Springe zum Inhalt

Gelesen

Schöne Grüße aus Hamburg! Es darf geklascht werden.

(tutut) - Der geistige und moralische Niedergang Deutschlands spiegelt sich auch in dem, was geblieben ist von dem, das einst Presse genannt wurde. 13 Jahre Kanzlerin haben Spuren hinterlassen, von denen zu befürchten ist, dass sie unauslöschbar sind. Möglich gemacht hat dies ihr Begleitkommando in den Medien. Fakten sind zu Fakes geworden, es wird gejubelt wie einst im Januar, Leser erfahren Rundumversorgung zwischen Kinderbetreung und Pflegedienst. Erzieherinnen, vor allem, und Erzieher geben Nichtwissen weiter. Friede, Freue, Eierkuchen, Jubel, Trubel, Heiterkeit, auf und nieder, immer wieder, "unsere liebe Frau aus Berlin" schreibt Merkel schön. Wie lange schallt's im Walde noch: Salamander lebe hoch!? "Die mächtigste Frau der Welt - auf Abruf" tönt die Drehorgel mit ewigem linksgrünen Gewinde, "das tut der Demokratie gut" besingt eine Schreiberin eine Nullnummer der politischen Charts: "Das kann nicht jede Partei bieten: einen Wettkampf zwischen drei Kandidaten, die den Vorsitz übernehmen könnten und auch als Kanzler geeignet wären. Die Wahl auf dem Hamburger CDU-Parteitag wird zu einer Art Schlager der Politsaison. Fast alle interessieren sich dafür, viele sind gespannt". Drei Merkel*wichtel wollen "cdu"-Weihnachtsvorsitzende für alle machen. Ganz ohne alles, was mal Deutschland und CDU waren. "Forscher planen Verpflanzung von Schweineherz beim Menschen". Und wo kommt Hirn her? Wirft's jemand ra? Wird auf einem Parteitag der Ruf erhört? Schaffen sie den 11-Minuten-Klatsch? Weiß hinterher noch jemand, ober er Männchen und sie Weibchen ist, oder laufen sie unter Diverses wieder raus? So wie in Spaichingen, wo ein Austauschprogramm stattfindet: "Christen und Muslime tauschen sich in der Spaichinger Moschee aus - Auftakt einer neuen Reihe". Nach der hintersten nun noch eine Reihe entdeckt, ausgerechnet in der ehemaligen heimlichen Landeshauptstadt. Alle Moslems oder was an der Prim? Unterbergisch. Allahu Akbar! Es scheint, da leiden einige am Stockholmsyndrom, indem Menschen, die von sich behaupten Christen zu sein, ihre Verfolger und Vernichter umarmen und umgarnen. Denn diese haben einen klaren Auftrag, und zum Prinzip ihrer Ideologie gehört die Lüge, die  Taqīya. Am Ziel ändert sich nichts: "Und bekämpft sie, bis die Verführung aufgehört hat und nur noch der Gaube an Allah da ist" (Koran 2,189). "Wahrlich, das sind Ungläubige, die sagen, Christus, der Sohn Marias, ist GOTT" (Koran 5,73). "Und: Denen, die ungläubig sind und als Ungläubige sterben, wird Allah niemals vergeben. So erlahmt nicht und ruft nicht zum Frieden, wo ihr die Oberhand haben werdet" (47, 34-35). "In die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab!" (8,13). "Die Ungläubigen, die nicht glauben wollen, werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet" (8,56).  Usw. An die 200 Mal ist keinmal? In Tuttlingen glauben sie an den Weihnachtsmann im Ordnungsdiener statt an einen OB, welcher sich eigentlich um die Stadt zu kümmern hätte. Nichts Genaues weiß frau nicht. Wie wenig Lokalzeitung lokal ist, kennzeichnet sowas: "Tatsächlich hätten vor allem zwei Beschäftigte des KOD für mehr Ruhe in der Innenstadt gesorgt, sagt eine Anwohnerin auf Nachfrage unserer Zeitung. Diese seien aber nicht mehr in Diensten der Stadt. 'Wir nehmen nicht wahr, dass nun jemand anderes durchgreift'. Seit zwei, drei Monaten sind laut ihrer Schilderung wieder verstärkt Jugendliche unterwegs, die Randale machen würden. Die Gruppe mit rund 20 Kindern und Jugendlichen sei 'rotzfrech'. Die Anwohnerin fühlt sich durch laute Musik und Geschrei gestört und durch Müll sowie dem Werfen von Gegenständen wie Stühle und Werbe-Aufsteller..."  Nichts ist gut in TUT. Wer sagt's dem OB? Alles nur Sache von Polizei und Ordnungsdienst, wie er der FAZ verriet? Kannitverstan.

