Springe zum Inhalt

Gelesen 3.10.22

(tutut) - Von den Franzosen lernen, heißt deutsch zu sein. Sie wissen, was ein Nationalfeiertag ist, haben keine Hemmungen, Volk und Land zu feiern. Den Deutschen dagegen sind Volk und Land, gesunder Patriotismus aberzogen und abhanden gekommen. Jedes andere Land soll ihnen lieber sein als das eigene. Die ganze Welt ist's, mit ein paar Ausklammerungen, Ukraine unbekannterweise gerade Mode. Weil's die Amis wollen. Manchmal sagt sogar die Wahrheit ein heute Achtziger, Wolfgang Schäuble in seinen Irrungen und Wirrungen zum Islam, nämlich das Deutschland seit Ende des 2. Welkriegs nicht mehr souverän ist. Charles de Gaulle sah in seiner Rede an die deutsche Jugend am 9. September 1962 beim Residenzschloss in Ludwigsburg noch anders, als die, welche ihr Klein-Europa voll Hybris heute für groß halten. Er sagte, was sich niemand mehr getraut: "Sie alle beglückwünsche ich! Ich beglückwünsche Sie zunächst, jung zu ein, man braucht ja nur die Flamme in Ihren Augen zu beobachten, die Kraft Ihrer Kundgebungen zu hören, bei einem jeden von Ihnen die persönliche Leidenschaftlichkeit und in Ihrer Gruppe den gemeinsamen Aufschwung mitzuerleben, um überzeugt zu sein, dass diese Begeisterung Sie zu den Meistern des Lebens und der Zukunft auserkoren hat. Ich beglückwünsche Sie ferner, junge Deutsche zu sein, das heißt Kinder eines großen Volkes. Jawohl! Eines großen Volkes, das manchmal im Laufe seiner Geschichte große Fehler begangen hat. Ein Volk, das aber auch der Welt geistige, wissenschaftliche, künstlerische, philosophische Wellen gespendet hat, das die Welt um unzählige Erzeugnisse seiner Erfindungskraft, seiner Technik und seiner Arbeit bereichert hat; ein Volk, das in seinem friedlichen Werk, wie auch in den Leiden des Krieges, wahre Schätze an Mut, Disziplin und Organisation entfaltet hat. Das französische Volk weiß das voll zu würdigen, da es auch weiß, was es heißt, unternehmens- und schaffensfreudig zu sein, zu geben und zu leiden.

Schließlich beglückwünsche ich Sie, die Jugend von heute zu sein. Im Augenblick, wo Sie in das Berufsleben treten, beginnt für die Menschheit ein neues Leben. Angetrieben von einer dunklen Kraft, aufgrund eines unbekannten Gesetzes, unterliegen die materiellen Dinge dieses Lebens einer immer rascheren Umwandlung. Ihre Generation erlebt es und wird es noch weiter erleben, wie die Gesamtergebnisse der wissenschaftlichen Entdeckungen und der maschinellen Entwicklung die physischen Lebensbedingungen der Menschen tief umwälzen. Dieses wunderbare Gebiet, das Ihnen offen steht, soll durch diejenigen, die heute in Ihrem Alter stehen, nicht einigen Auserwählten vorbehalten bleiben, sondern für alle unsere Mitmenschen erschlossen werden. Sie sollen danach streben, dass der Fortschritt ein gemeinsames Gut wird, so dass er zur Förderung des Schönen, des Gerechten und des Guten beiträgt, überall und insbesondere in Ländern wie den unseren, welche die Zivilisation ausmachen; somit soll den Milliarden der in den Entwicklungsländern Lebenden dazu verholfen werden, Hunger, Not und Unwissenheit zu besiegen und ihre volle Menschenwürde zu erlangen. Das Leben in dieser Welt birgt jedoch Gefahren. Sie sind umso größer, als der Einsatz stets ethisch und sozial ist. Es geht darum zu wissen, ob im Laufe der Umwälzungen der Mensch zu einem Sklaven in der Kollektivität wird oder nicht; ob es sein Los ist, in dem riesigen Ameisenhaufen angetrieben zu werden oder nicht; oder ob er die materiellen Fortschritte völlig beherrschen kann und will, um damit freier, würdiger und besser zu werden. Darum geht es bei der großen Auseinandersetzung in der Welt, die sie in zwei getrennte Lager aufspaltet und die von den Völkern Deutschlands und Frankreichs erheischt, daß sie ihrem Ideal die Treue halten, es mit ihrer Politik unterstützen und es, gegebenenfalls, verteidigen und ihm kämpfend zum Sieg verhelfen. Diese jetzt ganz natürliche Solidarität müssen wir selbstverständlich organisieren. Es ist dies Aufgabe der Regierungen. Vor allem müssen wir ihr aber einen lebensfähigen Inhalt geben, und das soll insbesondere das Werk der Jugend sein. Während es die Aufgabe unserer beiden Staaten bleibt, die wirtschaftliche, politische und kulturelle Zusammenarbeit zu fördern, sollte es Ihnen und der französischen Jugend obliegen, alle Kreise bei Ihnen und bei uns dazu zu bewegen, einander immer näher zu kommen, sich besser kennenzulernen und engere Bande zu schließen. Die Zukunft unserer beiden Länder, der Grundstein, auf dem die Einheit Europas errichtet werden kann und muss, und der höchste Trumpf für die Freiheit der Völker bleiben die gegenseitige Achtung, das Vertrauen und die Freundschaft zwischen dem französischen und dem deutschen Volk". Ist mehr daraus geworden als ein Europa-Park in Rust und ein Riesenfoto von de Gaulle in Uniform am Kirchturm von Erstein zur Erinnerung an seine Teilnahme an der Mitternachtsmesse am 24. 12. 1944? Deutschland wagen! Nicht nur ein Weinfest in Offenburg. Aber wie schon das mit dem Nationalfeiertag nicht klappt, Ausgeburt von Beschissmus, denn nach dem Grundgesetz (Artikel 146 "Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist")  hätte also das Deutsche Volk über eine Verfassung abstimmen müssen, sind die weiteren Klimaaussichten trübe. Bei Regen wird das Wetter verschoben.

