Springe zum Inhalt

Gelesen

Neueste Umfrage
AfD sollte, FDP will nicht, SPD kann nicht, Linke und Grüne dürften nicht, CDU sucht sich, alle zusammen brauchen ein neues Volk für ihr Klima.

(tutut) - Wozu Redaktionen, wer braucht Lokalzeitungen? Wenn Pressemitteilungen zur Altpapierherstellung genügen, jede zusätzliche Recherche wohl mit unendlichen Qualen verbunden, und kaum Unterschied zur sogenannter Eigenarbeit zu entdecken ist, dann stellt sich die Frage, ob die Zeitung aller Zeitungen ihr Ende nicht schon erfunden hat mit der Beerdigung. Sie nennt sich "Die Extra-Seite für Vereine" und liefert Fakes statt Fakten. Oben rein, in den Wald, unten raus als Druckfehler. Zeitung ein Verein. Da komme, wer wann wolle: "CDU-Kandidaten besuchen Hospiz - Spende aus Kindergartenflohmärkten-Erlösen übergeben". War da nicht schon eine Wahl? "Familienwanderung - Kinder des Kindergartens St. Paul Denkingen feiern mit ihren Eltern". Noch 'nen Verein: "Kommunionausflug - Kinder der Seelsorge auf dem Dreifaltigkeitsberg". Seelsorger haben Kinder? "Mutter und Vatertag - Team der Aldinger Kindertagesstätte Arche opfert sein Wochenende". Ist nach Christi Geburt nicht mal ein Fahrrad umgefallen? Zeitung hat's! Bloß wo? Wer will sowas wissen?  "Ohne Wald keine Zeitung"? Rettet die Bäume! Niemand muss was wissen. "Chiron weiht Fabrik in China ein". Es geht auch ohne Menschen, nicht nur nach "pm", sondern auch, wenn sich eine Redaktörin auf die strapaziöse Reise nach Seitingen-Oberflacht aufmacht und berichtet, dass da eine Zeitung in den Grundstein eines Firmenneubaus gelegt wurde, welcher ebenfalls ohne Menschen auszukommen scheint. Ob globalisiert in China oder im dörflichen Ambiente, die neue linksgrüne Welt schafft Arbeit und Arbeitende ab. Mit wem und für wen produzieren die eigentlich was? Gibt es nur noch Extra-Seiten für Extras?  Jeder Mensch ein Verein. Dafür hat sich schon ein Zeitungsdichter gefunden: "Freibäder machen Kinder froh ... und Erwachsene ebenso!" Hauptsache Nichtschwimmer? Darauf ein Gummibärchen! "Packt die Badetaschen - und denkt an die Sonnenmilch! Noch bis September wird im Freibad Tuttlingen auf 22 000 Quadratmetern jede Menge Plansch-Vergnügen geboten". Milch von glücklichen Kühen auf der Sonne. Oder so. Sonst "Betriebsseelsorge: Die eigenen Wurzeln finden - Teilnehmer bekommen beim Inseltag die Möglichkeit, aus dem Alltagstrott herauszukommen". Pmplemplem. Wer lieber gerne rennt, für den baut Tuttlingen eine Zone noch rechtzeitig zu deren allgemeinen Abschaffung in Deutschland: "Endspurt in der Fußgängerzone - Arbeiten dauern noch bis Ende Juli an - Termin für Einweihungsfest steht noch nicht fest". Wenn das keine Nachrichten sind aus Redaktörins Hand! Fußgängerzone Tuttlingen statt...Ja, statt was? "Aggressive Fahrgäste im Zug nach Rottweil". Auflösung erst am Schluss: "In der Vernehmung der beiden Tatverdächtigen gestanden die beiden aus Tunesien stammenden Männer, dass sie ohne Ausweispapiere von Italien über die Schweiz ins Bundesgebiet eingereist seien und ohne Fahrschein im Zug unterwegs waren. Sie erwarten nun Anzeigen wegen unerlaubter Einreise in das Bundesgebiet sowie Erschleichen von Leistungen. Aktuell, so die Polizeimitteilung vom Donnerstag, befinden sich beide Personen im Gewahrsam der Bundespolizei". Ja, haben die denn noch nicht "Asyl gesagt"? Dann ertönt doch die Willkommensfanfare. Wie müssen die traumatisiert sein: "Nach Ankunft des Zuges im Bahnhof Rottweil flüchteten der 35- und 16-Jährige vor der Polizei. Sie überquerten alle Gleise und durchschwammen den Neckar, konnte aber dennoch von einer Streife des Polizeireviers Rottweil gestellt und der Bundespolizei übergeben werden". Und das in einem obergrenzenlosen Land! Glückliches Deutschland. Wäre da nicht das Klima und, noch schlimmer, die Schweiz. Denn die hat das böse Atom, und das macht, was die Deutschen am liebsten haben: Angst. Nun also "Angst vor dem strahlenden Müll der Schweizer". Gerade erst haben sie eine Angst hinter sich gelassen. Notre-Dame wird in Baden-Württemberg nicht brennen. Garantiert. "Land zieht Lehren aus Feuersbrunst von Notre-Dame - Drei konkrete Maßnahmen sollen Sakralbauten wie die Basilika in Weingarten und das Ulmer Münster schützen". Hat jemand vor, diese anzuzünden? Und wenn Notre-Dame eine Selbstentzündung war? Eine Art brennender Busch? Nichts Genaues will der Franzose gar nicht wissen. Übrigens, in der Apotheke gibt es kein Gutsele und kein Rädle Wurst mehr. Wenigstens nicht auf Rezept. Der Bundesgerichtshof hat gekreißt, ein Mäuslein geboren und "verbietet Werbegeschenke". Was so ein Bundesgerichtshof sagt, ist ewiges Gesetz, selbst in einem "Unrechtsstaat". Und so wird ihm niemand das Urteil nehmen, welches er, noch  beeindruckt vom Tausendjährigen Reich, über Zigeuner gefällt hat, gleich nach dem letzten deutschen Weltkrieg.  Was sagt der Zentralrat der deutschen Apothekenkunden dazu?