Wer ist wer?

Tuttlingen
Immer mehr Menschen können sich Beerdigung nicht leisten
(Schwäbische Zeitung. Müssen Tuttlinger ewig leben?)

Lkw gegen Holzerntemaschine: ein Schwerverletzer
Egesheim (ots) - Am Donnerstag wurde ein Lastwagenfahrer auf der Landstraße zwischen Nusplingen und Egesheim bei einem frontalen Zusammenstoß mit einer Holzerntemaschine schwer verletzt. Nach jetzigen Erkenntnissen fuhr der 55-jährige Fahrer mit der Maschine gegen 14 Uhr von Nusplingen in Richtung Egesheim. Aus noch nicht geklärter Ursache kam er  auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Der Lastwagen geriet durch den Zusammenstoß von der Straße ab. Der schwer verletzte 21-jährige Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.
(Polizeipräsidium Tuttlingen)

Naturgesetze scheinen außer Kraft
Akrobatik, Show und pures Entertainment, das hat die Turngala Gymmotion am Mittwoch bei ihrem Stopp in Tuttlingen geboten.
(Schwäbische Zeitung. Unmenschlich?)

Wer läutet die Glocken?
Welch ein Misslingen, wenn Kirchenbedienste jeden Samstag im Kreis Tuttlingen vergebens sich am "Sonnagsläuten" versuchen. Können oder wollen sie nicht, wenn ihnen das Lokalblatt einen Mauerblümchenplatz auf einer Wimmelseite anbietet? Warum lassen sie es dann nicht und verzichten lieber auf eine klägliche Blamage, die sich das Personal christlicher Kirchen leistet? Ist ihnen jegliche Botschaft an die Menschheit verlorengegangen? Was mit 12 Aposteln begonnen hat ist untergegangen im Geschäft- und Geschwätzbetrieb von Vereinsmeiern, die sich selbst genug sind. Barbara Sichtermann schrieb einst in einer Kritik über "Das Wort zum Sonntag" der ARD: ""Unzählige Male ist die Minisendung vom Samstagabend verhohnepipelt worden, ja sie wurde fast zum Synonym für Schwafelei von der hochtrabenden Sorte. Dennoch bleibt sie im Programm". In Jahrzehnten sei es nicht gelungen, "statt Gesülze und Geseire" eine Botschaft zu senden, welche die Menschen anspreche. Das ist in der Kreisklasse nicht anders. Schade um den Baum, der jeden Samstg für kirchliches Gerülpse sterben muss. Sie blasen sich auf, prahlen herum, stehen neben sich und Gott, machen Reklame für kirchliche Wohlfahrtsindustrie, linksgrüne Politik, Geschaftelhuberei.  Angesichts der vorgetragenen Inkompetenz schweigen die Sonntagsglocken. Dogmen machen sie stumm und Menschen dumm. Barbara Sichtermann: "Zwar ist Gott mit den Doofen, der Mensch aber nicht. Und 'die Wirkmacht der Sünde als Ursache des Bösen in der Welt' sieht er von der Wirkmacht der Einfalt überboten".
------------------------------------------