Tod im Maisfeld
Pkw überfährt "Person" bzw. "Mensch"
Am Sonntagmorgen soll auf einem abgeernteten Maisfeld bei Rheinau-Helmlingen im Ortenaukreis laut Presseberichten  eine "Person" bzw. ein "Mensch" von einem Pkw überfahren und getötet worden sein. Die Polizei tappe noch im Dunkeln.

(Symbolbild)

Überfall auf Discounter
Täter mit FFP2-Maske  "vermummt"
Nach dieser Beschreibung seitens der Mannheimer Polizei düfte es leicht sein, den Räuber eines offenbar namenlosen "Discounters" in Schwetzingen ausfindig zu machen. Denn es werden noch Zeugen gesucht. Brav wird das alles von Medien detailarm übernommen, eine "silberne Pistole" ebenso wie u.a. der Hinweis "mit einer weißen FFP2-Maske vermummter Täter". Haben sie es nicht ein bisschen genauer, oder ist Journalismus völlig abgeschafft?

Energiesituation in Stuttgart
Wo die Stadt die Regler runterdrehen will
Die Stadt will ihren Gas- und Stromverbrauch bei einer krisenhaften Entwicklung weiter herunterfahren. Auch Privathaushalte sind in der Pflicht zu sparen.Infolge der durch den russischen Angriff auf die Ukraine ausgelösten Energiekrise erwägt die Stadt weitere Reduzierungen ihres Gas- und Stromverbrauchs. Die Netze BW appellieren an die Privathaushalte, ihren Energieverbrauch herunterzufahren.
(Stuttgarter Zeitung. Politik und deren Medien haben die Krise und wiederholen diese ständig mit Fakes, Falschmeldungen, denn Auslöser sind sie und nicht Russland und die Ukraine.)

Warum der VfB keine Spiele mehr gewinnt
Auswärts hat der VfB Stuttgart seit 14 Spielen nicht mehr gewonnen. In dieser Saison hat die Mannschaft in der Fußball-Bundesliga überhaupt noch nicht gewonnen – das hat vor allem einen Grund und wir liefern die Analyse dazu.
(Stuttgarter Zeitung.Vielleicht ist eine Psychoanlyse notwendig über tägliche wichtigtuerische Berichte von armseliger Kickerei, die schon letzte Runde abwärts hätte führen müssen zum Neuaufbau. Stattdessen wird vor jedem Spiel so getan, als wäre nur die Höhe eines Sieges die Frage.)

Für Frauen, Leben und Freiheit
Auf dem Schillerplatz haben zahlreiche Menschen für Solidarität mit der feministischen Revolution und dem Kampf des iranischen Volks demonstriert.
(Stuttgarter Zeitung.Warum nicht an Ort und Stelle mit politischen deutschen Iran-Freundinnen?)

Seniorenausflug?
"Mit einer riesigen Delegation ist der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu einer einwöchigen Reise in die USA aufgebrochen", schreibt die Stuttgarter Zeitung. Es scheint ein altersgemäßer Seniorenausflug zu sein, denn: "Im Mittelpunkt stehen die Themen Künstliche Intelligenz, Autonomes Fahren und die Zukunft der Gesundheitsindustrie".
104 Personen leisten ihm Beistand. "Firmenchefs, Professoren, auch Finanzminister Danyal Bayaz, Verkehrsminister Winfried Hermann (beide Grüne) und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) sind dabei".

