Springe zum Inhalt

Gelesen

Baden-Württembergs neue Flagge.

(tutut) - "Schlimmer als im Kindergarten", kommentiert  TUT-Kreisredaktionsleiter unterschiedliche Meinungen in einem völlig unwichtigen Ortschaftsrat von Tut-Eßlingen, weil er offenbar nicht weiß, dass Ortsvorsteher im Gemeinderat gewählt werden und nicht im Ortschaftsrat. Denn Demokratie steckt ja in Deutscher Demokratischer Republik und bedeutet staatlich vorgeschriebene Einheitsmeinung. Die aber muss früh eingeübt werden im Land, schreibt Redaktörin für alles: "Demokratiebildung schon in der Kita - Bereits in der Kita sollen Kinder demokratische Prozesse erlernen. Das ist eine von neun Forderungen, die die SPD im Stuttgarter Landtag vorgelegt hat - das Konzept liegt der 'Schwäbischen Zeitung' vor. Die SPD sieht darin eine Ergänzung zum Leitfaden Demokratiebildung, den Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Montag vorstellen wird. Dieser gilt ab kommendem Schuljahr an allen Schulen im Südwesten". DDR 2.0. Weiß die Schreibende aber nicht, weil sie DDR nie gekannt hat. Da stand Demokratie drauf, was Diktatur war. Der TUT-Leiter merkt nicht einmal, dass er Deutschland beschreibt, wenn er Eßlingen meint: "Getreu dem Sandkasten-Motto - Spiel nicht mit den Schmuddelkindern - werden die anderen beiden Räte ausgegrenzt... Ein 'Wir müssen bekommen' ist bei demokratischen Wahlen aber nicht vorgesehen". Jetzt, hinterher, sagt er's denen, die vielleicht glaubten, einen Herrn Weber von der Union zum Kommissionspräsidenten gewählt zu haben, dass die als Europa-Wahl maskierte EUdSSR-Stimmensammlung gar keine Wahl war, denn der jetzige Präsident ist ja auch nicht gewählt worden. Nun regt sich einer auf über Eßlingen, über einen Ortschaftsrat, der keinerlei Bedeutung hat außer für Redaktionen, die auch meinen, Tuttlingen hätte einen Stadtrat. "Mit 5:2-Stimmen Punkte durchwinken, das scheint momentan die Zukunft Eßlingens zu sein. Aus Sicht der Bürger dieses Stadtteils bleibt zu hoffen, dass sich beide Seiten zusammenraufen. So hat keiner das Vertrauen der Wähler verdient". Demokratie ist nicht Einheitspartei und Einheitsmeinung, sondern bedeutet Mehrheitsentscheidung. Damit es aber nicht soweit kommt, Diktatur schon in der Kita, damit es dann mit dem Schulschwänzen hinterher klappt. Erst das Diktat, dann der Rest verrissen: "Donaubrücke ist nicht mehr zu retten -B 31-Autofahrer müssen sich auf jahrelange Umleitung nach Geisingen einstellen". DDR wie sie leibt und lebt. Die geht nicht zum Arzt, wie ein Bundeskanzler mal empfohlen hat im Falle solchen Falles: "Interview: 'In Tuttlingen fehlt es an Visionen und mutigen Entscheidungen' - Berthold Laufer und Heidi Mattheß vom BUND über fehlendes Umwelt-Bewusstsein und Entscheidungen 'wie in den 60er-Jahren'“. Wenn die wüssten, wie Deutschland vor Merkel aussah! Auf jeden Fall nicht so wie in dieser Fata Morgana  per pm: "Stadt und Ditib wollen das Miteinander stärken - Einen Weg zu finden, künftig das Miteinander zu stärken, ist die die gemeinsame Linie gewesen, auf die sich auf Einladung von Oberbürgermeister Michael Beck der Vorstand der Ditib, Vertreter der Fraktionen des Gemeinderates und der Stadtverwaltung verständigten... Beck stellte heraus, dass die türkische Innenpolitik im