Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Der Landkreis Tuttlingen, findet kein Personal fürs Krankenhaus? Macht er da vielleicht was falsch? An Menschenunfreundlichkeit der Gegend kann es nicht liegen, wenn Bespaßung der Bevölkerung bereits im Landratsamt beginnt, aber im Krankenhaus aufhört. Es sieht aus, als gäbe es zu wenig Clowns, die gesundheitsfördernd sein sollen,  im Spaichinger Haus und zu viel "Kultur" in der dazugehörigen Kapelle. Angesichts der inflationären Bewegung schwäbischer Kabaretisten überrascht es nicht, dass diese nun ins Allerheiligste des Kreises eindringen, was vermutlich dort als der "Kultur" geschuldet in Kauf genommen wird: "Kabarettist tritt im Landratsamt auf - pm - Das Kulturamt des Landratsamts Tuttlingen lädt am Donnerstag, 14. Februar, zu Mundart, Kabarett & Musik im Foyer des Landratsamts ein. Christof Altmann präsentiert als "Trio zu viert" musikalisches Kabarett, Beginn ist um 19.30 Uhr". Wie definiert das Landratsamt "Kultur", wenn es hierfür extra ein Amt eingerichtet hat? War das am Mittwochbend in der Spaichinger Stadthalle keine "Kultur"? Wo fängt diese bei der Bevölkerung an, wo hört diese auf? Ist es etwa "Kultur", wenn ein Landrat in unkritischer williger Beteiligung eines monopolen Lokalblatts sich als Herr der mediznischen Versorgung der Bevölkerung des Landkreises TUT geriert und vorgibt, der Sache dienen zu wollen und dabei vergisst, dass es um Menschen geht? Die kolportierte Botschaft seit Wochen ist: Das Spaichinger Krankenhaus wird geschlossen. Wer zu spät kommt wie eine "Redaktionsleitung" Spaichingen, den bestraft allenfalls der Leser, was im allgemein festgestellten Zeitungssterben nichts Neues wäre. Zu spät ist es natürlich, wenn die "Redaktionsleitung" erst nach dem zerbrochenen Krug feststellt, dass sie zu oft mitgegangen ist mit dem Landrat an den Brunnen. Jetzt ist Glaubwürdigkeit von Zeitung verspielt, da helfen keine Eingeständnisse dieser Art mehr: "Deutlicher als in der Spaichingen Stadthalle hätte sich die Distanz von Politik und Bevölkerung nicht zeigen können....Sachzwänge, technokratische Argumentationsketten, kein Funke von echtem Gestaltungswillen. Und genau den und politische Regsamkeit wünschen sich die Bürger". Vor allem wünschen sich Leser wohl eine Zeitung, die diesen Namen verdient. Vor lauter Landrat hat "Redaktionsleitung" kein Land und keine Bürger gesehen, während Landratspropaganda wohlfeil verteilt und nicht nach den Bürgern gefragt wurde, obwohl es um ihre Krankenhäuser geht und um Spielregeln für das Zusammenleben der Menschen, die  von einem Landrat missachtet werden, ohne das der Betroffene, der Kreistag, einschreitet, wenn als "Verbeugung vor dem Sachzwang" nicht nur der Eindruck eines Unrechtsstaats entsteht. Wenn es stimmt, was "Redaktionsleitung" über diese Veranstaltung in Spaichingen zitiert, - wo ist eigentlich die Oberredaktionsleitung im Kreis, wenn es um besonders Wichtiges geht?- dann hätte das Volk aufstehen und gehen müssen in dem Moment, als diese Drohung  geschah: "Die ersten bösen Pfiffe handelte sich der Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung ein: 'Seien Sie froh, dass wir in einem Land leben, wo sie Ihren Unmut auch so offen ausdrücken können'". Das ist hilflose anmaßende skandalöse Publikumsbeschimpfung, denn das war kein Landratsamtskabarett in der Spaichinger Stadthalle! Ist dies kein Fall für das "Kulturamt des Landratsamts"? Die Vertretung der Bürger, der Kreistag, hat für das Menschennotwendige zu sorgen und der Landrat dessen Willen auszufüllen. Von merkelscher Alternativlosigkeit im Kreis TUT kann weder Rede noch Schreibe sein. Nicht Erwin Teufel hat "das Gesundheitswesen an die Wand gefahren", wie eine linke "Verdi-Gewerkschaftssekretärin" behauptete, sondern es wird jetzt von Linksgrünsozialisten mit Hilfe von Erwin Teufels Erben diktatorisch beerdigt.

