Springe zum Inhalt

Gelesen

Wenn in Spaichingen was zu ist, dann ist es ganz dicht. Oder?

(tutut) - Geist schwach, Fleisch schwach. Und sind sie nicht willig, so fordern sie. Politiker sind nur noch Populisten ihrer Parteien selbst. Liest das noch jemand, wenn es heißt "Kultusministerin will Kita-Kinder stärker fördern". Staunt da nicht der Laie, der sich wundert über wundersame Geldwechslung, sobald er liest, dass das von ihm Erarbeitete nun von einer "cdu"-Kultusministerin mit Niederlagen an allen Fronten aus einem Zaubersack gewichtelt wird: "Das Geld kommt aus dem Pakt für gute Bildung und Betreuung, den Eisenmann mit den Kommunalverbänden ausgehandelt hat und der 80 Millionen Euro umfasst". Solche Sprüche konnte eine deutsche demokratische Republik besser bis zum Untergang. Dafür kann ihr Vorsitzender einen Erfolg melden, der wohl in der Hoffnung, dass sowas niemand liest, unter "Kurz berichtet" landet, weil Strobl wieder so kurz gesprungen ist, dass er nicht den Balken traf: "Mithilfe eines Sonderstabs im Innenministerium sind 34 Ausländer aus dem Südwesten abgeschoben worden, die als gefährlich gelten. Darunter seien vier Gefährder gewesen, teilte das Ministerium in Stuttgart mit. Gefährder sind Menschen, denen die Behörden einen Anschlag zutrauen. In den übrigen Fällen handelte es sich um ausreisepflichtige Ausländer, die als Intensivtäter geführt wurden oder die als nicht integrierbar galten". Merkels Stellvertreter als Stabweitspringer. Nun macht er den Table-Dancer im politischen Kasperle-Theater und setzt noch einen drauf: "Zu den 34 Abschiebungen kamen noch zehn Fälle hinzu, bei denen die betroffenen Ausländer Baden-Württemberg von sich aus verlassen hatten und gegen die das Land Maßnahmen durchsetzte, um ihre Wiedereinreise zu verhindern". Wie erfolgreich solche "Maßnahmen" sind führt gerade ein abgeschobener und zurückgekehrter Kameruner der Welt als Lachnummer vor, der the same procedure as every day spielt. Nein, die Welt macht sich weiter auf in ihr Land von Milch und Honig, das einmal Deutschland hieß und heute im Schlussausverkauf-Rausch ist. 70 Milliarden für die Dritte Welt im Jahr? Die passende Antwort gibt's für Teddywerfer obendrauf: "Deutsche zahlen laut neuer Umfrage gerne Steuern". Im Verarschtwerden sind die die Größten! "Die Deutschen sind  nach einer neuen Studie im Auftrag der Vereinten Nationen eher bereit als Bürger anderer Länder, für öffentliche Güter Steuern zu zahlen. Das hat zumindest das Basel Institute of Commons and Economics in den vergangenen drei Jahren mithilfe von Universitäten in 141 Staaten ermittelt". Gestern gehörte Deutschland den Deutschen, heute der ganzen Welt. Das hat eine Kanzlerin beglaubigt, indem sie hierfür extra in ein unsicheres Land gereist ist, in dem Touristen gerne leben, wenn sie nicht das Pech haben, dass ihnen der Kopf abgeschnitten wird. Dafür kann die Dritte Welt, was die Erste sich verkneift, deshalb schreit einer mit dem Schnuller im Mund: "Altmaier droht Mobilfunkfirmen". Steigt der Saarländer sonst in den Wurstring und schwenkt den Braten? Zum Neuen Jahr geben sich die Bayern deshalb schon mal gezähmt - "CSU will weniger streiten", einer zeigt, dass auch er nichts tun will: "Söder fordert Rückkehr zu konstruktiver Sacharbeit". Auch in Tuttlingen backen sie freudig Eierkuchen nach Rezepten des Alten Testaments: "Die Evangelische Kirchengemeinde hat den 34. Psalm 'Suche Friede und jage ihm nach!' zu ihrer Jahreslosung 2019 auserkoren". Ist der Friede oder wie er heißt rechts? Ob sie ihn finden, wird vom Pegel der Donau abhängen. Ein "Zeitzeuge" aus den 30ern hat dort schon Wasser gesehen. Land suchen sie dagegen auf der Alb, wo es bekanntlich viele Steine statt Brot gibt. Was muss das Vieh nun dort fressen? "Hunderte Tiere auf der Alb mit Feuerwehrschläuchen notversorgt". Anderen  geht's auch nicht besser. Die reiche arme Katholische Kirche lässt in Spaichingen ihre Kleinen Schrott sammeln gegen Spenden. Damit werden sie es nicht schaffen, einen zählbaren Teil des Unterhalts zu tragen. Noch nicht der Weltuntergang, aber fast ist, was sich die Chinesen erlauben: "Der Mond ist nicht genug"  klagt ein Artikler sein Leid, war Deutschland mit unter Merkel doch bisher hinterm Mond allein zuhaus.  Was ein echter Jägersmann ist, der  kommt nicht auf kurzen Beinen daher, sondern liest die ganze Losung, wenn er jagt und siehe da, er stellt das Wild hinter dem brennenden Busch der Tuttlinger Evangelischen. So  enthüllt der 34. Psalm die ganze Wahrheit. Sie hätten gleich die kommunistische Internationale singen können: " Fürchtet den HERRN, ihr seine Heiligen! Denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel. Reiche müssen darben und hungern; aber die den HERRN suchen, haben keinen Mangel an irgendeinem Gut".  Warum probieren sie es nicht mit ihrem Neuen Testament? Lukas 2,14: "Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen". Das wär' doch mal was! Ist Weihnachten schon zu weit weg? Die ältere Version geht so: "Friede auf Erden den Menschen guten Willens". Erst einmal wird gesichtet und dann die Gutmenschen von den Bösmenschen getrennt! Denn das ist "Gottes Wille", wie er den frühesten Quellen und auch Funden von Qumran entnommen werden muss. Es ging weder um die Welt noch um alle Menschen, sondern allein um sie: "Friede sei den Menschen auf Erden, die Gottes Gnade genießen und zu Seinem Wohlgefallen leben". Ist nix mit Globalisierung! Friede nur den Gottgefälligen verkünden die Rabbiner den Juden.

