Springe zum Inhalt

Gelesen

Halali! Die Jagd ist eröffnet.

(tutut) - Wo ist die Zeitung? Wo sind die Nachrichten? Muss eine Leidartiklerin aus Berlin  die Verarbeitung von Bäumen zu Papier mit ihrem Namen unterschreiben? Traut sich in Ravensburg niemand, die Wende weg von einer Wendehälsin zu vollziehen, die eine Kanzlerin aus dünnem Blech ist, was stets als festes Eisen ausgegeben wurde? "Die CDU hat viel zu bedenken". Und mit ihr dieses und jenes Blatt, welche seit Jahren nicht bemerkt haben wollen, dass ihre Heiligen längst auf Friedhöfen liegen, wohin auch jene Kuscheltiere entsorgt worden sind, die auf Bahnhöfen Illegalen Grenzverletzern zugeworfen wurden. Heute kommen die auch weiterhin massenhaft ohne Züge. Verbotenerweise, wie Polizei nie vergisst hinzuweisen, aber weitertransportiert ins Innere, anstatt abzuweisen. Heute ist "Welttag des Mannes", Hubertustag, Tag der Jäger. Wann denken die Gejagten an ihre Quote? Oder wissen sie vor lauter 60 Gendern nicht mehr, was sie sind? Halali! Die Jagd ist eröffnet. Wird weiter vobeigeschossen und geschrieben?  Natürlich.  Eine echte Nachricht zwischen all den Nebelkerzen ist auf Seite 4, ganz unten versteckt. Wer liest denn sowas? "Rückzug Österreichs befeuert Debatte über UN-Migrationspakt - Regierung in Wien begründet Schritt mit Sorge um Souveränität - Berlin hält an geplantem Abkommen fest". Hier geht es nur um die Existenz Deutschlands. Dessen Abschaffung wird fortgesetzt. "Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes sagte am Mittwoch, die Bundesregierung bedauere die Entscheidung Österreichs. Sie werde dessen ungeachtet selbst weiter 'für seine Umsetzung werben'. Der Pakt könne helfen, Kompromisse zwischen den Herkunfts-, Transit- und Zielländern von Migranten zu erzielen". Wird Berlin nun gegen Rechts demonstrieren und für Kalkutta? "Die AfD forderte die Bundesregierung dagegen auf, dem Beispiel Österreichs zu folgen, 'um irreversible Schäden vom Volk abzuwenden'". Wie antwortet Berlin? Durch eine "migrationspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion". Mit 8,9 Prozent in derOpposition regieren die das Land. Eine "Filiz Polat sagte, die anstehende Unterzeichnung des Migrationspaktes sei ein 'klares Signal gegen den grassierenden Nationalismus, sei es von Donald Trump oder Viktor Orban, die sich hier der internationalen Verantwortung entziehen wollen'". Alle blöd, aber Österreich, USA, Ungarn  u.a. noch blöder? An der hysterischen Berliner diktatorischen Reaktion ist zu sehen, dass der Pakt der Habenichtse gegen die westliche Welt keinesweg unverbindlich ist, wozu sonst die Aufregung? "Die rechtskonservative Regierung in Wien begründete ihren Ausstieg mit der Sorge, dass Österreich bei einer Unterzeichnung des Dokuments in Zukunft nicht mehr selbst bestimmen könne, wer ins Land kommen dürfe. Es drohe eine Vermischung von legaler und illegaler Migration, von Arbeitsmigration und Asyl, kritisierte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP). 'Die Souveränität Österreichs hat für uns oberste Priorität', erklärte Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ). Österreich hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne". Aber auch in der Union gibt es Stimmen, welche noch nicht grün gefärbt sind: "Die Werte-Union, eine konservative Plattform in der Union, sprach sich dafür aus, den Pakt nicht ohne Beratung und Beschlussfassung in der Unionsfraktion und im Bundestag zu unterzeichnen". Worum es geht, macht "die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel, deutlich: "Hier wird faktisch die illegale Migration legalisiert und Einwanderungswilligen aus aller Welt der Schlüssel in unser Sozialsystem in die Hand gelegt". Die Nummer 1 der Nachrichten auf Seite 4. Das soll Zeitung sein? Propaganda statt Information. Derweil ist eine Träne auf Reisen gegen Russland. Ist Allerheiligen allen Heiligen der Katholischen Kirche gewidmet, da macht die Ökumene der anderen nicht mit, so ist Allerseelen der Versuch, den im Fegefeuer schmachtenden Seelen schneller hinauszuhelfen. Glaubenssache, die verloren gegangen ist. Dafür gibt's ja Halloween. Hat viel mit Politik zu tun. Dabei kann sich dieses Land  nicht über mangelnden Horror beklagen. Dazu muss nicht noch versucht werden, eine ehemalige Landrätin von Saarbrücken dem Volk als Merkel 2.0 anzudienen, nachdem diese eine Partei vom Regen in die Traufe geführt und Hals über Kopf ungeordnet  nass hat stehen lassen. Medien verkaufen dies als Heldentat wie deren neue Kleider. Nun suchen begossene Pudel ihren Kern. Der Versuch, verrostete Duckmäuser plötzlich zu Neuanfängern und  strahlend weißen Rittern aufzublasen, kann nur scheitern. "Die CDU hat viel zu bedenken". Erst einmal sind die Medien dran, die von den Bäumen runter und den aufrechten Gang wieder lernen müssen. Mit Wiederholungen von Wiederholungen von Propaganda wird das nichts. Erst braucht Deutschland den Anschluss an die Dritte Welt, was Infrastruktur von Handynetz und Internet betrifft. Bekennerschreiben wie diese: "Dürbheimer Gewerbetreibende befürworten Breitbandausbau" ändern nichts an den Tatsachen, dass der Anschluss unter der Nummer 19. Jahrhundert verlorengegangen ist. Damals hat ein Land gelernt, sich selbst zu helfen mit Auf- und Ausbau von Infrastruktur. Heute werden nur deren Schäden gemeldet. Die Offenbarungseide folgen immer kürzer aufeinander. "SWR wandert zum Dreifaltigkeitsberg". Da hat sich ein Medium schon aufgegeben, wenn es ein anderes zur Zeitung macht. Nicht nur die CDU hat viel zu bedenken.

