Springe zum Inhalt

Gelesen 6.8.22

(tutut) - "Wir werden in eine nie dagewesene Krise rasen", heißt der Titel eines Kommentars, der  so beginnt: "Es spielt überhaupt keine Rolle, ob eine Frau, ein Mann, eine riesige Kröte oder Donald Duck auf dem Führerstand stehen. Der Zug rollt, niemand kann noch irgendetwas korrigieren. Was uns Deutschen bevorsteht, ist viel mehr als das, was der niederländische König Willem-Alexander in der ersten Thronrede seinen Bürgern deutlich gemacht hat: Der Sozialstaat sei am Ende, alle müssten nun die Schulden der vergangenen Jahre abtragen" .  Von Abtragen kann in Deutschland keine Rede sein, mit leeren Händen verteilt sich Geld als Streugut am besten. Seit es in Sport und Wirtschaft nicht mehr klappt, nach Steuern, Strom, Schulden und Gutmenschentum, welches die Sünden der Welt als grünes Kalb des Planeten auf sich nimmt, sammelt das abgeschaffte Land für Dummies Niederlagen für alle. "Wilhelm-Alexander hätte sagen sollen", fährt der Kommentar fort, "dass es nicht nur um die Schulden im eigenen Land geht. Über das Netz des Weltfinanzsystems sitzen alle Bürger in der niemals zu tilgenden weltweiten Schuldenfalle. Auf eintausendzweihundert Billionen Dollar beläuft sich das verwettete Kapital im Weltfinanz-Casino. Die Summe entspricht dem 20-fachen des globalen Bruttosozialproduktes. Der größte Teil dieses Betrages wird uneinbringbar verloren gehen. Keine Bank der Welt ist zu retten". Was kümmern Billionen, wenn der einfache Bienenhonig, nicht der von der goldenen Imme in Einzelhaltung, plötzlich in allen verdächtigen Geschäften statt 1,99 Euro nun 2,99 kostet? Herbeigeflogen von Frachtbienen mitten durch den Ukrainekrieg, Überlebende der Windmühlenwälder? Weiter im Text: "Die deutsche Bevölkerung wird unter dem bevorstehenden Zusammenbruch besonders leiden. Wenn wir nicht aufpassen, wird man uns vollständig versklaven und enteignen. Die kommende Weltwirtschafts- und Finanzkrise ist das Instrument dafür".  Meldet Politik nicht das Gegenteil durch ihre Propagandamedien, die zu Volksbelustigung und -beruhigung  animieren bei  Camping im Stadtpark und  Aufrufen zu Wanderungen zwischen Sommerlöchern in der Umgebung, denn die abonnierten Plagen kommen bestimmt.  Dagegen hilft nur Volkssolidarität. Mit dem Himmel ist nicht gut Piemontkirschen essen. Hinterm Horizont ist der Teufel los. Textende: "Mächtige Gruppen in England und den USA werden bei ihrem Versuch, die Welt zu beherrschen, zwar scheitern, aber sie haben Deutschland  in der Tasche".  So ist es. Ist es so? Man gucke zum Fenster hinaus, schaue sich um in einem Höchstpreisland, wo im Unterschied zur Schweiz überall teuerste Gipfel und Spitzen statt Berge wachsen. Halt! Wer wird gleich wie ein HB-Männchen in die Luft gehen. Alles zurück! Hinaus? Was sich wie ein aktueller Kommentar liest, ist nur ein Vorwort. "Wie hart es die Deutschen treffen wird, steht in diesem Buch. Passen wir auf". Es scheint, niemand hat aufgepasst und passt auch weiterhin nicht auf. Das Buch heißt "S.O.S. Germany - Wie Deutschland ausgeplündert wird". Der Autor ist Wolfgang Arnold, Jahrgang 1940, über 40 Jahre Fernsehautor und Journalist. Erschienen ist das Buch nicht aktuell passend heute, sondern im Jahr 2013!

