin mit über 30-jähriger Live- und Studioerfahrung in den Bereichen Pop, Rock, Blues, Jazz und Klassik beim renommierten Voggenreiter Musikverlag mit Voice Basics ein Buch herausgebracht, das sich intensiv mit dem Instrument Stimme beschäftigt und seit Oktober überall im Fachhandel erhältlich ist.
(Schwarzwälder Bote. Wer schreibt, bleibt darauf sitzen?)
Immer weniger Bauern halten Vieh
(Schwarzwälder Bote. Mais rennt nicht weg?)
Hüfingen
Wenn sich das Erben als tödlich erweist
Das TuS-Dreikönigstheater erheitert zum Jahresbeginn drei Mal mit der Kriminalkomödie StErben ist tödlich.
(Schwarzwälder Bote. Echte Weihnachtsgeschichte, ging die nicht auch tödlich aus?)
Ohne Betreuungsmodell "Oma" aufgeschmissen
Zehn Ferienwochen an Schulen, das hört sich gut an. Doch was die Schüler freut, ist für viele berufstätige Eltern nicht immer ein Grund zur Freude. Denn das "Betreuungsmodell Oma" steht heute nicht allen Eltern zur Verfügung und stellt diese vor große Herausforderungen."Das soziale Netzwerk fehlt heute mehr und mehr", sagt der Hüfinger CDU-Vorsitzende Peter Müller. Für Müller ein Grund, bei dem von Hüfingens Bürgermeister Anton Knapp angebotenen Informationsgespräch im Gasthaus Ratsstube vor dem Hintergrund der anstehenden Bürgermeisterwahlen auf diese Problematik hinzuweisen.
(Schwarzwälder Bote. Oma und Opa nicht ins EU-Parlament schicken, sondern zu Hause lassen!)
„Bademeister“ neu definiert
Wie kann man das teure Erlebnisbad „Aquari“ dauerhaft attraktiv und dadurch die Besucherzahlen konstant hoch halten? Die Stadt Hüfingen hatfür die Antwort dieser Frage den Personalwechsel des Bademeisters genutzt und die Position des Hallenbad-Betriebsleiters neu definiert und mit dem 38-jährigen Sportwissenschaftler Hansjörg Maier besetzt, der seine Aufgabe bereits mit Elan angegangen ist.Die Besucher der Hüfinger Gesundheitstage in der Festhalle konnten ihn schon kennen lernen.
(Südkurier. Wann tauft sich Hüfingen um, beispielsweise  zu Baden-Baar?)
Dirty Dancing verzaubert Kinofans
(Schwarzwälder Bote. In was?)