Springe zum Inhalt

Gelesen


Heut' geht's los! Ist das Lokalblatt nicht schon lange voll davon?
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlung ein
Begründung: Im „Bauhof-Fall“ lassen sich Ungereimtheiten nicht mehr klären
Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat das Ermittlungsverfahren gegen zwei Mitarbeiter des Bauhofs am 31. Januar eingestellt. Der wahre Sachverhalt lasse sich nicht klären, weil der Betroffene dazu noch einmal befragt werden müsste. Er ist aber inzwischen verstorben. Den beiden Bauhof-Mitarbeitern war zur Last gelegt worden, ihren behinderten Kollegen gefesselt und an einem Lastkran im Bauhof aufgehängt zu haben. Das Ganze solle sich nach Angaben des betroffenen Mitarbeiters in den Pfingstferien des vergangenen Jahres abgespielt haben. Das könne aber nicht sein. Andere Zeugen hatten, so das Schreiben der Staatsanwaltschaft, das dieser Zeitung vorliegt, auch von einem Vorfall im Jahr 2011 gesprochen...Daher werden wir weiter berichten.
(Schwäbische Zeitung. Bericht nennt Regina Braungart das, was sie macht? Was nun? War am 6. November 2012 für sie und die Polizei mit Gerüchten nicht alles klar? Offensichtlich geht die Schreiberin immer noch davon aus, dass dümmliche Fragen von irgendjemand beantwortet werden für einen Scheinjournbalismus, der offenbar nach dem Motto vorgeht, wenn jemand mit einem Messer erstochen worden ist, müsse es doch möglich sein, herauszufinden, wer das Messer hergestellt hat, damit er als der Schuldige angeprangert werden kann?)
Narren stürmen das Regierungspräsidium Freiburg
Der Präsident des Narrenfreundschaftsringes Schwarzwald-Baar-Heuberg Kurt Szofer (links) und der Vizepräsident Jürgen Köhler (rechts) stellten beim 31. Narrenempfang des Regierungspräsidiums der Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer die Narren vor.
(Schwäbische Zeiutng. Stürmen? Haben die sich nicht brav zum Gruppenfoto gestellt, um einmal im Jahr Großkopfeter zu sein?)
Drei mögliche Standorte scheiden aus
Zahl potenzieller Flächen in der Verwaltungsgemeinschaft Tuttlingen (VG) reduziert sich
(Schwäbische Zeitung. Wo wäre Platz für ein AKW, schon untersucht?)
Ansichtssache
Zahl der Räder reduziert sich noch
Von Michael Hochheuser
(Schwäbische Zeitung. Berichte aus dem Donautal der Ahnungslosen? Wer baut denn Windräder, deren Strom niemand brauchten kann?)
Heftige Schneefälle verursachen Chaos im Kreis Tuttlingen
(Schwäbische Zeitung.Nicht winterfest wegen Erderwärmung?)
Schillerschule Spaichingen startet mit Völkerball in die Wettkampfsaison
Mit einem schulinternen Völkerball-Turnier ist die Spaichinger Schillerschule in die Wettkampfsaison gestartet.
(Schwäbische Zeitung.Haben nicht alle Völker aufs Gruppenfoto gepasst? Ballaballablatt? Wann wird in Rechnen und Schreiben gestartet, erfährt das der Leser auch noch?)
Gemeinderat Aldingen beschließt Beitritt zu zwei Vereinen
Gemeinde wird Gründungsmitglied im Tanzverein Trossingen und im Landschaftspflegeverband
(Schwäbische Zeitung. Täterä?)
Gruppe hilft Kindern in der Trauer
"Unter dem Regenbogen“ – mit diesem Titel lädt die Katholische Erwachsenenbildung Rottweil am Samstag, 16. Februar, von 10 bis 16.30 Uhr zu einer Trauergruppe für Kinder in ihre Räume, Körnerstraße 23, in Rottweil ein.