Glückliches Deutschland.  So wie es 2013 geschildert wird, ist es dem Gott der Presse sei Dank, gar nicht. Nun sind alle, vermeintlich an einem Abgrund stehend, ein paar Schritte weiter. Noch ein paar Tage, Wochen, Monate, vielleicht ein Jahr weiter, und es gibt nichts mehr zu berichten, nur noch zu feiern. Den Großen Bruder und die Große Schwester und zu danken, dass sie mit Maske und Abstand, Test und Impfen das Volk gerettet haben vor Husten, Schnupfen, Heiserkeit.  Wie meinen der Artikler mit dem Leidpfosten von einer Schreib-GmbH in Berlin? "Wasser sparen allein reicht nicht". Sehr richtig! Erst einmal haben. "Im Bodensee liegen Boote auf dem Trockenen, die Winzer und andere Landwirte rechnen mit dramatischen Ernteverlusten. Für das globale Problem muss nach lokalen Lösungen gesucht werden. Es geht um Wassermanagement, das den Namen verdient, nicht nur um Einsparungen". Es gab mal die biblischen vier Jahreszeiten. Wo Sozialismus mit Marx und Murks regiert, gibt es nur noch Katastrophe statt Natur. "Zwei Milliarden Menschen haben derzeit keinen vernünftigen Zugang zu Trinkwasser. Die Vereinten Nationen prognostizieren, dass es im Jahr 2050 fünf Milliarden werden könnten. In Somalia und anderswo führen Dürren zu Hunger, in Frankreich verschärft die Hitze die Krise der Atomkraftwerke, weil sehr viele von ihnen mit Flusswasser gekühlt werden". Anfang des 19. Jahrhunderts lebten 1 Milliarde Menschen auf der Erde. Nun sind es über 7 Milliarden. Fast 84 Millionen in Deutschland, und es werden immer mehr. Albert Einstein war ein Deutscher. Wie ist er bloß darauf gekommen: "Das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher".  Mal hat der Bodensee mehr, mal weniger Wasser. Hauptsache das Geld aus dem Süden fließt nach Berlin. Sonst säßen die ganz im Trockenem mit ihrem Kommunismus, den sie sich leisten auf Kosten anderer, denn aus Erfahrung sind sie nicht klug geworden. Wie sollten es denn andere, welche Marx mit Petrus verwechseln. Von wem stammt dieser Murks? "340 000 Anträge auf Entschädigung gestellt - Corona-Verdienstausfälle belasten Landeshaushalt von Baden-Württemberg mit derzeit rund 250 Millionen Euro". THE ÄLÄND! Zeitung aus Berlin: "Ruf nach einheitlichen Corona-Regeln - Virologen und Opposition kritisieren Pläne für Infektionsschutz im Herbst". Weiter so mit der Wiederholung der Wiederholung. Und noch eins: "Alles Bio, oder was? - Warum es auch andere Wege zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft gibt - Welche Probleme ein Verbot von Pestiziden verursacht - Bis 2030 sollen in Deutschland 30 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen ökologisch bewirtschaftet werden, so das Ziel der Bundesregierung. Doch Inflation und die Auswirkungen des Ukraine-Krieges gefährden diese Pläne".  Bloß gut, dass Politik für nichts verantwortlich scheint. Er,  von "Politik/Seite3/Süden hat "Deutsch und Geschichte in Augsburg studiert und in dieser Zeit als freiberuflicher Texter und Übersetzer gearbeitet", darf zweimal in die Tasten hauen: "'as ist kein Backofen, den man einfach ein- oder ausschalten kann' - Wolfram König, Leiter des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung, über Laufzeitverlängerungen" und "'Wir brauchen ein Stück Vertrauen und ein Stück Kontrolle' - Elisabeth Quendler-Adamo leitet am Ulmer Universitätsklinikum das Projekt 'Kein Täter werden'. Dort werden Menschen mit pädophilen Neigungen therapiert. Im Interview spricht sie darüber, wer zum Täter wird und wie die Gesellschaft mit diesen umgehen muss... Eine Woche lang hat die Polizei nach dem Mann gesucht, der die 14-jährige Ayleen aus der Nähe von Freiburg missbraucht und getötet haben soll. Dann wurde ein 29-jähriger Verdächtiger gefasst. Für die Polizei ist er kein Unbekannter, denn er war schon als Jugendlicher wegen eines Sexualdelikts aufgefallen und für mehrere Jahre in fachärztlicher Behandlung".  Wie steht's denn so mit Psycho in diesem unseren Lande? Könnte es sein, dass da was schiefläuft? Bloß gut, dass es mehr schlecht als recht Internet gibt. Sonst wären wohl nur reitende Boten schneller als die Nachricht von gestern. Volontär stößt ins Horn: "Glückwünsche zum Geburtstag - zwei Wochen später - Bei Postkunden wächst der Frust, bei den Zustellern die Belastung - Beim Spaichinger Verteilzentrum herrscht reger Betrieb - trotzdem holen sich immer mehr Postkunden ihre Briefe selbst ab, weil sie nicht rechtzeitig zugestellt werden". Es gibt doch die  neue Zeitung "Meine Heimat", Leser unter sich, da ist Aktualität ein Fremdwort.  Gas geben und nehmen andere, Maikäfer fliegt und Deutschland kriegt. "Zehn Milliarden Kubikmeter Gas muss Deutschland sparen - Damit muss die Bundesrepublik ihren Verbrauch mehr einschränken als alle anderen EU-Länder". Hat Dummheit einen Namen? Den hat Einstein für sich behalten, als er in die USA auswanderte. Deutschland hat Humor. Vier hätten wir da noch: "Gesundheitsminister Lauterbach hat Corona - Deutschland will er vor einer möglichen Corona-Welle im Herbst schützen, nun hat es ihn selbst erwischt: Der Gesundheitsminister hat sich mit Corona angesteckt und befindet sich in Isolation.Der 59-Jährige sei positiv getestet worden, teilte sein Ministerium mit. Ihm gehe es gut, er habe nur leichte Symptome und nehme seine Amtsgeschäfte vorübergehend aus der häuslichen Isolation war. Lauterbach ist nach Angaben seines Ministeriums vierfach geimpft". "Boris Palmer - Tübinger OB bricht sich bei Radsturz im Urlaub den Ellenbogen...Boris Palmer hat sich bei einer Fahrt mit dem Rad im Urlaub in den Alpen einen Ellenbogen gebrochen. 'Auf dem Weg von Ischgl zum Silvretta lief es wie am Schnürchen. Auf dem Pass halte ich an, vergesse aber die Klickpedale', schrieb der Tübinger Oberbürgermeister am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite. 'Ich falle im Stand um und fange mich so dumm auf, dass der Ellbogen bricht'". (baden online) .“Zusammenleben - Justizministerin erklärt Flüchtlingen den Rechtsstaat - Nach zwei Jahren Pause durch die Pandemie startet eine spezielle Form des Demokratieunterrichtes erneut – und zwar landesweit. Gentges jeden Tag unterwegs". (Stuttgarter Zeitung). Erklärt ihr Nichtjurist Horst Seehofer, was "Herrschaft des Unrechts" ist? "James-Webb-Weltraumteleskop - Angebliche Aufnahme entpuppt sich als Scheibe Chorizo-Wurst...Er habe sich einen Scherz erlaubt, erklärte der Urheber der angeblich spektakulären Aufnahme, der französische Physiker und Wissenschaftsphilosoph Etienne Klein. Auf Twitter entschuldigte er sich am Mittwoch bei allen, die er in die Irre geführt hatte". (Stuttgarter Zeitung). Wurstigkeit ist eine Volksseuche. Franz Josef Strauß aus dem Off über die Ampel: "Solange die Liberalsozialisten an der Regierung sind, kann ich nur sagen: Eher legt sich ein Hund einen Salamivorrat an, als dass die eine einmal eingeführte Steuer wieder abschaffen". Dem Wurstigen ist alles Wurscht.

