Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Erich Rommel wurde eine "Gespensterdivision" angedichtet, weil er beim Kriegszug gegen Frankreich mit seinen Panzern plötzlich auftauchte, wo ihn niemand erwartete. Rommel trat ab und an auch in Spaichingen als Armeewerber auf, noch bevor er der Wüstenfuchs war und ein Spaichinger Friseur ihm an der Front die Haare schnitt. Friseure gibt es noch an der Prim, und dort machen nun auch Gespenster mobil, als würden sie wie Zombies aus Gräbern steigen. Die CDU ist plötzlich da, auch wenn es nur ein Totentanz ist. Gespenstisch, wie sie, die Selbstabgeschafften, neben den grünen Herschern*innen ein grünes Blatt füllen und den Bürgermeister zum Statisten degradieren, an dem alles vorbeiläuft, wobei er meint, vorne ist immer da, wo er sich gerade befindet, selbst wenn es hinten ist.    "PM" macht alles möglich, denn sonst gäbe es keine Zeitungen mehr. Der Leser muss mit sich selbst zufrieden sein. Will er mehr, dann kriegt er "Service für unsere Leser" - und nichts wie weg. Vielleicht guckt er sich in Bayern einen hochsubventionierten Provinzflughafen als Baustelle an, für eine Oberschwabenzeitungsredaktion offenbar der Knüller. Über allem kreist der Chefredakteur und macht den Jakob wie auf dem Jahrmarkt: "Was die Welt zusammenhält - Die Welt scheint aus den Fugen zu geraten. Das hat Frank-Walter Steinmeier, damals noch Rundesaußenminister, bereits vor fünf Jahren gesagt. Doch sein Befund passt noch immer". Müsste da nicht ein Doktor um Rat gefragt werden? Bewahre! "Wahrscheinich würden ihm heute sogar noch mehr Menschen zustimmen. Nur was ist dagegen zu tun?" Warum frag er nicht die Welterklärerin in Spaichingen? PM sagt: "Kirchengemeinde lädt zum Hock" dort....auch für Vegetarier ist etwas dabei". Wer unser täglich Brot erwartet, wird allerdings enttäuscht. Kuchen gibt's, falls gespendet wird der armen Kirchenmaus. Wie aber hält ein Chefredaktör den Weltuntergang auf? Mit Bussi, Bussi. Kommen Sie näher, kommen Sie ran! "Darüber wird auf dem 3.Bodensee Business Forum diskutiert. Auf 20 Podien oder in Workshops kommen fast 60 Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen". Mutig, mutig, liebe Brüder und Schwestern, nebenan herrscht der Klimanotstand. Und die unendlich vielen Weltreligionen haben Lindau auch schon wieder verlassen. Vom Zeitungssterben ist nicht nur die Rede. An so einem  Tag, an dem keine Bäume sterben sollten des Papiers wegen, wo der Schwabo mit der AOK ("Krankenstand im Landkreis Tuttlingen ist deutlich unter Bundesschnitt") ine Seite "Kreis und Region" retten müssen für die Tonne. "Mobilität ist ein Zukunftsthema für eine Stadt wie Tuttlingen. Deshalb will die Verwaltung einen Beirat für Verkehr und Mobilität einrichten, der diese Themen behandeln soll. Dann gehen sie zur Beschlussfassung in die Ausschüsse und den Gemeinderat". Diese Zukunft hat TUT schon hinter sich. Was geschieht nun mit der Gegenwart unter grünem OB der Wiederholung, der Wiederholung? "Unser Wunsch ist es, Sachverstand von außen hineinzubringen“, sagte Oberbürgermeister Michael Beck. Wo aber noch einen Kandidaten herkriegen, wenn er allen zählenden Fraktionen