Springe zum Inhalt

Gelesen

Wenn keine Brünnlein fließen: Jungfelsen am Pflasterstrand statt Schreinerbrunnen in Spaichingen. 

(tutut) - Sieh an: Auf einem Großplakat geht sie grün einer Kleinstadt wie Spaichingen im Grünen investigativ an die Wurzeln. Und nun diese Enthüllung der Botin von unterm Berg: "Cannabis bleibt die Jugenddroge Nr. 1 - Neue Designerdrogen im Präsidiumsbereich präsent, aber nicht auffällig - Teil 2
Von Regina Braungart". Na, na, Polizeipräsidium Tuttlingen, erwischt! Oder ist es ganz anders? Nur ein Schreibunfall? Was will, was wollte ein Bloggerin als Drogenexpertin sagen? Kennt sie sich aus? Woher? Warum? Eine ihrer Kolleginnen von Girliejournalismus ist ebenfalls fündig geworden: "Auch E-Mobilität braucht Platz". Nicht jeder, der nach TUT muss oder will, ist ein Wanderer. "Auch ein E-Auto muss abgestellt werden, ebenso ein E-Bike, und zwar möglichst sicher. Nicht jeder Arbeitnehmer kann Zug oder Bus fahren". Dabei ist die Lösung doch so einfach: Wer Grün wählt, der muss auch laufen können. E-Autos stellen sich selbst ab.  Wer linksgrün schreibt, muss sagen, wo das E-Werk steht, mit dem die Kraft zur elektrischen Freude produziert wird. Noch fehlen die Steckdosen in den Bäumen. Stattdessen fallen diese noch immer Papier zum Opfer. Das ist eigentlich keine "Ansichtssache" mehr, wenn mal die Märchen und Sagen über "Digitalsierung" als das erkannt werden, was sie sind: Nachrufe auf die Zeitung. Ist darunter schon mal eine Danksagung entdeckt worden? Alles hat ein Ende. Die Wurst zwei, ein Kreis gar keins. Und so kommt, was kommen musste: "Freie Fahrt durch neuen Kreisverkehr", von Schwäbi beim Schwabo in VS entdeckt und "Auffahrunfall am Kreisverkehr: Drei Autos beschädigt". Immendingen übt noch. Bevor es gar zu poetisch wird - "Auch der Herbst hat noch viele schöne Tage...Josef Reger (87) ist täglich mit seinem Rollator in dieser herrlichen Umgebung unterwegs. Das hat unseren Mitarbeiter Richard Moosbrucker auf die Idee gebracht, ihn einmal zu fotografieren und die Stimmung einzufangen" - und Eva und Adam können sich freuen:  "Apfelernte im Kloster Beuron ein voller Erfolg". Von  welchem Baum haben sie gepflücket? Es gibt  auch Ernsthaftes unter der Sonne. Die Parteien ernten nicht, denn sie haben nicht gesät. Was reif ist im deutschen Herbst, liegt nicht weit vom Stamm jener, die schreiben: "Volksparteien im freien Fall - Umfragen sehen CDU und SPD auch in Hessen im Tief". Was tun mit Fallobst, das immer mehr wird in diesem unseren Lande? Wer alt ist, der weiß, was er zu tun hat, denn sie können außer Hochdeutsch immer mehr immer weniger. "Viele Deutsche arbeiten im Alter weiter -Baden-Württemberger über 65 am fleißigsten - Lebenserwartung im Südwesten am höchsten". Grund: "'Ältere Menschen sind heute so aktiv wie nie', sagte der Leiter des Statistischen Bundesamtes, Georg Thiel, am Donnerstag in Berlin bei der Vorstellung des Jahrbuchs des Statistischen Bundesamtes. Auch verstärkt sich der Trend, im Rentenalter weiterzuarbeiten, vor allem in Baden-Württemberg". Nie sollte man Statistiker befragen, denn die Antwort gibt die Statistik: "Nur knapp 40 Prozent nannten finanzielle Gründe". Nur? Bald jeder Zweite muss im Alter arbeiten! Wer umfragt, kann auch Hebel umlegen, Zukunft ist, wenn zu Tode garbeitet wird, denn das Geld kriegt Kalkutta. "Es ist sehr identitätsstiftend, weiter im Arbeitsleben zu stehen", schwafelt eine Altersforscherin". Von einem ehemaligen Weisen von Berlin, man kann auch sagen: Schamane oder Heilspraktiker, ist diese Woche das einfach so ausgedrückt worden, um was sich Umfrager drücken: "Wie lange wird die heutige Jugend des Landes später arbeiten müssen? Geht es nach dem früheren Chef der Wirtschaftsweisen, Bert Rürup, macht der demografische Wandel eine weitere Anhebung des Rentenalters über 67 Jahre hinaus notwendig. Er empfiehlt eine Anhebung ab dem Jahr 2030. 'Selbst eine höhere Zuwanderung kann nicht verhindern, dass in den Jahren 2025 bis 2045 die Erwerbsbevölkerung deutlich zurückgehen und das Wirtschaftswachstum bremsen wird', sagte Rürup der Düsseldorfer 'Rheinischen Post', von der die Welt abschreibt. Ein gewisser Günther Oettinger, den es von der EU gerade weg in die Wirtschaft zieht, hat schon vor Jahren, als er noch als Ministerpräsident um seine Wiederwahl warb, mit schwäbischer Logik die Wahrheit der Binse verraten: Die Rente ist nur sicher, wenn sie immer weniger kriegen. Das Sicherste ist also die Kürzung. Der Mann bietet sich als Sanierer an.  Sein Vorvorgänger im Land hat es vorgemacht. Damals, in Jena.