Miteinander der Menschen in Tuttlingen keine Rolle spielen dürfe". Ahnungslos im Donautal der Ahnungslosen. Wer sagt dem OB, was Ditib ist? Erdogan lässt grüßen. Wenn die Kitas den Kindern beibringen, was Demokratie ist, woher wissen das eigentlich die Frauen und Fräuleins Erzieherinnen?, dann klappt's auch in den Schulen. "Solwegschüler schaffen Nistmöglichkeiten für Insekten". Dort legt dann jede Fliege ein Ei? "Schüler der Juraschule führen Musical auf". Die haben Demokratie schon gelernt: "'Rotasia“ ist ein orientalisches Märchen wie aus Tausend-und-einer-Nacht... Unüberwindliche Gegensätze zu überbrücken mit Menschlichkeit, indem man aufeinander zugeht oder einfach miteinander redet, ist die Kernaussage des Musicals 'Rotasia'“. Das erinnert an Pekingoper unter Roter Fahne. Eiapopeia und Leserbetreuung, das ist Zeitung?  "Überwältigende Hilfe nach dem Tod der Mutter - Leser dieser Zeitung reagieren mit unglaublicher Hilfsbereitschaft auf Schicksalsschlag einer Spaichinger Familie", und Redaktionsleiterin weiß dank grüner Brille wieder einmal, was Spachingen ist: "Solidarität lebt auch heute - Von Zeit zu Zeit könnte der Maßstab verloren gehen für den Zustand unserer Gesellschaft". Sie hat ihren Feldherrinstab gefunden: "Dieses Gefühl der Geborgenheit und der Fürsorge in einer Gesellschaft ist unbezahlbar und auch durch gemeine Facebook-Stänkerer nicht kaputtzumachen. Das ist es, was möglichst auch die Kinder lernen sollten, wenn sie nur weitgehend mit digitaler Kommunikation aufwachsen. Wir haben eine solidarische Gesellschaft, und das tut nicht nur denen, die aufgefangen werden gut, sondern auch denen, die unterstützen. Und das ist einfach schön". Tanderadei und Halleluja! Was kann Digitalisierung für  dümmliches Geschreibsel, mit und ohne Papier?  Wie viele Bettelkirchen braucht Spaichingen? Wer Kalkutta ruft, wird doch wohl die eigene Bevölkerung nicht verkümmern lassen, oder? Um nicht Pfarrer zu vergessen. Wieder packt einer nicht das Glockenseil, lässt sich nicht hoch- und mitreißen, beim Sonntagsläuten, sondern fabuliert selbstverliebt als Ich-AG über "Hitzefrei" und fliegt dann natürlich aus der Kurve beim Versuch, die Kirche mit aufs Fahrrad zu nehmen und der Redaktionsleiterin Spaichingen Konkurrenz zu machen in der Wohlfahrtsindustrie. Heiliger Bimbam! Es ist so heiß, dass das Denken ganz eingestellt wurde. Die Kanzlerin zittert, aber die Karawane zieht an ihr vorbei und damit auch an Deutschland, wo jetzt Freitagskinder samstags zum Schwänzen von was auch immer auf die Straße gehen."Gipfel droht am Klimaschutz zu scheitern - Gruppe der Gegner innerhalb der G20 wächst". Irgendwann obsiegt der gesunde Menschenverstand über deutsche Insekten und Klimasekten. Die Aufregung, ob Batterien für Klatschhäschen statt in Ulm nun in Münster erdacht werden, lohnt das artikelte Leid auf Papier nicht. NRW muss grüner werden, BW ist's ja schon mit schwarzem Trauerrand. Demokratie ist: "Der Trend geht zum Zwiegespräch - Beim G20-Gipfel bemühen sich vor allem USA und Russland, Dinge unter sich zu regeln - eine riskante Strategie". Bisher hat Merkel ja alles alleine abgeschafft. Wie geht's ihr eigentlich? Was sagt der Doktor? Zu spät für Demokratie? Am Ende ist das Wort. Gebt ihm hitzefrei!