schon der bequemste ist? "Deshalb sollen Schüler-Vertreter, ÖPNV-Nutzer, Senioren, Mitglieder von ADAC und ADFC, um nur ein paar zu nennen, im Beirat sein. Ebenso Vorsitzende der Gemeinderatsfraktionen und Mitarbeiter der Verwaltung". Wenn sie nicht gerade im Stau oder im Straßenirrgarten hängen, dann werden sie sich zum großen Palaver treffen. Braucht's da noch einen OB, einen Gemeinderat? Nicht einmal Satiriker Karl Kraus haben sie verstanden, was Kultur betrifft: "Ich verlange von einer Stadt, in der ich leben soll, Asphalt, Straßenspülung, Haustorschlüssel, Luftheizung und Warmwasserleitung. Gemütlich bin ich selbst". Die Tuttlinger aber glauben, Kultur können und müssen sie sie sich kaufen für Kannitverstan: "Die Donaugalerie sprengt den Kostenrahmen - Die Skulpturenschau Tuttlinger Donaugalerie läuft noch bis 20. Oktober. Schon jetzt ist absehbar, dass die kalkulierten Kosten bei weitem nicht ausreichen. Rund 96 000 Euro mehr muss die Stadt Tuttlingen aufbringen....Die Gesamtkosten für die Donaugalerie werden bei rund 180 000 Euro liegen. Abzüglich von Sponsorengeldern bleiben für die Stadt 134 000 Euro zu stemmen. Der Planansatz der städtischen Eigenmittel betrug lediglich 38 000 Euro". Armes Tuttlingen. Was machen sie nun mit ihrer künstlichen Donau neben dem Fluss? "Kunst kommt von können, nicht von wollen, sonst würde es ja Wunst heißen", sagt Karl Valentin, ein Kannitverstan mit Köpfchen. Hoch soll sie leben: "Laut Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck, Leiterin der Galerie der Stadt Tuttlingen, sei die Qualität der Ausstellung sehr hoch". Was eine andere dazu meint, zeigt nur, dass sie denkt, das Geld käme aus der Steckdose und nicht vom Steuerzahler, egal welcher Absender draufsteht. "Eva Zepf (SPD) fragte nach Zuschüssen. Rund 30 000 Euro waren eingerechnet worden. Tatsächlich ist kein einziger Cent nach Tuttlingen geflossen. Alle möglichen Anträge wurden gestellt, wie Ehrmann-Schindlbeck darlegte. Bei der Landesregierung, dem Ministerium für Justiz und Europa, auch beim Kunstministerium... Auch vom Regierungspräsidium, bei der Baden-Württemberg-Stiftung und dem Programm Landkultur des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Das sei sehr zeitaufwändig gewesen und letztlich schmerzhaft und frustrierend". Warum nicht erst denken und dann machen? "Für Oberbürgermeister Beck 'ist die Donaugalerie etwas Besonderes für so eine kleine Stadt'. Er ging auch auf das zerstörte Kunstwerk Olivier Estoppeys ein, drei Wölfe, die im Stadtgarten von einem Mann mit einem Hammer zerstört wurden. Der Fall wurde der Versicherung gemeldet. Diese habe noch nicht bezahlt. OB Beck: 'Wir müssen schauen, was wir da machen'“. Kann da nicht der Wolf wie angekündigt die Patenschaft übernehmen? Für diese Till-Eulenspiegelposse unter dem Motto "Man gönnt sich ja sonst nix" werden die Tuttlinger ihren OB sicher mit Wiederwahl belohnen, wetten, dass? Der Wolf aber, der Minister für Gedöns, hat immer neue Schwierigkeiten. Nun sowas: "Berauscht hinter Gittern - Neue Drogen werden in den Südwest-Gefängnissen zu einem wachsenden Problem". Großer langer Kater nach seinem Baden-Württemberg-Rausch.