Placido Anello, die Mafia und Cannabis
Der Mafia-Prozess gegen Placido Anello, der in Rottweil eine Gaststätte betrieb, läuft jetzt in Konstanz weiter. Anello ist bester Laune, hat nix gegen unverpixelte Fotos und denkt an Freispruch. Er soll kiloweise Marihuana, Haschisch und Kokain importiert haben, aber das ist doch genau im Sinne der Grünen und der jungen Sozis. Die wollen schon jahrelang wie jetzt in Kanada alles Rauschgift freigeben und auch vor dem Bundestag noch schnell ihren Joint fertigrauchen. Und die Schickeria kokst auch...
(Rottweil Blog)

Katholiken widerrufen „Ravensburger Erklärung“
„Vom Trennen zum Teilen“ - und wieder zurück zum Trennen: Am 8. Oktober 2017 haben die katholischen und evangelischen Kirchen in Ravensburg sowie Oberbürgermeister Daniel Rapp die viel beachtete „Ravensburger Erklärung“ unterzeichnet. Deren Kern: Beide Konfessionen laden alle Christen zu gemeinsamer Kommunion und Abendmahl ein.Jetzt der Widerruf: In der Folge eines Gesprächs mit Bischof Gebhard Fürst in Rottenburg hat der katholische Pfarrer Hermann Riedle eine „Erklärung zur Erklärung“ veröffentlicht. In der mit dem Bischofsbüro abgestimmten Mitteilung heißt es: „Bischof Fürst hat mir die Rechtsgrundlage der katholischen Kirche dargelegt, die eine Zulassung eines evangelischen Christen nur im Einzelfall vorsieht. Eine offene Einladung an alle ist (noch) nicht möglich.“ Rapp und die evangelische Kirche reagieren verärgert....
(Schwäbische Zeitung. Katholisch heißt zwar allumfassend, aber nicht Kirche für alle Kirchen und Ideologien. Es gibt keine Ökumene, wann werden die es mal kapieren? Die Katholische Kirche kann doch nicht erklären, die anderen Kirchen könnten auch die Wahrheit haben? Was hampelt eigentlich der "cdu"-OB darin herum? Er hat Neutralitätspflicht zu bewahren und nicht den Missionar zu spielen. Stattes eines Festes gab's gestern einen "Schweigemarsch" von der evangelischen zur katholischen Kirche.  Ist wieder Luther? Was Gutmensch meint, ist oft daneben. Das nimmt einen Fürst nicht aus, der am Islam schnuppert.)

