Springe zum Inhalt

Gelesen


Keine Folterinstrumente und auch nicht von Beate Uhse. Narrenspielzeug.
Eisschicht überzieht Autos, Straßen und Häuser
(Schwäbische Zeitung. Eiszeit trotz Klimaerwärmung?)
Schau zeigt die Pracht der Prinzenkleider
Neue Ausstellung im Spaichinger Gewerbemuseum ist bis zum 17. Februar zu sehen
(Schwäbische Zeitung. Halbe Seite zum Zweiten. Was ist mit der Unterwäsche?)
Blitzeis macht den Narren zu schaffen
Wetterkapriolen gefährden den Aldinger Umzug – Manche Zunft sagt die Teilnahme ab
(Schwäbische Zeitung. Närrische Natur? Was verpasst?)

Wer hätte das gedacht: Die Stützen sind weg, der Zehnfüßler auf dem Spaichinger Marktplatz steht frei. Wäre er als Carport jetzt in winterlichen Zeiten nicht auch nützlich?

Auch in Hausen steht Briefkasten
Seit kurzem gibt es in Hausen ob Verena einen Südmail-Briefkasten vor dem Dorfladen Nagel in der Friedensstraße sieben.
(Schwäbische Zeitung. Nimmt der Postkasten des Lokalblatts auch blaue Briefe auf?)
Xavier Dreher ist seit 60 Jahren immer da, wenn’s brennt
Balgheimer Feuerwehr ehrt und befördert bei der Generalversammlung Mitglieder und blickt auf 2013
(Schwäbische Zeitung. Brennt's in Balgheim? Wenn ja, kommt da nicht die Spaichinger Feuerwehr?)
Männer sorgen für die heißeste Nacht des Jahres
Denkinger Männertanzwettbewerb entwickelt sich wieder zu einem der Höhepunkte der Fasnet im Landkreis
(Schwäbische Zeitung. Arme Fasnet?)
Wehinger Narren unternehmen Zeitreise
(Schwäbische Zeitung. Blasmusik statt Fasnet?)
Gosheim sucht Lösungen für die Ortsmitte
(Schwäbische Zeitung. Wohin damit?)
Kinderfeuerwehr feiert ihr Fünfjähriges
Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr gibt es Beförderungen und Ehrungen
(Schwäbische Zeitung.Nur eine halbe Seite: Kann sich Trossingen noch steigern?)
Schützen nehmen Walnüsse ins Visier
(Schwäbische Zeitung. Nussknacker ausverkauft? Stammt das Foto einer Nuss aus dem Archiv?)
Was aus der Vision vom schwäbischen Kibbuz geworden ist
„Schwäbische Familien in Israel – eine Bilanz von 30 Jahren“ lautet das Thema eines Vortragsabends des evangelischen Bauernwerks im Bezirk Tuttlingen am Montag, 28. Januar, um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Schura mit David Lessner.
(Schwäbische Zeitung. Berliner Verhältnisse?)
„Rente ist sicher, aber nicht ausreichend“
Börsenexperte Franz Zink warnt vor Inflationsgefahren – Empfang der Kirchen
Vor den Gefahren der schleichenden Inflation warnt der ZDF-Börsenexperte Franz Zink. Beim ökumenischen Neujahrsempfang der Kirchen sagte der Journalist am Samstag in der evangelischen Stadtkirche, dass sich vor allem langfristig die heute und kurzfristig kaum spürbare Inflation auf die Einkommenssituation auswirken werde. Betroffen seien in der Hauptsache Rentner.
(Schwäbische Zeitung. Seine ist sicher und hoch und auch die Pension der Kirchenbeamten. Und der Rest? Hat Jesus nicht Armut gepredigt?)
Hansele wickeln ihren Zunftmeister ein
Die Wurmlinger Narren feiern mit ihren Gästen eine bunte Megaparty
(Schwäbische Zeitung. Das nennt sich dann brauchtumsgerechte Straßenfasnet?)
Mann ohne Führerschein pöbelt Polizisten an
(Schwäbische Zeitung. Gibt's jetzt auch einen Pöbelführerschein?)
Frank Teufels Skulpturen zeigen ihren Entstehungsprozess
Der Tuttlinger Künstler stellt noch bis zum 3. Februar im Museum in Seitingen-Oberflacht aus
(Schwäbische Zeitung. ?)
Binokel-Turnier lockt Spieler aus Nah und Fern
(Schwäbische Zeitung. Ein Vierspalter mit Bild: Mau,mau!)
Villingen-Schwenningen
(Scwäbische Zeitung.Eine ganze Seite Schwabo: Geht's nicht mehr in Tut?)
„Päpstlicher als der Papst“
Gewerbeverein Oberzentrum VS will verkaufsoffene Sonntage durchsetzen
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Grundgesetz in VS und Tut unbekannt?)
Leitartikel
Traum von der eigenen Stärke
Taktisches Wählen kann funktionieren, muss es aber nicht.
(Schwäbische Zeitung. Taktisches Schreiben funktipniert auf keinen Fall. Nicht Genaues weiß´der Chefredakteur nicht, kennt das Ergebnis nicht und stochert deshalb ahnungslos mit der Stange im Nebel herum. Träumt wohl auch von eigener Stärke. Journalismus sieht anders aus.)
Kauder: Scharfer Wahlkampf erwartet
Der Unions-Bundestags-Fraktionschef Volker Kauder erwartet scharfe Wahlkampf-Auseinandersetzungen zur Bundestagswahl. „Es wird ein harter Wahlkampf werden“, sagte Kauder am Montag im „Morgenmagazin“ des ZDF. Von dem Begriff Lagerwahlkampf halte er jedoch nichts. Die Wahl in Niedersachsen habe die CDU knapp verloren. „Wir können aber genauso gut gewinnen.“ Mit Blick auf die Gestaltungsmehrheit der SPD im Bundesrat nach dem Niedersachsen-Sieg sagte Kauder: „Ich gehe davon aus, dass es im Bundesrat kaum noch möglich sein wird, Vorhaben durchzusetzen, die die SPD nicht machen will.“
(haz.de. Gibt der Bürgermeisterwahlkampf in Spaichingen davon schon eine Vorahnung? War der nicht eher daneben statt hart? Wie will die CDU die Wahl in Niedersachsen gewinnen können, nachdem sie die gerade verloren hat?)
Wissenschaftliche Studie: Facebook macht vielen schlechte Laune
...Frust, Unzufriedenheit, Neid: Soziale Netzwerke lösen einer Studie zufolge bei einem Teil ihrer Nutzer negative Gefühle aus. Über ein Drittel der von ihnen befragten Facebook-User fühle sich während und nach der Nutzung des sozialen Netzwerks schlecht, haben Forscher der Technischen Universität Darmstadt und der Humboldt-Universität zu Berlin herausgefunden.Sie seien einsam, müde, traurig oder frustriert, gaben die Probanden an. Als wesentlichen Grund für diese Wertungen sehen die Forscher den Neid auf die positiven Nachrichten der Facebook-Freunde...Um diese negativen Gefühle zu kompensieren, komme es zu einer ausgeprägteren Selbstpräsentation auf Facebook - die wiederum Neidgefühle bei anderen hervorrufe. Die Forscher sprechen von einer "Neidspirale".... führe dies auch dazu, dass die Nutzer ihr Leben positiver darstellten, als es tatsächlich sei.
(spiegel.de. Erklärt dies einiges nicht auch in Spaichingen?)