Spaichinger Hauptstraßen-Baustelle:
„Sorgen der Einzelhändler berechtigt“
Die umfassenden Bauarbeiten an der Spaichinger Hauptstraße werden ab Anfang Oktober fortgesetzt. Die anliegenden Geschäftsleute haben Angst um ihre Umsätze....Redakteur Michael Hochheuser sprach mit dem Vorsitzenden des Gewerbe- und Handelsvereins, Hermann Früh, über Sorgen der Einzelhändler und Gegenmaßnahmen des Vereins...legen wir einen Baustellen-Pass auf, das war eine Idee von Citymanagerin Monika Multerer: Sie werden bei den Händlern ausliegen. Ab einem Einkauf von fünf Euro erhalten Kunden von den betroffenen Geschäften einen Stempel...Jeden Monat werden unter den Teilnehmern Preise verlost...Im April, zum Abschluss des Baustellenabschnitts, wird es dann eine große Verlosung geben mit einer Schatzsuche, bei der in einem Bauhaufen Losnummern versteckt sind, nach denen die Leute graben können...
(Schwäbische Zeitung. Schatzilein! Warum so kompliziert? Das ist wie wenn gelangweilte Zootiere von Gehegeanimateuren fit gehalten werden müssen? Haben die Spaichinger nichts Besseres zu tun, als gleich zu stempeln?  Damit kann manfraudiv vielleicht die Zeit  in Sparkassen herumbringen. )

Nicht jammern, machen!