Unbezahlte Rechnungen
Firmen in Renchen sind tagelang ohne Internet
Im Gewerbegebiet in Renchen hat es tagelang kein Internet gegeben. Der Grund: Die Oberkircher Stadtwerke drehten Vodafone in Renchen wegen unbezahlter Rechnung den Strom ab.
(Badische Zeitung. Im Busch?)

Energiesparen
Stadt Offenburg sagt das Eislaufen beim Weihnachtsmarkt ab
Die Stadt Offenburg reagiert auf die Energiekrise und beginnt beim Sparen mit der Freiluft-Eislaufbahn beim Weihnachtsmarkt. Sie fällt weg. Weitere Projekte werden im September beraten.
(Badische Zeitung. Bürgerkrieg. Das ist keine Energiekrise, sondern eine politische. Der OB gehört dem verantwortlichen Verein an.)

Auch Lahrer Geschäftsstelle betroffen
Massiver Hackerangriff auf die IHK
Die deutschen Industrie- und Handelskammern sind offenbar Opfer eines massiven Hackerangriffs geworden. Auch die IHK Südlicher Oberrhein wurde lahmgelegt. Die 36 Mitarbeiter der Lahrer Geschäftsstelle wurden nach Hause geschickt. Wer am Freitagvormittag die Internetseite der hiesigen IHK aufruft, bekommt eine ernüchternde Botschaft vorgesetzt: "Dienst aktuell nicht verfügbar". Die komplette Seite mit allen Servicefunktionen für Unternehmen ist außer Betrieb. Der Besucher wird weitergeleitet auf die Webseite des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) – dort ist zu lesen, dass die IHK-Organisation bundesweit ihre IT-Systeme heruntergefahren habe. Und dass man möglicherweise Opfer einer Cyberattacke geworden ist.
(Lahrer Zeitung. Deutschland kaputt.)