Eigenes Start-up
Freiburger Studenten produzieren feministische Pornos
...Laut ihrer Website wollen die Gründer von feuer.zeug „feministische Pornos fair produzieren, weil wir der Meinung sind, dass die Inhalte der Mainstream-Porno-Industrie ethisch meistens, ästhetisch oft und pädagogisch eigentlich immer völlig daneben sind“. Den Pornofilm mithilfe von Feminismus mehr in die Mitte der Gesellschaft zu bringen und zum Alltagsthema zu machen, wurde zwar schon öfters versucht, geklappt hat es bist jetzt jedoch noch nicht...Doch genau das will feuer.zeug ändern. Die Gruppe möchte, dass Themen wir Safer Sex und Gendervielfalt genau so Einzug in Pornos hält und nicht nur überduchschnittlich große, pralle und geglättete Geschlechtsteile vorkommen sollten. Statt dem üblichen „Rein-raus-Ende“-Filmchen soll Sex in all seinen Formen und Facetten als erotische und intensive Art der menschlichen Begegnung gezeigt werden...Da die Studenten kein Eigenkapital haben und die Förderungen der Stadt Freiburg zu wenig sind, starten sie eine langfristige Crowdfunding-Kampagne. Der erste Pilotfilm ist bereits im Kasten und soll im Dezember erstmals gezeigt werden..
(krone.at. Das müsste doch die Landesgrünen auf den Plan rufen! Alles Gender und sonst nix. Demnächst in jedem Kasperletheater.)

Mann vergewaltigt zwei Frauen am selben Tag – eine wehrt sich mit Schere
...Mit einer Haushaltsschere hat sich eine Frau im Unterallgäu beherzt gegen einen Sex-Täter zur Wehr gesetzt. Der Mann hatte die Frau zuvor an einem Badesee in eine Umkleidekabine gedrückt, sie dort misshandelt und vergewaltigt,.. Der Verdächtige soll zudem am gleichen Tag eine zweite Frau vergewaltigt haben... Ein dritter Fall zu Wochenbeginn, bei dem ebenfalls eine Hundehalterin vergewaltigt wurde, wird ebenfalls dem Verdächtigen zugeschrieben....
(Schwäbische Zeitung. Mannomann! "Journalismus mit Verantwortung"? Halbwahrheiten können ganze Lügen sein. Wozu noch "Zeitung"? Der "Mann" ist Afrikaner, siehe unten:)
Drei Frauen vergewaltigt - Polizei fasst mutmaßlichen Sexualtäter
Im Unterallgäu sind drei Frauen Opfer brutaler Vergewaltigungen geworden. Ein Verdächtiger wurde im Rahmen einer Großfahndung gefasst. Er bestreitet die Taten....Der 25-Jährige aus Eritrea räumte laut Polizei zwar ein, vor Ort gewesen zu sein: die Taten selbst aber bestritt er...Die Frauen mussten ärztlich behandelt werden...
(Augsburger Allgemeine.Presse geht doch. Man muss es nur wollen.)

Vor dem CDU-Parteitag
Wahl um CDU-Vorsitz: Wo steht der BW-Landesverband?
(swr.de. Langer Bericht um nichts Genues weißman nicht. Dass der Strobel keine Meinung als Landesvorsitzender sagt, passt scho. Sowas nennt sich Führung. Der ist Mutti verbandelt und Schwiegervater verpflichtet. Vielleicht ist er währnd der Wahl auf dem Klo?)

Aufbau von EU-Grenzschutztruppe wird noch Jahre dauern
Bis die neue EU-Grenzschutztruppe ihre Stärke von 10.000 Beamten erreicht, wird deutlich mehr Zeit vergehen als von der EU-Kommission vorgesehen. als von der EU-Kommission vorgesehen. «2025 wäre für mich ein machbarer Zeitplan», sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei EU-Beratungen zum Thema in Brüssel.
(Miba-Presse. Bis dahin braucht die niemand mehr. Zeit aber schon jetzt für Seehofer, endlich zu gehen. Mutmaßlich Arbeitsverweigerung, Amtseidbruch, Unrechtsstaat nach eigener Einschätzung.)