Polizei geht Schiff ins Netz: ein Plagiat
Ortenau (ots) - Die  Beamten der Verkehrspolizeidirektion hatten am Dienstag anlässlich verstärkter Kontrollen auf der A 5 zwischen Offenburg und Lahr alle Hände voll zu tun. Hierbei ging ein ungewöhnlicher `Beifang´ den Ordnungshütern bei der Kontrolle eines Sportboot-Transporters zwischen Lahr und Offenburg ins Netz. Im Zuge der Überprüfung des beförderten maritimen Gefährts entpuppte sich dieses als Plagiat. Nach jetzigem Sachstand handelt es sich bei der PS-starken Schaluppe um den illegalen Nachbau eines renommierten schwedischen Herstellers, welcher die Originalversion des zweimotorigen Sportbootes für rund 450.000 Euro im firmeneigenen Portfolio führt. Die mutmaßlich kopierende Firma, ein Unternehmen aus der lettischen Hauptstadt Riga, hatte das Boot nach bisherigen Erkenntnissen auf internationalen Verkaufsmessen ausgestellt. In der Ortenau endete nun die Reise der illegal hergestellten Kopie, welche sich auf dem Rücktransport von Barcelona ins Rheinland befand, wo sie erneut zur Gewinnung möglicher Neukunden ausgestellt werden sollte. Ob es hierzu jedoch jemals kommen wird, ist ungewiss. Das sichergestellte Boot beschäftigt zwischenzeitlich die Behörden mehrerer Länder.
(Polizeipräsidium Offenburg)

Probleme mit Polizei-Pistolen weiten sich aus
Die Probleme mit neuen Dienstpistolen für die Polizei des Oberndorfer Waffenherstellers Heckler & Koch betreffen laut Medienberichten offenbar mehr Bundesländer als bisher bekannt.
(swr.de. Was machen die damit? Werfen?)

Nach weiteren Ermittlungen in JVA Heilbronn
Heftige Kritik an Anstaltsleitung
Die weiteren Ermittlungen gegen Mitarbeiter der JVA Heilbronn wegen Bestechlichkeit und Drogenschmuggels haben zu heftigen Reaktionen bei den Landtagsfraktionen geführt.Die Ermittlungen gegen sieben Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) Heilbronn weiten sich aus. Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, stehen zwei der sieben Mitarbeiter außerdem im Verdacht, in sozialen Medien Bilder von Hakenkreuzen und Porträts von Adolf Hitler verschickt zu haben. Der rechtspolitische Sprecher der CDU, Bernhard Lasotta aus Bad Wimpfen (Kreis Heilbronn), hält einen Neuanfang in der Gefängnisleitung daher für notwendig, um neues Vertrauen aufzubauen...
(swr.de. Was soll denn Guido Wolf neu anfangen? Hartz IV? Im Staatsfunk gibt's pausenlos Hakenkreuze und Hitler.)

Aras bemängelt "falsche Vorstellung von Multikulti"
Die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) kritisiert, dass Kinder muslimischer Zuwanderer jahrzehntelang zum Islamunterricht in Moscheen geschickt wurden. "Natürlich wussten viele allzu gut, was dort teilweise gelehrt wird", sagte Aras der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag). Kinder von Gastarbeitern seien meist nicht als Teil der Gesellschaft betrachtet worden, so die Tochter türkischer Einwanderer, die seit 1994 die deutsche Staatsbürgerschaft hat und seit 2016 dem Stuttgarter Landtag vorsitzt. "Wenn man Kinder jahrelang vom Schwimm- und Aufklärungsunterricht befreit, stellt man die Religionsfreiheit der Eltern über das Kindeswohl. Das war ein Fehler", sagte Aras weiter.
(swr.de. Sind Parlamentspräsidenten zu wenig ausglastet mit Sitzungsleitung, so dass die dauern irgendwas schwätzen müssen,ohne gefragt worden zu sein? Als Muslimin kann sie nicht gegen Islam sein. Ist das eine Frage der Lüge? Da Multikulti gescheitert ist, kann es auch keine richtige Vorstellung davon geben. )