Einbruch in Café
Bärenthal (ots) - In der Nacht zum Donnerstag wurde in ein Cafe in Gnadenweiler eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster auf, durch welches sie das Cafe betraten. Dort rissen die Gauner sämtliche Lichtbewegungsmelder ab. Nachdem die Unbekannten den gesamten Gastraum durchwühlten nahmen sie eine Geldkassette mit und verließen das Cafe über die Terassentüre. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.
(Polizeipräsidium Tuttlingen)

Sexangriff:  Frau begrabscht und sich entblößt 
VS-Villingen (ots) - An Allerheiligen, etwa gegen 01.30 Uhr, hat ein Mann eine junge Frau "begrabscht", die zu Fuß auf der Vom-Stein-Straße auf dem Nachhauseweg war. Die 23-Jährige kam von der Innenstadt und war auf der Vom-Stein-Straße etwa auf Höhe der Einmündung Conradin-Kreutzer-Straße unterwegs, als sie einen jungen Mann hinter sich bemerkte. Die junge Frau drehte sich zu dem etwa Anfang 20-Jährigen um. Just in diesem Moment fasste dieser der 23-Jährigen an den Po, strich ihr durch die Haare und entblößte dann sein Glied, an welchem er sofort begann zu manipulieren. Als die junge Frau sich lautstark empörte und mit dem Handy den Notruf wählte, flüchtete der Unbekannt zu Fuß zurück in Richtung Laiblestraße beziehungsweise Richtung Innenstadt. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: etwa 20 - 25 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß, dunkler Hautteint,...habe französisch und englisch gesprochen.
(Polizeipräsidum Tuttlingn)

Hass in Freiburg
„Lieb gewonnener Antirassismus befördert Täterschutz“
Im Fall der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg ist der Oberbürgermeister zwischen alle Fronten geraten, mit nur wenigen Worten. Die einen sehen Flüchtlingsgewalt verharmlost. Die anderen die Tat von Rechtsaußen instrumentalisiert.
(welt.de. Eine Welt ohne Information, aber mit unreifen Bürgermeistern, produziert Opfer und vergisst sie. Wer hasst denn Freiburg? Die Freiburger selbst.)

Markus Vahlefeld
Die Unkultur der Soldateska
Die Frage nach der Gruppenvergewaltigung von Freiburg lautet: Wie erlangt man Hinweise auf derartige Netzwerke, deren Zweck die Suche nach Vergewaltigungsopfern ist? So etwas ist eigentlich nur aus Kriegen bekannt. Dass sich eine nicht unerhebliche Anzahl junger Männer offenbar im Kriegsmodus gegen das Aufnahmeland befindet, ist ein Menetekel....Die Fragen, die sofort vor dem inneren Auge auftauchen, lauten: Wenn die bisher acht Tatverdächtigen alle „polizeibekannt“ waren, warum schafft es der liberale Rechtsstaat nicht, vor derartigen Tätern zu schützen? Und wenn, wie sich mit großer Wahrscheinlichkeit herausstellen wird, nicht nur acht Täter an der Tat beteiligt waren, sondern bis zu fünfzehn, und die überwiegende Mehrzahl der Täter Menschen sind, die seit 2015 dieses Land betreten haben und als Flüchtlinge hier leben, welche systemischen Fehler wurden seit 2015 gemacht und wie können sie geheilt werden? Werden diese Fragen nicht gestellt und beantwortet, wird sich zwangsläufig ereignen, was Bertolt Brecht so wunderbar bedichtete:
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.
.....So bin ich schließlich zu der Überzeugung gekommen, dass es ein ganz wesentlicher Bestandteil der europäischen Identität ist, den öffentlichen Raum allen Menschen zur Verfügung zu stellen und sich in ihm zu versammeln, so dass sich ein Maß an Gesittetheit eingestellt hat, das in nicht-europäischen Ländern eher die Ausnahme darstellt...Das und noch viel mehr behandelt Markus Vahlefeld in seinem neuen Buch: "Macht Hoch die Tür – Das System Merkel und die Spaltung Deutschlands", Oktober 2018, erhältlich hier: www.markus-vahlefeld.de
(achgut.com. Sind die Massenvergewaltgungen während und nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland vergessen? Wen haben denn die Franzosen losgelassen auf deutsche Frauen? Waren es nicht ihre afrikanischen Truppen? Rund 700 vergewaltigte Frauen allein im Raum Freudenstadt!)

Gruppenvergewaltigung in Freiburg:
Verdächtiger beging zuvor Sexualverbrechen
Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg sucht die Polizei zwei weitere Verdächtige. Die Ermittlungen hätten zwei weitere DNA-Spuren ergeben, sagte Bernd Belle von der Freiburger Kriminalpolizei. Spuren gehörten zu keinem der acht Verdächtigen, die verhaftet worden seien. Zwei weitere DNA-Spuren hätten sich hingegen den acht verhafteten Verdächtigen im Alter von 19 Jahren bis 29 Jahren zuordnen lassen. Der Hauptverdächtige gilt laut Polizei als Intensivtäter. Seit Sommer 2018 soll der inzwischen 22-Jährige nach und nach mehrere Straftaten begangen haben. Es gehe um drei Körperverletzungen und zwei Taten mit Sexualbezug. Das Opfer habe bei den Ermittlungen geholfen und sei „stabil“, so die Ermittler weiter. Die 18 Jahre alte Studentin soll nach einem Disco-Besuch vergewaltigt worden sein. Acht Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft - sieben Syrer im Alter von 19 Jahren bis 29 Jahren und ein 25 Jahre alter Deutscher (Migrant?).... Bernhard Rotzinger vom Polizeipräsidium spricht über die Sicherheitslage in Freiburg. Er konstatiert einen Anstieg von Sexualstraftaten - darunter fällt neuerdings auch der Tatbestand der sexuellen Belästigung. Dies würde zu vermehrten Anzeigen führen, erklärt Rotzinger den Anstieg. ...Zwei der Syrer seien zuvor nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten, ein weiterer Syrer jedoch schon: Er habe sich unrechtmäßig in der Bundesrepublik aufgehalten,..,, so Mächtel, der das Wort übernommen hat. Der Hauptverdächtige ...laut Medienberichten soll er gemeinsam mit zwei anderen Männern eine 20-Jährige in seiner Wohnung vergewaltigt haben.
(focus.de. Ein Vergewaltiger und Intensivtäter darf in Freiheit in Freiburg einfach weiter sein Unwesen treiben. Strobl und Wolf müssen zurücktreten, der OB-Dilettant dazu. Aber dalli! Kretschmann hat  mit den Zuständen im Land und in seiner Dependance Freiburg auch nix  zu tun? Was sind das für Versager!)