Tourismus steht beim Neujahrsempfang im Fokus
Im Fokus der zentralen Ansprache beim Neujahrsempfang der Gemeinde Immendingen und des Landkreises Tuttlingen, der am Sonntag, 13. Januar, stattfindet, steht das Thema „Tourismus als Wirtschaftsfaktor“. Über 600 Gäste ...sind zu der gemeinsamen Veranstaltung eingeladen. Es handelt sich um den 49. Neujahrsempfang, der in der Gemeinde Immendingen stattfindet...
Mit dem Thema „Tourismus als Wirtschaftsfaktor im Landkreis Tuttlingen“ befasst sich in der zentralen Rede des Empfangs Walter Knittel, Geschäftsführer der Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH....
(Schwäbische Zeitung. Der Kreisemfang ist zweimal daneben. Wenn nicht fest im Landratsamt, dann hat der jeweilige Veranstaltungsort im Kreis zu wechseln. Was soll Immendingen am Kreisrand als Treffpunkt der Kreiseinladungen? Geht es um Wirtschaft in TUT, dann ist der Tourismus ebenfalls nur eine Randerscheinung. Auf die Donauversickerung zu setzen, eignet sich allenfalls als Gag.)

Kirchen-Förderverein sammelt Weihnachtsbäume ein
In Tuttlingen werden am Samstag, 12. Januar, die ausgedienten Weihnachtsbäume abgeholt Auch in diesem Jahr holt der Förderverein der Auferstehungskirche FAKT die ausgedienten Weihnachtsbäume im Tuttlinger Stadtgebiet ab. Diese werden zu einem Teil für das Funkenfeuer der Tuttlinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins gesammelt, das am Sonntag, 10. März, neben dem Schützenhaus Schönblick in der Nordstadt angezündet wird...
(Schwäbische Zeitung. Halten Kirchen die Menschen zum Narren? Kirche sammelt für Aberglauben?)