Nach Scheitern einer Bundesländerinitiative
Land plant Konzept gegen auffällige Asylbewerber
Wie verhindert man das "Abdriften" von Flüchtlingen in die Kriminalität? Auf ein gemeinsames Konzept konnten sich die Ministerpräsidenten nicht einigen - jetzt kündigt Baden-Württemberg ein eigenes Vorgehen an. Tübingens OB Palmer findet das gut.
(swr.de.Fakes. 1.sind es keine "Flüchtlinge" und 2. haben die nichts im Land verloren, wenn Politik, Polizei und Justiz sich an Gesetze hielten.)

Heilbronner bei US-Einsatz in Afghanistan gestorben
Bei einem Einsatz der US-amerikanischen Streitkräfte in Afghanistan ist ein Mann aus Heilbronn ums Leben gekommen. Der GI war mit seiner Truppe am Dienstag in einen Hinterhalt der Taliban geraten, berichten amerikanische Medien...Der 32-Jährige, der sowohl einen deutschen als auch einen amerikanischen Pass besaß, wuchs in Heilbronn auf und war dort als DJ, Musiker und Sportler bekannt...
(swr.de. Der Mann ist nicht gestorben, sondern in einem unsinnigen Krieg gefallen.)

Jubiläumsfahrt der Zollernbahn abgesagt
Vor genau 150 Jahren fuhr zum ersten Mal ein Zug auf der Zollernbahn. Am Sonntag sollte es deshalb eine Jubiläumsfahrt geben. Die wurde wegen der vorhergesagten Hitze abgesagt. "Die hohe Waldbrandgefahrenstufe aufgrund der Hitzewelle läßt den Einsatz einer kohlegefeuerten Dampflok leider nicht zu", heißt es auf der Internetseite der Eisenbahnfreunde Zollernalb....Im Rahmen der Regionalbahn Neckar-Alb soll die Strecke elektrifiziert werden.
(swr.de. Warum mit Gruscht feiern?)

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
DER WITZ DES TAGES
Hype um veganes Fleisch: Der „Beyond Burger“ im Praxistest
Beyond Meat ist derzeit buchstäblich in aller Munde. Was ist bloß dran am veganen Burger? Der Kißlegger Fleischsommelier Philipp Sontag hat den Test gemacht.
(Schwäbische Zeitung. Freiheit für Veganrindviecher!)
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Kappel-Grafenhausen
Wieder Scheunenbrand
In der Nacht zum Samstag hat eine Scheune nördlich von Kappel-Grafenhausen (Ortenaukreis) gebrannt...Der Schaden liegt bei über 100.000 Euro. Zur Brandursache und dem Zusammenhang mit der momentanen Serie von Scheunenbränden können von Seite der Polizei noch keine Aussagen getroffen werden...
(swr.de. Über 40 Autos verbrannt, mehrere Scheunen,so langsam wird es für die Polizei peinlich.)

Basler Innenstadt kämpft ums Überleben
Die Zahl der Schweizer Passanten sank in den letzten drei Jahren um die Hälfte, die Mietpreise in der autofreien Basler Innenstadt befinden sich auf einem Rekordtief.
(Basler Zeitung. Wer besucht noch Innenstädte, die sich mit Barrieren, Parkverboten und Einbahnstraßen-Irrgärten verrammeln?)

====================
NACHLESE
Über Twitter
Merkel wegen Zitterns zum Klima-Opfer erklärt:
Grünen-Chefin entschuldigt sich
Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat sich in die Spekulation über den Gesundheitszustand von Kanzlerin Angela Merkel eingemischt. In einer Pressekonferenz hatte Baerbock am Freitag einen Zusammenhang zwischen den Zitteranfällen Merkels und dem Klimawandel hergestellt.
(focus.de. Die Grünen sind nicht zu entschuldigen. Das ist nachhaltig authentisch Bio.)
======================

Irre Pressekonferenz der Grünen am Freitag
Annalenas Diagnose: Merkel zittert im „Klimasommer“
Von WOLFGANG HÜBNER
Deutsche Satiriker, packt eure Sachen und sucht euch einen anderen Job in der Unterhaltungsbranche! Denn gegen die begnadete Annalena Baerbock seid ihr allesamt Dilettanten: Keiner von euch ist auf die geniale Idee gekommen, dass Angela Merkels Zitteranfälle überhaupt nichts mit irgendwelchen tückischen Krankheiten, temporärer Schwäche oder Hymnenphobie zu tun hat. Nein, die Erklärung hat die heiße Kandidatin für die Doppelkanzlerschaft mit Wuschelphilosoph Habeck wissenschaftlich viel kompetenter und dazu konkurrenzlos origineller gefunden: Es ist der „Klimasommer“, der auch die unverwüstliche Pfarrerstochter gnadenlos in Mitleidenschaft nimmt!
Auf einer Pressekonferenz der Grünen am Freitag lieferte die gerade aus dem 48 Grad heißen Irak von einer Dienst- oder Lustreise zurückgekehrte Spitzenpolitikerin souverän die Erklärung des weltweit beachteten „Merkel-Zitterns“, die bei der G 20-Konferenz in Japan wie eine Bombe eingeschlagen haben soll und Donald Trump, diesen notorischen Klimaleugner, endgültig in die schlechte Gesellschaft des saudi-arabischen Mörderprinzen befördert hat: „Auch bei der Bundeskanzlerin wird deutlich, dass dieser Klimasommer gesundheitliche Auswirkungen hat“. Damit hat die internationale Klimareligion jetzt neben der schwedischen Prophetin, der heiligen Greta, nun auch noch eine prominente Märtyrerin, unsere Blockflöten-Angela.Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Erlöser, resp. Erlöserin. Doch wer würde sich besser dazu eignen als das brünette Plappermäulchen aus Niedersachsen, das aus familiären Gründen als Lichtgestalt aus Helldeutschland Sonne nach Potsdam in Dunkeldeutschland gebracht hat. Spätestens nach Beendigung der Sommerferien dürften Massen der nach Fernflugreisen mit den Eltern wohlgebräunten Klima-Schüler mit großen Bildern von Greta, Angela und Annalena durch die deutschen Städte ziehen, Muttis SUV beschmieren und Daddys Hightech-Grillgerät demolieren.Und nebenbei werden wir auch noch die feministischste Nation der ganzen Welt: Greta statt Marx, Angela statt Che Guevara und Annalena statt Habermas – wahrlich, wir gehen mitten im „Klimasommer“ goldgrünen Zeiten entgegen!
(pi-news.net)