=====================
NACHLESE
Strengere Regeln für Mitarbeiter von Abgeordneten
Im Landtag gibt es voraussichtlich bald einen strikteren Umgang mit Mitarbeitern von Abgeordneten und Fraktionen. Grüne, CDU, SPD und FDP haben dazu einen Gesetzentwurf vorgelegt, der am 24. Oktober das erste Mal im Landtag beraten werden soll. Fraktionskreise bestätigten am Donnerstag in Stuttgart einen Bericht der "Südwest Presse". Der Entwurf sieht vor, dass Mitarbeiter und Praktikanten von Abgeordneten und Fraktionen künftig vor Beginn des Arbeitsverhältnisses ein Führungszeugnis vorlegen müssen. Enthält dieses bestimmte Einträge, ist die Bezahlung des Mitarbeiters aus der Landeskasse ausgeschlossen. Zudem will Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) die Hausordnung des Landtags ändern. Zum Parlamentsgebäude soll nur Zutritt haben, wer bei einer polizeilichen Überprüfung als zuverlässig eingestuft wird...
(Schwäbische Zeitung. Muss die Landtagspräsidentin als Moslimin dann nicht selbst draußen bleiben? Der Islam erkennt die Menschenrechte nicht an, und was da so alles im Koran und in der Scharia steht, oha. Oder gelten polizeiliches Führungszeugnis und Hausordnung nicht für Abgeordnete? Und wie steht es mit Amtseid, Grundgesetz und Strafgesetzen für die Polizei selbst? )
=========================

Bayerns Landtagspräsidentin
„So darf sich die CSU in einem Wahlkampf nicht mehr darstellen“
Bayerns Landtagspräsidentin Barbara Stamm muss nach der Wahl ihre Karriere beenden. Sie führt das CSU-Debakel auf eine Überhöhung der Asylpolitik zurück – und fordert eine zügige Erneuerung ihrer Partei.
(welt.de. Auch Lügenpolitik liegt auf dem Bauch, wenn die Beine weg sind. Hinterher nach Prothesen zu suchen, ist keine Erneuerung.)

"Nahles muss Größe zeigen":
SPD-Abgeordneter fordert Rückkehr von Gabriel und Schulz
Nach der Aufregung um den scheidenden Verfassungsschutz-Chef Maaßen und die Wahl des neuen Unions-Fraktionschefs Ralph Brinkhaus hat sich die GroKo gleich in mehreren Punkten geeinigt. Dennoch gibt es weiterhin viele Streitpunkte. Und nun reist Kanzlerin Merkel zum EU-Gipfel. Dazu gibt sie eine Regierungserklärung ab.
(focus.de. Statt Breite? Woher nehmen?)

Wie schnell verfällt Merkels Macht?
Laschet bei Illner: Im Himmel ist Jahrmarkt und „Merkel ist nicht links“. Punkt.
Von Stephan Paetow
Gemein! Gemein! Gemein! 17,5%, trotzdem nicht in der bayerischen Regierung! Der grüne Habeck schäumt und Laschet träumt (ein bisschen) von der Zukunft...Ach, der Armin! Ohne Merkel wäre er längst irgendwo im Nirgendwo als Hanswurst gelandet, nachdem er sich sogar als Universitätsdozent bis auf die Knochen blamiert hatte. Nein, der Armin wird der Vorgesetzten nicht in die Waden beißen, der ist brav bis ein(e) neue(r) Vorgesetzte(r) feststeht – ihm ging es nie so gut wie heute! Mit all der Gravitas!... Angelas Armin fand trotzdem alles toll, was der Robert so von sich gab. Und die „Konservative Revolution“, die Alexander Dobrindt mal gefordert hatte „ist abgeschafft“. Aber warum sagte der Armin „Merkel ist nicht links. Punkt.“? Befehl von der Chefin?...
(Tichys Einblick. Haben Politiker für viel Geld so wenig zu tun, dass sie dauernd in Schwatzbuden des Staatsfunks herumsitzen müssen?)