Irak - Spendenaktion unterstützt Traumabehandlung Geflüchteter
Unter dem Motto „Helfen bringt Freude“ sammelt die Schwäbische Zeitung Spendengelder. Über 485.000 Euro sind bisher zusammengekommen.Unter dem Motto „Helfen bringt Freude“ sammelt die Schwäbische Zeitung Spendengelder. Über 485.000 Euro sind bisher zusammengekommen. An diesem Wochenende wollen die Zeitungsmacher die halbe Million voll machen und bitten auch Sie um Hilfe. Das Geld fließt unter anderem in zwei Flüchtlingscamps im Nordirak, in denen 14000 heimatvertriebene Jesiden leben. Was die Gelder dort bewirken, das hat sich SZ-Redakteur Ludger Möllers angesehen...
(Schwäbische Zeitung.  Angesehen - aber was hat er  verstanden? Wie viele Leser hat Ravensburg im Irak? Ein ehemaliger Dominikanerpriester warnt: "Dominikaner: Lass keinen an dein Portemonnaie heran, auch nicht unter den schönsten Vorwänden der Nächstenliebe!")

Vogelzählung auch in Baden-Württemberg
NABU ruft zur "Stunde der Wintervögel" auf
Wie verändert sich der Vogelbestand vor unserer Haustür? Von heute bis Sonntag ruft der Naturschutzbund (NABU) alle Interessierten wieder dazu auf, in Gärten und Parks Vögel zu zählen.
(swr.de. Können Vögel nicht mehr selbst piepen?)

KLINGELINGELING
Goldene Narrenschelle für Christian Streich vom SC Freiburg
Seine launigen Spiel-Erläuterungen in breitem Badisch sind legendär, dafür bekommt SC Freiburg-Trainer Christian Streich in diesem Jahr die „Goldene Narrenschelle“ der Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte. Begründung: „Seine trockene, alefänzige Art Sachverhalte zu erklären und seine Unbekümmertheit lassen ihn bei aller Ernsthaftigkeit des Bundesliga-Alltags zu einem wahren Spaßmacher, einem gewitzten Narren werden“. Der aktuelle Narrenschellen-Träger Cem Özdemir hält am 20. Februar bei der neuen Verleihung eine Lobrede auf seinen Nachfolger.
(Miba-Presse. Gewalthumor der Berufsnarren."Badisch" gibt es nicht, die Reihe der Schellenträger, Katzen nicht mitgerechnet, müsste alle närrischen Auserwählten abhalten. Besonders torgewaltig war Streichs peinlicher linksgrüner Ausrutscher zum Mord in Freiburg: "Und jetzt ist der Bub, der was ganz Schlimmes gemacht hat, aus Afghanistan".)

======================
NACHLESE
Ökonomen schlagen Alarm
Der Euro-Zone droht ein neuer Griechenland-GAU
Griechenlands Premier Alexis Tsipras will den Machtverlust bei den nächsten Wahlen verhindern. Deshalb verteilt er teure Wahlgeschenke und dreht wichtige Reformen zurück. Ökonomen sind alarmiert – und machen einen ungewöhnlichen Vorschlag..Wolfango Piccoli, Präsident des Beratungsunternehmens Teneo Intelligence, wünscht sich eine Vorverlegung der Wahlen auf den 26. Mai, den Tag der Europawahl. „Dann müsste wenigstens die zweite Jahreshälfte nicht abgeschrieben werden.“.. Dabei ist Griechenland immer noch nicht die Rückkehr an die Kapitalmärkte gelungen; die Verschuldung liegt bei schwindelerregenden 178 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP). Die Bücher der Banken sind massiv mit faulen Krediten belastet. Der IWF hält Griechenlands Schuldentragfähigkeit allenfalls bis 2038 für gesichert. Wenn es dem Land nicht bald gelingt, das Vertrauen von Investoren und Anlegern wiederzugewinnen, dann wären schlimmstenfalls neue Hilfskredite nötig – ein GAU für die EU und die Euro-Zone..
(welt.de. Politik ohne Beine, aber mit Lügen.)
========================

Rathausplatz in Wien
21-Jährige wird an Silvester begrapscht - und bricht Angreifer die Nase
In Österreich sorgt eine sexuelle Belästigung an Silvester und deren Folgen für Diskussionen: Eine Frau wird von einem Mann angefasst und wehrt sich. Der Mann läuft zur Security. Nun droht ihr ein Prozess.
(welt.de. Klar, Täter sind die Opfer. Verrücktes Österreich?)