Einbruch in Zundelberghütte
Spaichingen (ots) - Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen Samstag und Dienstag in die Zundelberghütte im Spaichinger Stadtwald eingebrochen. Die Einbrecher hebelten die Holztür zur Hütte auf. Aus der Hütte nahmen sie zwei Gashandleuchten mit. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Das Polizeirevier Spaichingen ermittelt.
(Polizeipräsidium Tuttlingen)

Ralf Ulbrich blieb Gesicht stehen:
"Elektrofahrzeuge sind Schwachsinn“
Krs. Rottweil. Da blieb dem grünen Deißlinger BM Ralf Ulbrich das Gesicht stehen. Er hatte einen international gefragten Professor und renommierten Wissenschaftler zum Deißlinger Wirtschaftsforum eingeladen und gehofft, dass er für sein Mitfahr-Bänkle den globalen Klimaretter-Nobelpreis kriegt, und was sagte der Experte: „Elektrofahrzeuge sind Schwachsinn!“ Und: „Fahren wir die Energie zurück, fahren wir den Wohlstand zurück, damit macht man sich aber keine Freunde.“ Und: Die Chinesen verursachen so viele Emissionen wie die USA, Japan und Europa zusammen. Europa spielt bei den Emissionen keine Rolle. Weltweit werden derzeit 1000 neue Kohlekraftwerke gebaut..
(Rottweil Blog)

Vergewaltigung und sexuelle Nötigung:
Polizei fasst gesuchten Straftäter eher zufällig
(Schwäbische Zeitung. Erst im dritten Absatz heißt es im Medienland der "Einmänner" über den "Wohnsitzlosen": "Festgenommen wurde der afghanische Staatsangehörige am Stuttgarter Hauptbahnhof. Der Mann war zuvor ohne gültiges Ticket in einem Fernverkehrszug zwischen Ulm und Stuttgart angetroffen worden, und sollte daraufhin durch die Beamten einer Identitätsfeststellung unterzogen werden". Er hat noch eine "Restfreiheitsstrafe von 196 Tagen". Laufen Vergewaltiger zwischendurch frei herum? Hallo, Herr Justizminister, Telefon!)

===================
NACHLESE
Elisa David
Seekranker Protest bei Hamburger Kreuzfahrt-Messe
Die Cruise Days sind eine maritime Kulturveranstaltung in Hamburg, die alle zwei Jahre stattfinden. Reedereien und Kreuzfahrt-Veranstalter präsentieren dabei ihre Schiffe und Reisekonzepte. Höhepunkt ist eine große Schiffsparade. In diesem Jahr gab es Proteste von Klimaschützern. Frachtschiffe scheinen sie nicht zu interessieren – es geht darum der breiten Bevölkerung den Spaß zu verderben....Was aber sicher ist, ist, dass diese Maßnahmen die Lebensqualität der Unter- und Mittelschicht massiv einschränken würden. Es ist demnach kein Kampf gegen den Klimawandel, sondern gegen die unteren Schichten der Gesellschaft. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird ausgerechnet von denen ausgeweitet, die sich deren Bekämpfung auf die Fahnen geschrieben haben – und das wird dann als die große Rettung der Menschheit propagiert.
(achgut.com. Schlimmer als der Pöbel ist immer der Gegenpöbel.)
=====================