********************
Das WORT DES TAGES
In einer Rangliste der zehn Länder mit den höchsten Geburtenraten der Welt finden sich neun afrikanische und ein asiatisches Land (Afghanistan). In Niger, Mali, Uganda, Tschad und Somalia etwa beträgt die Geburtenrate durchschnittlich 6-7 Kinder pro Frau. Afrika wächst jede Woche um fast eine Million Menschen, das sind 40-50 Millionen im Jahr. Wenn – und das ist eine sehr optimistische Schätzung – nur 10 % von ihnen nach Europa auswandern wollen, dazu noch eine große Zahl arabischer Migranten aus den Bürgerkriegsgebieten des Nahen Ostens, dann müssen sich die politisch Verantwortlichen in aller Dringlichkeit die Frage stellen, was das für Europa und insbesondere für Deutschland als Ziel- und Wunschland Nummer 1 bedeutet. Es spielt in diesem Zusammenhang überhaupt keine Rolle, ob Deutschland jedes Jahr 200.000, 500.000 oder noch mehr Migranten aufnimmt. Millionen weiterer Auswanderungswilliger stehen bereit. Aber so genau will das niemand wissen. Man schließt hierzulande gern die Augen und fordert, von nebulösen Formeln wie „europäische Lösung“ abgesehen, die „Fluchtursachen zu bekämpfen“. Es zeigt sich hier eine kolossale Egozentrik, die ernsthaft suggerieren will, Deutschland könne die Probleme und Konflikte Afrikas und der arabischen Staaten lösen – ein weiteres Kapitel in der Geschichte des deutschen Größenwahns als utopisches Projekt. „Fluchtursachen“ zu bekämpfen“ ist die Zauberformel einer weitgehend infantilen Politik geworden, die sich vor schwerwiegenden Entscheidungen drückt. Die hilflose Formel zeugt von einem Unwissen über die Dynamik von Wanderungsbewegungen. Solange es ein Wohlstandsgefälle zwischen Industrie- und Entwicklungsländern gibt, erhöht jede Verbesserung der Situation vor Ort, den Migrationsdruck. Die europäische Auswanderung nach Amerika etwa erreichte ihren Höhepunkt erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als sich die Lebenssituation der meisten Menschen bereits verbessert hatte und finanzielle Mittel für die Schiffspassage vorhanden waren. Emigration ist niemals Ausdruck von absoluter Armut, sondern der Erwartung, die eigene Lage entscheidend verbessern zu können. Wer meint, Fluchtursachen in Afrika oder anderswo zu bekämpfen, wird kurz- und mittelfristig die Auswanderung verstärken.
(Alexander Meschnig. Aus dem Essay "Fluchtursachen bekämpfen“ – Die Zauberformel einer weitgehend infantilen Politik, Herbstausgabe von "TUMULT, Vierteljahresschrift für Konsensstörung", Dresden 2018.)
*******************

Frist versäumt
Kölner Geiselnehmer hätte abgeschoben werden können
Der Geiselnehmer und mutmaßliche islamische Terrorist von Köln hätte bereits vor drei Jahren abgeschoben werden können. Allerdings habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) die entsprechende Frist verstreichen lassen.
(Junge Freiheit. Wer sind die Täter?)

Saint-Martin
Oben-Ohne-Foto mit Macron: Krimineller Schwarzer muß in Haft
Die Bilder sorgten für Schlagzeilen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ließ sich neben zwei jungen Männern auf der französischen Karibikinsel Saint-Martin ablichten. Nun muß einer der beiden ins Gefängnis. Der 22-jährige wurde am Mittwoch wegen Drogenbesitzes und Widerstands gegen Polizisten bei seiner Verhaftung zu vier Monaten Gefängnis verurteilt.
(Junge Freiheit. Macrons Milieu?)

Nach Kurs-Besuch:
Senegalesischer Sex-Täter nimmt junge Frau gefangen und vergewaltigt sie
..Nur drei Monate nach seiner Haftentlassung hat die Polizei am Dienstag einen 46-jährigen vorbestraften Senegalesen wegen des dringenden Tatverdachts der Bedrohung, der sexuellen Nötigung sowie der Freiheitsberaubung festgenommen. Der Mann hatte in NRW an einem KURS-Programm („Konzeption zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern in Nordrhein-Westfalen“) teilgenommen und anscheinend nicht richtig zugehört. Am Montagnachmittag soll der Sex-Täter die 21-Jährige in Köln-Sülz auf der Straße angesprochen und sie unter Drohungen gezwungen haben, ihm in seine Wohnung zu folgen. Dort habe er die junge Frau sexuell belästigt und für mehr als eine Stunde gegen ihren Willen festgehalten, berichtet Presseportal. Mit Hilfe eines Vorwandes gelang der jungen Frau schließlich die Flucht. Angaben der jungen Frau führten die Ermittler schließlich zur Tatwohnung. Dort nahmen sie den einschlägig vorbestraften und unter Führungsaufsicht stehenden 46-jährigen senegalesischen Sexualstraftäter fest. (MS)
(journalistenwatch.com. Was macht der hier außer sowas?)

