Springe zum Inhalt

Gelesen


Wird die große Null zur kleinen Null?
"Leckereien"
Redner versprühen Optimismus für 2013
Viel Prominenz kommt zu Neujahrsempfang von Gewerbeverein ProTUT und Gränzbote
170 Gäste haben sich gestern Abend im Verlagsgebäude des Gränzboten wohl gefühlt. Gemeinsam mit ProTUT war die Tageszeitung Gastgeber des Neujahrsempfangs für die Kreisstadt – und Gäste aus allen gesellschaftlich relevanten Gruppen wollten dabei sein bei der inzwischen achten Auflage der Veranstaltung zum Jahresauftakt. Nahezu alles, was Rang und Namen hat in Tuttlingen und darüber hinaus, war vertreten – an der Spitze Landtagspräsident Guido Wolf...Für Musik sorgte das Duo Klar, für Leckereien die Bäckerei Krachenfels. Bericht folgt
(Schwäbische Zeitung. Noch mehr Leckereien? Die oberschwäbische Lichtgestalt ist doch drin in der leeren Seite voller Cervelatpromis? )
Pater Otmar bittet seine Spaichinger ums Gebet für Mali
Entwicklungshilfeprojekte laufen derweil in dem kriegsgeschüttelten Land weiter
(Schwäbische Zeitung. Nimmt sie die Bundeswehr mit?)
Interview
„Kein anderer Brauch ist so intensiv“
Kulturwissenschaftler Christof Heppeler bringt „Reigschmeckten“ Geschichte und Geschichten der Fasnet näher
Zweifelsohne: Christof Heppeler liebt die Fasnet. Sogar so sehr, dass er sie teilen möchte. Mit all jenen, die mit der Fasnet nichts am Hut haben und auch mit jenen, die denken, sie wüssten schon alles über die Fasnet. Am morgigen Samstag lädt er auf den Tuttlinger Marktplatz ein, zur „Fasnet für Reigschmeckte“. Was sich dahinter verbirgt, hat er Dorothea Hecht erzählt.
(Schwäbische Zeitung. Wenn aus Brauchtum Wissenschaft wird, ist er dann nicht tot wie ein Froschschenkel auf dem Teller an Aschermittwoch?)
Beim Rocker-Prozess schrillen die Alarmglocken
Das Gericht hat Angst um Leib und Leben eines Zeugen und ordnet eine nichtöffentliche Vernehmung an
(Schwäbische Zeitung. Tinnitus?)
Nachgefragt
„Pille danach ist die sicherste Methode“
Aufschrei in Köln: Eine katholische Klinik verweigert einem Vergewaltigungsopfer die Pille danach. In Tuttlingen wäre diese Situation undenkbar. Warum, das hat Eva-Maria Jahnz, Assistenzärztin in der Frauenklinik des Klinikums Tuttlingen, Redakteurin Dorothea Hecht erklärt.
...SZ: Gibt es Veranstaltungen, während derer sich die Zahl häuft?
Jahnz: Das würde ich nicht sagen. Früher kamen viele Frauen während des Southside-Festivals zu uns, inzwischen sind die Sanitätszelte aber so ausgestattet, dass sie die Pille dort verschrieben bekommen.
(Schwäbische Zeitung. Gibt's kein Davor? Schwäbi nicht mehr katholisch? Gibt es auch Pillen danach für Lokalblattleser?)
Die Kosten bleiben ein Geheimnis
Die Narrenzunft Deichelmaus 1445 stellt die Kleider der Prinzenpaare ab 1966 aus
Die Kleider der Prinzenpaare verschwinden meist nach der Fasnet im Schrank und sind danach nur noch auf Fotos zu sehen. Grund genug für die Narrenzunft Deichelmaus, die meist sehr aufwändig verarbeiteten Kleider auszustellen. Ab Samstag sind die Kleider der letzten 50 Jahre im Gewerbemuseum zu sehen.
(Schwäbische Zeitung. Jetzt geht's an die Wäsche? Oho, Aha, des Lokalblatts neue Kleider?)
Zinsmayer referiert vor Senioren
Beim katholischen Seniorennachmittag im Edith-Stein-Haus referierte Jürgen Zinsmayer. Jürgen Zinsmayer leitet die Fachstelle Pflege und Senioren vom Landratsamt Tuttlingen. Er führte aus, dass die gesellschaftlichen Verhältnisse sich geändert hätten und sich noch weiterhin verändern würden. So werden die Alten gegenüber den Jugendlichen zahlenmäßig die Oberhand gewinnen.
(Schwäbische Zeitung. Weil die Jugendlichen auch alt werden? Ist das nicht ein Schmarren? Gibt es Gesellschaft im Stillstand?)
Krippen beeindrucken Besucher mit vielen Details
Eine Rundfahrt führt in Kirchen in den Gemeinden Aldingen, Aixheim, Frittlingen und Denkingen – Manche Modelle sind schon sehr alt
50 Personen haben sich bei einer Rundfahrt durch Aldingen, den Ortsteil Aixheim, durch Denkingen und Frittlingen die ausgestellten Weihnachtskrippen angesehen.