Wir schaffen das!
Seit den Grenzöffnungen bereits 2245 islamische Terrorverfahren
Von STEFAN SCHUBERT
Zum vierten Mal jährt sich der 13. September 2015, der Tag an dem Angela Merkel der Bundespolizei untersagte, Deutschlands Grenzen, die Identität des Landes, die Sozialsysteme und ganz im Besonderen die Bürger zu schützen. Wie sehr die Sicherheit des Landes durch diese grundgesetzwidrige Politik zerstört wurde, ist in den Daten des Generalbundesanwaltes abzulesen. Demnach leitete der Generalbundesanwalt (GBA) seit 2015 insgesamt 2245 islamische Terrorverfahren ein.Anstatt illegale Einwanderer bereits an den Landesgrenzen zu stoppen, zu kontrollieren und abzuweisen, finanziert der Steuerzahler seit den Grenzöffnungen eine Art All-Inclusive-Paket für Illegale – und das mit Milliardenbeträgen. Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) errechnete bei Bund, Ländern und Kommunen jährlich anfallende Kosten von rund 50 Milliarden Euro! Die Mainstream-Medien wirken auch bei diesem Komplex wie der verlängerte Arm des Kanzleramtes, da sie nun versuchen, eine Ablenkungsdebatte über den Begriff der Grenzöffnungen zu schaffen. Einordnungen wie »rechter Kampfbegriff« und »Verschwörungstheorie« werden aus der sozialistischen Mottenkiste gekramt – doch wer diesen Medien im Punkt der Flüchtlingskrise auch nur noch ein Wort abkauft, der wählt wahrscheinlich immer noch die Merkel-CDU. So spricht beispielsweise die ganze Welt vom Mauerfall am 9. November 1989, ohne dass die Mauer tatsächlich fiel. Die Wortklauberei der linksgrünen Aktivisten in den Redaktionsstuben der Republik zum Thema Grenzöffnungen entlarvt sich somit von selbst.Die 2245 islamischen Terrorverfahren, die der Generalbundesanwalt (GBA) auf Anfrage bestätigt, sagen mehr über die tatsächliche Sicherheitslage im Land aus, als die unter Manipulationsverdacht stehende Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) aus dem Bundesinnenministerium. Der Verlauf des Flüchtlingsstroms und dessen höchst problematische Durchsetzung mit Moslems und Terroristen lassen sich somit direkt an den Zahlen des Generalbundesanwaltes ablesen.Erstmalig wurden diese Zahlen und weitere Hintergründe im aktuellen Buch des Autors "Sicherheitsrisiko Islam – Kriminalität, Gewalt und Terror: Wie der Islam unser Land bedroht" enthüllt.
Terrorverfahren erreichen 2018 einen neuen Rekordwert
Es genügen nur wenige Zahlen, um die Mär vom angeblich sichersten Deutschland aller Zeiten als Lüge zu entlarven. Der Generalbundesanwalt bestätigte dem Autor auf Anfrage für das Jahr 2018 einen neuen Rekordwert von 1220 Terrorverfahren in Deutschland. Die überwiegende Anzahl fällt mit 884 Verfahren auf den Bereich Islamistischer Terrorismus. Nachzulesen sind die Zahlen auch in einer Parlamentsantwort der Bundesregierung, der »Drucksache 19/6904 Deutscher Bundestag«. Die vom Generalbundesanwalt in der Drucksache angegebenen 855 islamistischen Terrorverfahren für das Jahr 2018 wurden aktuell durch die Behörde auf 884 Verfahren angehoben. Ferner bestätigt der GBA sechs Ermittlungsverfahren mit Bezug zum Rechtsterrorismus und ein Ermittlungsverfahren im Bereich Linksterrorismus. Weiterhin geht aus der Bundesdrucksache hervor, dass zusätzliche 305 Terrorverfahren mit »Bezug zum internationalen, nichtislamischen Terrorismus« beim Generalbundesanwalt 2018 eingeleitet wurden. Hinter dieser Sprachregelung verbergen sich Straftaten ausländischer Terrororganisationen in Deutschland, wie die der kurdisch-sozialistischen PKK. Während die geballte Medienmacht von SPIEGEL, SZ, ARD und ZDF nicht müde wird, eine angeblich größer werdende Gewalt- und Terrorgefahr von Rechtsextremisten heraufzubeschwören, hatte der Generalbundesanwalt 2018 nur ganze sechs Terrorverfahren im Bereich Rechtsterrorismus eröffnet. Wenn man sich dann die Taten, die solchen Rechtsterroristen bisher vorgeworfen wurden, anschaut, so stößt man auf Delikte wie das Ankündigen und Diskutieren von Anschlägen auf Facebook oder in WhatsApp-Gruppen und das Horten von Feuerwerkskörpern aus Osteuropa, die wegen ihres hohen Schwarzpulveranteils in Deutschland unter das Sprengstoffgesetz fallen.Gegen die harte linksextreme Szene, die politisch Andersdenkende und Polizisten in Deutschland gegenwärtig mit einer regelrechten Gewaltwelle überrollt, hatten die obersten Terrorfahnder der Republik 2018 gerade mal ein Terrorverfahren eröffnet. Ja, Sie haben richtig gelesen: Antifa, bürgerkriegsähnliche Ausschreitungen beim G20-Gipfel und bundesweite linksextreme Autonome Zellen – all das fu?hrt in diesem Staat zu einem einzigen Terrorverfahren für das ganze Jahr 2018!
Islamische Terrorgefahr wird zum Alltag
Wie sehr sich die Sicherheitslage jedoch durch die unkontrollierte und mehrheitlich männlich-muslimische Masseneinwanderung verschlechtert hat, wird in dem Jahresvergleich der Terrorverfahren deutlich:
• 2013 gab es insgesamt nur 70 Terrorverfahren
• 2016 bereits 240
• 2017 folgte eine Verfünffachung auf 1200 Terrorverfahren, und
• 2018 wurde der neue Rekordwert von 1220 Terrorverfahren erreicht.
Im Durchschnitt eröffnete der Generalbundesanwalt im Jahr 2018 jeden Tag 3,3 neue Terrorverfahren.
Grenzöffnungen führten zu einer Welle islamischen Terrorverfahren
In der »Drucksache Deutscher Bundestag 19/6684« beantwortete die Bundesregierung eine weitere Parlamentsanfrage zum Islamischen Terrorismus in Deutschland. Bei der Analyse der Zahlen wird die Etablierung einer hohen islamishen Terrorgefahr deutlich:
• 2015 wurden 108 Terrorverfahren mit islamischem Bezug eröffnet.
• 2016 ist fast eine Verdoppelung auf 201 islamistischen Terrorverfahren verzeichnet.
• 2017 schlägt sich die Flüchtlingswelle mit 1052 Terrorverfahren in der Statistik nieder.
• 2018 sind aktuell 884 islamische Terrorverfahren dokumentiert.
Seit Beginn der Flüchtlingskrise wurden in nur vier Jahren 2245 islamische Terrorverfahren eröffnet. Das Sicherheitsrisiko durch den radikalen Islam stellt somit die bedrohlichste Gefahr für die Bürger dieses Landes und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung dar.In diesem Zusammenhang sei an die Äußerung des damaligen Bundesjustizministers Heiko Maas im Morgenmagazin MOMA der ARD erinnert: »Es gibt keine Verbindung, keine einzig nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den FlÜchtlingen…«
(pi-news.net)

