Springe zum Inhalt

Gelesen


Die Fasnet kann auch sperrig sein und die B 14 in eine Fußgängerzone verwandeln.
Spaichingen profitiert von Umlagensystem
Zahlungen von Bund und Land übersteigen Zahlungen an Kreis und Land
„Wir hätten überhaupt keine Verschuldung, wenn wir nicht an Kreis und Land große Summen an Geld als Finanzumlage bezahlen müssten“, sagte Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher in seiner Neujahrsansprache. Das stimmt schon – vorausgesetzt, das Geld von übergeordneten Ebenen ans Stadtsäckel würde trotzdem gleich weiterfließen. Wenn man aber Zu- und Abflüsse gegenrechnet, ergibt sich ein anderes Bild: Über einen Zeitraum von mehreren Jahren profitiert Spaichingen allein schon bei den nicht zweckgebundenen Zuweisungen von diesem Finanzausgleichssystem, ist also nicht Zahlmeister der Nation.
(Schwäbische Zeitung. Welcher Nation? Die Wahrheit der Binse bisher unbekannt?)
Heute sind in Spaichingen die Kinder närrisch
(Schwäbische Zeitung.Pm-plemplem. Auf Befehl!)
Hospiz feiert einen Erinnerungsgottesdienst
Zum ersten Mal nehmen Angehörige und Mitarbeiter Abschied von den 21 verstorbenen Gästen
(Schwäbische Zeitung. Ist das Ding nicht neutral?)
Bücherei ist im Aufwind
1762 Menschen nutzen das Angebot
Der Umzug in größere und zentral gelegene Räume im Untergeschoss des Rathauses tut der Bücherei offenbar gut. Das belegen die statistischen Daten des Jahres 2011, die Büchereileiterin Rotraud Birnbreier zusammen getragen hat. Im Jahr 2011 waren es 413 neue Benutzer, das ist ein Plus von 39 Prozent.
(Schwäbische Zeitung. War sie vorher im Abwind? Noch keine Tiere dabei? Kann ja nicht jeder nur Schwester Reginas Umschau lesen.)
Eine andere Form des Religionsunterrichts
Gymnasium nutzt die Woche der Abivorbereitung für die Kinderbibeltage
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Die Bibel ist aber nicht jugendfrei: Sex and Crime.)
Realschule könnte der große Verlierer werden
Rektoren im Kreis Tuttlingen blicken mit gemischten Gefühlen auf die geänderte Grundschulempfehlung
(Schwäbische Zeitung. Verlierer sind immer nur die Kinder.)
Ansichtssache
Entscheidung zum Wohle des Kindes
Von Christian Gerards
(Schwäbische Zeitung.Keine Ahnung, aber darüber schreiben. Warum nicht gleich in den Papierkorb? Plan "Kommentar" erfüllen!)
„Referendariat ist ein schöner, aber beschwerlicher Weg“
100 Lehramtsanwärter werden in Rottweil vereidigt – Rund ein Fünftel kommt in den Landkreis Tuttlingen
(Schwäbische Zeitung. Falsche Ausbildung.)

Warum diese Einschränkung? Mit Salz auf den Schwanz werden sogar Vögel und Hasen gefangen!
Roland Manz verliert Lust am Witzeln
Anonymer Briefeschreiber aus Nendingen setzt Tuttlinger Urgestein zu
In diesem Jahr wäre es das 30. Mal gewesen, dass das Tuttlinger Urgestein Roland Manz am Schmotzigen beim närrischen Schwartenmagen den Nendingern humorvoll die Leviten gelesen hätte. Doch was bei vielen gut ankam, scheint einigen ein Dorn im Auge zu sein. In einem anonymen Brief kritisierten „einige Opfer“, wie das Schreiben unterzeichnet war, bereits im März vergangenen Jahres die „poetischen Ergüsse“ und den „Blödsinn“, den Manz als Nicht-Nendinger jährlich verzapfe. In Zukunft, hieß es in einem weiteren Schreiben kurz vor der Fasnet, wolle man von „derartigen Geschmacklosigkeiten“ verschont bleiben.
(Schwäbische Zeitung. Austeilen, aber nicht einstecken? Kalk statt Urgestein?  Kein Papierkorb in der Redaktion für die Redaktionsleiterin? Meinungen sind Meinungen, aber wohl bei der Schwäz unbekannt,denn die hat ihre Pseudokommentare, die ebenfalls in den Papierkorb gehören, nach dem Muster von Yvonne Hauenstein:
Ansichtssache
Liebe Narren, bleibt närrisch
Von Yvonne Havenstein.
Luigi, Pipi Langstrumpf und Prinzessinnen tanzen Limbo
(Schwäbische Zeitung. Trossingen wie es zu lachen versucht.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.