Springe zum Inhalt

Gelesen


Vom Lokalblatt in Spaichingen zur öffentlichen Person erklärt: Klaus Lehnardt, wie er leibte und lebte, am 6. November 2012, als das Lokalblatt mit Veröffentlichungen begann, die sich um ihn drehten.
Klaus Lehnardt fehlt der Stadt
Am Sonntag ist der Mitarbeiter des Bauhofs gestorben - Nachruf eines Freundes
(Schwäbische Zeitung. Ist der Gipfel der Scheinheiligkeit und Peinlichkeit und der tiefste Abgrund von Antijournalismus im Lokalblatt jetzt erreicht mit einem anonymen Beitrag über einen behinderten Bauhofmitarbeiter, der seit November als Thema der Entrüstung in die Öffentlichkeit gezerrt worden ist durch das Verbreiten von Gerüchten? Wem fehlt er denn, außer dem Lokalblatt, den Angehörigen und vielleicht auch ein paar Selbstbeweihräucherern,die ihn in eigener Sache instrumentalisieren? Wann werden die ersten Wunder gemeldet? Kriegt Pater  RM jetzt Konkurrenz? Kann eine Redaktion nicht mehr unterscheiden zwischen Wichtigem und Unwichtigem, zwischen Öffentlichem und Privatem? Wird so Zeitung nicht zum verabscheungswürdigem Skandalblatt? Ist es nicht bigott und hinterfotzig, so etwas zu veröffentlichen, ohne mitzuteilen, dass dieser Klaus Lehnardt das arme Opfer sein soll, über das ohne Namensnennung seit November im Ton der Entüstung geschrieben worden ist, weil er angeblich menschenunwürdig von Kollegen im Bauhof behandelt worden sein soll? Sind nicht Gerüchte vom Lokalblatt - nicht vom angeblich Betroffenen! - deshalb verwendet worden, um Polizei und Staatsanwaltschaft auf den Plan zu rufen?)
20 Sternsinger besuchen Irndorfer
Stettener Könige in neuem Gewand
Sternsinger sammeln mehr als 23 000 Euro
(Schwäbische Zeitung. Bettelei der reichen Kirche ist's, oder? Wieviele Sternsingergruppenfotos sind noch in Papierkorb?)
Helfer sind das Rückgrat der Gemeinde
Serie „Katholische Kirchengemeinde im Umbruch“, letzter Teil – Edith Stein gewürdigt
(Schwäbische Zeitung. Fritz Mattes leider wohl nicht zum Allterletzten? Für solchen Krampf - oder ist's das katholische Sankt-Ludger-Blatt? -  bezahlen Leser Abos?)
Gläubige pilgern zum Dreifaltigkeitsberg
Kramer-Gruppe macht sich seit Jahrzehnten zum Jahresbeginn auf den Pilgerweg
(Schwäbische Zeitung. Einfallslose Einfalt? Eine ganze Seite Spaichinger Schrott?)
TV startet mit Programm und neuem Shirt
„Let’s go Oaxa“ ist das Motto des Aixheimer Vereins – Akteure zeigen ihr Können
(Schwäbische Zeitung. Kommt es nicht immer darauf an, wer in den Hemden steckt?)
Narrenräte befreien die Kleider vom Staub
(Schwäbische Zeitung. Denkingen verstaubt?)
Abstauber wecken Hans Wuost
(Schwäbische Zeitung.Hinterm Ofen sitzt 'ne Maus?)
Böttinger Feuerwehr freut sich auf ihren neuen Gerätewagen
(Schwäbische Zeitung. Freude schöner Feuerfunken?)
Edwin Straub bleibt Vorsitzender
(Schwäbische Zeitung. Sensation?)
Helmut Reiner ehrt 400 Jahre Mitgliedschaft beim Albverein
(Schwäbische Zeitung. Gab's da die Schwäbische Alb schon?)