HeißeLuft:  Nach 2013 ist wieder ein Windrad auf dem Langenhard bei Lahr abgebrannt und lässt seine Flügel hängen. Das seinerzeit zerstörte ist durch eine neue  Windmühle ersetzt worden, welche über 200 Meter hochragt. Rein statistisch dürfte in dem Wald eigentlich   nichts so Feuergefährliches aufgestellt werden, bei einer Brandquote innerhalb weniger Jahre von 66 Prozent, oder? Laut Polizei ist das Feuer am Freitag gegen 2.30 Uhr gemeldet worden. Den Feuerwehren aus Lahr und Seelbach gelang es, das Feuer bis etwa 8 Uhr kontrolliert abbrennen zu lassen. Heruntergefallene Teile der rund 110 Meter hohen Anlage wurden gelöscht. Der Bereich um den Brandort wird bis auf Weiteres weiträumig gesperrt bleiben. Während bereits in der Nacht ein mit Wärmebildkamera ausgestatteter Polizeihubschrauber vor Ort war, werden dieser sowie eine ebenso ausgerüstete Drohne vermutlich im Laufe des Mittags erneut eingesetzt. Zurückgebliebene Glutnester sollen so lokalisiert werden. Der Sachschaden geht in die Hundertausende.

Eine Chance für die Wissenschaft! Endlich tut das Land was gegen den Mangel und wirbt um Lehrer. Das einzige Fach, das durch das Grundgesetz garantiert ist. Was braucht Baden-Württemberg mehr?

Diebe erbeuten in Kliniken Millionen
- Wie Krankenhäuser in der Region reagieren
In deutschen Krankenhäusern wird gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist. Die Krankenhäuser haben begrenzte Möglichkeiten, dem Unwesen Einhalt zu gebieten.
(Schwäbische Zeitung. In den Krankenhäusrn geht es zu wie an den Grenzen. Keinerlei Kontrolle. Begrenzung steckt wohl in den Köpfen. Mal umgucken in der Wirtschaft! Kommt in Betriebe auch jeder rein und raus nach Belieben?)

===============
NACHLESE
Integration
„Großteil der Zugewanderten hat an unseren Angeboten kein Interesse“
Für den Präsidenten des Städte- und Gemeindebundes, Uwe Brandl, ist das Thema Integration „sehr zwiespältig“. Eine Maßnahme müsse für alle Migranten ab Tag eins gelten. Der CSU-Politiker warnt auch davor, abgehängte Regionen nur im Osten zu sehen...Ich sehe in meiner kleinen Stadt, dass es nur einen verschwindend geringen Prozentsatz echter Integrationswilliger gibt. Der Großteil der Zugewanderten hat an unseren Angeboten kein Interesse. Da werden Sprachkurse geschwänzt oder Auflagen der Behörden nicht eingehalten. Eigentlich müsste man alles daransetzen, um die Menschen sofort in Ausbildung und Arbeit zu bringen. Das wäre die beste Schule, um unser Gesellschaftssystem und unsere Sprache kennenzulernen. Nach jetzigem Stand wird ein Großteil der Zugewanderten aber auf Dauer in den sozialen Netzen bleiben....
(welt.de. Falsch! Verraten. Die Balken biegen sich. Gesetze werden gebrochen. Gerade der weltweit einzigartigen  sozialen Prostitution und Selbstaufgabe des Landes wegen kommen die falschen "Flüchtlinge" die jetzt "Zuwanderer" heißen und gar nicht hier sein dürften. In was soll Dritte Welt integriert werden? Erste wird Dritte und nicht umgekehrt. Wenn vorne ein Trabi tuckert, dann ist ein ganzes Land abgehängt. Wann stellt ein Unionspolitiker die Frage, warum diese Leute illegal und damit straffällig im Land sind und größtenteils bleiben auf Kosten des Steuerzahlers, an Grundgesetz und Strafgesetzen vorbei.)
================

Sie kennt nur das neue. Deshalb sieht das alte immer mehr so aus.