*********************
DAS WORT DES TAGES
Augenblick mal. Warum schleppt dieser Fischdampfer ein leeres Holzboot auf hoher See??? Frontex-Experten, die ihn aus der Luft erspähten, vermuteten schon, weshalb. Und tatsächlich tauchte nach wenigen Stunden ein steter Menschenstrom von unter dem Fischdampfer-Deck auf und begab sich auf das kleinere Boot. Als sich 80 Leute [auf dem Holzboot] zusammengequetscht hatten, zog der Fischdampfer schnell davon. Das Migrantenboot begann daraufhin langsam Kurs auf die italienische Insel Lampedusa zu machen. Dies war eindeutig der Fall eines „Mutterschiffs“, das Kriminelle verwenden, um eine große Migrantengruppe über das Meer in Richtung ihres Ziels zu befördern, bevor sie diese auf ein kleineres Boot umladen. Ein Frontex-Flugzeug und eine Frontex-Drohne beobachteten den Fischdampfer und das Boot mit [den] Migranten mehrere Stunden lang; sie setzten dabei sowohl italienische und maltesische Behörden als auch @EUNAVFORMED_OHQ [EU-Militäroperation im Mittelmeer]in Kenntnis.
(Frontex auf Twitter, ein eigenes Video kommentierend)
****************

Hitzewelle in Europa:
Deutscher Wetterdienst warnt vor besonders starker UV-Strahlung
(faz.net. Dahinter steckt kein Kopf.)

Im Hafen von Lampedusa
„Sea-Watch 3“-Kapitänin festgenommen - Migranten gehen von Bord
Das Rettungsschiff der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch hat im Hafen der italienischen Insel Lampedusa angelegt. Das Boot war Mitte der Woche in italienische Hoheitsgewässer eingedrungen. An Bord waren 40 Migranten.
(welt.de. Wer merkt die Fehlerverbesserung? Migranten sind keine "Flüchtlinge in Seenot". Lücken und Lügen.)