Kein Gutsele mehr auf Rezept!

Lauchringen
Kinder mussten essen bis zum Erbrechen: Kindergartenleitung in Oberlauchringen muss gehen
Nach schwerwiegenden Vorwürfen sind die Leiterin des katholischen Kindergartens Oberlauchringen und ihre Stellvertreterin entlassen worden. Sie sollen Kinder bis zum Erbrechen zum Essen und zum Schlafen auf Befehl gezwungen haben...
(Südkurier. Wenn man liest, was ständig aus Kindergärten und Schulen über Gastveranstaltungen gemeldet wird, ob es um linksgrünes Theater, Indoktrinierung vielfältiger Art oder um angeblich gesundes Essen geht, dann ist es an der Zeit, dass die Träger dieser Einrichtungen ihrer Aufsichtspflicht nachkommen und auch auf Einhaltung der Neutralität achten.)

Gegen Klimaketzer
Konstanz rettet das Weltklima und schafft Seenachtfest ab
Von Holger Douglas
Konstanz hat seit den Gemeinderatswahlen vor zwei Wochen einen deutlich grüneren Gemeinderat, der schwarze Oberbürgermeister will 2020 wieder gewählt werden und versucht, die Grünen grün zu überholen. Die Konstanzer machen ernst mit der Weltrettung. Sie schwören Lust und Laster ab und wollen jetzt als erstes einmal eine der größten Festlichkeiten beenden, das legendäre Seenachtfest....Comedy, Live Musik und viele Aktionen und eine riesige »Hocketse« – so wird seit 67 Jahren am Bodensee zur Freude und zum Wohlgefallen aller gefeiert. Bis, ja, bis einige »Fridays-for-Future«- Kiddies dem Glauben verfielen, das Weltklima gleichermaßen am Bodensee retten zu müssen. Jetzt ist auch der Oberbürgermeister der Auffassung, es passe nicht mehr nach Konstanz....
(Tchys Einblick. Wem's nicht passt, kann ja Hus nachfolgen - auf die Scheiterhaufen für Andersmeinende und gesunden Menschenverstand.)

=================
NACHLESE
Im Fall einer Verurteilung drohe Todesstrafe
IS-Kämpfer Deniz B. sitzt im Irak in Haft - jetzt verklagt er die Bundesregierung
Ein mutmaßlicher IS-Kämpfer aus Offenbach hat vor dem Verwaltungsgericht in Berlin Klage auf Rückholung gegen die Bundesrepublik eingereicht. Damit will er aus der Haft im Nord-Irak zurückkehren.Im Falle einer Verurteilung müsste er eventuell auch mit der Todesstrafe rechnen so die Anwälte. Damit würden seine Grundrechte als deutscher Staatsbürger verletzt...Medienberichten zufolge wird er dabei von den Frankfurter Anwälten Ali Aydin und Seda Basay-Yildiz unterstützt.
(focus.de. Wer bezahlt das? Könnte der nicht ein Vebrecher sein? Darauf kommt Redaktion wohl nicht. Hat das was mit Journalismus zu tun, wenn so ein Schmarren vom Hause Burda aus Absurdistan veröffentlicht wird? Im Kriegsfall darf sogar in der EUdSSR die Todesstrafe angewendet werden. Wenn das Grundgesetz schon in Deutschland ignoriert wird, soll es für Irak gelten? Wer macht hier Witze?)
==================

Carl Christian Jancke
Das Rezo-Dossier
Bis Anfang Juni haben angeblich 14 Millionen Nutzer das Youtube Video des Influencers „Rezo“ angesehen. Dies wird gerne kolportiert, um seinem Einfluß Nachdruck zu verleihen. Eine unabhängige Institution, die diese Zahlen prüft, gibt es nicht. Wer nachforscht, kriegt keine Antwort und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ein Dossier über Tarnen und Täuschen in der „Influencer“-Branche
(achgut.com. Jeder glaubt sein Selbstgefälschtes.)