Aufruf zur Körperverletzung gegen AfD-Mitglieder!
Stuttgart: „FridaysForFuture“ offen für linksradikale Akteure
Von STUTTGARTER BEOBACHTER
Die von Grünen und weiteren gesellschaftsfeindlichen linken Parteien und Gruppen gesteuerte Öko-Jugend-Kampagne: „FridaysForFuture„, zeigt in Stuttgart ihre hässliche Fratze. Schüler werden mit der Aussicht, jeden Freitag einige Stunden Schule schwänzen zu können, in die Proteste gelockt, da diese vormittags stattfinden. Welcher Schüler schlägt die willkommene Möglichkeit, das Wochenende etwas früher zu starten schon gerne aus? Des Weiteren wird dem Schüler durch die Teilnahme eingeredet, er befinde sich in einem apokalyptischen Endkampf um den Planeten. So motiviert, laufen dann viele denen hinterher, die noch ganz anderes im Sinn haben. Was das ist, wurde in Stuttgart in erschreckendem Ausmaß deutlich. PI-NEWS ist aus Stuttgart außerdem bekannt (Namen liegen vor), dass Lehrer ihre Schüler während der Unterrichtszeit zur Teilnahme animiert haben.
Bekannte Linksextremisten als Redner und Einpeitscher
Der auf zahlreichen Demonstrationen zusammen mit der linksradikalen Antifa auftretende Stuttgarter Gemeinderat Hannes Rockenbauch (SÖS-Linke-Plus-Fraktion) sprach mit viel Kreide in der Stimme auf der Kundgebung. Er nahm ebenso Einfluss auf die jugendlichen Demoteilnehmer, wie die sich in Szene setzende Antifa. In den Reden Rockenbauchs war dann auch plötzlich die Rede und Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen. Hennig Zierock, von der „Gesellschaft Kultur des Friedens“ filmte derweil die Schüler. Zierock sprach am 26. Januar auf der von dem IG-Metaller Sakkaros organisierten Demonstration gegen die in Stuttgart verhängten Diesel-Fahrverbote. Dort fiel Zierock als redegewandter linker Demagoge auf. Weiterer Redner war ein nach eigenen Angaben 13-jähriger Schüler von einer „Libertären Gruppe“ aus Nürtingen. Was sich so „liberal“ anhört, ist in Wahrheit nach kurzer Recherche dann doch nichts anderes als eine weitere Antifagruppe. Er forderte die Schüler auf, die AfD zu „stoppen“. Gleichzeitig zeigte er sich solidarisch mit der MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands), einer linksradikalen, aus ominösen Quellen finanzierten und gewaltaffinen Splitterpartei:
„Sozialismus oder Tod“ verbunden mit der Umweltfrage
Auf dem Kundgebungsgelände vor dem Stuttgarter Rathaus lagen dann auch zahlreiche Panik erzeugende Schriften aus. „Katastrophen-ALARM“ prangte in signalrot auf einem Buch. Auch mit einem Flyer zu „Fukushima“ wurde die Klimahysterie geschürt. Das Ereignis im fernen Japan spülte schon vor Jahren erfolgreich die Grünen in Stuttgart an die Macht. Angeheizt und auf Linie gebracht, wurden die Schüler auch durch den gemeinschaftlichen Ruf:“wer nicht hüpft, der ist für Kohle, hey, hey“. Geduldet und mit der Demoleitung abgesprochen marschierte die Antifa mit ihren Hetzbannern ganz vorne mit, als spontan zur Kundgebung noch eine Demonstration angemeldet wurde. Die eigentliche Veranstaltung war nach Polizeiangaben zunächst nicht angemeldet und wurde ca. eine Stunde nach Beginn, bei den vor Ort befindlichen Polizeibeamten erst nachträglich legalisiert. Zwei Flyer, die mit dem Okay der Demoverantwortlichen von „FridaysForFuture“ verteilt wurden, waren von „Stuttgart gegen Rechts“ und der Antifa. Beide Flugblätter wurden teilweise von ein und denselben Person verteilt, was exemplarisch für die Verzahnung beider Gruppierungen stehen dürfte.
Der AfD wird im Flyer der Hetzt-Initiative „Stuttgart gegen Rechts“ unterstellt, für „brennende Flüchtlingsheime“ in Stuttgart und „rechte Gewalt“ verantwortlich zu sein. Die Wahrheit sieht vor Ort tatsächlich anders aus. Die Vergangenheit hat gezeigt: Gewalt geht in Stuttgart allein von linken Gruppen und sich gegenseitig bekämpfenden ausländischen Vereinigungen aus. Eine von „Stuttgart gegen Rechts“ beschriebene rechtsradikale Bedrohung ist in Stuttgart schlicht nicht vorhanden.
Gewaltaufrufe gegen die AfD
Eine Stufe härter und eigentlich ein Fall für die Staatsanwaltschaft und den Verfassungsschutz dürfte ein bei der Kundgebung ausgeteilte Flyer der Antifa sein. Konkrete Gewaltaufrufe sind dort zu lesen. Anders ist das dort zu Papier gebrachte nicht zu interpretieren und soll es wohl auch nicht! Die AfD wird darin mit „Faschisten“ gleichgesetzt und gefordert: „die Rechten real einzuschränken“. Weitere demokratiefeindliche und gewaltsuchende Forderungen sind: Konfrontiert die AfD bei Infoständen und Veranstaltungen spürbar und handfest! AfD-Funktionär zu sein, muss heißen, Probleme zu bekommen! Auch wird in Wort und Bild zur Sabotage des Wahlkampfes der AfD aufgerufen, wie die Überschrift des Flyers und die bildhafte Zurschaustellung eines AfD-Plakates, zeigen. Auf einem Plakat, das auf dem Kundgebungsplatz aushing und auf dem Infotisch lag, wurde die Systemfrage gestellt. „Die Lösung der Umweltfrage ist zu einer Systemfrage geworden“, heißt es in der Überschrift. Als Antwort wurde hier der Sozialismus als Allheilmittel genannt.
Für den Umweltschutz – gegen Instrumentalisierung
Damit hier nicht ein falscher Eindruck entsteht. Jeder sollte eigenverantwortlich seinen Beitrag dazu leisten, die Umwelt zu schützen. Und auch bestimmte gesetzliche Vorgaben sind notwendig, damit Schlimmstes vermieden und Gutes gefördert wird. Jeder Patriot steht ganz selbstverständlich für seine Heimat auch im Bereich Umweltschutz ein. Umweltschutz ist Heimaltliebe und anders herum. Was aber mit der Kampagne „FridaysForFuture“ gemacht wird, ist nichts anderes, als unter dem Deckmantel des Umweltschutzes sozialistische Indoktrination und Panikmache voranzutreiben. Dem gilt es sich entgegenzustellen. Guten Ideen, richtiges Verhalten und Initiativen, die helfen, unser Land und unseren Planeten zu bewahren, sind nicht unsere Gegner. Andere schon..
(pi-news.net)