Neues Buch der Philosophin Caroline Sommerfeld
Ferien nutzen – Kinder erziehen!
Beginn der Sommerferien in mehreren Bundesländern, Baden-Württemberg und Bayern werden wieder den Schluss machen. Für die Eltern heißt das nun: Ganztags-Erziehung der Kinder, denn die Lehrer machen Pause. Aber ist das nicht gut so? Will man die Erziehung, die Charakterbildung der eigenen Kinder am liebsten Fremden überlassen oder gehört diese Aufgabe nicht doch zum Wichtigsten, was man in seinem Leben leisten kann? Die Philosophin und Antaios-Autorin Caroline Sommerfeld hat einen großartigen Erziehungsratgeber vorgelegt: „Wir erziehen. Zehn Grundsätze“ ist ein erfrischendes Gegenprogramm zu den Regalmetern an linker Erziehungsunkultur, deren Ergebnisse wir etwa in Gestalt der Fridays-Kids ständig betrachten dürfen. Das Besondere (und damit: das Gute) an Sommerfelds Buch ist: Sie lehnt nicht nur ab, schreibt nicht nur dagegen, verwirft nicht nur – dies alles nimmt sogar kaum Raum ein in ihrem Buch. Sommerfeld legt vielmehr Grundsteine, positive Fundamente für eine kind- und jugendgerechte Persönlichkeitsentwicklung, und zwar anhand der zehn Grundsätze, von denen schon die Rede war. Anstrengungsbereitschaft, Askese, Unverdrehtheit, Distanz, Anderssein – viele Eltern haben keinen Begriff mehr davon, wie schön es ist, ein wirklich selbständiges, zugleich quicklebendiges, lebensfrohes und bescheidenes Kind zu haben. Man vergleiche das, was Sommerfeld beschreibt und einfordert mit den Bildern von „Klimaaktivisten“, die auf ihrem Weg zum Braunkohleloch Möhrenfelder niedertrampeln und hinterher rotzfrech erklären, dass das alles nicht so schlimm sei. Für einen konservativ erzogenen Aktivisten wäre das in doppelter Hinsicht ein Ding der Unmöglichkeit: Denn man zerstört nicht, was andere mühevoll aufgebaut haben, und man entschuldigt sich und macht wieder gut, was dennoch passierte.Sommerfeld lesen, Ferien nutzen, Kinder erziehen!
(pi-news.net)

Grüne in Berlin
„Das individuelle Autofahren unbequem machen“
Die Grünen wollen den Individualverkehr aus der Stadt verdrängen. Der Berliner Bezirksstadtrat Florian Schmidt ist überzeugt, dass Autofahrer den anderen auf Dauer Schaden zufügen. Von der aktuellen Verkehrsplanung hält der Grünen-Politiker nichts.
(welt.de. Warum wird über jeden Quatsch gegen dieses Land berichtet und die übrige Welt nicht zur Kenntnis genommen, die größer ist als ein Muckenschiss? Das soll Berlin ohne am Tropf der übrigen Bundesländer zu hängen mit sich ausmachen. Die lebten schon immer auf Kosten anderer.)

(Frauen)Fußball-WM 2019
„Ohne Homosexuelle kannst du keinen Titel gewinnen“
Gastgeber Frankreich verliert im Viertelfinale der Frauen-WM gegen die USA. Deren beste Spielerin ist einmal mehr Megan Rapinoe, die sich gerade mit Donald Trump anlegt. Auch diesmal nutzt sie die Bühne nicht nur für Fußball.
(welt.de. Warum gibt es keine WM für alle 120 Geschlechter? Auch wieder ein nicht berichtenswerter Blödsinn.)

Gastautor
Grünifizierte Gesellschaft (2): Grenzwertdebil
Von Thomas Maul. Um über Grenzwerte zu diskutieren, braucht man überhaupt nichts von Feinstaub oder vom Unterschied zwischen NO2 und NOx zu verstehen oder ein Faible für Chemie, Medizin und mathematische Berechnungen zu haben. Als Antwort auf Kritik genügt es, in der Erwiderung systematisch am Sachgehalt des jeweiligen Einwandes vorbeizureden.
(achgut.com. Bullshit verdeckt alles.)

News-Redaktion
Dalai Lama: Flüchtlinge sollten zurückkehren
Im vergangenen Jahr sprach sich der 14. Dalai Lama (bürgerlich: Tenzin Gyatso) in einer Rede dafür aus, dass die in Europa aufgenommenen Flüchtlinge letztendlich in ihre Heimat zurückkehren sollten. Europa sei „für Europäer“. Jetzt hat das geistige Oberhaupt der Tibeter seine kontrovers diskutierten Bemerkungen gegenüber dem britischen öffentlich-rechtlichen Sender BBC erklärt und bekräftigt: „Die europäischen Länder sollten diese Flüchtlinge aufnehmen und ausbilden. Das Ziel sollte sein, dass die Flüchtlinge mit bestimmten Kenntnissen in ihre Heimatländer zurückkehren. […] Eine begrenzte Anzahl [von Migranten] ist ok, aber ganz Europa als muslimisches oder afrikanisches Land? Unmöglich!“
(achgut.com. Der Mann ist ja gescheit und damit auch rechts und Nazi?)