Wie es gebraucht wird
Dobrindt: Als Seehofers Tiger gesprungen und als Merkels Bettvorleger gelandet
Von Roland Springer
Die Halbwertszeiten seiner Narrative werden erkennbar kürzer. Seinem Redenschreiber sollte er schon jetzt den Auftrag geben, sich ein drittes Narrativ auszudenken, bei dem die Grünen nicht mehr „Angstpartei“, sondern „bürgerliche Mitte“ sind... Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, hat innerhalb eines Zeitraums von zwölf Monaten eine bemerkenswerte politische Wende vollzogen, die er mit zwei Beiträgen in der WELT öffentlich dokumentierte. Am 01. Januar 2018 sprach er sich dort für eine „konservative Revolution der Bürger“ gegen die „linke Revolution der Eliten“ aus,... Dobrindt liefert..am 02. Januar 2019 unter dem Titel „Volksparteien gegen Angstparteien“, wiederum in der WELT, den nächsten Versuch eines Narrativs bürgerlich-konservativer Politik. ..Eine zu starke Verengung auf die sogenannte Mitte führe allerdings zur Abwanderung von Wählern nach links und rechts. Der Anspruch müsse daher lauten, „allen Bürgern von der Mitte bis zur demokratischen Rechten eine politische Heimat zu bieten.“...
(Tichys Einblick. Sie braucht kein Bett mehr, sie ruht wie die Prinzessin auf der Erbse auf ihren vielen Bettvorlegern.)

***********************
DAS WORT DES TAGES
Für keine Persönlichkeit der deutschen Geschichte und Gegenwart empfinden die Deutschen mehr Stolz als für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag von WELT AM SONNTAG.
***********************

Marcus Ermler
Offene Grenzen müssen nicht schlecht sein. Aber.
Offene Grenzen sind derzeit meist ein simples Synonym für eine pervertierte Interpretation des Bibelzitats „Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken“. Doch kann man den Begriff auch positiv besetzen, wenn man keine westliche Kollektivschuld als Motivation herannimmt, sondern die „Freiheit“ der offenen Grenzen. Und dann wird es kompliziert. Drei Szenarien, die man gelesen haben muss./
(achgut.com. Entscheidend ist, was vorne reinkommt.)

Gerd Held
Sieben Einsichten zur politisch-moralischen Konkurrenz 2019
Ja, wir haben eine gesellschaftliche Zweiteilung – und wenn man so will: ein „gesellschaftliche Spaltung“. Aber das ist nichts Schlimmes. Es ist kein Zeichen, dass unser Land verloren wäre. Denn es ist keineswegs so, dass nur eine einmütig zusammenhaltende Gesellschaft geschichtliche Entwicklungskraft hätte. Das ist eine ganz schädliche und einschüchternde Vorstellung. Ein Ammenmärchen.
(achgut.com. Höchstens im Märchen siegt der Pfiffige, in der realen Welt diktiert die Mehrheit der Minderheit.)

Beschwerde
Münchner Wirt verteidigt AfD-Veranstaltung in seiner Gaststätte
Der Wirt der Gaststätte Pschorr am Münchner Viktualienmarkt, Jürgen Lochbihler, hat Kritik an einer AfD-Veranstaltung in seinen Räumlichkeiten zurückgewiesen. Ende Dezember hatten sich mehrere Münchner Wirte darüber beschwert. Lochbihler zählt zu den Favoriten, falls in diesem Jahr ein Posten als Wiesn-Wirt frei wird.
(Junge Freiheit. Soll es in München nur noch Grünkohl geben?)

Deutsche demokratische Abgeordnete in  der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche, Rechtspopulisten