(Schwäbische Zeitung. Traurig, traurig, traurig, diese Unpädagogen. Wieso eigentlich, stimmt was nicht mit dem Himmelreich?)
Gericht ahndet Prügelei mit 450 Euro
Provokation am Schmotzigen 2011 in Spaichingen mündet in einen Kampf
(Schwäbische Zeitung.Narri, mit zweijähriger Spätzündung?)
Interview
„Ohne Brauchtum wird die Fasnet aussterben“
Elferrat Bernd Weiss spricht über das Charakteristische der Gosheimer Narren-Traditionen
(Schwäbische Zeitung.Ist ein Elferrat nicht ein Karnevalist? Also ist die Fasnet schon tot in Gosheim?)
Kreisrat Schilling animiert zu ehrenamtlichem Engagement
Der Mann aus Renquishausen spricht in Kolbingen vor Schülern der Wachtfelsschule
In seinem Vortrag zum Thema Ehrenamt hat Kreisrat Josef Schilling aus Renquishausen in der Wachtfelsschule Kolbingen an vielen Beispielen aufgezeigt, dass in der Gemeinde ein sehr reges und vielfältiges Vereinsleben herrscht, auf das die Bewohner stolz seien und das von ihnen auch gerne angenommen werde. Seine Zuhörer waren vor allem Hauptschüler...Der Schulleiter bezeichnete Schilling als ein herausragendes Beispiel dafür, wie sich ein Bürger ehrenamtlich in einer Gemeinde engagieren könne, denn neben seinem Amt als Kreisrat sei er auch zweiter Vorsitzender im Kirchengemeinderat in Renquishausen, war 20 Jahre Vorsitzender des Sportvereins und aktives Mitglied des Musikvereins.
(Schwäbische Zeitung. Wer hat's geschrieben? Muss die CDU jetzt verkappte Werbeveranstaltungen in Schulen machen?)
Juraschüler lesen fleißig
Förderprogramm „Antolin“ kommt gut an
(Schwäbische Zeitung. Steine oder Kartoffeln? Gehörte Lesen früher mal nicht zum Unterricht?)
Bürgermeister wirbt für Verbundschule
Clemens Maier betont erneut Vorteile einer gemeinsamen Leitung von Real- und Löhrschule
(Schwäbische Zeitung. Don Quichotte in Trossingen?)
Bastelfrauen unterstützen Kaffeeprojekt
Kreis der Kirchengemeinde St. Theresia hat beim Adventsbasar 2200 Euro eingenommen
(Schwäbische Zeitung.  Betroffenheitsgutfrauen?)
Der Schneelaufverein lässt sich nicht entmutigen
Trotz des Ausfalls der alpinen Stadtmeisterschaft 2013 soll es im kommenden Jahr wieder eine geben
(Schwäbische Zeitung. Trotz Ostern solles auch wieder Weihnachten in Tros geben?)
Friedhof wird rollstuhlgerechter
(Schwäbische Zeitung.Rolling home?)
Birk-Areal bekommt ein Gesicht
Wohnbau stellt Pläne für „Tuttlinger Höfe“ vor – Hotel-Investor zahlt mit
(Schwäbische Zeitung. Wie Birk?)
Schneeschipper vergeblich gesucht
Resonanz auf Freiwilligen-Aufruf von ASB und katholischer Sozialstation tendiert gegen null
(Schwäbische Zeitung. Warum tun es die nicht selbst?)
CDU-Vorstand VS lehnt „Einheitsschule“ ab
Intensive Diskussion um Gemeinschaftsschule – Union möchte, dass sich Eltern und Kommunalpolitiker wehren
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Eine ganze Seite Schrott aus Fremdlandkreis, kriegt Tut nicht mehr eine Zeitung zustande?)
Kreisel soll Weltkugel behalten
Wurmlingen will Kreisverkehre nach Risiken und Schwachstellen untersuchen lassen
(Schwäbische Zeitung. Gutachten statt Hingucken?)