EU-Ausschußmitglied Corinna Miazga deckt auf
Das nächste faule Ei aus Brüssel: Die EU-Arbeitslosenversicherung
Von EUGEN PRINZ
Merkel, Macron und Juncker haben das nächste faule Ei ausgebrütet: Die EU-Arbeitslosenversicherung. Wie üblich wird Deutschland der Zahlmeister sein. Corinna Miazga, AfD Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Bundestagsauschusses für Angelegenheiten der Europäischen Union, sitzt quasi an der Quelle und entfernt den Zuckerguss, mit dem uns die Damen und Herren in Brüssel ihre Kopfgeburten schmackhaft machen wollen. „Haben Sie sich schon mal überlegt, warum die Ausschusssitzungen des Deutschen Bundestages nicht öffentlich sind? Ganz einfacher Grund: Weil man einfach nicht so offen und ehrlich miteinander reden kann, wenn man von außen beobachtet wird, erst recht nicht vom deutschen Bürger, beziehungsweise Steuerzahler“, klärt die Insiderin auf.
Finanzminister Olaf Scholz zu Gast im Ausschuss
Der Finanzminister war bei der letzten Ausschusssitzung zu Gast und brachte ein schönes Überraschungspaket mit. Der Inhalt: Die Europäische Arbeitslosenversicherung. Der deutsche Jahresbeitrag für diese (Rück-) Versicherung wird ca. 11,4 Milliarden Euro betragen. Die Details zu diesem Machwerk erfahren Sie aus dem Videoclip von Corinna Miazga. Die Europäische Arbeitslosenversicherung wird am Ende des Tages dazu führen, dass der deutsche Steuerzahler ein weiteres Mal für eine fehlerhafte Finanzpolitik in Spanien, Italien und Griechenland haften muss.
(pi-news.net)