Sprecherin für Antifaschismus
Niedersachsen will auch Linksextremismus bekämpfen – Kritik von Grünen
Die Antifaschismus-Sprecherin der Grünen im niedersächsischen Landtag, Julia Hamburg, hat die geplante Ausweitung des staatlichen Kampfes gegen Rechts auf alle Formen des Extremismus kritisiert. „Gleiches Geld, neue Aufgabe = Kürzung. Das Problem von Einschüchterung und Gewalt in Niedersachsen sind Nazis“, teilte die Landtagsabgeordnete mit.
(Junge Freiheit. Nazis sind links, wo ist ihr Problem?)

Belohnung für außerschulisches Engagement
Kultusminister: Einigung zu mehr Demokratieerziehung stößt auf Kritik
Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat sich auf eine stärkere Demokratieerziehung in Schulen geeinigt. Dazu sollen Schüler künftig unter anderem einen positiven Vermerk im Zeugnis für „bürgerschaftliches Engagement“ erhalten. Die AfD kritisiert den Vorstoß scharf: „Es soll ja auf eine gewisse Gesinnung hingewirkt werden“, warnt der bildungspolitische Sprecher, Götz Frömming.
(Junge Freiheit. Antifaschistische Erziehung gab es schon. Faschisten sagen, sie sind die Antifaschisten?)

Felix Perrefort
Die geduckte Pathologie deutscher Politik
Unbewusst verfolgt von der NS-Zeit, versucht man die Vergangenheit mit einer Friede-Freude-Eierkuchen-Politik abzutragen und wählt den Weg des geringsten Widerstands, der wieder geradewegs in den Schoß von Despoten führt. Nicht trotz, sondern wegen Auschwitz votiert Heiko Maas für den Iran-Deal; wegen Auschwitz rollt man Erdogan den Teppich aus – das ist die fassungslos machende Pathologie deutscher Politik.
(achgut.com. Deutsche Krankheit hat auch kranke Deutsche.)

Merkel dreht durch
Hadmut
Inzwischen frage ich mich ernstlich, ob diese Frau Realitätsverlust hat oder je Realitätsbezug hatte. Die WELT schreibt über Merkel:
***Wenn Mitte Mai sechs Prozent der Weltbevölkerung zur Wahl aufgerufen seien, müsse die EU gerüstet sein, erklärte Merkel. Datenmissbrauch, Hackerangriffe und gezielte Desinformationskampagnen hätten in der Vergangenheit gezeigt, wie leicht Wahlen beeinflusst werden könnten. Im Sinne einer „wehrhaften Demokratie“ sollten auf dem EU-Gipfel deshalb auch finanzielle Strafen für Parteien beschlossen werden, die im Wahlkampf gezielt Desinformationen einsetzen.„Fühlt sich da jemand angesprochen?“, fragte Merkel mit deutlichem Blick zu ihrer Rechten, wo im Bundestag die AfD sitzt. Dafür erntete die CDU-Chefin Applaus und Gelächter.***
Strafen für Parteien, die im Wahlkampf gezielt Desinformationen einsetzen. Hat Merkel und vor allem ihre Koalitionsbande uns nicht jahrelang den Genderblödsinn und den Gender Pay Gap aufgetischt? Die frei erfundener Unfug sind? Beruht nicht die Bundespolitik der letzten 10 Jahre zentral auf dieser Ideologie? Und nun kommt die und will Parteien bestrafen, die Desinformation einsetzen? Lassen sie die gar nicht mehr an die frische Luft?
(danisch.de. An Realitätsverlust leidet das Volk, welches diese Frau wählt. Sie kann nichts für sich.)