**********************
DAS WORT DES TAGES
Seehofer ist im System Teufelsraute nahtlos integiert. Sollte jemand in deren Regierung, in deren Umgebung auch nur einen finden der nicht völlig konturlos, charakterlos, willfährig und unfähig ist, bitte ich um einen Hinweis. Die Vernichtung von Land, Volk und Heimat kommt gut voran. Finis germaniae. Meinen Kindern, meinen Enkeln rate ich schweren Herzens dringend das Land zu verlassen.
(Leser-Kommentar im Forum von Tichys Einblick)
**********************

BAMF-Auswertung
Bildungsniveau der Zuwanderer in Integrationskursen sinkt
Nach Angaben des BAMF fängt mehr als jeder fünfte Teilnehmer eines Integrationskurses ohne Lese- und Schreibkenntnisse an. Für die Lehrkräfte wird der Unterricht deshalb oft zur „Knochenarbeit“. Das Innenministerium sieht dennoch eine positive Entwicklung.
(welt.de. Wo nichts ist, kann nichts steigen oder sinken, das gilt auch für den Innenminister in seinem Unrechtsstaat. Volksverarschung.)

News-Redaktion
„Globaler Umweltpakt“ vorerst gescheitert
Der „Globale Umweltpakt“ galt als Herzensprojekt von Emmanuel Macron und UN-Generalsekretä Guterres. Nun ist er vorerst gescheitert. Unter den Mitgliedstaaten gab es kaum Unterstützung für ein bindendes Abkommen. Man sieht dort offenbar keinen Klima- oder Umweltnotstand wie in Deutschland. Der Pakt könnte aber als „Soft Law“ – ähnlich dem UN-Migrationspakt – wiederauferstehen.
(achgut.com. In Unrechtsstaaten genügen Ermächtigungsgesetze.)

+++++++++++++++++++
Auch Bulgarien und Ungarn betroffen
„Riesenproblem“: Deutschland kann Kriminelle nicht nach Rumänien ausliefern
Die deutsche Justiz kann Straftäter oder Verdächtige nicht an osteuropäische EU-Staaten ausliefern, weil dort teilweise unzumutbare Haftbedingungen herrschen. Betroffen sind vor allem Rumänien, Bulgarien und Ungarn. Mitarbeiter der Justiz sprechen von einem „Riesenproblem“.
(focus.de. Hohoho! Die Lachnummer. Alles EUdSSR oder was? Dann muss Deutschland dort raus, bevor alle hereinkommen.)
++++++++++++++++++++

Aufklärung: Kein Bock ist illegal
ZDF bestätigt: Starkes Geschlecht trotz aller Probleme nützlich
„Wohin mit all den Böcken?“ lautet die Frage, die „Heute“ jetzt aufgeworfen hat. Endlich wird die Gender-Thematik auch auf die Tierwelt übertragen. Und dabei kommen – obwohl Geschlecht doch nur Konstrukt ist - erstaunliche Dinge zu Tage: „Ziegenböcke können nicht gemolken werden“.
VON Boris Reitschuster
„Wohin mit all den Böcken?“ lautet die Frage, die „heute“ jetzt aufgeworfen hat. Endlich wird die Gender-Thematik auch auf die Tierwelt übertragen. Und dabei kommen – obwohl Geschlecht doch nur Konstrukt ist - erstaunliche Dinge zu Tage: „Ziegenböcke können nicht gemolken werden“. Endlich hat man mal das Gefühl, für seine Fernsehgebühren was gelernt zu haben. „Heute“ im ZDF klärt auf (wörtlich zitiert): Für den Ziegenkäse „geben nur die Weibchen Milch. Der Grund: Ziegenböcke können nicht gemolken werden.“ Ich muss gestehen: Ich hatte das insgeheim schon immer so geahnt. Aber dann eben doch Zweifel bekommen in den letzten Jahren, weil es heute ja immer heißt, gerade auch bei ZDF und Co., Geschlecht sei nicht mehr als ein soziales Konstrukt, in Wirklichkeit würden sich Mann und Frau gar nicht unterscheiden, und man könne sein Geschlecht jederzeit wechseln...
(Tichys Einblick. Komisch. Steuerzahler sind weiblich, denn die werden alle gemolken.)

Vereinte Nationen
Deutschland hat nach den USA weltweit die meisten Migranten
Die Zahl der Migranten ist laut den Vereinten Nationen seit Beginn des Jahrzehnts weltweit um etwa 25 Prozent auf derzeit 272 Millionen gestiegen. Etwa die Hälfte von ihnen verteilt sich gerademal auf zehn Länder. Auf Platz 2 liegt hier nach den USA Deutschland.
(Junge Freiheit. Deutschland ist ja auch der Globus.)

Der neue Katechismus der Union
Klimaschutz als Menschheitsaufgabe
Die CDU entdeckt ihre Grundlagen im Glauben wieder. Sie ruft Papst Franziskus und die Evangelische Kirche zu Hilfe. Doch geht es ihr nicht um eine Wiederbelebung des C im Parteinamen, sondern um den Kampf gegen den Klimawandel. Doch ihr Klimaschutzkonzept liest sich wie das Sammelsurium eines grünen Parteiprogrammes. Ein Kommentar von Holger Douglas.
(Junge Freiheit. Wer das nicht merkelt, ist des Teufels. Irrenhaus in verrückter Welt.)

Ambrose Bierce:  "Kohl, bekanntes Gartengemüse, etwa so groß und klug wie ein Menschenkopf".