******************
DAS WORT DES TAGES
Das ist eben der grundsätzliche Denkfehler. Niemand will und braucht Zuwanderung von muslimischen Arabern und Afrikanern. Weder legal noch illegal. Die Probleme des afrikanischen Kontinentes sind in allererster Linie ihre eigenen hausgemachten Probleme. Solange Afrika seine massiver Bevölkerungsexplosion, für die niemand etwas außer Afrika selbst kann , nicht in den Griff bekommt, ist alles vollkommen sinnlos, was andere tun.
(Kommentar im Welt-Forum)
********************

Doktorarbeit wird geprüft
„Ernstzunehmender Fall“: Familienministerin Giffey unter Plagiats-Verdacht
Wegen eines Plagiatsverdachts prüft die Freie Universität Berlin (FU) die Doktorarbeit von Familienministerin Franziska Giffey. Die SPD-Politikerin hat die Hochschule selbst um diese Prüfung gebeten. Ein Jurist spricht von einem „ernstzunehmenden Fall“.
(focus.de.Können die alle mit den Laberfächern nicht warten, bis abends die Sonne tief steht?)

++++++++++++++++
Falsche Bilder
100 Jahre Weimarer Verfassung und die deutsche Demokratie
Von Tomas Spahn
Nennen deutsche Politiker zum 100. Jahrestag der Weimarer Verfassung das Reich von 1871 undemokratisch, sei ihnen empfohlen, sich anzuschauen, was sie aus der Demokratie des Jahres 1949 gemacht haben. Wobei die Ersetzung der Parlamentarischen Demokratie durch den Parteienstaat bereits im Grundgesetz angelegt war. Endlich haben unserer Politiker wieder etwas zum Feiern: Vor 100 Jahren wurde im Thüringischen Weimar für das seit 1871 bestehende Deutsche Reich eine neue Verfassung verabschiedet. Wie landauf, landab zu vernehmen ist, war dieses die Geburtsstunde der „ersten deutschen Demokratie“. Nichts aber ist falscher als diese Behauptung, die lediglich dem Zweck dient, den allgegenwärtigen Kulturkampf gegen die bürgerliche Republik zu legitimieren..... In der griechischen Demokratie durfte nur mitentscheiden, wer zum einen eigenverantwortlicher Bürger des jeweiligen Staatswesens war, zum anderen mit seinen Möglichkeiten und seinem Vermögen dem Staat diente und an dessen Fortschritt mitwirkte... schieden..Frauen aus. .. kein Mitspracherecht..Sklaven ..Gäste,.. vorübergehend oder dauerhaft ..Nicht-Bürger ebenfalls.. ausgeschlossen....
(Tichys Einblick. Wer Geschichte fälscht oder nachmacht wird belohnt.)
++++++++++++++++++++

Wolfram Weimer
Ist Gabriel der Merz der SPD? Oder geht da mehr?
Angesichts der desaströsen Wahlaussichten der SPD wird ein Comeback von Sigmar Gabriel denkbar. Er ist gewissermassen der Friedrich Merz der SPD – ob Gabriel mit einem Comeback mehr Erfolg hat als der schon wieder verglühte CDU-Hoffnungsträger, wird sich bald zeigen.
(achgut.com. Aus gefallenen Sternschnuppen werden keine neuen Sterne.)

Kolja Zydatiss
Ein Leben ohne Greta ist möglich, aber sinnlos
Personenkulte in Ländern wie China wirken auf uns befremdlich. Aber vielleicht würde auch die westliche Instrumentalisierung einer 16-Jährigen einem Chinesen rätselhaft erscheinen. Besagte Jugendliche ist nun jedenfalls für eine der höchstmöglichen Weihen unserer Gesellschaft vorgeschlagen worden: Den Friedens-Nobelpreis.
(achgut.com. Ist doch egal, wer ein erloschenes Licht ausbläst.)