Strobl will syrische Straftäter abschieben lassen
Nach der Gruppenvergewaltigung in Freiburg hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) "gezielte Schwerpunktaktionen" angekündigt, um Partygänger vor Drogen zu schützen. Eine Forderung adressierte er an die Bundesregierung. Auf einer Pressekonferenz am Freitagnachmittag wies Strobl Vorwürfe gegen ihn zurück: Wann und wie ein Haftbefehl vollzogen werde, entscheide nicht er, sondern die Polizei vor Ort....Er habe die Bundesregierung aufgefordert, zu erreichen, dass syrische Straftäter künftig abgeschoben werden können....Derzeit sind Abschiebungen nach Syrien nicht möglich....
(swr.de. Strobl tut nix und hat deshalb nix mit Nix zu tun. Gegen Ursachen vorzugehen, davon hält er wie seine Mutti nix, im Gegenteil, die Grenzen sind auf für straffällige Illegale. Schreitet der Justizminister, den offenbar niemand ernst nimmt, gerade einen Wanderweg ab oder erfindet Europa neu?)

_____________________________________________
Gleichzeitig betonte Strobl, das besondere Schutzrecht, das Menschen nach der Genfer Flüchtlingskonvention zusteht. Dazu bekenne man sich. Allerdings werde man den Vorfall in Freiburg zum Anlass nehmen, um in Ruhe über den Umgang mit strafffälligen Ausländern insgesamt zu sprechen. Denn der Aufenthalt von Ausländern, die die Sicherheit gefährden, könnte das Vertrauen von Menschen in den Rechtsstaat schwächen.
(welt.de. Strobl hat wohl von Grundgesetz und Flüchtingskonvention keine Ahnung! "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Art 16a  (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden". Demnach hat niemand von diesen Leuten etwas in Deutschland verloren. Die Flüchtlingskonvention st nicht pauschal auf Kriegsflüchtlinge anwendbar, außer bei den "Verfolgen wegen Rasse, Religion,Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe, politischer Überzeugung". Pflichten eines "Flüchtlings" laut Konvention: "Beachtung der Gesetze und der Rechtsvorschriften sowie der zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung getroffenen Maßnahmen".)
_________________________________________________

"Um die Opfer der Verbrechen geht es längst nicht mehr", sagt WELT-Autor Martin Niewendick
Vergewaltigungsfall
Wo bleibt der feministische Aufschrei nach Freiburg?
Während Sexismus von Herkunftsdeutschen angeprangert wird, fehlen dem linksliberalen Milieu angesichts von Gewalt durch Migranten die Worte. Stattdessen schiebt man Kritikerinnen wie Alice Schwarzer in die rechte Ecke.
(welt.de. Eben. Die Freiburger Fraueninnen sind von anderem Planeten.)

Rülke: Strobl muss zurücktreten, er ist überfordert und hat gelogen
Straftäter in Freiburg hätte vor der Tat verhaftet werden können
Der Vorsitzende der FDP/DVP Fraktion, Dr. Hans-Ulrich Rülke, kritisiert das Verhalten von Innenminister Strobl zum Fall der Vergewaltigung scharf und fordert seinen Rücktritt:
„Die Anzahl der tragischen Pannen im Vorfeld der Vergewaltigung einer 18-jährigen Studentin in Freiburg werden immer ungeheuerlicher. Wie jetzt durch Presserecherche bekannt wurde, war der Haftbefehl vom 10. Oktober bereits mit dringender Warnung vor diesem gefährlichen Intensivtäter versehen. Es ist tragisch, dass die Vergewaltigung am 14. Oktober hätte vermieden werden können, denn der Täter war jederzeit zu Hause auffindbar, wie sich jetzt herausgestellt hat. Innenminister Strobl trägt die politische Verantwortung für die Vergewaltigung, da der Vollzug des Haftbefehls erst für den 23.10. geplant war, obwohl der Täter jederzeit vorher hätte verhaftet werden können. Damit ist der Innenminister Strobl politisch verantwortlich für mögliche weitere Verbrechen.Die anschließende Vertuschung der Pannen gipfelte in der Behauptung, der Täter sei nicht anzutreffen gewesen. Dies stellt sich nun als glatte Lüge heraus. Die Öffentlichkeit muss jetzt erkennen, dass Innenminister Strobl also politisch verantwortlich für ein Verbrechen ist und die Öffentlichkeit mehrfach mit unterschiedlichen Versionen belogen hat. Ein solch inkompetenter Innenminister ist mit dieser schwierigen Lage offenbar komplett überfordert. Ich fordere seinen Rücktritt als Konsequenz.“

