Springe zum Inhalt

Gelesen


In Spaichingen macht das ehemalige renommierte Haus von Funk-Däuble Platz für Wohnungen und Geschäfte.
Das Spiel mit der Verwandlung reizt
Spaichinger Schauspieltruppe feiert „Silbernes“ - Fünf sind seit Beginn dabei
Endlich hat er sie wieder, die Rolle als Pfarrer. Gerhard Klöck trägt einen schwarzen Talar und ein Beffchen hinter der großen Bühne an seinen Platz. Dass sie auf- und abbaubar ist, ist kaum zu sehen. Seit 15 Jahren schieben Bernd und Annette Klaiber die schicken Neuwagen im Autohaus beiseite und machen Platz für die Bühne der Theatergruppe. Und die feiert in diesem Jahr „Silberhochzeit“.
(Schwäbische Zeitung. Wenn Schwester Reginas Tochter 25 ist, feiert sie dann mit ihr auch Silberhochzeit?)
Interview
„Arbeit auf der Bühne ist wie Therapie“
Morgen hält der „LinkMichel“ den Spaichingern den Spiegel vor
Er ist bekannt als „Schwertgosch“, weil er kein Blatt vor den Mund nimmt. Michael Klink alias „LinkMichel“ hat sich nicht nur hierzulande einen Namen gemacht. Am morgigen Freitag, 16. März, tritt er mit seinem neuen Programm „Geschichten aus der Gattenwelt“ ab 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums auf. Julian Glonnegger hat nachgefragt, wie schwer es ist, mit vier Frauen unter einem Dach zu leben.
SZ: Lieber „LinkMichel“, Sie treten morgen mit Ihrem Programm in Spaichingen auf. Hatten Sie oder haben Sie bereits Verbindungen zur Stadt?
(Schwäbische Zeitung.Mein lieber,lieber Mann, das ist mal eine Frage.)

In Little Britain?
Internationaler Zug steht in den Startlöchern
Im Gymnasium Spaichingen sollen noch viele weitere Fächer auf Englisch unterrichtet werden
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Orientexpress im Loch?)
Seelsorgeeinheit lädt zur Judas-Rede
(Schwäbische Zeitung. Wer ist's?)
Bahnchef Grube referiert bei Häring
(Schwäbische Zeitung.Heubergbahn bis Bubsheim?)
Bürger stellen zum Solarpark kritische Fragen
Die gekürzten Fördermittel könnten das Projekt in Deilingen-Delkhofen noch zum Scheitern bringen
Von Hermann Geiselmann
Deilingen-Delkhofen -
(Schwäbische Zeitung. Seit wann gibt es Deilingen-Delkhofen?)
Ohne Stufe in die Dusche
(Schwäbische Zeitung. Die Schwäz macht auch ohne Dusche nass.)
Der Engel ist heimgekehrt
Frisch restauriert thront die Figur in der evangelischen Kirche in Schura
(Schwäbische Zeitung. War er gefallen?)
EU-Abgeordneter spricht in der „Rose“
Der CDU-Stadtverband lädt seine Mitglieder und interessierte Bürger am Freitag, 16.März, in die Gaststätte „Rose“, Theresienplatz 5 in Trossingen, zu einem Informationsabend mit dem Europaabgeordneten Dr. Andreas Schwab ein. Schwab wird über die neuesten Entwicklungen in Europa berichten und die Möglichkeiten der Einflussnahme durch das Europäische Parlament erörtern.
(Schwäbische Zeitungen. Zu sagen hat er nichts.)
Masterplan soll Stärken der Stadt aufzeigen
Zum zweiten Bürgerforum sind rund 200 Interessierte gekommen – Sie haben weiterhin viele Fragen
Neun Monate sind vergangen, seit die Stadt Tuttlingen gemeinsam mit dem Büro Albert Speer & Partner (AS & P) zum ersten Bürgerforum in die Alte Festhalle geladen hat. Rund 400 Anregungen sind seither zusammengekommen, die das Büro für den Masterplan 2025 in den zurückliegenden Monaten ausgewertet hat. Den Gesamtentwurf, den die Experten aus diesen Vorschlägen erarbeitet haben, stellten Stefan Kornmann und Michael Dinter bei einem zweiten Bürgerforum am Dienstagabend rund 200 Interessierten in der Stadthalle vor.
(Schwäbische Zeitung.Normalerweise entsteht in neun Monaten etwas mit Hand und Fuß.)
Ansichtssache
Der Plan lässt hoffen
Von Yvonne Havenstein
Der Gesamtentwurf für den Tuttlinger Masterplan hat reizvolle Ideen hervorgebracht.
(Schwäbische Zeitung. Wenn morgen die Sonne scheint, dürfte Yvonne Havenstein auch guter Hoffnung sein. Macht nur einen Plan...Konmmentar für den Papierkorb.)
Kindergarten-Kinder wissen viel mit der Zeitung anzufangen
(Schwäbische Zeitung. Ohne Plumps?)
Das Rennen ist offen, Bär leichter Favorit
Bei der heutigen Landratswahl könnte es auf jede Stimme der 47 Kreisräte ankommen
Von A. Lothar Häring
(Schwäbische Zeitung. Nicht ganz dicht, was offen ist.)
Landrat muss verloren gegangenen Einfluss wettmachen
Neuer Kreis-Chef muss diplomatisch denken, um in Stuttgart gehört zu werden
Von Ludger Möllers
(Schwäbische Zeitung. Ach ne, Bruder Möllers hat auch noch Senf in der Tube. Genügt der Schwäz der neue regierende Landtagspräsident nicht?)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.