=================
NACHLESE
Versuchter Totschlag
Der Vater bedauert, dass er seine Tat nicht vollenden konnte
Ein türkischer Vater versucht, seine Tochter zu töten, weil sie sich mit Männern unterhält. Vor Gericht bekommt er eine ungewöhnlich milde Strafe – nachdem der psychiatrische Gutachter feststellt, dass es sich um keinen „gewöhnlichen Ehrenmord“ handelt.
(welt.de. Justiz glaubt Problemlösern, die Lösungen für Probleme anbieten, die es so ohne sie gar nicht gäbe? Die elt st verrückt? Ehrenmord in Deutschland angekommen? Gehört mit dem Islam dazu?)
=====================

Annegret Kramp-Karrenbauer
"Das Zutrauen zu einem funktionierenden Staatswesen ist wund gescheuert"
(welt.de. Da beißt die Merkel keinen Nagel ab. Das klingt nicht nur bekloppt und bescheuert. Wenn manfrau mit dem Arsch drauf sitzt, da wächst kein Staat mehr. Die redet nicht nur wie Merkel.)

Die Merkel-CDU ist gegen Experimente
Friedrich Merz kann eigentlich gar nicht gewinnen
Von Hugo Müller-Vogg
Die Merkel-CDU will keine scharfen Auseinandersetzungen mit anderen Parteien. Sie will regieren - mit allen außer den Linken und der AfD. Warum sollte diese Merkel-Union, warum sollten diese Delegierten sich mit ihrem Votum für Friedrich Merz selbst ein schlechtes Zeugnis ausstellen?
(Tichys Einblick. Er könnte recht haben. Nicht nur in Parteien wird mit dem Hintern und nicht mit dem Kopf gewählt. Erinnert an den von Kohl niedergeschlagenen Aufstand der Späths und Geißlers, während Schäuble der ewige Verlierer ist.)

***************************
DAS WORT DES TAGES
Junge Union Landeshauptstadt Düsseldorf
Junge Union Düsseldorf möchte personellen Neuanfang
Auf der heutigen Kreisvorstandssitzung der JU Düsseldorf ging der Kreisvorstand hart mit der Kanzlerin ins Gericht.
Merkel habe man das schlechteste Wahlergebnis seit 1949 zu verdanken. Auch die Jamaika-Sondierungsgespräche zeigten, dass der Kanzlerin persönlicher Machterhalt wichtiger scheint als die inhaltlichen Positionen der CDU.Daher fordert die JU Düsseldorf den sofortigen Rücktritt der Kanzlerin vom CDU-Parteivorsitz und spricht sich im Falle von Neuwahlen gegen eine erneute Kandidatur Merkels als Spitzenkandidatin aus.
Die Junge Union möchte mit diesem Beschluss dem Niedergang der stolzen Volkspartei CDU entgegenwirken.
(22.11.2017)
*****************************

Kannitverstan: " Die Robert Bosch Stiftung...erfüllt das Vermächtnis ihres Stifters in zeitgemäßer Form, fördert das Gemeinwohl und die Entwicklung der Bürgergesellschaft, ist politisch und konfessionell unabhängig und dem demokratischen Gemeinwesen verpflichtet..." Ist dies noch  ein Beitrag für Deutschland auf dem Weg zum islamischen Gottesstaat? Seit wann fördert die Wirtschaft Ideologien, die mutmaßlich verfassungswidrig sind?

Macron muss sich warm anziehen
„Gilets jaunes“: Aufstand für mehr demokratische Teilhabe
Von Isabelle Bourgeois
Seit dem 17. November protestieren in Frankreich „Gilets jaunes“, so genannt nach ihrem Erkennungszeichen, den gelben Warnwesten... ..Über die Gewaltausschreitungen am Rande der Demonstration berichteten die Medien weltweit. Auch über Blockaden und Aufmärsche an anderen Orten in Frankreich. Am 1. Dezember...dieses Mal gingen die Krawalle auf das Konto durchtrainierter, quasi professioneller Chaos-Trupps. Die meist gewaltlosen Aktionen in anderen Regionen fanden in den Medien hingegen kaum Beachtung.... Es stehen sich gegenüber auf der einen Seite Menschen aus der „Peripherie“, die mit ihrem Leben und ihrer Arbeit im Großen und Ganzen zufrieden sind, obwohl sie „knapp bei Kasse“ sind und genau rechnen müssen, um mit ihrem Einkommen bis zum Monatsende zu kommen. Auf der anderen Seite Städter, Gewinner der Globalisierung, die mit Gesundheits- und anderen Dienstleistungen gut versorgt sind, über funktionstüchtige öffentliche Verkehrsmittel verfügen, und deren größte Sorge die Erderwärmung ist... So ist die Bewegung der „Gilets jaunes“ auch der Ausdruck eines lange angestauten Unmuts gegenüber einem politischen System, in dem der Citoyen kein Mitspracherecht hat, sieht man von dem Urnengang bei Präsidentschafts-, Parlaments- oder Kommunalwahlen ab...
(Tichys Einblick. Mit einiger Verzögerung wird Deutschand eine ähnliche Entwicklung nehmen, zwischen gutmenschlichen Weltenrettern in Ballungszentren und den Bewohnern des ländlichen Raumes, der mit Tante Emma auf dem Mitnahmebänklein sitzt und hofft, dass ihn jemand einsteigen lässt.)