Politik abseits von Realität
Grüner Hype – vorwärts Richtung Mittelalter
Wir erleben eine Art eine Neuauflage der Buß-und Erweckungsbewegungen des Mittelalters. Visionäre und pseudo-religiöse Heilserwartungen, darunter apokalyptische Endzeitängste spielen beim Erfolg der Grünen eine wichtige Rolle. Als nächstes werden Bußen folgen: In Form von Steuern und Verboten.
VON Uwe Schramm
(Tichys Einblick.Veitstanz in Münster. Wer öffnet den Käfig?)

Wirkt Pfingsten oder Dänemark?
Debatte über Asylpaket: vertauschte Opferrollen
Von Alexander Wallasch
Abgeordnete von CDU und SPD sprechen im Bundestag, als wären sie von der AfD - und klagen über Verfolgung durch die Antifa. Was ist los? Am Freitag im Bundestag: scharfe Debatte, um das zu verabschiedende Asylpaket aus den Bundesministerien, wenn selbst noch die FDP-Abgeordnete Linda Teuteberg auf Lindner-2017-Wahlkampfkurs zurück schwenkt, wenn sie Seehofer angreift und ihm eine weitgehende Wirkungslosigkeit des zu verabschiedenden Asylpaketes vorwirft:....„Es gibt kein Recht in dem Land Asyl zu beantragen, wo man gerade möchte.“ Und wer schon woanders Asyl beantragt hat, bekomme im Prinzip nichts mehr „bis auf die Rückfahrkarte.“...Hier spricht tatsächlich Thorsten Frei, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU. Zwischenfrage der Grünen: „Sie sind sich schon bewusst, dass sie hier Kinder und Familien aushungern und einknasten?“ Antwort: „Ich weiß nicht, wie man so einen Schwachsinn, den sie hier gesagt haben, begründen kann.“....Helge Lindh (SPD),...„Vor ihnen steht jetzt ein Unmensch, ein Verräter der Menschenwürde, ein Rassist oder wie wir es eben gehört haben: Ein Annäherer an die AfD und ein Anbiederer an den Rassismus. Ich muss mich an diese Vorstellung erst einmal mit Irritation gewöhnen.“...Tatsächlich empört sich der Abgeordnete darüber, dass Abgeordnete es „heute nicht wagen, frei als Abgeordnete abzustimmen, weil sie Angst haben, dass Aktivisten ihre Büros angreifen oder zerstören, dann ist, glaube ich, etwas nicht richtig.“....
(Tichys Einblick. Salto Mortale der Volkssplitterparteien.)

Linken-Politiker Michel Brandt erhält nach "Nazis aus dem Bundestag" Ordnungsruf
Curio: Dauergroko ist Trauergroko
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio hat heute im Bundestag eine wie immer fulminante Rede zum „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ gehalten: Die Zahl der Abschiebungen sinkt, die Zahl der Ausreisepflichtigen steigt. Wenn Abschiebungen so schwer sind, sollte man also endlich mal die Grenzen schließen! Stattdessen wird ein halbgares Gesetz eingebracht, das sogar seine eigene Vereitelung straffrei lässt. Man sieht: der politische Wille zur Änderung fehlt, und die GroKo will die Massen der Leute behalten. Auf diese Weise wird die gesellschaftliche Spaltung weiter vertieft: Am Wohnungsmarkt wird das Angebot verknappt, am Arbeitsmarkt wird der Konkurrenzkampf angeheizt, nicht zuletzt wird die Entheimatung der Deutschen durch kulturfremde Einwanderung vorangetrieben. Während der Rede von Curio gab eseinen lauten „Nazis aus dem Bundestag“-Zwischenruf des Linken-PolitikersAntifanten Michel Brandt. Wie üblich wurde dieser vom Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble geflissentlich überhört. Erst als die parlamentarischen Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, Bernd Baumann und Jürgen Braun, nach Curios Rede zu Schäuble gingen und ihn darauf hinwiesen, erteilte er Brandt dafür einen Ordnungsruf.
(pi-news.net)

Leipzig und Dresden
Rückfall in vordemokratische Zeiten
In Sachsen zeigen gerade zwei aktuelle Fälle, daß dreißig Jahre nach der friedlichen Revolution bei vielen Studenten und Künstlern nichts mehr vom Geist der Freiheit zu spüren. Im Gegenteil. Sie vertreten Positionen, die ein Rückfall in vordemokratische Zeiten sind.
(Junge Freiheit. Es ist doch so schön kuschelig in Diktaturen.)