Strippenzieher Schäuble:
Hinter den Kulissen bereitete er Merz' Kandidatur vor
Nach der Aufregung um den scheidenden Verfassungsschutz-Chef Maaßen und der Wahl des neuen Unions-Fraktionschefs Ralph Brinkhaus bestimmt nun der Rückzug von Angela Merkel als CDU-Parteivorsitzende die Schlagzeilen. In der CDU gibt es gleich mehrere Bewerber für den Posten des zukünftigen Parteichefs....Der Christdemokrat soll dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" zufolge Merz schon seit einiger Zeit geraten haben, sich auf die Nachfolge von Angela Merkel vorzubereiten. Spätestens bis zum Nachmittag am Tag der Hessenwahl müsse Merz für sich geklärt haben, ob er antreten wolle, soll Schäuble seinem Freund geraten haben. Zudem soll er Merz Termine verschafft haben, um seine Kandidatur in christdemokratischen Kreisen in Deutschland und Europa vorzubereiten und seine Chancen auszuloten.
(focus.de. Darum hat er beim Herrenknecht neben Schäubles Wahlkreis im September schon mal vorgebohrt. Ist es die Aufgabe eines Bundestagspräsidenten, für die "cdu" Plakate zu kleben? Am 28. September schrieb die Miba-Presse: "Friedrich Merz galt einmal als große Nachwuchshoffnung...Für Unternehmer Martin Herrenknecht waren die Worte von Merz wie Balsam für die Seele. 'Sie wären für Höheres bestimmt', sagte der Vorstandschef des Maschinenbauunternehmens und attestierte der Regierung in Berlin: 'Die haben die Bodenhaftung verloren. Sie sind mit sich selbst beschäftigt in einer Welt, die sich verändert'". Und hoppla, da ist er nun. Wer in der Politik an Zufälle glaubt, der glaubt auch an Weihnachtsmann und Osterhase.)

==================
NACHLESE
Kann Persönlichkeit verändern:
Katzen-Parasit befällt unbemerkt jeden dritten Deutschen
Der Parasit "Toxoplasma gondii" macht es sich in Katzen gemütlich, aber auch in vielen Menschen. Bislang galt er als relativ harmlos. Forscher haben jedoch herausgefunden, dass er in der Lage ist, das menschliche Verhalten zu steuern. Mit fatalen Folgen...Toxoplasmen können neben Organen auch das Gehirn befallen. Dazu verstecken sie sich in Zellen des Immunsystems und überwinden so die Blut-Hirn-Schranke, die das Gehirn eigentlich vor Infektionen schützen soll. Mit fatalen Folgen: Der Vorgang kann die Persönlichkeit des Betroffenen verändern...
(focus.de. Schön, dass mal wieder daran erinnert wird. Trotzdem erklärt das nicht alles in Deutschland.)
==================