++++++++++++++++++++
250.000 Euro
Bundesregierung förderte mit Steuergeldern UN-Migrationspakt
Die Bundesregierung hat bestätigt, daß sie die Ausarbeitung des UN-Migrationspaktes finanziell und personell unterstützt hat. So sei beispielsweise 2017 ein freiwilliger Beitrag in Höhe von 250.000 Euro an die Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Internationale Migration geleistet worden.
(Junge Freiheit. Deutsche Regierung gegen Deutschland. Deutscher Amtseid: "Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe“. Aber kein Geld für Schlag-  und andere Löcher!)
+++++++++++++++++++++

Henryk M. Broder
Wild at Heart - Eine kurze Einführung in werteorientierten Journalismus
Journalismus kann so aufregend sein! Man bzw. frau muss nicht einmal selber was schreiben, es reicht, anderen das Handwerk zu lehren, in Kigali oder in München, wie man/frau Fake News erkennt und auf Online-Gerüchte reagiert. Dabei soll auch die hohe Kunst der Denunziation nicht zu kurz kommen. Die Behauptung, es handle sich um eine „rechtsgerichtete Seite“, ist hilfreich, aber nicht immer zielführend. Ein Bericht aus dem Achse-Alltag...Falls Sie den Namen Johanna Wild noch nie gehört haben, machen Sie sich nichts daraus. Für uns war das auch ein No Name, bis wir von einem unserer Anzeigenkunden darüber informiert wurden, dass eine Journalistin bei ihm angefragt hatte, ob sich seine Firma „bewusst für Anzeigen“ auf achgut.com entschieden habe, einer „rechtsgerichteten“ Seite, die „Fake-News und Online-Desinformationen verbreiten“ würde....Frau Wild..ist Referentin an der „katholischen Journalistenschule“ in München und doziert dort über "werteorientierte Wege in den Journalismus". Daneben oder darüber hinaus hat sie sich „auf die Verifikation von Social Media-Inhalten spezialisiert“. Das fand ich bemerkenswert. Eine Referentin der katholischen Journalistenschule, die werteorientierte Wege in den Journalismus vermittelt und ihre Dienste als Fachfrau für Social-Media-Inhalte anbietet, schlägt eine Tonart an, als hätte sie bei Erich Mielke den Kurs „Agitation und Zersetzung“ besucht...
(achgut.com. Es lohnt sich, Broders ganzen Bericht zu lesen, denn es wimmelt nur so von Frauen und Herren Wilds in deutschen Redaktionen. Antijournalisten heute sagen, sie seien Journalisten und Presse. Niemand hat den Anfängen von Anfängern gewehrt, sondern bezahlt weiterhin brav Abos. Darüber thront als Heiliger, den Hoffmann von Fallersleben schon benannte: "Der größte Lump im ganzen Land das ist und bleibt der Denunziant".)