Einwanderer in die Produktion
Dithmarschen: Kräftige junge Männer zur Kohlernte gesucht!
In Dithmarschen, nördlich der Elbemündung in Schleswig-Holstein, hat die Kohl-Ernte begonnen. Eine Rekordernte wird erwartet, trotz Greta und „Klimawandel“. Nur: Es werden Erntehelfer gebraucht und dringend gesucht, aber nicht gefunden. Der NDR berichtet: *** Dithmarschen ist am Dienstag offiziell in die Kohl-Saison gestartet. Zwar ernten die Landwirte schon seit Juli – aber mit dem symbolischen Kohlanschnitt beginnt die Erntezeit auch ganz offiziell. 350.000 Tonnen werden die Landwirte in diesem Jahr wohl von ihren Feldern holen – eine rekordverdächtige Ernte. Die Arbeit auf dem Kohlfeld ist schwer: Drei bis sechs Kilo wiegt ein Kopf und jeder muss vorsichtig behandelt werden. Nur ein unbeschädigter Kohlkopf lässt sich im Kühlhaus bis zu neun Monate lagern. Die eigentliche Ernte-Arbeit erledigen dabei Hilfskräfte aus Osteuropa. Bei vielen Dithmarscher Landwirten zeigen sich jedoch erste Probleme, neue Erntehelfer zu finden. Jan Henning Ufen zahlt inzwischen 9,50 Euro netto pro Stunde, lange kann er das aber nicht mehr. „Der Lebensstandard in Polen ist in den letzten Jahren oder Jahrzehnten stark gestiegen. Die haben sich dem Westen sehr stark angenähert und sind sich für die Arbeit mittlerweile auch schon fast zu gut. Die finden im Handwerk mittlerweile auch schon gute Jobs“, erklärt Ufen.[..] Er werde wohl künftig Arbeitskräfte aus der Ukraine oder Rumänien anwerben, sagt er.*** Warum nimmt er denn eigentlich für die Arbeit keine Asylbewerber aus Afghanistan, aus Syrien oder aus dem Irak, aus dem Senegal, aus Somalia oder aus Nigeria, die es doch massenweise in Deutschland und auch in Dithmarschen gibt? Es sind etliche junge, kräftige Männer darunter, von denen viele vorgeben, dass sie einen Job suchen. Wo liegt das Problem? Der Schnitt bei der Kohlernte sollte sich schnell auch für die erlernen lassen, die über schlechte Sprachkenntnisse oder eine verlangsamte Auffassungsgabe verfügen. Ihre körperliche Leistungsfähigkeit könnten sie bei ehrlicher Arbeit genauso gut erhalten wie im Fitnessstudio. Warum also wird deren großzügige Alimentierung in Deutschland nicht abhängig gemacht von einer kostenlosen Mithilfe bei der Ernte? Eventuell könnte man ihnen auch ein paar Euro draufzahlen, wie früher den deutschen Ein-Euro-Jobbern. Denen war das vor Jahren noch zumutbar – warum also den Immigranten nicht?
(pi-news.net)

Sozialdemokraten in der Krise
„Wanderzirkus“ ohne Kurs: Buschkowsky attackiert SPD
Der ehemalige Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), ist mit seiner Partei hart ins Gericht gegangen. Buschkowsky betonte, die Partei habe keinen Kurs mehr und sei nicht in der Lage, die Themen Integration, Hartz IV oder soziale Gerechtigkeit erfolgreich zu bearbeiten.
(Junge Freiheit. Sie kann weg und tut es selbst.)

Millionenkosten
Bonn-Berlin-Gesetz: Steuerzahlerbund will Abschaffung
Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, hat die Abschaffung des Bonn-Berlin-Gesetzes gefordert. Das Gesetz von 1994, laut dem ein Teil der Bundesministerien in der früheren Hauptstadt Bonn verbleiben muß, gehöre „komplett abgeschafft“, sagte Holznagel.
(Junge Freiheit. Wiederholungen. Und sie fliegen doch.)