Politkatastrophe
Auch ohne Hitze einen Hitzschlag: Das schaffen nur die Deutschen
Von Wolfgang Herles
Eigentlich müsste jetzt die ganze CSU zurücktreten. Bloß wovon? Von der Verantwortung ist sie es ja schon.Auch ohne Hitze einen Hitzschlag: Das schaffen nur die Deutschen. Jede Woche gibt es dafür neue Beispiele. Nicht immer ist der Bund der Auslöser. Diesmal sind es die Länder mit ihrem Vorstoß zu strengerem Gesundheitsschutz für Arbeit im Freien. Es droht Stillstand. Bauarbeiter, Postboten, Gärtner, Mitarbeiter von Biergärten dürfen bald nicht mehr beruflich an die Luft, wenn sie sich nicht Hautkrebsvorsorgeuntersuchungen unterziehen. Ohne Bescheinigung geht nichts. Die Ausstellung würde Monate dauern, weil es zu wenige Hautärzte gibt für die 2,4 Millionen von der Sonne betroffenen Beschäftigten...Vielleicht ist die Hitze – also die Klimakatastrophe – auch schuld daran, dass dieses Land von einer Art kollektivem Irrsinn befallen ist...Was ist von einem Land zu halten, in dem nicht nur Hochbegabte fehlen (vergleiche den Artikel von Gunnar Heinsohn auf TE), sondern auch Ärzte, Lehrer, Altenpfleger und Handwerker? Dafür machen aber die meisten „erfolgreich“ das Abitur. Und niemand, der hier ist, ist zu irgend etwas verpflichtet...
(Tichys Einblick. Gibt es keine Napoleons mehr im Irrenhaus? Die toben sich wohl jetzt alle jenseits des Rheins aus.)

Gewaltkurve
Schlägerei im Schwimmbad: Polizei kann ohne Dolmetscher keine Befragung vornehmen
Von Alexander Wallasch
Der öffentliche Raum ist für unsere Kinder deutlich unsicherer geworden....irgendwas muss in den letzten Jahren arg aus dem Ruder gelaufen sein, wenn Schwimmbäder neuerdings Security-Mitarbeiter einstellen müssen, um Übergriffigkeiten zu verhindern. In der Großstadtgastronomie ist das übrigens längst gang und gäbe: Wo früher nur Diskotheken zum Zwecke der Eintrittspreiserhebung und der Aussiebung von Betrunkenen und Kulturfremden mit Türstehern eingriff, leisten sich heute schon kleinere Kneipen ohne Tanzfläche einen Beschützer. Bemerkenswerterweise werden diese Jobs immer häufiger von trainierten Männern angeboten, die einen Migrationshintergrund haben und die dann häufig Migranten abweisen. Möglicherweise geht es ja so am besten...Dortmund hat jetzt die Nase voll und stellt nicht nur Sicherheitspersonal ein, der Geschäftsführer der Sportwelt Dortmund (vier der sechs Freibäder unter seiner Regie) redet offen darüber, warum eigentlich: „Das Verhalten von einigen unserer Gäste ist nicht mehr tolerabel. Sie sind aggressiv, respektlos, denken, dass sie sich alles erlauben können, nur weil sie Eintritt gezahlt haben.“... deutlich unsicherer geworden.
(Tichys Einblick. Auch im Ganges wird gebadet. Wer fremde Kulturen ruft, darf sich nicht wundern, wenn er sie bekommt.)

Kesseltreiben gegen Rechts
Akute Panik der Etablierten
Politik und Medien mißbrauchen den Mord an Walter Lübcke, um im Stürmer-Vokabular eine Pogromstimmung gegen Rechte zu entfachen. Der dritte deutsche Ideologiestaat hat begonnen und läßt immer stärker die freiheitliche Maske fallen.
(Junge Freiheit. Linksgrünradikale Schlüsselgewalt im Irrenhaus.)

Enteignungsplan
Die Grünen: „Wir wollen die Umlagefähigkeit der Grundsteuer auf die Miete streichen“
Die Grünen haben ihre Zustimmung im Bundesrat zur Reform der Grundsteuer unter Vorbehalt gestellt. "Wir wollen die Umlagefähigkeit der Grundsteuer auf die Miete streichen", sagte Stefan Schmidt, Finanzexperte der Fraktion, am Donnerstag im Bundestag.
VON Rainer Zitelmann
(Tichys Einblick. Mit 8,9 Prozent wird ein Land regiert. Demokratie heißt sowas nicht.)