Politik
Grünen-Politikerin möchte strafenden Knecht Ruprecht abschaffen
...Diesen Brauch hält die Grünen-Politikerin Josephine Paul aus Nordrhein-Westfalen für überholt. „Er passt nicht mehr in das heutige Bild der Kindererziehung.“ Kinder sollten sich auf den Nikolaustag freuen und keine Angst haben. Sie hätten ein Grundrecht auf gewaltfreie Erziehung, und dazu zähle auch psychische Gewalt. „Kindern sollte man grundsätzlich nie drohen“, sagte die Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik weiter.
(Schwäbische Zeitung. Nur linksgrüne Ruprechts gegen rechte Weihnachtsmänner sind gestattet. Könnten sich Kinder nicht auch vor grünen Abgeordneten*innen fürchten?  Was hat sie, die taz beschrieb sie als "Quotenlesbe",  eigentlich gelehrt in einjähriger Lehrerzeit mit einem Studium von Politikwissenschaften und Soziologie und der Berufsangabe "Historikerin" und Ex-Sprecherin der LAG Queer (Landesarbeitsgemeinschaft Schwulen- und Lesbenpolitik)? Sie kritisiert auch, "dass die Gesellschaft noch immer von nur zwei Geschlechtern ausgehe". Bezeichnenderweise ist sie Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik der Grünen. Aber den Ruprecht zu diskriminieren, das geht? Wann schafft sie den Teufel ab? Übrigens: Was ist an solchem Unfug "Politik"?)


Wird es Ausnahmen geben?:
Fast alle Wohnmobile von Fahrverboten bedroht
In wenigen Wochen sollen Diesel-Fahrverbote in mehreren Großstädten in Kraft treten. Etwa 85 Prozent aller zugelassenen Wohnmobile wären nach Schätzungen davon betroffen. Für deren Besitzer wäre das ein ernsthaftes Problem.
(faz.net. Da steckt die Unterwürfigkeit schon im Fragezeichen. Dann sollen sie halt drin wohnen, oder? Es genügt, wenn Chinesen und die Restwelt deutsche Autos fahren.)

Manfred Haferburg
Warum ich keine Petition mehr zeichnen werde
Ich komme aus der Zukunft. In der DDR, wo ich groß wurde, wandten sich Bürger, die mit irgendetwas nicht einverstanden waren, mit einer „Eingabe“ an die Obrigkeit. Wenn man den nötig unterwürfigen Ton getroffen hatte und auch die Ergebenheitsbezeugungen den hohen Ansprüchen der großen und kleinen SED-Bonzen genügten, erhielt man eine Eingangsbestätigung. Dann verlief die Sache im Sande.
(achgut.com. Wer nicht erkennt, dass Ämter aller Art grundsätzlich bürgerfeindlich sind und deshalb stets Obrigkeit aller Untertanen, wird auch weiterherhin seine Zeit verschwenden mit Anfragen oder Leserbriefen und auf Umlaufbahnen bescheuerter Foren asozialer Medien kreisen.)

„Lügen- und Angstkampagne“
Auswärtiges Amt beklagt Propagandafeldzug gegen Migrationspakt
Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), hat den UN-Migrationspakt verteidigt und eine populistische Desinformationskampagne gegen das Abkommen beklagt. Nationalisten und Populisten hätten einen beispiellosen Propagandafeldzug gegen den Pakt gestartet. Doch Abschottung und der Rückzug ins nationale Schneckenhaus lösten keine Probleme.
(Junge Freiheit. Alle anderen Länder sind blöd, nur Deutschland ist blöder. Geht noch mehr Volksverblödung?)

Erika Steinbach zu Gast bei der AfD Karlsruhe
Das Schweigen der Klugen und das Geschrei der Dummen
Von PI-KARLSRUHE-NORDBADEN
„Filmempfehlung: …grundsätzlich alles wo Deutsche sterben“, so die ehemalige Bundessprecherin der Linksjugend, Sarah Rambatz im September 2017. Nein, Deutschsein ist nicht gerade in – Deutschland-Bashing hingegen schon. Wer als AfD-Abgeordneter im Bundestag sitzt, der bekommt so einiges zu hören. Besonders dann, wenn Sätze, wie der eingangs erwähnte, von linken Politikern kommen, die Toleranz und Völkerverständigung predigen, jedoch nur Menschenhass und ideologischen Zwietracht säen. Der Karlsruher AfD-Bundestagsabgeordnete Marc Bernhard ist jemand, der mit 93 weiteren Parteikollegen dafür sorgt, dass unser Land nicht linksgrünen Sumpf ertrinkt und im multikulturellen Wahnsinn untergeht. Derzeitiges Thema Nummer eins: Der Migrationspakt, der hoffentlich letztendlich zur nächsten Merkel-Nullnummer verkommt. Wenn nicht: „Verträge haben die Angewohnheit, dass sie auch wieder aufgelöst werden können. Und genau selbiges ist das Ziel der AfD!“, so Bernhard am Dienstagabend in einem bis auf den letzten Platz besetzten Karl-Benz-Saal in der Karlsruhe Europahalle. „Deutschland im Umbruch“, so das Motto der Veranstaltung, zu der die städtischen Alternativen Hauptrednerin Erika Steinbach zu einem ihrer sonst eher raren Auftritte bewegen konnten. Die 75-Jährige war eigentlich in die Fächerstadt gekommen, um die von ihr betreute Desiderius-Erasmus-Stiftung vorzustellen, doch in Zeiten von Meinungsterror und Demokratie-Entfremdung wurde der Bogen innerhalb der nächsten 60 Minuten freilich etwas weiter gespannt. Da ging es um das Verstummen der Intellektuellen in unserem Land, aber die Maas und Maaßens, die in der letzten Zeit von sich Reden machten wohingegen in Deutschland nur noch reden darf, wer brav konform die linksgrüne Meinung vertritt. Europa selbst lebe von der Vielfalt, aber nicht von dem, was uns seit einigen Jahren als Vielfalt verkauft werde. Jahrhunderte lange Leitkulturen müssten erhalten bleiben und dürften nicht gegen Dönerbuden und Moscheen ausgetauscht werden, so die allgemeine Quintessenz der Ex-CDUlerin. Dass vor allem Deutschland an einem weiteren Wendepunkt seiner Geschichte stehe, sei für Steinbach unübersehbar. Ihre ehemalige Partei sei hingegen „nur noch eine leere Hülle ihrer selbst“ und auch Friedrich Merz würde den Christdemokraten unter Merkel „kein neues Leben einhauchen“.
Wie immer, so skandierte auch im Dienstagabend ein sehr überschaubarer Haufen aus Antifa-Chaoten ihre Parolen....Drinnen in der Europahalle warnte Marc Bernhard unterdessen vor den Folgen des Migrationspaktes, dessen Befürwortung einmal mehr nur auf billigem wie schnelllebigem Profit beruhe. Dass die Islamisierung auch weiterhin nur Rückschritt statt Fortschritt bedeute, zeige, dass selbst ein Land wie Marokko ein Burka-Verbot erlasse während sich in Deutschland ein diesbezüglicher AfD-Antrag vom Februar dieses Jahres noch weiter in der Schwebe befinde. Gleichzeitig würden immer mehr tatsächlich Hochbegabte Deutschland verlassen: Selbst die WELT räumte in einem Artikel vom 13. März diesen Jahres ein, dass 2016 über 281.000 Deutsche ihrer Heimat den Rücken gekehrt hätten. Das ist aufgrund der sozial-ethnischen Spannungen, der selbst kreierten Perspektivlosigkeit, der fatalen Sicherheitslage und dem desolaten zwischenmenschlichen Niveau trotz aller „Buntheit“ und „Vielfalt“ auch längst kein Wunder mehr. „Leistungsträger werden hierzulande regelrecht schikaniert“, so der Redner weiter. Intelligenz ade, Islam olé! Denn die Züchtung einer ethnisch durchwucherten, in sich verblödeten Unterklasse müsse im Eiltempo voranschreiten: Nicht ganz grundlos sprach Bernhard von einer immer stärker werdenden Zwei-Klassen-Gesellschaft, die die Kluft zwischen Deutschen und Ausländern sogar noch verstärken werde: Während der Migrant alle Rechte und Privilegien genieße, werde der Deutsche zum Underdog gemacht. Ein Beispiel dafür nennt Bernhardt umgehend: „Für Flüchtlinge wurden im noch aktuellen Jahr 50 Milliarden Euro ausgeben – für Familien lediglich neun Millionen.“ Draußen vor der Halle demonstrierten sie für solche Zustände...
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.