Deutschland, die Atombombe tickt
Herr Merz … Frau Krampf … Frau Spahn … CDU und raus bis du!
Von PETER BARTELS
Hitler ließ Deutschland in Scherben fallen, bevor er sich in die Hölle schoss. Merkel gab Deutschland zur Plünderung frei, bevor sie sich in die Ewigkeit ihrer Datsche verpieselt. Aber obwohl die lahme Ente noch quakt, kloppen sich schon drei Bestatter um ihr elendes Erbe. Während die UNO-Atombombe für Deutschland längst tickt… CDU … und raus bist du, Deutschland: 18 Jahre Merkel, 13 Jahre Kanzlerin, die letzten drei Jahre GröKaz. Wie ein Tag, der nie zu Ende geht. Immer unter Grünem Doppel-Banner: Mal Regenbogen, mal Sarrazener-Klinge, mal Halbmond. Ob Park oder Plenarsaal: Leichen pflastern ihren Weg … Stakkato:
Merkel blechte mit deutschen Milliarden für das Land der Griechen, Reeder und der Banken …
Merkel ließ mit einer japanischen Sturmflut die deutsche Kernkraft, die beste der Welt, absaufen …
Merkel ließ/lässt die Grenzen von Millionen Moslems durch ihre Raute der Feigheit überrennen …
Merkel wird mit dem „UNO-Migrationspakt“ den Rest zu Sklaven der Neuzeit machen …
Merkel hat alles zerstört, aber eins „geschafft“: SIE hat die AfD erschaffen!! Sie und die Heerscharen ihrer schwarz-rot-grünen Nickesel. Gott straft die Lügenden: Merkel hat dafür sogar die drei großen Volksparteien CDU, CSU und SPD klein gemacht. Aber: Die Wahrheit, die bleibt – ohne Merkel gäbe es die AfD nicht. Und ohne die AfD hätte Deutschland nicht mal mehr den Hauch von Hoffnung. Dabei ist es eh so gut wie zu spät:
Während die AfD bei Gartenarbeit und Fleischtopf-Zankereien schon fast selbstgefällig wie eine Alt-Partei vor sich hin döst … Während eine tapfere Hannelore Thomas wie eine Donna Quijotin mit weisen Sancho Panzas, wie Matthias Matussek in der Aktion „500.000 Stimmen“ gegen Merkels letztes, aber größtes Kuckucksei, den Migrationsvertrag, zur finalen Abschaffung Deutschlands anrennen… Ist das Ende Deutschlands nur noch ein Federstrich weit weg: Die Frauen-Förderer und Schwulen-Scharianer von Saudi-Arabien, Pakistan streichen sich schon selbstgefällig die Bärte glatt, die seit 1400 Jahren wachsen … Die afrikanischen Neger-Neros bestellen wieder goldene Betten für die Weißen Sklavinnen.Amerika, Ungarn, Österreich haben den Braten gerochen, das faule UNO-Ei aus dem Nest getreten. Sie werden nicht unterschreiben. Weil sie sich nicht abschaffen wollen. Doch Merkel besteht auf ihrem „Denkmal der Schande“. Denn sie will in die Geschichte eingehen. Egal wie!! Darum wird sie im Dezember den „Migrationspakt“ unterschreiben. Die Muftis der Welt werden Mutti ein Lincoln-Memorial bauen. Merkel statt Bismarck. Remember „Planet der Affen“. Akif Pirincci hat eine genialische Wutanalyse zur finalen Unterwerfung Deutschlands und Europas geschrieben. Hoffentlich nicht in den Wind… Die CDU weiß natürlich wie immer von nix. Erstmal Schattenboxen um die „Macht“. Wer wird Nachfolger der Totengräberin?
Kandidat: FRIEDRICH MERZ (62), einer, der auszog, um Millionär zu werden. Und der Sauerländer mit der säuerlichen Miene hielt Wort, er wurde reich. Jetzt kehrt er über die „Transatlantische Brücke“ (Chef!) zurück. Unter dieser „Brücke“, die zu den Schätzen des ewigen Rheingolds führt, logieren so illustre Herrschaften wie Angela Merkel (CDU), Siegmar Gabriel (SPD), Markus Blume (CSU), Christian Lindner (FDP). Aber auch so Pfeifen wie Kaischi Diekmann (BILD-Totengräber), Claus Kleber (ZDF-Hagestolz) und Jan Fleischhauer (SPIEGEL-Feigenblatt). Letzterer ist eigentlich keine Pfeife, er spielt halt mit im Kakophonie-Konzert der Untergangs-Eunuchen … mal klöppelt die Triangle, mal bläst er durchs Pergament den Kamm: Man wird doch wohl noch sagen dürfen … Jan darf jedenfalls so tun. Alle drei Wochen … Diesen Friedrich Merz hat Merkel irgendwann vor, nach in irgendeinem März vor „148 Jahren“ mal abgeräumt, um später besser, schneller GröKaz werden zu können. Jetzt tönt er beflissen: Er habe es vergessen … Habe keinen Knatsch mit ihr … Schwammdrüber- Blues!
Kandidat: JENS SPAHN (38), für den Gag mit noch „Grün hinten den Ohren“ schon zu alt, für „Grünspan angesetzt“ noch zu jung; seine riesige Zahnlücke wird sich sicher noch etwas verwachsen. Er gibt den „Gesundheitsminister“. Beste Vorbildung, Curriculum: Bankkaufmann (Westdeutsche Landesbank, Münster), Politik-Studium per Fern-Uni Hagen, „Bachelor of Arts“ (Art Gesellenprüfung), „Young Leader of Programm“ – ist doch egal, wie der Verleiher „American Council on Germany“ in die Meldungsspalten kommt. In der Freizeit ist Jens Pharmalobbyist (Politas) und Steuerberater (Pareton). Atemberaubend: Jens Spahn trägt privat Röckchen nach Gender-Garn, katholisch, verheiratet. Sein „Mann“: Ein netter Journalist von BUNTE. Bundeskanzler/In Jens Spahn mit Mann. Welch ein Bild auf dem Roten Teppich. Barbarossa wird im Kyffhäuser in den Bart weinen vor Lachen … Versteht sich von selbst, dass „Frau“ Jens Spahn auch noch Kurator/In (Direktor/In) der deutschen AIDS-Stiftung ist. Schließlich soll der Heldenfriedhof der Freien Liebe schon 35 Millionen Gräber haben; weitere 76 Millionen Infizzierte stehen noch Schlange vor dem Höllentor in die Ewigkeit … Spahn (Monats-Grundgehalt: 15.311 Euro) ist zwar der Überzeugung, Pfandflaschen-Rentner können und sollen gefälligst mit Hartz IV (424) auskommen, aaaber: Er ist g e g e n Merkels Migrationspolitik. Irgendwie. So raunt es jedenfalls der Reichstag. Ob wegen der hässlichen Baukräne in Iran, Irak oder Saudi-Arabien, weiß der Henker. Oder sein netter BUNTE-Mann, der kommt doch rum als Reporter… Jedenfalls wäre Frau Jens der erste Schwule als Kanzler in Deutschland. Was ein Quantensprung der besonderen Art in Doof-Deutschland wäre. Die Sozis hatten mit Wowi ja „nur“ den ersten schwulen Regierenden Bürgermeister in Berlin! Was dann doch nicht „so gut“ war, wie er versprochen hatte; sein Flughafen BER soll nach 14 Jahren (2020) endlich fertig werden. Gut, die CheopsPyramide brauchte 20 Jahre. Aber der Pharao war auch nicht sexy, mußte nicht auf so viele Partys …
Kandidat: ANNEGRET KRAMP-KARRENBAUER (56), Merkels dürre Doppelgängerin. Studium: Politik und Recht, “Persönliche“ von Ministerpräsident Peter Müller, sechs Jahre selbst Ministerpräsidentin (keine falschen Hoffnung, im Saarland gibt‘s nur eine Million Menschen), katholisch, verheiratet, drei Kinder (alle längst aus den Windeln). Merkel holte sie sich als CDU-Generalsekretärin nach Berlin, weil Peter Tauber, keuch, nicht mehr konnte, was auch immer… Karrenbauers „Pluspunkte“ bei Merkel: Sie kommt aus dem Saarland, wie SED-Papa Honecker… Sie hat eine Frisur wie Merkel … Sie guckt wie Merkel … Sie redet wie Merkel … Sie sagt, was Merkel sagt. Und die sagte neulich in Thüringen: „Wenn wir unsere Zeit damit verplempern, was 2015 so oder so gelaufen ist, werden wir bald keine Volkspartei mehr sein …“.Warum sehen so viele den Wald nicht? Weil sie zu nah am Baum stehen … Und so bürstet Annegret „Krampf“ Karrenbauer die deutschen Frauen ab, die seit Silvester in Köln immer noch für halb Arabien und Afrika die Beine breit machen müssen: Alles Schnee von gestern! Klar, wer geht schon an dicke oder dürre Muttis ran, wenn sie in die Jahre kommen und die Knackärsche doch so nah sind … Schnee von Gestern! Wie die Wahlklatsche für die CDU vor einem Jahr (minus 8,6%), die CSU-Hinrichtung vor vier Wochen (minus 10,4%), die Katasstrophe in Hessen vor einer Woche (minus 11,3%). Alles Schnee von Gestern… Wenn alles verbrannt ist, sprießt manchmal aus der Asche neues Leben. Erst ein Pionierpflänzchen. Wie in Amerika, England, Polen, Österreich, Italien, Tschechien, Kroatien….
(pi-news.net)

********************
DAS WORT DES TAGES
Wir lassen uns nicht auf der Nase herumtanzen.
(Thomas Strobl, Innenminister. Deshalb macht er jetzt Don Quijote hoch zu Gaul in Freiburg.)
**********************

Umstrittenes Abkommen
Der Migrationspakt bedroht uns nicht
Für die 258 Millionen Migranten auf der Welt haben die Vereinten Nationen etwas lange Überfälliges nachgeholt: Einen Standard für das Mindestmaß an menschenwürdiger Behandlung. Die Staats- und Regierungschef müssen nur noch Ja sagen.
(welt.de. Warum Propaganda für Unverbindliches? Weil's verbindlich ist! Dritte Welt ist Superdeutschland. USA, Ungarn, Österreich, Tschechien, Polen, Dänemark wollen es nicht, blankes Entsetzen, dass dieses Thema in Deutschland publik wurde, wo man in Marrakesch Deutschland ganz geräuschlos verramschen wollte. Deutschland ist ja längst Vorreiter.)

Henryk M. Broder
Claus Kleber lehrt die Österreicher das Fürchten
Gestern gab der österreichische Vize-Kanzler bekannt, dass sein Land den UN-Migrationspakt nicht unterzeichnen wird. Ohne Claus Kleber, ersatzweise Dunja Hayali, vorher konsultiert zu haben. Worauf Kleber zu einer Attacke auf Österreich ansetzte, als hätte man ihm im „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee Kutteln statt Powidltascherln serviert.....Es ist in jedem Fall absurd, Regeln festzulegen, die für mehr als 190 Staaten gelten sollen, wenn sehr viele Menschen aus Aghanistan und Pakistan nach Europa „flüchten“ und nur sehr wenige Menschen aus Europa nach Afghanistan und Pakistan...Solche Überlegungen in einer 55 Sekunden kurzen Moderation unterzubringen, ist nicht einfach. Deswegen fällt auch unter den Tisch der Moderation, was den Kern des UN-Migrationspakates ausmacht: Dass die Flüchtlinge sich de facto das Land bzw. die Länder aussuchen können, in denen sie leben möchten....
(achgut.com. Muss die Welt noch verrückter werden? Durch ZDF heute-journal?)

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
Demokratie oder Obrigkeitsstaat
Statt Demokratie vorher, Kampagne gegen Kritiker nachher
Von Redaktion
In einer gelebten Demokratie hätte „eine ausgewogene und sachliche Debatte“ vorher stattgefunden. Die „Informationsoffensive”, die das AA jetzt gegen die Kritiker des UN-Migrationspakts starten will, hätte die Regierung im Parlament beginnen und in der breiten Öffentlichkeit führen können. Der Unterschied zwischen Demokratie und Obrigkeitsstaat ist, dass eine Regierung in der Demokratie zuerst im Parlament präsentiert, wenn sie etwas Wichtiges vorhat, bevor sie ihr Vorhaben in die Tat umsetzt. Im Obrigkeitsstaat wird getan, was die Regierung will. Merkels Handeln im Herbst 2015 spricht nicht für gelebte Demokratie....Nachwort. Der folgende Leserbrief erreichte uns nicht im Leserforum, sondern via e-mail, wir möchten ihn allen Lesern bekanntmachen:*** »… als Internationaler Wirtschaftsanwalt und Internationaler Schiedsrichter, dessen gründliche Beherrschung des Wirtschaftsenglisch als „tägliches Brot“ eine Art Existenzvoraussetzung ist, erlaube ich mir einmal die Übersetzung des Wortes „regular“ im juristischen Sinne zukommen zu lassen: Die Übersetzung „geordnet und geregelt“ (Übersetzung der BILD) ist eine sogenannte Tautologie, da im Sinnzusammenhang dieser Überschrift die Übersetzungen „geordnet und geregelt“ im Sinne einer auf Gesetzen geregelten Angelegenheit wesensgleich sind. Richtigerweise müsste es heißen „Globaler Vertrag für sichere, geregelte und regelmäßige Migration“. Regelmäßig im Sinne von periodisch, ständig, laufend, gleichmäßig und in immer neuen Wellen. Dasselbe Ergebnis ergibt sich, wenn man – wie bei Zweifelsfragen der Übersetzung üblich – sich den Begriffen in einer anderen Sprache bedient. So heißt der französische Titel : « Un pacte mondial pour des migrations sûres, ordonnées et régulières»*** (https://refugeesmigrants.un.org/fr/pacte-mondial-pour-les-migrations), was mit „Ein globaler Pakt für eine sichere, geordnete und regelmäßige Migration“ übersetzen wird.«
(Tichys Einblick. Die Merkel-Diktatur hat was zu verbergen. Sie verstößt weiterhin gegen das Grundgestz. Widerstand tut Not!)
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Außenpolitischer Sprecher Petr Bystron warnt Fake-News-Maas
Domino-Effekt der Vernunft: Tschechien und Kroatien raus aus UN-Migrationspakt
Von JOHANNES DANIELS
Auch Tschechien und Kroatien sind so gut wie raus aus dem fatalen UN-Pakt! Das Auswärtige Amt unter Außenmini Heiko Maas möchte derweil mit einer Desinformationskampagne gegen „Desinformationen kämpfen“. Nach dem Rückzug der USA, Australiens, Ungarns und Österreichs aus dem UN-Migrationspakt meldet nun auch die tschechische Regierung dringliche Bedenken gegen den staatsrechtswidrigen „Nationen-Umsiedlungs-Beschluss“ der supranationalen UN an. Ministerpräsident Andrej Babis erklärte am Donnerstag im tschechischen Parlament, der Pakt sei „nicht eindeutig formuliert und könne missbraucht werden. Das tschechische Kabinett will den Pakt kommende Woche erörtern. „Die USA sind ausgestiegen, Ungarn auch, jetzt Österreich, und Polen diskutiert ebenfalls darüber“, sagte Babis, der eine Politik der strikten Abschottung vor Flüchtlingen zugunsten der tschechischen Bevölkerung umsetzt. Der von der UNO initiierte erste „weltweite Pakt für sichere, geordnete und regulierte Migration“ soll bei einer Konferenz im mondänen Marrakesch am 10. und 11. Dezember offiziell von mittlerweile nur noch 192 Staaten, darunter einer Vielzahl von afrikanischen, arabischen und mittelamerikanischen Regierungschefs aus prekären Ländern – darunter auch Merkel & Maas – paraphiert und angenommen werden. Der „Pakt“ umfasst eine Reihe von Leitlinien und Maßnahmen, deren Umsetzung allerdings „rechtlich nicht bindend“ sei. Aber warum muss er dann überhaupt „unterzeichnet“ werden mit latent völkerrechtlicher Verpflichtung?...
(pi-news.net)

Der Migrationspakt – ein Wahnsinn
(www.conservo.wordpress.com)
von Inge Steinmetz II
Eine Vorbemerkung:
Liebe Freunde, ich weiß, dass manche Menschen nicht so gerne lange Texte lesen. Und manche – eher viele – haben noch nichts von dem UN-Migrations-Pakt gehört. Deshalb habe ich einen ziemlich kurzen Text geschrieben, den ich 2 x auf ein DIN-A-4-Blatt ausdrucken werde, bekomme also bei 100 Blättern 200 Zettel, die ich verteilen oder liegen lassen kann, z.B. morgen auf dem Flughafen. Wenn ihr das auch machen würdet, wäre es schön, es muss ja nicht mein Text sein. Ihr könnt mir auch – sehr gerne – eure Texte hier unten drunter posten, ich freue mich über Vorschläge, die Hauptsache ist, dass wir Menschen erreichen, sie sich informieren und vielleicht mithelfen, diesen Pakt zu verhindern. Ich verabschiede mich mal für zwei Wochen, werde kaum online sein. Euch alles Gute, passt auf euch gut auf!
—–
Liebe Mitbürger,
haben Sie schon von dem „Global Compact of Migration“ gehört? Bei diesem Pakt, der am 11.12.2018 unterzeichnet werden soll und wird, rechnet der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Herr Michael Roth von der SPD mit NICHT SO VIELEN Migranten, wie Deutschland derzeit an Einwohnern hat, also unter 82 Millionen. Soll uns das etwa beruhigen?Wenn dieser Pakt unterzeichnet wird, bedeutet das nicht nur, dass JEDER – JEDER, der es irgendwie schafft, nach Deutschland zu kommen – hier Aufnahme findet, hier Zugang zum Sozialsystem bekommt, die gleichen Rechte hat wie jemand, der hier eingezahlt hat, und WIR ALLE diesen Wahnsinn bezahlen müssen. Er bedeutet die Aufgabe unserer Landesgrenzen, die Aufgabe unserer Kultur, die Aufgabe unserer Sicherheit. Die jetzt schon stattgefundenen Messerattacken, Terroranschläge und verhinderten Anschlagsversuche, die Vergewaltigungen und Massenvergewaltigungen werden ein Kinderspiel dessen sein, was uns DANN erwartet.Wenn wir also Sklaven für Gott und die Welt sein wollen, wenn wir bereit sind unsere Kinder auf dem Altar der angeblichen „Humanität“ opfern zu wollen, dann bleiben wir im Sessel sitzen, dann halten wir Ruhe und fühlen uns wohl. Wenn wir aber noch Überlebenswillen in uns haben, dann kämpfen wir gegen diesen Pakt, erstatten Anzeige gegen Frau Angela Merkel wegen Hochverrats und gehen mit auf die Straße zu Demonstrationen gegen diesen Pakt!!!Die USA, Australien, Ungarn und nun auch Österreich werden diesen Pakt nicht unterschreiben! Zeigen auch wir unserer selbsternannten „Elite“, wer das Volk ist und dass wir unseren Staat nicht aufgeben wollen und werden!Am 10.–11. Dezember 2018 wird eine UN-Konferenz in Marrakesch zwei sogenannte „Global Compacts“ beschließen, einen für Flucht und Vertreibung, den anderen für Migration. „Global Compact on Refugees“: Das Papier befasst sich nur mit der Arbeit des UNHCR, die ausdrücklich darin besteht, echte Flüchtlinge, wenn deren Rückkehr in die Heimat nicht möglich ist, bei deren Neuansiedlung zu unterstützen.
„Global Compact for Migration“: Migration ist kein globales Problem und war nie eines. Migration ist die freie individuelle Entscheidung eines Menschen, seine Heimat zu verlassen.
Warum werden 190 Staaten diesen Vertrag unterzeichnen?
Diese Staaten erwarten eine nachhaltige Entwicklung in den Herkunfts-, Transit- und Zielländern durch die „Förderung eines schnelleren, sichereren und billigeren Transfers von Überweisungen und schnellere finanzielle Inklusion von Migranten“ durch einen geordneten „Migrationszyklus“.
Die Herkunftsländer schicken Menschen,
die Transitländer kassieren Gebühren,
die Zielländer sorgen für den finanziellen Lebensunterhalt,
die Migranten schicken das Geld nach Hause
– fertig ist der Migrationszyklus.
Wie sollen die Zielländer bei derartigem Kapitalabfluss ihre Sozialsysteme aufrechterhalten?

Neuer CDU-Chef ist noch nicht gewählt, da warnt Laschet schon vor Rechtsruck
Nach der Aufregung um den scheidenden Verfassungsschutz-Chef Maaßen und der Wahl des neuen Unions-Fraktionschefs Ralph Brinkhaus bestimmt nun der Rückzug von Angela Merkel als CDU-Parteivorsitzende die Schlagzeilen. In der CDU gibt es gleich mehrere Bewerber für den Posten des zukünftigen Parteichefs.
(focus.de. Kommunist Laschet gegen CDU?)

Dreikampf mit Merz und "AKK"
Nur drei Tage nach Merkel-Rückzug: Spahn veröffentlicht erstes Wahlkampfvideo
Angela Merkel hat den Wettstreit um den Vorsitz der CDU freigegeben. Nach Friedrich Merz zündete auch Gesundheitsminister Jens Spahn seine Kandidatur. In einem Wahlkampfvideo, das der CDU-Politiker am Donnerstag veröffentlichte, positioniert er sich als Vorkämpfer für eine konservative Wende.
(focus.de. Spahn für alle. Organverpflanzung?)