"Oberste Priorität" für Ministerin Olschowski
BW-Hochschulen trotz Corona und Energiekrise offenhalten
(swr.de. Ist Corona nicht ein Kunsstück?)

Rund 4,6 Millionen Impfstoffdosen sind verfallen
(swr.de. Warum nicht Dosenwerfen am Lauterbach?)

Extremschwimmer Nik Linder hat's geschafft
Neuer Rekord: Erster Mensch umrundet schwimmend den Bodensee
(swr.de. Waren die Straßen überflutet? )

Heimatort von Katrin Lang freut sich über Sieg
Deutsche Weinkönigin aus Ebringen: "Wahnsinnig, hätte ich nicht erwartet!"
(swr.de. Wahnsinn ist gar nicht mehr selten in THE ÄLÄND.)

==============
NACHLESE
Leuna-Werke und andere
Die Deindustrialisierung in Deutschland und Europa nimmt weiter Fahrt auf
Von Redaktion
Es ist eine wachsende Liste von Industrieunternehmen, die die Akademie Bergstraße unter dem Stichwort Deindustrialisierung zusammengestellt hat...Inzwischen hat die Akademie Bergstraße ihre Dokumentation erweitert...In Hannover Strom und Gas nur noch gegen 50 Prozent Vorkasse - Bei Handwerksbetrieben, die nur über wenig oder gar keine Rücklagen verfügen, könnte in Hannover bald das Licht ausgehen – bei einigen sogar für immer. Der kommunale Energieversorger „Enercity AG” verlangt von Handwerksbetrieben in Vorkasse zu gehen – die Unternehmen müssen bis zu 50 Prozent des Jahresverbrauchs vorstrecken, die Anzahlung ist sofort fällig. Für viele Unternehmen geht es um Beträge von weit über 100.000 Euro...Windkraftanlagen-Bauer streicht 2900 Arbeitsplätze - ...Der Grund: explodierende Kosten bei der sehr energieintensiven Herstellung der Komponenten der Windkraftanlagen sowie Materialengpässe...
(Tichys Einblick. Wie doof muss ein Volk sein, sich zum dritten Mal vom sozialistischen Faschismus in kurzer Zeit in den Untergang führen zu lassen? Wann wird die "Regierung" dorthin geschickt, wo sie hingehört?)
===============

Nordstream-Pipelines werden nicht repariert
Von MANFRED ROUHS
An den Nordstream-Pipelines 1 und 2 finden keine Reparaturarbeiten statt. Die müssten von Russland beauftragt und bezahlt werden, denn Russland ist Eigentümer der Pipelines. Und die EU müsste für die Ausführung der Arbeiten ihre Sanktionen gegen Russland aufheben. Damit ist in absehbarer Zeit nicht zu rechnen.Das Zeitfenster für eine mögliche Reparatur schließt sich bereits im Oktober. Denn die Röhren laufen derzeit mit Salzwasser voll. Ohne ein sofortiges Eingreifen wird dieses Salzwasser eine Korrosion der Röhren herbeiführen, die nur nach außen hin gegen dessen Wirkung geschützt sind, nicht aber nach innen. Diese Informationen liegen auch der Bundesregierung vor, die offenbar das gesamte Nordstream-Projekt abgeschrieben hat.
Der deutschen Volkswirtschaft gehen mit dem Untergang von Nordstream Werte im Milliardenbereich verloren.Die „Bild“-Zeitung fasst das westliche Dilemma im Zitat eines angeblichen „Russland-Experten“ wie folgt zusammen: „Die Frage ist nicht technischer, sondern politisch-rechtlicher Natur. Für die Reparatur muss man eine Reihe der Sanktionen gegen die russischen Gaslieferungen außer Kraft setzen. Die Schiffe, welche die Bauarbeiten durchführen können, müssen für solche Arbeiten eine Erlaubnis bekommen. Gazprom muss in der Lage sein, die Reparaturen zu bezahlen. Auch die notwendigen technologischen Lösungen müssen zur Verfügung gestellt werden.“ Diese Probleme werden niemals rechtzeitig – also in wenigen Wochen – überwunden werden. Bislang ist mehr als die Hälfte des Erdgases in der Leitung ausgetreten. Es liegt auf der Hand, dass auch der Rest entweichen wird. Und dann ist Nordstream Geschichte.
(pi-news.net)

********
DAS WORT DES TAGES
Selten haben so wenige Fachideoten so vielen Menschen in der BRD so viel Schaden zu gefügt ! Wir ahnten alle , dass Quotenfrauen und Fachfremde eine Gefahr für unser Land sind , überrascht waren wir , dass der Schaden so hoch und so schnell eintreten wird . Noch meine Enkel werden dafür zahlen müssen .
(Leser-Kommentar,Tichys Einblick)
********