Für die irre Party der Gutmenschen zahlen wir alle auch in 2019!
Wer die Musik bestellt…,
Von SELBERDENKER
… muss sie auch bezahlen. So war jedenfalls früher die Theorie. Die Praxis heute in Deutschland ist leider völlig anders. Wenige laden ein – und die Allgemeinheit trägt die vollen Kosten. Die Kosten sind für die Deutschen nicht nur von gewaltiger finanzieller Natur, sondern diese Migrantenpolitik geht auf Kosten unserer Lebensqualität, zu oft auf Kosten der körperlichen Unversehrtheit und einige Deutsche hat sie sogar schon das Leben gekostet. Merkel und ihr destruktiver Club aus Tanten und Onkel aller Altparteien sind die Verantwortlichen, haben alle komfortabel ausgesorgt, leben und schwätzen aus ihrer abgeschotteten, von unseren Geldern bestens abgesicherten Kunstwelt heraus. Viele von ihnen haben, gern als selbst ernannte „Arbeitervertreter“ oder „Vertreter der kleinen Leute“, nie das Leben eines Arbeiters oder eines einfachen Bürgers geführt. Es sind oft nur besonders gut angepasste Parteischranzen, die sich geschickt von Pöstchen zu Pöstchen gebuckelt haben. Bei einer solchen Auslese kommen keine Charakterköpfe in Ämter, sondern eher die Aale.Es sind in islamischen Problemfragen erblindete und deshalb heuchlerische „FrauenrechtlerInnen“ und vor Stolz strotzende Quotenfrauen, die da argumentationslos in der ersten Reihe des Bundestages zu kritischen Reden nur Gegacker zu bieten haben. Sie werden von uns allen bestens entlohnt für das Unheil, das sie zu unserem Nachteil anrichten. Sie alle tragen die Verantwortung, haben die Musik bestellt und schicken uns die Rechnung. Wird diese Musik nicht jetzt abgewählt, dann wird sie ewige Dauerschleife, ob wir sie dann noch ertragen können oder nicht. Diese Politik ist nachhaltig destruktiv.
Zerstörerische Party mit Vorkasse
Die „Musik“ wurde leider nicht abgewählt. Die Party ist längst gesprengt und die Stimmung ist längst dahin. Einige Betrunkene hopsen noch mit verbundenen Augen auf der Tanzfläche, während kritischere Beobachter nur noch die Stirn runzeln. Es gab Prügeleien und sogar schon Tote. Die üble Musik wurde daraufhin noch lauter gedreht und es wurden noch mehr ungebetene, nicht zahlende Gäste eingelassen. Der Türsteher wurde bewußt nach Hause geschickt.Obwohl sich einige längst mit Schrecken abgewendet haben, müssen sie weiter für den Wahnsinn bezahlen. Das ist ungerecht – denn es ist auch ihre Kneipe, die da von den Wahnsinnigen ruiniert wird. Mit Annegret Kramp–Karrenbauer deutet sich nicht an, dass sich nach DJ-Merkels Abgang an der zerstörerischen Party grundsätzlich etwas ändern wird. Wie die Zukunft aussehen könnte, konnten wir an den vergangenen Silversterfeierlichkeiten in Köln sehen. Es wurde hier und hier anschaulich dokumentiert.
„Die Bürgen gingen offenbar davon aus, dass sie für Kosten nicht aufkommen müssen“
PI-NEWS berichtete bereits, dass „Flüchtlingsbürgen“ nun tatsächlich bürgen sollen, sie jedoch für ihre scheinbar gute Tat nun keine Verantwortung mehr übernehmen möchten. Die Betroffenen hatten für „Bürgerkriegsflüchtlinge“ gebürgt, ihnen damit die Einreise nach Deutschland ermöglicht und gingen dabei sichtlich davon aus, dass sie für Kosten nicht aufkommen müssen. Es ist alles nur exemplarisch für die verantwortungslose Naivität, die in solchen Teilen unserer Gesellschaft vorherrscht, wo sich einige so gerne als die besseren Menschen aufblasen. Diese Verantwortungslosigkeit wird vermutlich noch belohnt, indem die Kosten auch hier nicht von den Verantwortlichen übernommen werden müssen, sondern mal wieder von uns allen: „Im Gespräch ist eine Kostenteilung zwischen Bund und Ländern.“ Naivität und Feigheit, gepaart mit Heuchelei und Verantwortungslosigkeit kommen im Gewand des Gutmenschentums daher. Das darf sich nicht weiter etablieren! Die hohe Rechnung zahlen nämlich nicht die Verantwortlichen oder ihre prominenten Klatschhasen, die zahlen wir alle. Diese Rechnung wird zu hoch sein, wenn nicht bald eine Mehrheit im Land politisch kritischer wird.
(pi-news.net)

Bewegung?
Das Ende aller Schönfärberei: CDU-Politiker sieht Zuwanderungspolitik kritisch
Von Alexander Wallasch
Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats kritisiert die Zuwanderungspolitik seiner Kanzlerin und widerspricht damit vehement den jüngsten Äußerungen von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer, der behauptete, wir hätten es schon geschafft mit der Integration. In den letzten Jahren blieb es wenigen kritischen Medien überlassen, der Politik und den Leitmedien auf die Finger zu klopfen und sich dafür diffamieren und diskreditieren zu lassen, wenn sie die Verwerfungen der merkelschen Massenzuwanderung beim Namen nannten, anstatt Fakten nur immer weiter zu vertuschen: Eine ausufernde Zuwanderungskriminalität, massiver Asylmissbrauch und eine umfassende Integrationsverweigerung waren hier neben der hunderttausendfachen Zuwanderung in die sozialen Netze nur die Spitze des Eisbergs, den es gegen massive Widerstände wahrheitsgemäß zu beschreiben galt. Erfreulicherweise sprechen mit zunehmender Problematik immer öfter Politiker und Medienvertreter Klartext, die sich bisher noch willfährig weggeduckten. Das ist ein Erfolg der neuen Medien – und erklärt zum Teil die sinkenden Auflagen der Relotius-Produkte...
(Tichys Einblick. Einäugiger unter Blindenkönigin.)

Hackerangriff:
Keine sensiblen Daten von Merkel veröffentlicht
Unbekannte haben persönliche Daten und Dokumente von hunderten deutschen Politikern, Prominenten und Journalisten veröffentlicht. Es sind hunderte von Personen betroffen.
(Schwäbische Zeitung. Die kennt sie ja selbst nicht.)