Sonntag könnte 40-Grad-Marke geknackt werden - Tausende Deutsche sterben während Hitzewellen
Im Sommer 2003 kamen allein in Deutschland 7600 Menschen ums Leben ++ Vor allem Ältere und Kranke betroffen ++ Experten: Trend zu mehreren Hitzetagen nacheinander „könnte sich verschärfen“
(bild.de. Wissen "Experten", dass auch sie bald tot sind, mit und ohne Hitze? Jedes Jahr gibt es in Deutschlanhd ein Massensterben von rund 1 Million Menschen. So what.)

Wohlstands-Verblödung
Schweizer Politiker wollen aus der Schweiz heraus die Erde retten.
Von Roger Köppel
Die Schweiz lebt im trügerischen Glück der Wohlstandsverblödung. Die Wirtschaft läuft, die Börse brummt, die Sonne scheint. Niemand macht sich ernsthaft über etwas Konkretes Sorgen. Wir haben Zeit und Musse, uns den Kopf zu zerbrechen über einen Klimanotstand, der laut Modellrechnungen am Ende des Jahrhunderts eintreten sollte. Oder auch nicht.Wohlstandsverblödung ist kein Charakterfehler, keine angeborene oder erworbene Eigenschaft, die einige trifft und andere nicht. Wohlstandsverblödung kann alle erwischen. Sie erfasst uns, ohne dass wir es merken. Die Überlebensinstinkte schlafen ein. Wir werden übermütig. Wir glauben, uns alles leisten zu können. Plötzlich kommt der Knall.Vom Boxer Muhammad Ali stammt der Satz: «Du gehst nur von den Schlägen k.o., die du nicht kommen siehst.» In der Politik gilt: Man geht auch durch Schläge k.o., die man kommen sieht und die man sich sogar selber zugefügt hat... Wohlstandsverblödet ist zum Beispiel die von Bundesrat und Parlament beschlossene Energiewende, der Ausstieg aus der Kernenergie ohne Absicherung neuer verlässlicher Quellen. Mittlerweile müssen die betroffenen Bundesämter zugeben, dass sie keine Ahnung haben, wie sie die Schweiz künftig mit Energie versorgen wollen....Wohlstandsverblödet ist auch die Idee, dass die Schweiz eine anhaltende hohe Netto-Zuwanderung von über 70 000 Personen pro Jahr verkraften kann. In den letzten dreizehn Jahren kamen netto eine Million Menschen in die Schweiz. Wir haben eine höhere Pro-Kopf-Zuwanderung als die Vereinigten Staaten. Der Andrang hat die Erwerbslosenquote auf 4,9 Prozent hochschnellen lassen trotz Hochkonjunktur, während die Produktivität im gleichen Zeitraum sank.Selbstüberschätzung und Übermut sind Rezepte für den Niedergang...Früher waren die Politiker zufrieden, wenn es der Schweiz einigermassen gutging. Heute muss es mindestens die Zukunft des Planeten sein... Ohne CO2 kann man keinen Zement herstellen, folglich keinen Beton, keine Gebäude und keine modernen Häuser oder Brücken bauen. Die Asphaltierung von Strassen setzt grosse Mengen an CO2 frei. Wer darauf verzichten möchte, muss zurück zu Feldwegen, Kopfsteinpflastern oder Steinplatten wie die alten Römer. Ohne CO2-Ausstoss müssten wir auf Kunststoffe verzichten, auf Pharmaprodukte, darunter Aspirin. Stahlproduktion könnte man vergessen, also gäbe es auch keine Eisenbahnen mehr. Der Ausstieg aus dem menschengemachten CO2 würde die Energiekosten drastisch in die Höhe treiben, zahllose Industriebetriebe unprofitabel machen, Unternehmen aus der Schweiz vertreiben und Arbeitsplätze vernichten....Die Forderung nach null CO2 bis 2050 ist noch verrückter als der Plan, ohne Ersatzlösung aus der Kernenergie auszusteigen...
(Die Weltwoche. Ob die Schweiz noch Deutschland beim Planetenretten einholen wird, vorbei an Ochs und Esel?)

Die GroKo soll möglichst lange halten
Die wahre Stärke der SPD besteht in der Kunst der Selbstbeschäftigung
Von Hugo Müller-Vogg
Unter den 146 SPD-Abgeordneten ist die Neigung, sich Neuwahlen zu stellen, gering. Nach dem Stand der Umfragen würde die SPD-Fraktion auf rund 80 Mitglieder schrumpfen...
(Tichys Einblick. Wo wollen die 80 Mitglieder herkriegen?)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.