Springe zum Inhalt

Gelesen


Da liegt der Hund begraben...
Landtagspräsident Guido Wolf:
„Habe großen Respekt vor dieser Entscheidung“
„Ich habe großen Respekt vor dieser Entscheidung“, so kommentierte Landtagspräsident Guido Wolf (CDU) den geplanten Rücktritt von Papst Benedikt XVI. zum 28. Februar 2013. „Seine Kräfte sind offensichtlich so sehr geschwunden, dass er sich gesundheitlich nicht mehr in der Lage sieht, sein hohes Amt auszuführen.“... „Er ist und bleibt einer der tiefgründigsten Theologen unserer Kirche“, so Wolf. „Mit seinem Rücktritt will er Neubeginn und Aufbruch ermöglichen. Das erhoffe ich mir und auch dafür danke ich ihm.“
(Der Landtag die neue "Kirche unser"? Oberschwäbische Lichtgestalt  auf Blutritt? Wenn alle alles gesagt haben und die Sonne tief steht, kommt manchmal ein Zwerg und wirft einen langen Schatten? "Respekt!" sagt auch die Merkel, "Respekt!" sagt auch der Kretschmann. Herman van Veen sagt: "Was man nicht versteht, soll man respektieren".  Kannitverstan geht um.)
Narren schleifen Landtagspräsident Wolf die Nase
Am Ende war die Nase platt: Landtagspräsident Guido Wolf (CDU) ist vom Nasenschleifergericht in Meßkirch (Kreis Sigmaringen) zur Höchststrafe verurteilt worden. Die Katzenzunft machte ihn am «Schmotzigen Dunschtig» vor allem für das ewige Gezänk im Stuttgarter Landtag verantwortlich...Das Meßkircher Nasenschleifergericht geht auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Einmal im Jahr dürfen die Narren die Obrigkeit anklagen - und ihr zur Strafe die Nase schleifen.
(Schwäbische Zeitung. Katzen sind des Wolfes Tod. Wo hat er denn seine Nase reingesteckt? Wieviele Jahrhunderte sind seit 1973 laut Schwäbi vergangen? Das Nasenschleifergericht ist ein Plagiat und neumodische Hosentaschenausgabe des Stockacher Narrengerichts, wohl für Cervelatpromis. Die "Katze", immerhin, stammt aus dem Dritten Reich. Zwei Meßkirchern aus dieser Zeit, sehr umstritten wegen NS-Nähe und Regime-Unterwürfigkeit, sind im Ort Denkmäler errichtet worden: dem Philosohen und Rektor der Uni Freiburg seit 1933, Heidegger, und Erzbischof Gröber.)
Zuschauer genießen Bilderbuchumzug
Die Sonne lacht über die Narren und ihre Gäste am Fasnetssonntag.
Bilderbuchumzug bei Bilderbuchwetter
Mehr Zuschauer als sonst sehen einen prächtigen Umzug
...Bis weit hinter Tübingen und tief aus dem Badischen, vor allem aber auch aus den Nachbargemeinden...kamen die Gastzünfte nach Spaichingen...Leider taten sich gegen Ende dann doch größere Lücken auf und die Kälte kroch in die Schuhe und unter die Jacken, sodass manche etwas früher aufbrachen.
(Schwäbische Zeitung. Buchstaben wie aus dem Bilderbuch. Lieber echte Dummheit als falsche Weisheit? Es darf gerätselt werden über eine neue Recheneinheit:  Wieviel ist "sonst"? Weniger als jetzt mit Lücken? Und jetzt ist wieviel mehr als sonst? Im solarem Lachkrampf aus Badens warmer Tiefe auf Flachsinns württembergisch kalter Höhe in Schuhen und Jacken, aber ohne Hosen in Spaichingens Bilderbuch? Bedienungsanleitung für Bratwurstjournalismus, Kapitel "Fasnet", trotz Kaiserwetters nicht gefunden?)
Mehr als 50 Mädchen tanzen den Gangnam-Style
Drei Stunden witziges, sportliches und musikalisches Programm lieferte die SVS Fasnet am Samstagabend
(Schwäbische Zeitung. Verzählt? 51?)
Der Kessel brodelt in Wehingen
„Leckere Gerüchte“ gab es für das Publikum beim traditionellen Zunftabend
Im „afrikanischen Kongo des Heubergs“ brodelte am Samstagabend beim traditionellen Zunftabend in der Festhalle der Kessel.
(Schwäbische Zeitung. Die üblichen Leckereien unter den letzten  Schwarzen?)
Aus einer Erzählung wurde eine Trilogie
Erwin Aicher hat sein erstes Buch über den Indianer Katonka veröffentlicht
Erwin Aicher ist etwas gelungen, was sich viele Menschen vornehmen, dann aber nie umsetzen: Er hat ein Buch geschrieben und danach gleich noch eines und auch das dritte ist schon geplant. Seit kurzem gibt es seinen Roman, der sich mit der Geschichte einer Auswandererfamilie im Wilden Westen und dem Leben eines Indianerstammes beschäftigt, als Taschenbuch zu kaufen. Verlegt wird das Buch vom Trossinger Verleger Thomas Springer.
(Schwäbische Zeitung. Die besten Bücher sind die ungeschriebenen. Kann er nicht Aquarell? Ob das verlegte Buch wieder gefunden wird?)
Elternvertreter der Realschule fordert Mitspracherecht
(Scwäbische Zeitung. Mitten im Trossinger Karneval? Kennt er das Schulgesetz nicht?)
Rabe Rax begrüßt jeden Fasnetsgast persönlich
Der TG Schura feiert die Fanta-Party zum zweiten Mal
Die TG Schura weiß, wie man Fasnet feiert...
(Schwäbische Zeitung.Hat's der TG der Pfarrer gesagt?)
In Seitingen-Oberflacht fliegen die Narren
(Schwäbische Zeitung. Und die Fetzen?)
Polizei ist mit Narren zufrieden
Zumeist ruhig und friedlich ist die erste Fasnetsnacht in den Villinger Gassen verlaufen.
(Schwarzwälder Bote/Schwäbische Zeitung. Jeden Tag Promillestandsmeldungen aus VS für Torkel-TUT?)
Beim Kärrelerennen fehlt der Ehrengast
Bürgermeister Klaus Schellenberg rast auf einem Rollator mit Jürgen Benk über die Strecke
...Das Prominentenrennen mit Schultes Klaus Schellenberg gegen den Ehrengast musste abgeblasen werden. Der Ringpräsident, Kurt Szofer, war einfach nicht da.
(Schwäbische Zeitung. War sonst jemand auch nicht da?)
Kälterekord in Baden-Württemberg
Minus 22,6 Grad auf der Alb — dennoch kamen wieder tausende Narren hinterm Ofen hervor
(Badische Zeitung. Heizwert von Altpapier auf der Alb zu gering? Man steckt keinen Narren in den Ofen, es sei denn, man hat ihn.)