Springe zum Inhalt

Gelesen


Weihnachts-Rezept?
Winter bringt Stadt in die Bredouille
(Schwarzwälder Bote. Ist's der Siegfried Kauder oder Grün-Rot?)
Im Kirchenhaushalt klafft ein Defizit
(Schwarzwälder Bote. Krösus am Bettelstab?)
Pfohren will eine Büste
Der Ortschaftsrat Pfohren votierte in seiner Sitzung einstimmig für den Kauf einer Andreas-Willmann-Büste aus Aluminium, die sich inklusive Sockel und Transport auf 3500 Euro beläuft. Die Finanzierung soll über Spenden sichergestellt werden. Noch nicht geklärt ist, in wie weit sich auch der Krankenverein, welcher der Stadt den Kindergarten 99 Jahre lang in Erbpacht veräußert hat, mit einer Spende beteiligt.Ortsvorsteher Gottfried Vetter skizzierte die Geschichte des berühmten Pfohreners Andreas Willmann, der sich als Freiheitskämpfer unter dem großen Revolutionsführer Friedrich Hecker um 1850 für mehr Gerechtigkeit und Demokratie einsetze. Nach seiner notwendig gewordenen Flucht war Willmann einer der bekanntesten deutschstämmigen Bürger der USA.
(Schwarzwälder Bote. Wer? Kennt den jemand? Einer vom wilden chaotischen Hecker-Haufen, der schon 1848 auseinandergelaufen war? Warum kein Denkmal für Miss Pfohren?)
Kaiser Wilhelm II. und die Königin der Jagd
Der Diana-Brunnen, eines der städtebaulich prägenden Elemente Donaueschingens, erinnert seit 105 Jahren an die Besuche des deutschen Kaisers Wilhelm II. in Donaueschingen.
(Schwarzwälder Bote. Adolf war nicht da?)
Kummerländers Export nach Tuttlingen
Keine andere Nachricht aus der Gastronomie-Branche sorgte im jetzt zu Ende gehenden Jahr auf der Baar für so viel Aufsehen wie der Knall aus Villingen-Schwenningen und das „Echo“ dazu aus Tuttlingen...Das renommierte Catering-Unternehmen Kummerländer aus dem Donaueschinger Stadtteil Neudingen hatte den Bewirtungsauftrag für die Neue Tonhalle in Villingen-Schwenningen verloren...In Tuttlingen hat sich Kummerländer die Bewirtung der großen Stadthalle gesichert. Schon bevor er dort offiziell in die Bewirtung des mit 100 000-Jahresbesuchern großen regionalen Veranstaltungszentrums einsteigt, hat er kulinarische Duftmarken gesetzt.
(Südkurier. Catering für Katerfrühstücke? Wer braucht Volksküchen?
Ein Engel für Frieda Kloock
In der Cafeteria des Seniorenzentrums hielt die DRK-Seniorengymnastik Rückschau auf ein Jahr mit vielen Unternehmungen. Frieda Kloock, seit Gründung der Gruppe vor 37 Jahren ununterbrochen ihr Kopf, wurde für unermüdliches Engagement geehrt
(Südkurier. Mit Flügeln?)
Klein, trotzig, kerngesund: Die Schwarzwälder Antwort auf die Turbo-Kuh
(Südkurier. Nur echt mit der Landfrau?)
Hüfingen
Jugend großes Pfund
(Schwarzwälder Bote. Auf Diät?)
kfd-Frauen stellen ihr Programm vor
Die kfd-Frauengemeinschaft ist eine der Gruppierungen der Seelsorgeeinheit Hüfingen, die mit einem attraktiven Programm die Möglichkeit zum gegenseiteigen Austausch zwischen Frauen aller Generationen und jeder Lebenslage bietet.
(Schwarzwälder Bote. Wer will Frauentausch?)
Orts-Kindergärten in Gefahr
Im Gemeinderat wird der Bedarfsplan für die Kindergärten vorgestellt. Daraus geht hervor: Die Kinderzahlen in den Ortsteilen gehen zurück, die Zukunft der dortigen Einrichtungen steht auf dem Spiel.
(Südkurier. Will deshalb der Bürgermester die Römer wiederbeleben?)
Blumberg
Ein Feuerwehrmann durch und durch
(Schwarzwälder Bote. Nass und heiß?)
Ein Angebot zur Lebenshilfe
In Riedöschingen wagt eine Frau den Schritt in die Selbstständigkeit. Petra Westphal eröffnet am 1. Januar des kommenden Jahres am Hummelberg 7 ihre Praxis als lösungsorientierter Coach NLP und ILP.NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren, also die Analyse der menschlichen Wahrnehmung mit dem Ziel einer erfolgsorientierten Kommunikation. Der Begriff ILP bedeutet Integrierte, Lösungsorientierte Psychotherapie. Integriert heißt dabei, dass lösungsorientierte Komponenten verbunden werden mit neurolinguistischen (Verhaltensveränderung) und system-energetischen (Einstellungs- und Sichtweisenveränderung). Hört sich kompliziert an, ist in der Praxis aber ein Stück Lebenshilfe im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich...Im April plant sie zudem, zusammen mit einer Fachfrau Resilenz-Training zur Verbesserung der Widerstandfähigkeit anzubieten.
(Schwarzwälder Bote. Kein Platz im Anzeigenteil? Alles kapiert? Kann es sei, dass die Frau irgendwie Geld verdienen will?)
Heitere Stimmung bei Lesung mit Gaby Hauptmann
(Südkurier. Trivial auf der Hengstparade?)
Wirtschaftsförderin Scherer gibt ihren ersten Bericht
Prägnant und übersichtlich ist der erste Jahresbericht von Blumbergs Wirtschaftsförderin Alexandra Scherer, den sie am Donnerstag im Gemeinderat vorstellen wird.Bei der Wirtschaftsförderung sticht der 1. Blumberger Wirtschaftstag hervor. Mehr als 200 Besucher kamen im April in die Stadthalle, um den Vortrag von Tim Cole über das Thema „Kunde 2.0 – Die neue Macht des Kunden im Internet“ zu hören und sich auszutauschen.
(Südkurier. Wieviele neue Firmen und Arbeitsplätze gibt's in Blumberg?)