(Schwäbische Zeitung.Hat sich's noch nicht ausgekrippelt? Wieviele Leute waren gleichzeitig im Penny-Markt?)
Reisegruppe staunt über buntes Indien
Die Heuberger sehen sowohl prunkvolle Paläste als auch Müll und große Armut
Die Ernte und Verarbeitung von Kokos, ein Maharajas-Palast und ein Gottesdienst im syro-malebarischen Ritus in einer mit begeisterten Gläubigen voll besetzten Kirche gehören zu den Erlebnissen einer Reisegruppe der Seelsorgeeinheit Lemberg in Indien.
(Schwäbische Zeitung. Den Heuberg in Indien nicht gefunden?)
Forst wirft in Wehingen 30 000 Euro Überschuss ab
(Schwäbische Zeitung.Mitsamt dem Förster?)
Überraschungskonzert in der Versöhnungskirche
„Jugend musiziert“-Preisträger und Kontrabassist versprechen abwechslungsreiches Programm
(Schwäbische Zeitung.Ist die Ankündigung die Überraschung?)
Blutspende in der Baptisten-Gemeinde
(Schwäbische Zeitung. Für wen?)
Seminare locken Profis und Amateure
Medienfestival steigt vom 15. bis 17. März
Viel geboten wird beim 7. Internationalen Medienfestival in Villingen-Schwenningen vom 15. bis zum 17. März. Es laden acht Referenten zu Workshops und Seminaren für Medien-Affine ein.
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Von Affen und Affinchen?)
Spielegeschäft „Seetroll“ in Villingen schließt im März
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung.In Tut kein Fahrrad umgefallen?)
Kindergarten freut sich über großen Wagen
Das Jahr fängt gut an für den evangelischen Kindergarten Rietheim, speziell für die Ein- bis Dreijährigen der Ganztagsgruppe. Sie bekamen von der Firma Marquardt, Hersteller von Schaltersystemen aus Rietheim-Weilheim, einen Wagen geschenkt. Mit Hilfe des Wagens können die Erzieherinnen mit ihren Schützlingen demnächst größere Ausflüge und Exkursionen als bisher unternehmen. Gleich acht Kinder finden in dem Krippenkinderwagen Platz.
(Schwäbische Zeitung. Fuhr die DDR damit nicht einst an die Wand?)
Kommunion und Konfirmation
Sonderveröffentlichung
(Schwäbische Zeitung. Warum steht nicht vorschriftsmäßig "Anzeige" darüber?)
Im Polizeirevier gibt es einen Wachwechsel
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Alles schläft, einsam wacht in VS?)
Viele Helfer bei Vesperkirche im Einsatz
Vier Wochen lang bewirten 338 ehrenamtliche Mitarbeiter in der Pauluskirche
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Wann vespert der Schwabo die Schwäbi ganz? Haben die Kirche und ihre Gehaltsempfänger im schwarzen Behang nichts übrig?)
Renault Twingo überschlägt sich
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. In Tut keinen Twingo für Überschlag im Nachbarlandkreis gefunden?)
Musikschule erreicht Rekord-Schülerzahl
Aufwärtstrend geht 2012 weiter – In Aldingen ist der Zuwachs besonders hoch
(Schwäbische Zeitung. Nachwuchs für die Fußgängerzonen?)
Hochschule erklärt Alte Musik
(Schwäbische Zeitung. Werlebvt davon in Trossingen?)
Die Firma Hohner bedankt sich bei Martin Häffner
Die Geschichte der Harmonika ist für die internationale Marke aus Trossingen ein wichtiger Werbeträger
(Schwäbische Zeitung. Jedes Tönchen ein Böhnchen? So ein Lokalblatt in Einfalt lässt sich in Tros immer noch verkaufen?)
Erneut überfällt Maskierter Bankkunden – Polizei nimmt Verdächtige zeitweilig fest
Diesmal geschieht der Raub in Tuttlingen – Beamte brauchen Hinweise
Wieder hat ein maskierter Täter einen Bankkunden an einem Geldautomaten überfallen – diesmal in Tuttlingen. Zwei Männer wurden vorläufig festgenommen, sind mittlerweile aber wieder auf freiem Fuß.
(Schwäbische Zeitung. Spricht sich das bei Bankkunden nicht herum? Warum nicht nur noch Tageslichtautomaten?)
Präsidium lehnt Schweinezucht ab
Erwartungsgemäß, wie berichtet, hat das Regierungspräsidium Freiburg gestern den Antrag zur „Erteilung einer immissionsrechtlichen Genehmigung für eine Sauen- und Ferkelaufzucht“ nach einjähriger Prüfung abgelehnt.
(Schwäbische Zeitung. Ein Jahr lang geschnüffelt?)