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 39 – Doppel-Wumms mit Käse
Von Stephan Paetow
Zu Recht bestaunt die ganze Welt die Regierungskunst unseres politischen Personals wie ein fernes Naturschauspiel. Nur Frau Dr. Merkel sieht „keinen Grund zur Selbstgefälligkeit“ … Trotz Habeck-Appell und Kretschmann-Waschlappen verbrauchen Privathaushalte mehr Gas als in den Vorjahren. Die Inflation steigt auf 10 Prozent, und in Brandenburg liegt die AfD gleichauf mit der SPD – da hat Chef Olaf das Krisen-Management kurzerhand selbst in die Hand genommen. Die Gasumlage kommt weg, dafür gibt es nun das Energiepreissparpaket für 200 Milliarden Euro. Alles weitere regelt eine Expertenkommission...
(Tichys Einblick. Deutschlands Unvermögen, pardon: Sondervermögen im Fegefeuer, wächst ins Unermessliche.)

Besser selbst vorsorgen
Bundesbank fordert höheres Rentenalter - wenn das nicht kommt, wird’s teuer
Die Bundesregierung will das Rentenniveau langfristig bei 48 Prozent halten. Nachteil dieses Plans: Die Rentenversicherung kostet immens viel Geld. Deshalb hat die Bundesbank einen anderen Vorschlag: Die steigende Lebenserwartung sollte stärker berücksichtigt werden. Heißt: Das Renteneintrittsalter steigt weiter. Die Alternative wären massiv steigende Beiträge.
(focus.de. Arbeit und Tod: Sklaverei.)

Trotz voller Speicher
Ampel weiß nicht, wie viel Gas im Winter überhaupt zur Verfügung steht
Obwohl Deutschlands Gasspeicher gut gefüllt sind, könnte das knappe Gut in ganz Europa verteilt werden. Die Bundesregierung kann nicht sagen, wie viel eingespeichertes Gas im Winter zur Verfügung steht. Selbst die mit Steuermitteln gekaufte Reserve könnte ins Ausland gehen...
(focus.de. Alle Speichen am Rad? Kiosk für alle. Hampel unterm Sofa.)

Ungewöhnliche Angst der Deutschen vor Putins nuklearen Waffen
Die große Sorge vieler Deutscher vor einem russischen Atomangriff ist ungewöhnlich. Deutlich wird das im Vergleich zu anderen europäischen Staaten. Die Briten beschäftigen sich kaum mit dem Thema. Und Frankreich setzt auf „nonverbale Kommunikation“ zur Abschreckung Putins.
(welt.de. Hallo Green! Alle wissen: Nur in Deutschland gibt's noch was zu holen im laufenden Krieg.Von Japan mitzwei Atombomben und einem Tsunami zur Fütterung der Anti-AKW-Dummheit der Welt will keiner lernen?)

Gruppe um CDU-Politiker Willsch
Bundestagsabgeordnete in Taiwan eingetroffen – China protestiert gegen Besuch
(welt.de. Wer? In Deutschland haben sie nichts mehr zu sagen. Leser-LKommentar: "Was haben unsere Bundestagsabgeordneten in Taiwan zu suchen, von den Kosten mal abgesehen, haben die keine anderen Probleme zu lösen, nämlich unsere?")

Hartz 4 ändert seinen Namen
Bürgergeld: Kein Auge für Arbeiter
Die Ampelregierung unter Bundeskanzler Olaf Scholz macht aus dem viel gescholtenen Hartz IV das neue Bürgergeld. Im ersten Jahr der Arbeitslosigkeit soll es fortan kaum noch Sanktionen geben. Zudem wird das Bürgergeld um die kommende Inflation erhöht.
(Junge Freiheit. Weil's von Bürgern stammt aus Sklavenarbeit?)

Verteidigungsministerin in der Ukraine
Lambrechts erster Besuch seit Kriegsbeginn
(swr.de. Im Ernst? Führt sie deutsche Waffen an?)

Gegen Fachkräftemangel
Heil kündigt neues Einwanderungsrecht an
Arbeitsminister Heil hält eine qualifizierte Zuwanderung für notwendig, um mehr Fachkräfte zu gewinnen. ..Deshalb werde es neben der Fachkräftestrategie, der Weiterbildungsstrategie und dem Bürgergeld "in diesem Herbst Eckpunkte für ein modernes Einwanderungsrecht geben". Qualifizierte Zuwanderung aus dem Ausland sei notwendig, "um den Fachkräftemangel nicht zur dauerhaften Wachstumsbremse werden zu lassen", sagte Heil.
(swr.de. Auf wie viele Millionen kommt dann ein Facharbeiter? Wer ist blöd genug,in ein Rückentwicklungsland zu ziehen? Hat der Mann schon mal ohne Gehalt vom Steuerzahler gearbeitet?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert