Springe zum Inhalt

Gelesen

(Schwäbische Zeitung. Ist das keine Manipulation durch eine "CDU-Schwäz?" Das linke Foto mit "CDU-Großköpfen", welches an jeder Ecke in Tuttlingen gemacht sein könnte, hat den Informationswert Null, dafür ist es besonders groß, während das rechte nicht nur die beiden hiesigen FDP-Abgeordneten zeigt, sondern auch die aus Trossingen gebürtige Schriftstellerin Gaby Hauptmann und den Mann, um den es geht: den neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Geht es noch deutlicher, oder merken die Leser immer noch nichts? Der Allergrößte ist halt für die Schwäz immer noch der Landtagspräsident. Hat er jetzt auch in Berlin eine Sitzung geleitet?)
Schmid und Polzer treten zurück
CDU-Rätin und Fraktionssprecher Grün-Rot sehen keine Basis mehr für Zusammenarbeit
Die erste Stellvertreterin und der dritte Stellvertreter des wieder gewählten Bürgermeisters Hans Georg Schuhmacher treten von ihren Ämtern als Gemeinderäte zurück. Birgit Schmid (CDU) und Hermann Polzer (Grüne) begründen ihren Schritt vor allem damit, dass ein Verbleiben im Rat unter den jetzigen Bedingungen mit dem amtierenden Bürgermeister nicht möglich sei, ohne persönlichen Schaden zu nehmen...Die anstrengenden und unerfreulichen Erfahrungen im Spaichinger Gemeinderat habe er in einem „sehr direkten und ehrlichen“ Brief anlässlich der Bürgermeisterwahl beschrieben, so Hermann Polzer. In diesem Brief hatte er auch angekündigt, im Falle der Wiederwahl des amtierenden Bürgermeisters am 11. März von seinem Amt zurücktreten zu wollen. Ähnlich schildert Schmid ihre Erfahrungen und Empfindungen für Teile des Rats und das Verhältnis zum Bürgermeister...Wegen des Wochenendes wird die von uns angefragte Stellungnahme des Bürgermeisters zu den Rücktritten erst in der Dienstagsausgabe erfolgen können.
(Schwäbische Zeitung. Halten sich da zwei Nebendarsteller für Hauptdarsteller in einer Schmierenkomödie, wobei die Schwäz zum Pamphlet wird? Schwester Regina scheint in der Fortsetzung des längst beendeten Bürgermeisterwahlkampfs mit ihren bescheidenen Mitteln gar nicht zu merken, dass da zwei offenbar durch Wählermeinung beleidigte Leberwürste versuchen, die Gemeindeordnung der Lächerlichkeit preiszugeben. Erst erklären sie, wegen des Wahlausgangs abzutreten, wer hat die bloß zu Bürgermeisterstellvertretern gemacht, um offiziell dann doch die Gemeindeordnung zu bemühen, die den Auszug dieser Kinder von des Kandidaten hochkantig gescheiterten Versuchs des Rathaussturms nur ermöglicht, wenn sie 10 Jahre Ehrenamt vorweisen können. Dies wird dadurch allerdings ad absurdum geführt. Ein Fall für die Kommunalaufsicht, unabhängig davon, dass da offenbar zwei Gemeinderäte auf Kriegsfuß mit der Demokratie stehen. Ob die Spaichinger, die klar ihre Meinung in der Bürgermeisterwahl ausgedrückt haben, von solchem Getue nicht langsam die Nase voll haben? Für was halten sich eigentlich Polzer und Schmid?)
Ein Herbstfest soll Geld in die Kasse spülen
Musikverein Denkingen will seine finanzielle Lage verbessern – Mitglieder billigen höhere Beiträge
(Schwäbische Zeitung. Mit Musik oder Spüle?)
Aldinger Feuerwehr will Nachwuchs bekommen
(Schwäbische Zeitung. Wer sagt's ihnen, wie's geht?)
Der Posaunenchor lobt seit 75 Jahren Gott
Zuhörer gratulieren dem Ensemble mit überschwänglichem Applaus zum Jubiläum
(Schwäbische Zeitung. Lieb's Hergöttle von Trossingen!)
Künstler finden die erhoffte Beachtung
(Schwäbische Zeitung. Davon können sie sich noch nichts kaufen.)
EU-Abgeordneter glaubt an eine gute Zukunft des Euro
Dr. Andreas Schwab informiert beim CDU-Stadtverband über Entwicklungen im europäischen Finanzsystem
(Schwäbische Zeitung. Wissen tut er nichts?)
Jürgen Wolf führt nun die Heuberg-CDU
Hauptversammlung des Raumschaftsverbandes – Nach Turbulenzen der Blick nach vorn
...Nach einer spannenden und aufreibenden Woche nannte Kreisvorsitzender Tobias Schumacher diese Hauptversammlung als „den schönsten Termin der letzten Tage“ und bedankte sich für die getätigte Arbeit. Es gelte allerdings nach vorne zu schauen und neue Wege mit einer Modernisierung der Kreis-CDU zu gehen...Aus erster Hand berichtete Fraktionsvorsitzender im Bundestag, Volker Kauder MdL aus Berlin.
(Schwäbische Zeitung. Ist der Kreisvorsitzende nicht politisch mausetot und Volker Kauder nun Handleser? Ist ihm zur Pulverisierung der CDU im Kreis nichts eingefallen?)
Marlis Petersen singt dramatisch und ruhig
Opernsängerin aus Tuttlingen bietet in der Stadthalle auch viele unbekannte Stücke
Als Opernsängerin ist Marlis Petersen auf allen Kontinenten zu Hause, von New York bis Sydney – jetzt hat sie in ihrer Heimatstadt Tuttlingen die Stadthalle gefüllt. Ihr Aussehen, ihre natürliche Gestik, ihre Stimme und ihr Darstellungsvermögen, machen sie zu dem, was sie ist: eine ausgezeichnete Sängerin.
(Schwäbische Zeitung. Eine Stimme in der lauten Stille?)
Streit endet mit Pfefferspray
(Schwäbische Zeitung. Warum nicht mit Pfeffersteak?)
Das Rennen um Platz zwei bleibt spannend
In der Handball-Bezirksliga trennen sich der TV Spaichingen und die TG Trossingen jeweils unentschieden
(Schwäbische Zeitung. Könnte stimmen, falls sie gegeneinander gespielt haben.)

(Schwäbische Zeitung. Wer hilft ihm?)
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.