Daten von Hunderten Altparteien-Politikern veröffentlicht
„Hacker-Angriff“ total: Nun Volk steh auf und Sturm brich los …
Von PETER BARTELS
Deutschland ist in seinen Grundfesten erschüttert. Der „Totale Krieg“ ist da. Ohne „Sportpalast“, aber mit vielen Goebbels aus der Normannenstraße. Und die sind ja längst Legion: „Hacker-Angriff“ total!! CDU, CSU, SPD, GRÜNE, LINKE, FDP – alle sind betroffen. NUR DIE AfD NICHT!! Ein Verschwörer, wer sich was dabei denkt …
BILD läßt die Sirenen heulen
„Bundestag, Parteien, Bands, Moderatoren und Journalisten sind Opfer des größten Daten-Lecks der deutschen Geschichte geworden. Abertausende Datensätze mit teils hochpersönlichen Informationen wurden im Internet veröffentlicht … Daten der Parteizentralen, des EU-Parlamentes, der Landes- und Kreisverbände von CDU, CSU, SPD, Grünen, Linke und FDP“… NUR eben KEINE von der AfD!!
BILD schnappatmet
„Das komplette Bundeskabinett sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel sind von dem Hacker-Angriff betroffen. Teilweise wurden private E-Mails und Handynummern sowie die privaten Adressen veröffentlicht. Auch dienstliche Briefe wurden verlinkt, letzteres betrifft auch Angela Merkel“ … STAUN: Warum äußert sich dann die stellvertretende Ähhh-Stotterin der Bundesregierung, Martina Fietz, „dass keine sensiblen Informationen in den Daten enthalten“ seien? Schon wieder ein Daten-Leck, diesmal im Gehirn?
BILD kreischt
„Unter den Opfern des Hackerangriffs sind auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die Moderatoren Jan Böhmermann (Neo Magazin Royal) und Christian Ehring (extra 3.), Bands und Künstler wie der Deutsch-Rapper Marteria und die Band K.I.Z.“ … DOPPEL-STAUN: Und wo bleibt „Sahne Fischfilet“, die Hofkapelle des sozialistischen BuPrä Walter von der Laberzunge?
BILD barmt
„Von Böhmermann und Ehring wurden teils sehr private Daten gestohlen und veröffentlicht. Besonders hart traf es Ehring: Von ihm veröffentlichten die kriminellen Angreifer 3,4 Gigabyte an Daten – bis hin zu Urlaubsfotos“ … Du lieber Gott!! Böhmi, doch ein „Ziegenficker“? Trinkt der eitle „extra 3“ Heini doch heimlich Martini extra dry? Singt er heimlich unterm Tannebaum? Wählt er noch heimlicher die AfD?? Ogottogott …
BILD leidet
„Ebenfalls betroffen sind Journalisten von ARD und ZDF. Allein bei der ARD sind mindestens 33 Journalisten Opfer des Datendiebstahls geworden – darunter Dopingexperte Hajo Seppelt und Mitarbeiter von Tagesschau und Tagesthemen. Ebenfalls betroffen ist der Chef der Deutschen Umwelthilfe, Jürgen Resch“ … Hano, der HaJo!! Hat jemand tatsächlich enttarnt, dass der Seppelt nicht nur wie ein Deppel aussieht?
BILD enthüllt
„Laut rbb (Radio Berlin-Brandenburg) gehört der Twitter-Account, der die Daten der Hacker-Angriffe verbreitet, zu einer Internet-Plattform, der Betreiber soll sich in Hamburg befinden …Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) ist seit gestern Abend mit der Prüfung des Falls befasst“ … Aber: „Ein Angriff auf das Regierungsnetz nach BILD-Informationen bisher nicht bestätigt“ … Schlimmer (?): „Das Regierungsnetz sei derzeit nicht kompromittiert. Demnach seien die sichere Kommunikation innerhalb der Bundesregierung und der wichtigsten Ministerien keinem aktuell laufenden Cyberangriff ausgesetzt“ … Also alles wiedermal nur Heißluftballons? Heiße Luft eben? ARD-Tagesschau und ZDF-Heute werden schon die richtigen Worte und Bilder drehen, die AfD und ihre Putin-Kontakte mit der Stirnfalte subkutan, aber sorgenvoll einnorden…
BILD legt hechelnd vor
„Als Urheber oder Unterstützer kämen Staaten wie Russland und China infrage … Besonders Russland steht in Verdacht, seit Jahren massiv Hackerangriffe auf Deutschland zu befehlen. Auch ein Zusammenwirken Russlands mit rechtsextremen deutschen Gruppen sei nicht auszuschließen“ … WENN DAS keine Steilvorlage für jene ist, die immer noch an Chemnitz und den illegal gefeuerten Verfassungsschützer Maaßen glauben!!
BILD trommelt
„Am heftigsten traf es die Union: von CDU und CSU wurden Daten von 405 Abgeordneten aus Bundestag, EU-Parlament, Landtagen veröffentlicht … Bei der SPD traf es 294 Politiker, bei den Grünen 105, bei der Linken mindestens 82 und bei der FDP 28 Bundestagsabgeordnete“ … UND WIEDER NIX VON DER AfD? Das stinkt doch zum Himmel, Sakrament, noch mal!!
BILD enthüllt
„Besonders weit kamen die Angreifer bei Grünen-Chef Robert Habeck. Von ihm stellten die Hacker einen wesentlichen Teil der digitalen Kommunikation mit seiner Familie ins Netz … Auch von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Ex-Parteichef Sigmar Gabriel finden sich Korrespondenzen im Netz … Und: Von mindestens 30 Politikern seien die Passwörter erbeutet wurden …private Daten wie Telefonnummern, Anschriften, Personaldokumente, Kommunikationsverläufe mit Parteikollegen und Familien, Rechnungen, Familienfotos – aber auch abfällige Bemerkungen über Parteikollegen“ … Hat BILD also jetzt endlich die ehrenwerten Herren aus dem Reichstag am Sack, die ihre Ehefrauen in Berlin am Fressnapf bescheissen? Die grünen Genossen, die tagsüber Fahrradfahren und nachts mit ihrem Diesel die Messstellen bedienen??
BILD enthüllt nicht …
dass der GRÜNE Habeck für die vom ZDF gelieferte Huldigungs-PR vom Tiroler ZDF-Schühchen Lanz auch noch 595 Euro obendrein kassierte; der PI-NEWS-Schreiber bekam seinerzeit nur 500 Euro … Je nun, Journalisten müssen zwar alles wissen, brauchen aber nicht alles zu schreiben!
Hallo PI-NEWS-Leser …
merkst Du was? Genauuu!! Es geht um alles. Um die EU im Mai, um Deutschland im Herbst, in Sachsen, Thüringen, Brandenburg. Das Jahr ist zwar noch jung, aber tempus fugit! Also, Volksfront, wehre den Anfängen. Pimpfe, Rentner, bunte Retter an die Front. Nun Volk steh auf, und Sturm brich los: Die AfD muß weg! Wenn schon der Verfassungsschutz ständig über blöde Paragraphen stolpert, dann muss der Wähler passend gemacht werden. Denn es sieht duster aus für die Gerechten der Einheitsfront, die Deutschland abschaffen wollen. Obwohl die Meinungsforscher von SPD-Forsa, ARD-Deutschlandtrend, ZDF-Politbarometer bis zur längst gestutzten INSA ihr Möglichstes tun, die Partei mit dem Gesunden Menschenverstand mit aller Macht unter 20 Prozent zu quälen. Die scheiß Wähler machen einfach nicht mit. Besonders die letzten Deutschen im Osten nicht. Also muss Putins fünfte Kolonne wieder ran. Wie bei Trump! Wozu haben wir die 200.000 IMs der SED? Schließlich wurde keiner von ihnen gehängt, geköpft, auch nur gebannt. Stattdessen wurden unendlich viele befördert, mit Ämtern in Radio, Glotze und Journaille bedient, fürstlich besoldet. Die 5000 Wessi-IMs, die schon lange vor der Wende dem Tag der sozialistischen Befreiung entgegenfieberten, hatten in Redaktionen schon alles vorbereitet. Der Rest war Personalabteilung.
Nit möööglich, Grock? Doch! Da lachste dich kapott, Deutschland! Jetzt kommen die Tage der Hacker…
(pi-news.net)