Das Wetter im Dezember ist hat viel zu bieten
(Schwäbische Zeitung. Donnerwetter, wer hätte das gedacht?)
Interview
„Umfragen sind keine Wahlergebnisse“
FDP-Stadtrat und -Kreisvorsitzender Hans-Peter Bensch schätzt Stil Philipp Röslers
(Schwäbische Zeitung. Auch Abgänge können Stil haben?)
„Mehringer Narreschluck“ beendet 20-jährige Durststrecke
Rechtzeitig zum Fasnetauftakt hat der Möhringer Braumeister Markus Salvermoser...mit seiner Tochter Hanna den neuen „Narrenschluck“, das von ihm gebraute Bier zur Möhringer Fasnet, präsentiert. Im Beisein von Zunftmeister Simon Krug, einigen Zunfträten, Mitgliedern des Schemengerichts und den Musikern der Möhringer Zunft- und Stadtkapelle stellte er die Bierflasche mit dem Etikett mit den Möhringer Hästrägern – ein echtes Sammlerstück – vor.
(Schwäbische Zeitung. Heißt es nicht, der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht?)
Kneipp-Verein bietet Gesundheits-Kurs an
(Schwäbische Zeitung. Hatschi?)
Möhringer Narrenzunft vergibt Orden
(Schwäbische Zeitung. Wer vergibt ihnen?)
Liebeserklärung kommt bei Zuschauern an
Multivisionsshow zeigt die beeindruckende Natur Islands
(Schwäbische Zeitung. Wer mit wem beim Diavortrag?)
Klinikum geht neue Wege
Das medizinische Versorgungszentrum im Bethel soll dem Ärztemangel begegnen
(Schwäbische Zeitung. Heißen die Wege nicht immer Geld?)
Meisterhafte Kleintierzüchter
(Schwäbischge Zeitung. Spielen die Karnickel wenigstens  Mundharmonika in Tros?)
Leute
So schnell wird keine Ruhe in das Trossinger Stadtjugendreferat einkehren: Stadtjugendreferent Veit Kuhr gibt seine Stelle Ende Februar auf. Im vergangenen Jahr hatte er sich aus dem Urlaub im Ausland heraus für mehrere Monate krank gemeldet.
(Schwäbische Zeitung. Ja, Leute!)
Talheimer Jugendliche sammeln Christbäume ein
(Schwäbische Zeitung. Sechs Sammler, ein Traktor für zwei Bäumchen?)
Kuh vom Land heizt bei Hopfensaufest ein
Narrenpräsidenten feiern in Wurmlingen fröhlichen Fasnetsauftakt
(Schwäbische Zeitung. Präsendiale Sauferei?)
Zunftmeister Wittkopf wünscht sich eine volle Halle
(Schwäbische Zeitung. Säuft die auch?)
Der Winter kann getrost (wieder)kommen
(Schwäbische Zeitung. Weihnachten nicht auch? Noch irgendwo ein Salzhaufen, der nicht im Blatt war?)
Interview
„Aids ist seit Jahren ein Thema bei uns“
Dr. Siegfried Eichin vom Kreisgesundheitsamt zu Entwicklungen bei Infektionskrankheiten in der Region
(Schwäbische Zeitung. Alte Hüte für zu kleine Köpfe?)
Angela Merkel lockt die Massen an
Die 2400 Plätze für den IHK-Neujahrsempfang am Donnerstag in der Schwenninger Messehalle sind seit Wochen ausgebucht
(Schwäbische Zeitung. Merkels Foto aus dem Rappelkiste-Archiv? Millionen Fliegen können sich auch nicht irren?)
Lilys Leiche ist ein mörderischer Spaß
(Schwäbische Zeitung. Leichenschändung?)
Mühlheimer Bürgermeister streitet Nahwärme-Kritik ab
(Schwäbische Zeitung. Wieso, er hat doch gar nicht kritisiert, sondern kritisiert Kritiker? Deutshe Sprake zu schwere Sprake für die Redaktion?)