Gesundheitsberichte aus Berlin und Duisburg
Alarmierend: Für viele Grundschüler ist Deutsch nur noch Zweitsprache
In Duisburg sprechen nur 8,2 Prozent der angehenden Erstklässler fehlerfrei Deutsch. Und in Berlin haben Kinder im Vorschulalter vor allem mit ihren motorischen und kognitiven Fähigkeiten zu kämpfen. Das sind die schockierenden Ergebnisse zweier Gesundheitsberichte, die FOCUS Online vorliegen.
(focus.de. Was machen Leute hier, die nicht Deutsch können? Land der Inklusion ohne alles.)

ZDF-„Politbarometer“
Klare Mehrheit der Deutschen spricht sich für Grundrente aus - SPD profitiert
Eine deutliche Mehrheit der Deutschen ist für die von der SPD vorgeschlagene Grundrente. Diese soll laut Arbeitsminister Hubertus Heil für Geringverdiener mit mindestens 35 Beitragsjahren gelten – ohne Bedürftigkeitsprüfung. In der Sonntagsfrage profitieren vor allem die Sozialdemokraten.
(focus.de. Kalkutta ist angekommen.)

Energetische Sanierung
Gedämmte Hauswände enthalten lebensgefährliche Biozide
Um Heizenergie zu sparen und so die Klimaschutzziele zu erreichen, wurden viele Hausfassaden in Deutschland gedämmt. Gegen Algen und Schimmel, die den Kunststoff befallen, sollen Anstriche helfen. Doch die haben schädliche Nebenwirkungen.
(welt.de. Murks pflanzt sich auch fort.)

Französischer Präsident sagt Auftritt mit Merkel in München ab
Macron attackiert deutsche Energieversorgung
Von WOLFGANG HÜBNER
Ausgerechnet der im eigenen Land weitgehend gescheiterte französische Präsident Emmanuel Macron will in letzter Minute mittels der willfährigen EU-Spitze die sogenannte „Nord Stream 2“-Pipeline für russische Gaslieferungen nach Deutschland und anderen europäischen Staaten verhindern. Gelingt das, dann kommen auf die deutsche Wirtschaft, vor allem aber die deutschen Energieverbraucher, hohe Kosten zu.Bejubelt wird die geplante Blockade von „Nord Stream 2“ hingegen von allen russlandfeindlichen Kräften. Schon auf der Titelseite der heutigen FAZ steht in dicken Lettern “Nord Stream 2 stoppen“. Der Verfasser ist einer der größten Hetzer gegen Putin. Doch im Wirtschaftsteil der gleichen Zeitung, wo meist immer noch ökonomischer Realismus vor ideologisch-politischer Verbohrtheit den Vorzug erhält, wird unter Hinweis auf die Vorteile der Pipeline deutlich widersprochen. Zudem ist Russland ebenso wie die frühere Sowjetunion als stets zuverlässiger Energielieferant bekannt, der im Gegensatz zu den USA zumindest Deutschland nicht wirtschaftlich zu erpressen versucht. Macron hat inzwischen seine Teilnahme bei der Münchner Konferenz abgesagt. Über die Gründe dafür gibt es bislang nur Spekulationen, aber der derzeitige Streit über „Nord Stream 2“ dürfte dabei eine nicht unwichtige Rolle gespielt haben. Wie die Merkel-Regierung mit der Macron-Attacke umgehen wird, ist noch unklar. Klar ist nur das große deutsche Interesse an „Nord Stream 2“ und den Gaslieferungen aus Russland. Allerdings ist gerade Merkels Position in der EU seit dem „Flüchtlings“-Alleingang 2015 erheblich angeschlagen. Die Gründe für Macrons Vorgehen sind noch nicht eindeutig auszumachen, zumal selbst französische Wirtschaftskreise sich erheblichen Nutzen von der Gas-Pipeline versprechen. Dass der französische Präsident nur von seinen innenpolitischen Schwierigkeiten ablenken will, dürfte als Motiv nicht reichen. Denn bekanntlich ist Macron ein politisches Geschöpf von Kreisen der Großfinanz, die ihr eigenes Machtspiel treiben. Die Verschärfung der Konflikte mit Russland und China könnte im Kalkül dieser Kreise liegen. Außerdem hat noch kein französischer Präsident nach Charles De Gaulle eine mögliche Schwächung des ökonomisch übermächtigen Nachbarn ausgeschlagen. Der Konflikt um „Nord Stream 2“ zeigt überdeutlich, wie abseits schöner Sonntagsreden über Freundschaft und gemeinsamen Werten unterschiedliche politische und ökonomische Interessen so real wie brutal aufeinanderprallen. Deutscher Moralimperialismus nutzt da gar nichts mehr.
(pi-news.net)
Kompromiss
Deutschland und Frankreich beenden Streit um Nord Stream 2
Deutschland drohte im Streit um Nord Stream 2 bis zuletzt eine schwere Niederlage. Durch neue EU-Richtlinien hätte das Projekt sogar gestoppt werden können. Nun gibt es einen Kompromiss mit Frankreich. Er soll es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ermöglichen, zusätzliche Auflagen zu erlassen, ohne die Zukunft des Projekts infrage zu stellen...
(welt.de. Was regiert Die EUdSSR dauernd in Deutschland hinein, sind der 1. und der 2. Weltkrieg noch immer nicht beendet?)