Spenden weiter erwünscht
"Lahr hilft" fährt 101 Mal in die Ukraine
Bereits unmittelbar nach Kriegsbeginn am 24. Februar hat in Lahr die private humanitäre Hilfe für die Leidtragenden in der Ukraine begonnen. Diese Woche startet nun bereits der 102. Transport mit Lebensmitteln, Kleidung und Hygieneartikeln.
(Lahrer Zeitung. Im Ernst? Komischer Krieg. Habe so was anders in Erinnerung. Gibt's Sekt und Fröhlichkeit wie für die Regierung?)

(Symbolbild)

Fertighäuser weniger gefragt
Verkauf bei Weber-Haus bricht ein
Der Rheinauer Fertighaushersteller Weber-Haus bekommt die Folgen der aktuellen wirtschaftlichen Lage zu spüren: Steigende Zinsen und explodierende Baukosten drücken die Nachfrage. Das Unternehmen verzeichnet deutlich weniger Verkäufe.
(Lahrer Zeitung. Deutschland hat sich das politisch so gewählt.)

Krieg in der Ukraine
Energiekrise: EnBW erhöht Strompreise drastisch
Im Schnitt um fast ein Drittel wird die EnBW ihre Strompreise zum ersten Oktober allein im sogenannten Grundversorgungstarif anheben. Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 2.900 Kilowattstunden ergibt sich daraus unter dem Strich eine höhere Stromrechnung um fast 300 Euro im Jahr.
(swr.de. Blödsinn. Fakes. Der "Krieg" geht uns nichts an. Politik ist schuld! Auf Nimmerwiedersehen, Herr KRÄTSCH mit den Merkelgebeten.)

Rollstuhlfahrer stehen vor Problemen
Aufzüge der Karlsruher U-Bahn teils außer Betrieb - Technik verkraftet Hitze nicht
(swr.de. Sie können nichts mehr.)

Auswirkungen des Klimawandels
Pegel des Bodensees so niedrig wie normalerweise im Oktober
(swr.de. Und?)

Landgericht Limburg nennt neue Details
Tatverdächtiger im Fall Ayleen sollte lebenslang überwacht werden
..Demnach sollte der Mann nach seiner Entlassung 2017 aus den Maßregelvollzug in einer psychiatrischen Krankenhaus zunächst für drei Jahre überwacht werden. Das Amtsgericht Wetzlar verlängerte diese Frist dann im Januar 2020 auf unbefristete Zeit. Gegen diese unbefristete Aufsicht habe der Mann Beschwerde eingelegt - mit Erfolg. Das Landgericht Limburg verlängerte die Aufsicht nur um weitere zwei Jahre.
(swr.de. Gute Juristen?)

Auswertung der Krankenkasse DAK
BW-Beschäftigte in Corona-Zeiten: Seit Jahresbeginn so lang krank wie nie
(swr.de. Politische Pest.)

Überträger von gefährlichen Krankheitserregern
Asiatische Tigermücken-Population erstmals in Konstanz nachgewiesen
(swr.de. KN heißt die Katastrophe. Wie geht's den Tigerenten?)

=============
NACHLESE
Fritz Vahrenholt
Energiewahrheiten im Streckbetrieb
Bundesumweltministerin Lemke und Wirtschaftsminister Habeck räumen ein, dass ein Streckbetrieb der Kernkraftwerke möglich ist, stellen aber den Sachverhalt eines Streckbetriebes völlig falsch dar....Und die gesamte Bundesregierung sieht zu, wie das Volk hingehalten wird, um die grüne Ideologie aufrechtzuerhalten. Das Fenster einer Lieferung im nächsten Frühjahr schließt sich jetzt. Die Hinhaltetaktik funktioniert. Der Bundestag ist im Urlaub...In Wirklichkeit muss die politische Debatte nicht um „Streckbetrieb" geführt werden, sondern um den Dauerbetrieb von sechs Kernkraftwerken. Das würde die Strommärkte und ihre Preisbildung sofort entspannen...
(achgut.com. Das sie vom Thema keine Ahnung haben können und auch nicht müssen kann ihnen nicht vorgeworfen werden. Politiker müssen weder was wissen noch können. Wer sich von einer 10-Prozent-Partei vorführen lässt, hat es nicht anders verdient. Leser-Kommentar: "Ja, daran sieht man was für Nullnummern und Nichtskönner da oben sitzen. Die wurden aber alle gewählt ! Statt die Fakten über die drei KKW und das Fracking von Fachleuten offen auf den Tisch zu bringen und anschließend zu entscheiden, auch gegen die Faktenlage, und damit politisch Verantwortung zu übernehmen, wird gelogen, verfälscht und getäuscht".)
=============