„Keine Sahne Fischfilet“ in Dessau
ZDF muss Steinmeiers Lieblingsband absagen
Die Stiftung Bauhaus Dessau will dem ZDF für eine Veranstaltung der linksradikalen Band „Feine Sahne Fischfilet“ seine Räume nicht zur Verfügung stellen. Nun sucht der Sender einen anderen Aufzeichnungsort, um die linken Hassparolen doch noch an ein möglichst großes Publikum zu bringen...Das gebührenfinanzierte ZDF wollte als Freund und Partner der als linksextremistisch bekannten Punkband ein Konzert in Dessau veranstalten und aufzeichnen, und bekam jetzt sprichwörtlich selbst Prügel: Die Stiftung Bauhaus Dessau hat dem Sender nämlich die Veranstaltung und Aufzeichnung des Konzerts am 6. November untersagt, berichtet die FAZ unter dem Titel „Keine Sahne Fischfilet“. Man wolle politisch extremen Positionen keine Plattform geben, hieß es zur Begründung. Man beobachte, dass Rechtsradikale aus der Region im Internet gegen das Konzert mobil machten. Um nicht abermals „zum Austragungsort politischer Agitation und Aggression zu werden, auch vor dem Hintergrund des Status als Unesco-Welterbe“ habe man das ZDF aufgefordert, das Konzert abzusagen.Die Band wurde zwischen 2011 und 2014 im Bericht des Landesverfassungsschutzes von Mecklenburg-Vorpommern erwähnt und als linksextremistisch eingestuft. Die Staatskanzlei von Sachsen-Anhalt hatte den ZDF-Plan für ein Konzert der Band als „kaum bis nicht nachvollziehbar“ bezeichnet. Das ZDF lässt sich davon nicht beirren. Schließlich können die linken Punker auch auf das Wohlwollen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzen, der ihren Auftritt vor kurzem in Chemnitz nach dem Mord an Daniel Hillig ausdrücklich unterstützt hat. Der Sender teilte auf Anfrage der FAZ mit, man plane weiterhin eine Aufzeichnung eines Konzerts zum aktuellen Album der Band und suche nun nach einem neuen Veranstaltungsort. Es scheint fast so, dass es sich bei Feine Sahne Fischfilet um ein großangelegtes gebührenfinanziertes Resozialisierungsprojekt für bekehrte Antifa-Punker handelt. Den Hass haben die Punker noch nicht ganz abgelegt, da bleibt für ZDF und Steinmeier noch einiges zu tun. Textprobe aus dem neuen Album: ***„s ist kalt – in der Stadt/Wir ham Bock auf Stress und ’ne Menge Hass./Wir sind zurück in unserer Stadt/Mit 2 Promille durch die Nachbarschaft./Wir sind zurück in unserer Stadt/und scheißen vor eure Burschenschaft.“
(pi-news.net)

Meldeplattform der AfD
Lieber an die kleine Glocke
Von Konrad Adam
Es ist schwer, auf eine dumme Frage die richtige Antwort zu geben. Daß der „Kampf gegen Rechts“, die letzte Parole, auf die sich eine aktionsunfähige Regierung noch verständigen konnte, die Schule erreicht hat und dort genauso bedenkenlos geführt wird wie auf der Straße, weiß jeder, der schulpflichtige Kinder hat. Sie berichten von Lehrern, die aus der öffentlichen Anstalt eine Bekenntnisschule mit rot-grünem Curriculum machen wollen. Einige AfD-Landtagsfraktionen haben darauf mit der Einrichtung von Meldeplattformen reagiert, auf denen Schüler und Eltern ihre Beschwerden über verbal übergriffige Lehrer abladen können. Damit ist sie über das Ziel hinausgeschossen und hat sich angreifbar gemacht, wieder einmal. Denn auch dann, wenn die Indoktrination so unerfreuliche Formen wie in manchen Schulen der Stadtstaaten Hamburg, Bremen oder Berlin angenommen hat, ist Denunziation die falsche Antwort; und nach Denunziation riecht es nun einmal, wenn Eltern und Schüler dazu eingeladen werden, Lehrer, die es mit dem Neutralitätsgebot an öffentlichen Schulen nicht allzu genau nehmen, im Internet anzuprangern.Der richtige Weg führt in die Klassen- und die Schulkonferenzen. Niemand muß sich die Agitation von Lehrern, die zwischen Unterricht und Propaganda nicht mehr unterscheiden können oder wollen, gefallen lassen... Parteiliche Wissenschaft ist genauso absurd wie ein parteilicher Unterricht.
(Junge Freiheit. Immer erst aufs Klingelschild schauen, bevor der Knopf gedrückt wird.)