Lehrerin setzt Schüler unter Druck
Teilnahme an „Klimastreik“ nicht freiwillig
Von Dr. habil. Aloysius Hingerl
Es ist Zeit für den Streik gegen den politischen und kulturellen Niedergang des Westens. Philippe Debionne schreibt in der Berliner Zeitung, was die Lehrerin dem Schüler vor versammelter Klasse sagt, der am Freitag lieber seinen Klavierunterricht besuchen möchte: „Wenn Dir Deine Zukunft egal ist, dann brauchst Du natürlich nicht hinzugehen“. Und: „Mir ist meine Zukunft jedenfalls nicht egal“. Was Debionne präzise in die Wirklichkeit solcher Schule übersetzt: Mach mit beim Klimastreik, oder Du bist ein Außenseiter! Was der aus Ostdeutschland stammende Vater des Elfjährigen von »derlei „freiwilligem Zwang“, wie er es ausdrückt« hält , trifft die Sache stellvertretend für viele Bürger, nicht nur im Osten: „Das ist wie früher. Das ist genau wie in der DDR“...
(Tichys Einblick. Ungebildete Gesetzesbrecher und linksgrüne Kamarilla haben an Schulen nichts verloren. Die Zukunft von Kindern mit solchen Lehrern ist schon verloren. Können nun Sitzenbleiber ihre Versetzung einklagen wegen Lehreruntauglichkeit?)
Gerichtsprozeß in Sonthofen
Beim Kirchenasyl muß der Staat Härte zeigen
Zum ersten Mal steht ein Pfarrer in Bayern wegen der Gewährung von Kirchenasyl vor Gericht. Das selbstgerechte, verantwortungslose Handeln des Geistlichen verdient eine harte Strafe. Die würde auch der Abschreckung dienen. Die Kirche darf kein rechtsfreier Raum sein. Ein Kommentar von Thorsten Brückner.
(Junge Freiheit. Wer stoppt die politischen Veitstänzer im Land und das Volk vor weiterer Ansteckung mit Verblödung.)

Fehlendes Material
Bundeswehr soll nicht mehr „Gespött Deutschlands“ sein
Bundesverteidigungsminister Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will die Materialbeschaffung der Bundeswehr verbessern. Es müsse erreicht werden, „daß wir schneller, einfacher und zielgenauer das Material an unsere Frauen und Männer bekommen“, betonte sie. In der Öffentlichkeit herrsche der Eindruck: „In der Bundeswehr fliegt nichts, fährt nichts, geht nichts zur See“, sagte sie laut Nachrichtenagentur AFP vor Mitarbeitern des Bundeswehr-Beschaffungsamtes. Sie sei es leid, „daß Sie alle jeden Tag zum Gegenstand des Gespötts Deutschlands werden“.
(Junge Freiheit. Nun also Fortsetzung folgt, wird die EUdSSR zum Gespött der Welt. Ja, "unsere Frauen" von der abgeschafften "cdu".)

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
NICHTS FUNKTIONIERT
Deutschland rumpelt Schwellenländern hinterher
Megastaus, marode Bahn, bürokratischer Wahnsinn: Selbst in den armen Regionen Südostasiens funktioniert mittlerweile vieles besser als in Deutschland. Wir lassen uns von autoritären Staaten überholen. Warum gerät hier niemand in Panik?
(welt.de. Überholt werden und nicht mehr nachkommen, so ist doch der linksgrüne Kommunismus, und der scheitert immer.Bis hat dieserst 100 Millionen Menschenleben gekostet. EIN vernünftiger Artikel mit Fakten richtet gegen die Fakesmasse nichts aus. Das Volk hat Mutti Angela aus Kaputta  gewählt. )
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gastbeitrag von Dietmar Bartsch
Linke fordert „Klimareichensteuer“ und „Preisdeckel“ bei Bus und Bahn
(focus.de. Wird der alte Hubert Burda jetzt auch noch linker Kommunist?)

München
Akku von E-Scooter entzündet sich – 200.000 Euro Schaden durch Feuer
Quelle: Berufsfeuerwehr München/Osterloher
In einem Mehrfamilienhaus in München fängt der Akku eines E-Scooters Feuer. Meterhohe Flammen schlagen aus dem Gebäude, zehn Menschen werden verletzt. Es ist nicht der erste Fall dieser Art.
(welt.de. Am Amazonas brennt der Wald, in Deutschland bald das ganze Land. Merkels linksgrüne Brandstiftung?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.