Bayern
Bürgerwehr: Ambergs Oberbürgermeister rudert zurück
Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny (CSU) hat sich von seiner Aussage distanziert, in der oberpfälzischen Stadt habe eine rechtsextreme Bürgerwehr patrouilliert. Zugleich warnte er vor einer Instrumentalisierung der Asylbewerbergewalt in seiner Stadt.
(Junge Freiheit. Wann tritt er zurück und macht Eiertänzer? Wer außer ihm hat Amberg instrumentalisiert mit Fakes?)

Mittelmeerroute
Linke Politiker fordern Aufnahme weiterer Flüchtlinge
Politiker von SPD und Linkspartei haben die Aufnahme weiterer Flüchtlinge gefordert. An Bord des Flüchtlingsschiffs „Sea-Watch 3“ untermauerten sie ihr Anliegen. Die Regierung Maltas verweigert dem Boot, die 32 Migranten an Land zu bringen.
(Junge Freiheit. Hindert sie jemand, dorthin zu gehen, wo ihr neues Volk herkommt? Sind das nicht Beihilfen zu Straftaten gegen Deutschland, was die tun?)

Teures Gesundheitssystem
Nur „systemrelevante“ Kliniken sollen überleben
Deutschland hat eines der teuersten Gesundheitssysteme weltweit. Ökonomen monieren, dass Patienten trotzdem schlechtere Leistungen bekommen als anderswo. Jetzt sollen Kliniken durch Wettbewerb zum Aufgeben gezwungen werden...Bisher sorgt eine zweigeteilte Finanzierung der Krankenhäuser dafür, dass hierzulande praktisch keine Häuser geschlossen werden: Die Krankenkassen finanzieren mit den Beiträgen der Versicherten die laufenden Betriebskosten der Krankenhäuser, also alle Kosten, die für die Behandlung von Patienten entstehen.Die Investitionen der Häuser werden hingegen durch die Bundesländer finanziert. Deshalb entscheiden die Länder darüber, wo ein Krankenhaus gebaut wird, wo ein bestehendes Haus ausgebaut oder ein anderes geschlossen wird...Laut der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) gibt es in keinem Land der EU so viele Krankenhausbetten pro Einwohner wie in der Bundesrepublik. Laut der jüngsten Erhebung kommen hierzulande auf 1000 Einwohner 8,1 Betten. In der gesamten EU sind es im Schnitt nur 5,1 Betten. Allerdings zeigen die Daten der OECD regelmäßig, dass das deutsche Gesundheitswesen trotz sehr hoher Ausgaben und üppiger Versorgung nur mittelmäßige Ergebnisse liefert: Die Lebenserwartung etwa ist nur durchschnittlich im Vergleich mit anderen Industrieländern. Gängige Erkrankungen endeten häufiger mit dem Tod als in anderen wohlhabenden Ländern...
(welt.de. Wie üblich kümmern sich die Bürger nicht darum, wenn mit ihrem Geld Murks gemacht wird. 70 Milliarden werden allein für Kalkutta rausgeworfen. Die richtigen Krankenhäuser und Ärzte braucht das Land. Vielleicht sind die Kassen falsch.)

Umfrage-Katastrophe für französischen Präsidenten
Dreiviertel der Franzosen mit Macron unzufrieden
Dreiviertel der Franzosen sind unzufrieden mit der Politik von Präsident Emmanuel Macron (41) und seiner Regierung.
(bild.de. Milchbubi ist weg vom Fenster.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.