Der Kandidat Friedrich Merz
Von Alexander Wallasch
Nun also einer, der mit seinem exzellenten Adressbuch aus der Wirtschaft die deutsche Politik umkrempeln soll? Aber um was zu tun? Um Deutschland als Wirtschaftsstandort attraktiver zu machen? Um Arbeitslosigkeit abzubauen? Sind das wirklich die Probleme unserer Zeit? Nein, Friedrich Merz brennt nicht für Deutschland. Aber ohne diese Glut wird es leider nicht funktionieren....Tatsächlich wurde mit Friedrich Merz einer aus der Versenkung geholt, der vor rund zehn Jahren aus der Politik und dem Bundestag ausgeschieden war und der anschließend sein politisches Netzwerk in der freien Wirtschaft vergoldete, zuletzt als Aufsichtsratschef und Lobbyist des deutschen Ablegers des weltweit größten Vermögensverwalters BlackRock... Wer heute wieder Glaubwürdigkeit in der Politik vermitteln will, der muss erkennbar brennen für sein Land und das nicht nur als Lippenbekenntnis. Noch mehr, wenn so viele Politiker für alles brennen, nur nicht für die Bürger und das Land, dass sie zu regieren ja eigentlich die Verantwortung übernommen haben. Wenn Angela Merkel sich nun in Raten aus der Verantwortung für ihr politisches Handeln stiehlt, dann wird auch das nicht unbeobachtet passieren....Nein, Merz hat nichts zu bieten außer die Tatsache, dass er einmal Streit mit Angela Merkel hatte, also damit für den Moment mit einer wachsenden Zahl von Wählern d’accord gehen kann, die sich ebenfalls von Merkel abgewandt haben.
(Tichys Einblick.  Schäuble als Zündler, Merz als Blindgänger. Der berauscht niemand. )

Grenze zu USA
Trump droht illegalen Migranten mit Waffengewalt
(focus.de. Wer angreift, muss mit Gegenwehr rechnen, außer in Deutschland.)

+++++++++++++++++++++
"Irreführende Informationen"
Nach AfD-Aussagen: Auswärtiges Amt geht jetzt gegen Stimmungsmache gegen Migrationspakt vor
Die Bundesregierung hat vor politischer Stimmungsmache gegen den Migrationspakt der Vereinten Nationen gewarnt. Man beobachte Versuche, durch "irreführende Informationen" die öffentliche Meinung gegen das Abkommen zu mobilisieren, hieß es aus dem Auswärtigen Amt gegenüber dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" ("RND", Freitag).
(focus.de. Gar keine Informatonen. Ein verblödetes Volk muss noch blöder werden.Kampf gegen Grundgesetz, Meinungs- und Pressefreiheit. Information ist jetzt Propaganda. Unverbindlichkeit heißt Verbindlichkeit. Bundestag heißt Bundesnacht.)
++++++++++++++++++++++++++

Ihr Untergang war die EU.
Von Roger Köppel
Mit Angela Merkel geht jetzt die deutsche Nachkriegszeit zu Ende. Damit ist nicht gemeint, dass die Deutschen wieder vor einem Krieg stünden, im Gegenteil. Deutschland normalisiert sich. Kanzlerin Merkel stand für die bewährten Grundpfeiler der deutschen Politik nach 1945: Westbindung, soziale und immer sozialer werdende Marktwirtschaft, Wiedervereinigung, Ökologie, Verdrängung des Nationalstaats, die EU als Leitstern und Vaterlandsersatz. Merkel verkörperte diesen antinationalen ökobürgerlichen deutschen EU-Nachkriegskonsens eher, als dass sie ihn gestaltete. Merkel stand für Kontinuität, für Fortsetzung. Die Kanzlerin war politisch die Quersumme aller Regierungen, die ihr vorausgingen....Merkels Politik war Naturwissenschaft mit anderen Mitteln, ausgerichtet auf die Herstellung des grossen Wärme-Gleichgewichts, in dem sich die Gruppen, die Parteien, die Gesinnungen, die Mentalitäten, die Menschen wie Elementarteilchen annähern, angleichen in einer harmonischen Gemeinschaft, für die Politik nicht mehr im Austrag von weltanschaulichen Gegensätzen besteht, sondern nur noch als technokratisches Verfahren zur Lösung konkreter Probleme dient...Merkels Untergang war die EU. Die institutionelle Brüsseler Fehlkonstruktion stand am Ursprung der Krisen, mit denen die Kanzlerin nicht fertig wurde. Es gibt kein richtiges Leben im falschen. Zuerst kam der Euro, diese Gemeinschaftswährung, die weltfremd über unterschiedlichste Volkswirtschaften gestülpt wurde und heute trügerisch den Export beflügelt, aber die deutschen Ersparnisse bedroht. Noch schlimmer schlug die Migrationskrise ein. Wie beim Euro so auch hier: Es funktioniert nicht, wenn alle plötzlich für alle Grenzen verantwortlich sein sollen und niemand mehr für seine eigenen....Merkel sinkt mit einem System, das den Stützpfeiler der deutschen Nachkriegsidentität ausmachte. Nach dem Weltkrieg konnte man nicht mehr Deutscher sein. Dank der EU kehrten die Deutschen entteufelt auf die Bühne zurück. Die EU war Ersatzvaterland, natürliche Rückfallposition der Politik. Jetzt ist der einstige Glücks- und Wohlstandsbringer zum Problem geworden. Massenmigration, Euro-Debakel, Polarisierung, Populismus und Nationalismus: Das sind nur die Symptome. Ohne EU gäbe es keine AfD...
(weltwoche.ch. Ohne Merkel  keine AfD. 1. Fehler: Merkel für eine deutsche Politikerin zu halten, 2. für eine Demokratin, außer Jungkommunistin ist da nichts, 3. ihr irgendwelche Verdienste zuzurechnen, denn sie hat Deutschland und EU diktatorisch ruiniert und konnte dabei auf den Kadavergehorsam deutschen Untertanengeistes rechen. Bilanz muss vor Gericht gezogen werden. Es geht um mutmaßlichen Hochverrat.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.