Springe zum Inhalt

Gelesen


Der Gäubahnausbau geht voran: Der Hofener Bahnhof  kriegt eins aufs Dach...
Werkschau der Schüler fasziniert
Sehr großes Interesse haben Großeltern, Eltern, Lehrer, Schüler und Repräsentanten des öffentlichen Lebens wie Bürgermeister Schuhmacher und einige Gemeinderäte an der Eröffnung der Ausstellung „Quer“ des Fachbereichs bildende Kunst des Spaichinger Gymnasiums gezeigt...Jedes der Werke lässt Reflexion, Assoziation, Kopfkino über die Bedeutung zu. Die Bedeutung, die das Werk für den Betrachter erhält. Noch spannender sind aber die Assoziationen darüber, was die jungen Künstler wohl selbst dabei gedacht oder gefühlt hatten, als sie die Werke schufen.
(Schwäbische Zeitung? Techniken sind noch keine Kunst. Popcorn von Schwester Regina aus ihrem Kopfkino. Dabei ist Schulunterricht kein Grund zur Lodsudelei.)
Sonne, bummeln, Kaffee sind das Rezept
Obwohl kein „Event“ damit verbunden war, verlief der verkaufsoffene Sonntag prächtig
Gut gelaunte Menschen im Kaffee und auf den Straßen, ein herrlicher Frühlingstag: Der Besucherandrang überzeugte Zauderer, die befürchteten der Spaichinger verkaufsoffene Sonntag könne vom zeitgleich stattfindenden Tuttlinger überlagert werden. Aber sehen das auch die Händler so? Regina Braungart befragte Isabella Kustermann, eine der Köpfe von „Spaichingen aktuell“ und Geschäftsfrau.
(Schwäbische Zeitung. Na, wie war der Sonntag? Näheres von Schwester Regina kam erst am Dienstag. Morgen ist Donnerstag. Wie wird er? Mit Bummeln?)
Bürgermeister steht Senioren Rede und Antwort
Rudolf Wuhrer streift gegenüber den älteren Mitbürgern viele Themen
(Schwäbische Zeitung. Was ist ein Senior? Ein bisschen plemplem?)
Ein letztes Mal hoch über der Stadt
Kurz vor seinem Abriss gewährt der Efka-Turm noch einmal einen Blick über Trossingen
(Schwäbische Zeitung. Fliegen ist schöner.)
St. Josef feiert seinen 50. Geburtstag
Ehemalige Kindergartenkinder, derzeitige und künftige machen den Tag der offenen Tür lebendig
(Schwäbische Zeitung. Gibt's auch Menschen, die nicht Kind waren?)
Gymnasium hat nun Sportmentoren
Vier Zehntklässler sind fit auf Skiern und geben ihr Wissen an jüngere Schulkameraden weiter
(Schwäbische Zeitung. Lehrer zu teuer?)
Lecker essen und abnehmen
Trennkost ist einfacher als man denkt und dabei so wirkungsvoll bei Verdauungsproblemen wie auf dem Weg zum Wunschgewicht, so die Ankündigung der Trossinger Volkshochschule. Bei einem speziellen Kochkurs sollen die Teilnehmer in die Kunst der Trennkost eingeführt werden.
(Schwäbische Zeitung. Warum wird an der VHS Unsinn verbreitet?)
Mit 100 sieht Luise Sieg aus wie 75
Die Frau vom Niederrhein kommt trotz ihres Alters noch sehr gut zurecht
(Schwäbische Zeitung. Manche sieht mit 75 aus wie 50 und umgekehrt.)
Roland Single führt das Publikum zu den Eigenheiten der Schwaben
Mit dem Abend in der Reihe „Mundart & Musik“ sorgt der Schwäbische Albverein Reichenbach für viele Lachsalven
(Schwäbische Zeitung. Eine soche Eigenheit ist auch die Schwäz. Feuer! Lach'!)
Trotz Alternativen stürmen Kunden die Läden
Verkaufsoffener Sonntag in Tuttlingen ist trotz gleichzeitiger Aktionen in der Region ein Erfolg
(Schwäbische Zeitung. Wurde auch geplündert?)
Nachgefragt
„Wir müssen überlegen, welche Anregungen wir konkretisieren können“
Zum zweiten Mal hat das Klinikum Landkreis Tuttlingen am Samstag einen Ethiktag organisiert. Unser Redakteur Michael Hochheuser sprach mit der Ärztin und Mitorganisatorin Cornelia Seiterich-Stegmann über den Verlauf.
SZ: Wie war die Resonanz?
Cornelia Seiterich-Stegmann: Das gute Wetter hat dazu geführt, dass sehr wenig Publikum von außen da war. Nur drei externe Zuhörer sind gekommen, dafür jedoch viele Mitarbeiter des Klinikums.
(Schwäbische Zeitung. Wie war der Flop? Zeiungsplanwirtschaft.)