Sevim Dagdelen: Deutschland will Kriegspartei werden
Mit der Entscheidung, dem Rüstungskonzern Krauss Maffei Wegmann (KMW) die Herstellung von 100 Panzerhaubitzen 2000 für den Export in die Ukraine zu genehmigen, ist die angebliche „Zurückhaltung“ der Bundesregierung im Ukrainekrieg endgültig passé. Vor einem halben Jahr galt in Deutschland noch der Konsens, dass in Kriegsgebiete keine Waffen zu liefern seien. Freilich: für westliche oder „prowestliche“ Kriegstreiber waren auch hier schon Ausnahmen die Regel. Jetzt hingegen ist offen eine „Zeitenwende“ angesagt. Zum dritten Mal binnen 110 Jahren rücken deutsche Haubitzen gen Osten vor. Es wird zwar Jahre dauern, bis alle von der Ukraine bestellten Geschütze produziert sein werden. Womöglich hofft man in den NATO-Stäben, dass der Krieg so lange andauert. An der Hamburger Bundeswehr-Universität wird jedenfalls schon frohlockt, der Krieg schaffe „die für westliche Armeen wertvolle strategische Währung der Einsatzerfahrung“. Leistung und Nutzung der Waffensysteme könne man nun unter Einsatzbedingungen studieren, vergleichen und perfektionieren. Wie bequem, dass es diesmal ukrainische Soldaten sind, die sie bedienen. Gewinnen sie, gewinnt „der Westen“ mit. Sterben sie, sterben sie allein. Vorerst jedenfalls. Denn mit jeder „schweren“ Waffe, mit jeder direkten Lieferung an die Ukraine, rückt Deutschland näher an den Status einer direkten Kriegspartei heran beziehungsweise verlässt „den gesicherten Bereich der Nicht-Kriegsführung“. Das hatte der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages schon vor Monaten mit Blick auf die Lieferung schwerer Waffen und die Ausbildung an ihnen festgehalten. Doch die Verlockung, es „den Russen“ zu zeigen, hat endgültig Oberhand gewonnen über die Einsicht, dass Russland aus Europa nicht wegzukriegen sein wird, dass es eine Zeit nach dem Krieg geben wird, in der Deutschland mit Russland leben muss, trotz des völkerrechtswidrigen Angriffs auf die Ukraine. Neben der materiellen forcieren die regierenden Politiker auch die mentale Aufrüstung der Gesellschaft. Wer einen Stahlhelm trägt, dem fehlt der freie Blick auf Risiken, Nebenwirkungen – und Alternativen. Verhandlungen mit Russland fordern nur „Putinversteher“, und wenn die eigene Bevölkerung im Winter sanktionsbedingt friert, dient das unserer Freiheit, so das Mantra des neuen inneren Militarismus. Gegen diesen verordneten Burgfrieden aber aufzubegehren ist eine der dringendsten Aufgaben der linken Kräfte in diesem Land! (Ein Kommentar der linken kurdischstämmigen Bundestagsabgeordneten Sevim Dagdelen in der kommunistischen UZ! Es ist tatsächlich erschreckend, wie sich unsere Politik in letzter Zeit entwickelt hat. k)
(pi-news.net)

*************
DAS WORT DES TAGES
Scheint als sei die FDP von links okkupiert. Die Linken agieren vergleichbar eines Autokonzerns, ist der VW zu teuer kauf einen Seat oder Skoda. Anderes Label aber die Teile stammen aus dem immer gleichen Regal. In der Politik ist es vom gesagten her weniger sichtbar, beim handeln fällt es aber deutlich auf. Warum sonst sollte Buschmann einen solchen Ansatz wählen? Warum winkt eine CDU sämtliche Vorhaben der Linken durch? Warum sitzen die Linken trotz verfälschter Bundestagswahl im Bundestag? Die ganzen Fäden laufen außerhalb Deutschlands zusammen Schwab, Soros, Gates und sie alle haben -frei nach Habeck- eines gemein, sie können mit Deutschland nichts anfangen.
(Leser-Kommentar,Tichys Einblick)
**************