***************************
DAS WORT DES TAGES
Merkel-Versteher und Hofberichterstatter nehmen übrigens besonders gern den Merkel-Satz „Wir dürfen Lügen nicht Wahrheiten nennen. Und Wahrheiten nicht Lügen“, um die Scharfzüngigkeit ihrer Herrin zu loben, weil die Harvardianer das als Megakritik an Trump verstanden hätten. Wenn sie sich da mal nicht täuschen! Haben wir Merkel nicht auch immer falsch verstanden (Merkel 2010: „Multikulti ist gescheitert.“)
(Stephan Paetow, auf Tichys Einblick)
****************************

Propaganda XXL
„Klimadiktatur“ aus Umweltbundesamt: Journalismus für die große Transformation
Von Alexander Wallasch
Der Journalist nach dem Geschmack von Umweltbundesamt, also Regierung, also Kanzlerin hat die Aufgabe, Wirklichkeit mit Geschichten herzustellen: Claas Relotius, der Journalist von morgen. Die Süddeutsche Zeitung nannte das Umweltbundesamt „die größte und mächtigste Umweltbehörde Europas“. Für den Spiegel-Journalisten Jan Fleischhauer ist dieses Amt mit seinen über 1.500 Mitarbeitern allerdings noch etwas ganz anderes, nämlich eine „durch und durch politisierten Behörde“. Für Fleischhauer ist dieses aufgeblasene Amt so etwas, wie ein grün-ideologischer Hort der Faktenverdreher, wenn er weiter schreibt, das Umweltbundesamt versuche die „Öffentlichkeit mit Scheingenauigkeiten zu erschrecken“. Und der Redakteur erinnert daran, dass es diese Behörde war, die im Stile von antidemokratischen Ländern wie Aserbaidschan mit der Pressefreiheit umgehe, wenn Journalisten mit abweichender Meinung als Lügner gebrandmarkt werden („Leute, denen man nicht glauben darf“)....Und da wird es noch einmal interessant, wenn diese ätzende Kritik aus 2018 heute von besonderer Aktualität ist, wenn die Bundeskanzlerin laut Bild gerade in einer Fraktionssitzung vehement dazu aufgefordert haben soll, Bestehendes aufzulösen und zu zerstören (disruptive Veränderungen seien zu beschließen) um die Sache mit der Umwelt voranzubringen. Alles andere wäre „Pillepalle“....
(Tichys Einblick. Angela Pillepalle in Pippi Langstrumpfs Welt. Freundschaft!)

Unsere Mädels bekommen für den Titel
275 000 Euro weniger als die Männer
IST DAS GERECHT?
Wären die Fußball-Männer im vergangenen Sommer Weltmeister geworden, hätte jeder Spieler 350 000 Euro an Prämie kassiert. Holen unsere Frauen bei der heute in Frankreich beginnenden WM den Titel, kriegt jede Spielerin 75 000 Euro.
(bild.de. Wofür? Titelgefahr besteht nicht. Die können ja nicht einmal mit einer B-Jugend mithalten. So viel zur ständig verlangten Gleichheit.)

Zuwanderungsgesetze
„Das ist eine Zäsur in unserer Migrationspolitik“
Der Bundestag hat neue Regeln für eine bessere Durchsetzung der Ausreisepflicht beschlossen. Das Parlament beschloss zudem das Fachkräfteeinwanderungsgesetz. „Das ist eine Zäsur in unserer Migrationspolitik“, sagte Bundesinnenminister Seehofer... Für das Vorhaben stimmten dann letztlich 372 Abgeordnete. 159 Abgeordnete lehnten den Entwurf ab. 111 Parlamentarier enthielten sich.
(welt.de. Alles für die Katz. Wenn Seehofer etwas sagt, kann es vergessen werden. Was machen 111 Abgeordnete im Bundestag, vor allem FDP, die sich enthalten haben? Die braucht niemand. Was sollen Gesetze in einem Unrechtsstaat? Politik, Polizei und Justiz brechen täglich Grundgesetz und Strafgesetze.)

Berlin
Linksextremisten attackieren Bus mit Krebspatienten
Vermummte Linksradikale haben in Berlin einen Bus mit Krebspatienten angegriffen. Der Angriff im Stadtteil Kreuzberg am Donnerstag sollte eigentlich Teilnehmern eines Immobilien-Kongresses gelten. Laut Polizei wurde der Bus aus einer Gruppe von rund 50 Personen mit Eiern, Tomaten und Farbbechern beworfen.
(Junge Freiheit. Ein Staat, der nicht für die Sicherheit seiner Bürger sorgen kann, hat seine Existenzberechtigung verloren.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.