Springe zum Inhalt

Gelesen


Ist nichts. War was?
Zum sechsten Mal mit Stirnlampe unterwegs
Laufen hält Körper und Geist fit und stärkt das Immunsystem. Gemeinsam aktiv sein verbindet und fördert das Miteinander. So sehen das auch die Organisatoren des Nacht-Aktiv-Stirnlampenlaufs.Seit November planen Simone Wari (Bad Dürrheimer Mineralbrunnen), Ralf Dreher (Sport Müller), Rik Sauser (Bäckerei Krachenfels) und Sarah Zirnstein (Solemar) die sechste Durchführung des Laufs, welcher am Freitag, 27. April, stattfinden wird.Diese Woche wurde nun eine Laufpuppe mit Sportkleidung im Solemar aufgestellt. Diese soll den Hauptgewinn von 500 Euro verdeutlichen und zur Teilnahme motivieren. Neben dem Hauptgewinn gibt es weitere wertvolle Sachpreise.
(Neckarquelle. Warum nicht rückwärts im Handstand durch den Bad Dürrheimer Solesee, wenn er zugefroren ist?)
Donaueschingen
"Papstbank" platziert
5000 Holzbänke wurden für den Papstbesuch in Freiburg hergestellt, die Bank mit der Nummer 3328 steht seit gestern im Donaueschinger Irmapark. Der edle Spender war Leopold Grimm, für die FDP Mitglied des Bundestages. Er hat insgesamt aus privaten Mitteln neun Bänke gekauft, drei stehen in der Südbaar, die restlichen neun in der Umgebung von Spaichingen.
(Schwarzwälder Bote. Der Leo Grimm stimmt, der sitzt aber im Landtag, und wenn von 9 Bänken 3 abgezogen werden bleiben noch 6. Wie ist in wenigen Zeilen so viel Quatsch möglich?)
Donaueschingen
Lehrprobe für das Klassenzimmer der Zukunft
Am Fürstenberg-Gymnasium fand die Erprobung zweier Musterklassenzimmer statt – Klassenzimmer, die an das Lernverhalten der Schüler computertechnisch angepasst wurden.
(Schwarzwälder Bote. Mitten in den Ferien?)
Donaueschingen
Stück Schwarzwald in Down Under
Stolz und breit grinsend präsentiert Gerhard Hassler seine Schwarzwälder Kirschtorte. „Die müsst ihr probieren“, sagt er. „Die mache ich heute noch so, wie ich es von meiner Mutter gelernt habe.“ Der badische Dialekt ist dem gebürtigen Donaueschinger auch nach 25 Jahren in Australien nicht abhanden gekommen.
(Schwarzwälder Bote. Daheim tote Hose, also ab ins noch tötere Australien.)
Blumberg
Luftsportverein will hoch hinaus
Fünf Maschinen abgenommen / Mitglieder des Blumberger Vereins spucken in die Hände  
(Schwarzwälder Bote. Wenigstens spucken sie nicht auf den Boden.)
Hüfingen
Frühlingserwachen im Baarstädtchen
Das Frühlingserwachen in der Hüfinger Innenstadt löst einen Ansturm aus, bei dessen Anblick die Supermarktketten neidisch geworden wären.Mediterranes Lebensgefühl, dazu ein wenig Laissez-Faire ohne den Druck, von einem zum nächsten Programmpunkt hetzen zu müssen, zog die Besucher magisch an. Dazu ein azurblauer Himmel und Sonne nonstop sorgten für eine fantastische Einstimmung auf die warme Jahreszeit.
(Schwarzwälder Bote. Mittelmeer auf der kalten Baar. Auf dem  fliegenden Teppich geschrieben?)
Hüfingen
"Nackte Tatsachen" locken viele Menschen an
Nackte Tatsachen und Beziehungskisten lockten die Menschen in den ersten drei Ausstellungstagen zu Dutzenden in den "Kunst!Punkt" von Karin Seitz. Bei der Vernissage zeichnete sich ein großes Interesse an der Ausstellung ab.
(Schwarzwälder Bote. Bar auf der Baar für Wunderfitzige.)
Felchenbabys schwimmen vor Ostern im Bodensee
Fachleute der Fischbrutanstalt greifen in den natürlichen Kreislauf ein – Seetemperatur mitentscheidender Faktor
Zwischen 60 und 100 Millionen fressfähige Felchenlarven werden jährlich von der Fischbrutanstalt in Langenargen in den Bodensee eingesetzt. Eckhard Dossow, seit 25 Jahren von Beginn an Leiter der Fischbrutanstalt, erklärt am Beispiel von Felchen, warum es diese Einrichtung braucht und wie die Nachkommen der Muttertiere produziert werden.
(Schwäbische Zeitung. Hier erfährt der Leser,wie die Schwäz von unbedarften Schreibern produziert wird.)