Roger Letsch
Die Ladepause ist aufgeschoben, aber nicht aufgehoben
Für einfallsreiche staatliche Gouvernanten bestehen Möglichkeiten, die Folgen verpfuschter Energiepolitik auf die Bevölkerung abzuwälzen – etwa durch Abschaltung von Elektro-Autos. Die Pläne liegen bereits in der Schublade.
(achgut.com. Wann hängt sich Politik an einer Schweigespirale auf?)

RBB-Skandal
Der Rücktritt von Patricia Schlesinger offenbart grundlegende Probleme der ARD
Patricia Schlesinger ist als Vorsitzende der ARD zurückgetreten. Angesichts des Skandals um den RBB, dessen Intendantin sie ist, war dies unvermeidlich – und wirft einen Blick auf marode Strukturen der Öffentlich-Rechtlichen.
VON Mario Thurnes
(Tichys Einblick. Es ist nicht immer das Echo vom Königssee, das zurückruft.)

Deutschland war einst Apotheke der Welt
Lieferengpässe auch bei Arzneimitteln – Verbände warnen vor Medikamentenkrise
Von Julian Marius Plutz
Corona, aber auch der Ukraine-Krieg verschärfen die Probleme auf dem Pillenmarkt. Um Kosten zu sparen, verlegten Unternehmen ihre Produktion in der Vergangenheit nach China und Indien. Das rächt sich jetzt. Eine Verlegung nach Deutschland dürfte aufgrund der Steuer- und Abgabenlast für viele nicht in Frage kommen.
(Tichys Einblick. Wäre Deutschland eine Wurst, hätte es zwei Enden.)

Ein Europa – oder keines
Viktor Orbán im Interview: „Der Westen ist in den Osten umgezogen“
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán provoziert, die Aufregung ist groß. Im Gespräch mit TE versucht er, den Begriff „Rassismus“ zurückzuholen. Aber er bleibt dabei: Durch die Einwanderung aus islamischen Ländern hat sich der kulturelle Westen selbst aufgelöst – und in Ungarn und Polen eine neue Heimat gefunden.
VON Roland Tichy
(Tichys Einblick. Weltreiche gehen, Johnny Walker kommt.)

Verhalten eines Journalisten wirft Fragen auf
„KiKA“-Moderator feiert und posiert mit kommunistischen Israelhassern
Von Redaktion
Macht der „Kinderkanal“ des öffentlich-rechtlichen Rundfunks linksradikale und antizionistische Ideologien salonfähig? Ein Moderator des Senders posiert mit Marxisten und feiert mit Antizionisten, wie ÖRR-Watchblog berichtet.
(Tichys Einblick. Warum Fragen nach der Antwort?)

JF-Exklusiv
Bundesregierung läßt 16.500 Migranten einfliegen – 63 Mio. Euro Kosten
Seit 2017 hat die Bundesregierung 16.500 Migranten auf Steuerzahlerkosten nach Deutschland einfliegen lassen. Dafür hat sie insgesamt 62,6 Millionen Euro ausgegeben, wie die JF erfuhr.
(Junge Freiheit. Wer die Mehrheit hat, hat das Land.)

Wokeness vor Schülerwohl
Wegen „Indianer“: Kein Zuschuß für Reise ärmerer Kinder
Es geht um politische Korrektheit, nicht um das Kinderwohl: Weil das Wort „Indianer“ im Antrag vorkommt, lehnt die Stadt Hannover den Zuschuß für eine Sommer-Freizeit ärmerer Schüler ab... Wenn sich Kinder beim Fasching in Kitas und Schulen als „amerikanischer Ureinwohner“ verkleiden wollen, gilt das bereits als „kulturelle Aneignung“ und damit als rechtsextrem. Elterngespräche und Ausschluß von der Feier sind die Folge. Laut der woken Bewegung dürfen nur Angehörige der jeweiligen Ethnie die Kultur repräsentieren...
(Junge Freiheit. Korrekt ist ein grüner islamischer Oberbürgermeister. Zum Wiehern. Wie viele Ethnien stecken im Hannoveraner?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.