Brecht XXL
Verschwundene SED-Milliarden – Genossen Multimillionäre
Von René Zeyer
Die DDR ist 1990 untergegangen. Das Milliardenvermögen der SED ist bis heute weitgehend verschwunden. In der Schweiz kämpft die BRD mit Bank Julius Bär um Millionen. «Was ist der Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank», dichtete der kommunistische Stückeschreiber Bert Brecht. Das nahm sich die DDR, wo er seine letzten Lebensjahre verbrachte, zu Herzen. Ewig in Devisennot war der herrschenden SED so ziemlich jede Methode recht, um an harte Währungen zu gelangen....Seit dem Mauerfall im November 1989 war es zumindest den intelligenteren SED-Genossen klar, dass ihre Herrschaft innert Kürze enden wird. Einige gingen ins Exil, einige begingen Selbstmord, einige kämpften um ihre Freiheit und ihren Ruf. Aber viele dachten an nichts anderes, als wie sie sich mit einer möglichst langen Stange Geld, wohlgemerkt keine DDR-Mark, in den Ruhestand verabschieden konnten. Bis heute zehren von diesem Raubgeld Hunderte, wenn nicht Tausende von Genossen und geniessen das Leben irgendwo, fern von Europa. Und am liebsten in Ländern, die mit der BRD kein Auslieferungsabkommen oder Rechtshilfeabkommen haben....
(Tichys Einblick. Nur das letzte Hemd hat keine Taschen.)

NRW: SPD-Türke fordert Türkisch- statt Englischunterricht
Der SPD und vor allem den Türken im Land geht die Übernahme Deutschlands als eine türkische Kolonie offenbar nicht schnell genug. Tayfun Keltek (SPD) vom türkischen Integrationsrat in NRW fordert nun, den Englischunterricht an Grundschulen komplett abzuschaffen und stattdessen Türkisch zu unterrichten.

(pi-news.net.  Worauf wartet das Volk?)

Gastautor
Alte Wärme im Meer und neue Kälte im Wohnzimmer
Von Fritz Vahrenholt. Neue Forschungen zum Wärmehaushalt in den Tiefen des Pazifiks deuten darauf hin, dass die Empfindlichkeit des Klimas gegenüber Kohlendioxid kleiner ist als angenommen. Das hindert die Deutschen nicht daran, einen irrwitzig teuren Kohleausstieg zu inszenieren. Überdies wird die zeitweise Stromabschaltung von ganzen Industrien ins Auge gefasst – wie sonst eher in Schwellenländern...Schon Mitte Januar konnte in Deutschland die Stromversorgung nur dadurch gesichert werden, dass Grossverbraucher wie die Aluminiumindustrie mit 1.025 MW für drei Stunden vom Netz genommen wurden. Bereits in 2018 musste die Aluminiumindustrie 78 Abschaltungen erdulden (siehe meinen Vortrag vor der Stiftung Marktwirtschaft vom 8.2. 2019). Die Bundesnetzagentur befürchtet ab 2022 „erhöhte Wahrscheinlichkeit von Lastabschaltungen, erhöhtes Risiko von Großstörungen“...
(achgut.com. Muttis Afrika. Die größten Störungen liegen in Gehirnen gewisser Leute vor.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.