+++++++++++++++++++++
Kanzlerin gedenkt
Angela Merkel wird zu den Gedenkfeiern zum Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren in Frankreich erwartet. Sie nimmt am 10. November mit Präsident Emmanuel Macron an einer Zeremonie teil. Auf diesem Friedhof bei Verdun liegen 130 000 Soldaten.
(Schwäbische Post. Wie dumm ist das denn? Ahnungslos im Bildungsloch. Die Franzosen feiern jedes Jahr den Sieg über Deutschland. Aus dem Frieden von Versailles wurde der Zweite Weltkrieg. Dessen verlorenen Sieg feiern sie auch jedes Jahr.)
++++++++++++++++++++++++

Interview
„Das Politik-Personal ist derzeit eher schlecht“
Inkompetenz, Schlampigkeit und Desinteresse der Regierenden führen hierzulande zur Denkzettel-Stimmung, sagt einer der bekanntesten deutschen Politikwissenschaftler...Herfried Münkler (67).. in ..der Berliner Humboldt-Universität....Ich kann mir schon gut vorstellen, dass eine Denkzettel-Stimmung aufkommt, wenn die Leute mit dieser Mischung aus Inkompetenz, Schlampigkeit und Desinteresse seitens der Politik konfrontiert werden. Vor allem, wenn die Politik gleichzeitig so tut, als sei alles in Ordnung. Das politische Personal ist derzeit eher schlecht...dazu kommen natürlich auch noch solche Fehler wie der, den Merkel, Nahles und Seehofer begangen haben, als sie jemandem eine Gehaltserhöhung für seine Fehlleistungen gegeben haben, die höher war als das Monatsgehalt vieler Menschen. Das ist einfach dumm, anders kann man das nicht sagen..Die sind mit sich selbst beschäftigt, und Selbstbeschäftigung führt bekanntlich zu Dummheit...
(Schwäbische Post. Eher schlechter.)

Indoktrinierung
Verschärfte Offensive: „Demokratieerziehung“ an Schulen massiv ausgeweitet
Von Alexander Wallasch
Die Kultusministerkonferenz beschließt so etwas wie eine Ausweitung der demokratischen Kampfzone: Klingt wie DDR 1975, ist aber Bundesrepublik 2018. Aber was ist das Ziel? Sollen Kinder böser Eltern zivilisiert werden oder die Kinder demokratieferner Zuwanderer oder gleich beide in einem Abwasch? Die Kultusministerkonferenz beschloss eine Intensivierung der Demokratieerziehung an Schulen. Und noch einiges mehr, angefangen bei positiven Vermerken in Zeugnissen für etwas, das die Minister „bürgerschaftliches Engagement“ nennen bis hin zur Bewertung außerschulischer Aktivitäten.Aufgeschrieben hat die Kultusministerkonferenz ihre Maßnahmen zur Demokratieerziehung in einem Papier mit dem Titel „Empfehlungen zur Demokratie und Menschenrechtsbildung in der Schule“...
(Tichys Einblick. Sie selber betrifft es nicht? Wann kommen die Uniformen?)

Auftritt bei Markus Lanz
Bestseller-Autorin Link rechnet mit Merkels Flüchtlingspolitik ab
Bestseller-Autorin Charlotte Link hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert. „Wir haben damals einem großartigen Kontrollverlust zuschauen müssen“, sagte Link in der ZDF-Sendung von Markus Lanz. „Man hatte den Eindruck, die Regierung stößt etwas an, und dann läuft es aus dem Ruder und sie verliert die Kontrolle über die Situation. Das finde ich erschreckend.“... „Wenn man nicht hundertprozentig auf dem totalen Willkommenstrip von Angela Merkel ist, dann ist man irgendwie in der Wahrnehmung sofort schon rechts außen. Und das ist einfach Blödsinn!“..
(Junge Freiheit. Ist nicht alles bekloppt und bescheuert.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.