Klinikum plant Kooperation mit chinesischer Universität
Traditionelle Chinesische Medizin soll Einzug in den Krankenhausbetrieb halten
(Schwäbische Zeitung. Macht ein Chinese statt einem Pfleger den Boss? Kopf ab? Gibt's da nicht auch noch eine Schamanin auf dem Heuberg?)
Zeitung in der Grundschule
(Schwäbische Zeitung. Wieder eine Seite Einfalt.)
Harmonika-Club läutet den Frühling ein
Jugend- und Hauptorchester unterhalten das Publikum in der Ostbaarhalle
(Schwäbische Zeitung. Akkordeons daheim gelassen?)
Am 1. April ist eine große Gauwanderung
Am Palmsonntag, 1. April, ist in diesem Jahr die traditionelle Gaulehrwanderung des Schwäbischen Albvereins. Aus Anlass der Jubiläen „60 Jahre Baden-Württemberg“ und „40 Jahre Villingen-Schwenningen“ hat Gauwanderwart Ulrich Schlichthärle die Westbaar um die Baden-Württemberg-Stadt als Ziel ausgewählt.
(Schwäbische Zeitung. Auf der Alb da gibt's kei Sünd', deshalb nach VS geschwind. Scherz beiseite.)
SV Durchhausen zeigt sich schuldenfrei
(Schwäbische Zeitung. Neuer Sport?)
Talheimer sagen dem Müll den Kampf an
(Schwäbische Zeitung. Das Dporf, der Tod und der Müll.)
Direkthilfe holt lustige Älbler in die Schlosshalle
„Hillus Herdropfa“ erzählen am 31. März „Aus'm Ländle der Wawiddu's“
(Schwäbische Zeitung. Dideldadeldum.)
Tuttlingens Chancen auf Präsidium steigen
Die Stadt könnte von der Polizeireform profitieren – Guido Wolf: Gespräche haben sich gelohnt
Von Ludger Möllers
Die Wahrscheinlichkeit, dass Tuttlingen Sitz eines neuen Polizeipräsidiums wird, wird immer größer: Am Montag verdichteten sich die Gerüchte, dass im Zuge der Polizeireform ein Polizeipräsidium für die Landkreise Tuttlingen, Villingen-Schwenningen, Rottweil, Zollernalb und Freudenstadt gebildet wird, der Sitz des Polizeipräsidiums wäre dann Tuttlingen. Eine Bestätigung aus dem Innenministerium zu diesen Angaben aus normalerweise gut informierten Kreisen in Stuttgart gab es nicht. Landtagspräsident Guido Wolf (CDU) reagierte positiv: Falls die Landesregierung Tuttlingen das Präsidium zuschlagen sollte, sei die Kreisstadt doch noch als Gewinner der Polizeireform zu bezeichnen, sagte Wolf in einer ersten Stellungnahme.
(Schwäbische Zeitung. Steigen Bruder Ludgers Chancen, einen lokal politisierenden Landtagspräsidenten zu Fall zu bringen?)
Die CDU erobert den Landrats-Sessel in Villingen
Der Kauder-Vertraute Sven Hinterseh setzt sich im zweiten Wahlgang gegen Bürgermeister Walter Klumpp durch
(Schwäbische Zeitung. Kauder-Vertrauter, ist das eine Empfehlung oder eine Drohung? Aufatmen bei Lothar A.Häring nach seinem Flop in Tuttlingen.)
Ansichtssache
Die CDU zeigt alte Stärke
Von A. Lothar Häring
(Schwäbische Zeitung. Durchalteparole zum letzten Gefecht.)
Schweiz fordert Anschluss der Gäubahn an Flughafen
Der Interessenverband setzt seine Teilnahme am „Filderdialog“ durch
Guido Wolf weilte gestern in seiner Funktion als Landtagspräsident zu einem „grenzüberschreitenden Dialog mit hochrangigen Vertretern des Kantons Schaffhausen“ in der Schweiz. Prompt kam das Gespräch auf das Therma, das schon am vergangenen Freitag für Aufregung im Planungsausschuss des Regionalverbands geführt hatte (wir berichteten): den Anschluss der Gäubahn an den Flughafen Stuttgart. Regierungsrat Dr. Reto Dubach ließ keinen Zweifel an der Forderung der Schweiz: „Wir brauchen diese Anbindung“, sagte er. Es gehe auch darum, die Zahl der Gäste zu erhöhen, um den Stundentakt einzuführen und so die Gäubahn attraktiver zu machen.
(Schwäbische Zeitung. FDP-MdL Leo Grimm hat mit dem Chef des Kantons Schaffhausen schon vor fast einem Jahr über die Gäubahn gesprochen. Das Ergebnis war das gleicher. Das war der Schwäz keine Zeile wert, weil sie ihre Leser gerne in einem Region der Ahnungslosen lässt. Wenn's aber der Grüßaugust Wolf ist, dann klirren alle Tassen in der Tuttlinger Redaktion.)