Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Der Mensch ist ein lichtscheuer Olm. Ein Urmel aus dem Eis. Ein Nacktmull. Die Evolution ist obergrenzenlos. Alles fließt und frisst sich gegenseitig. Damit nicht jedes menschliche Walten selbst mit unmöglichsten Gestalten an die Sonne drängt, scheut der Homo Sapiens den Tag und erfindet die langen Nächte, wo so manche Einkaufsstadt auf die Stadt verzichten und sich auf den  Verkauf im Dunkeln konzentrieren kann. Was einst die Nacht der langen Messer war, ist heute Kultur oder gar Kult, die hässliche Zwillingsschwester. Hauptsache Licht aus und langer Nachtspot an. Selbst wenn die Nacht  bereits  um 22 Uhr endet, wo andere noch gar nicht gut aufgestellt sind in Dunkeldeutschland. Lange Nacht der Museen, bei Tag guckt da kein Schwein hinein, Lange Nacht der offenen Garten- und Kirchentür, der Ausbildung, der Nachtschalter und -falter, der Volkshochschulen. Wer bringt zuerst die Lange Nacht der langen Nächte? Google steht Spalier mit 281 Millionen Langen Nächten. Wer die alle durchmachen will, braucht keinen Tag mehr, aber ein sehr, sehr langes Nachtleben. Lange Nacht bei Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten der Universität Tübingen, bei Tag sind die wohl alle auf Demos. Lange Nacht der Hotelbars. Sowas gibt's nur in Berlin. Lange Nacht der Wissenschaften ist kontraproduktiv, denn wer was weiß, geht nicht zur Demo, vor allem nicht gegen die Schöpfung und ihr Klima. Der Handwerkermeister der Langen Nächste muss ein Deutscher sein. Ein besserer findet sich nicht. "Eine Lange Nacht ist eine Veranstaltungsform, bei der die Öffnungszeiten einer oder mehrerer gleichartiger Stätten bis in die Nachtstunden ausgedehnt werden und mit einer gemeinsamen Eintrittskarte besucht werden können. Im deutschsprachigen Raum hat vor allem die Lange Nacht der Museen einen hohen Bekanntheitsgrad", erklärt Herr Wikipedia. Warum erfährt die Öffentlichkeit so wenig über die Lange Nacht der Politiker, außer es hat einer dabei den Führerschein oder Ehefrau und Nachtlebensbegleiterin verloren? Die Lange Nacht der Wahl wartet auch noch immer auf ihre Erfindung, verbunden mit der Langen Nacht der kulinarischen Sauftur durch die letzten Wirtschaften. "Die Bezeichnung „lange Nacht der/des …“ für Veranstaltungen verbreitete sich Ende der 1980er/Anfang der 1990er Jahre vor allem im Literaturbetrieb", sagt der Lexikaselbermacher. "1990 fand die erste Lange Nacht der Autoren als erfolgreicher Versuch des INKAS (Institut für Kreatives Schreiben) in Bingen am Rhein statt. Anlässlich der Wiesbadener Buchhändlertage fand am 5. April 1990 die Lange Nacht der Poeten – Das Literaturfest im Malersaal des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden statt. 1992 fand im Rahmen des 6. Gesamtdeutschen Schriftstellerkongresses des Freien Deutschen Autorenverbandes vom 28. Februar bis 1. März auf der Wartburg eine Lange Nacht der Autoren statt". Deutschland ein Verein, ohne geht es nicht. "Zur Langen Nacht der Museen schlossen sich Museen erstmals 1997 in Berlin zusammen, um ihre Sammlungen zu einer ungewöhnlichen Zeit gemeinsam einem großen Publikum zu präsentieren. Dieses erfolgreiche Vorbild wurde später in zahlreichen Städten und Ländern aufgegriffen und auch von Veranstaltern aus anderen Bereichen übernommen, u. a. von Kirchen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen". Seit auch die "Lange Nacht des Verbraucherschutzes" 2003 eingeführt wurde, kann nur noch die Einführung der Langen Tage die Menschheit erlösen. Kein Problem! Warum ist da noch niemand draufgekommen? Der Tag hat 24 Stunden. Und die Nacht? Egal wie lang sie sich macht, sie ist immer Tag. Allein vom Menschen selber hängt es ab, wie hell oder verdunkelt er ist. Guads Nächdle! Auf Badisch:  Noobe!

3 Polizeibeamte leicht verletzt - "Einsatzleiter mit dem Einsatzverlauf zufrieden"
AfD-Veranstaltung und Krawall durch Antifa
Villingen-Schwenningen (ots) - Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat am Samstagabend in der Neuen Tonhalle eine Informationsveranstaltung durchgeführt, bei der auch Mitglieder des Bundestages der AfD teilnahmen. Zeitgleich hatte die Antifa-Bewegung "Offenes Antifaschistisches Treffen Villingen-Schwenningen (OAT VS) eine Kundgebung bei der Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen angemeldet. Insgesamt fanden sich etwa 100 Personen auf dem Vorplatz der Neuen Tonhalle ein, wobei auch Gruppen aus dem bürgerlichen Lager vertreten waren. Die Polizei Villingen wurde durch Kräfte des Polizeipräsidiums Tuttlingen sowie des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt. Die Kundgebung verlief weitgehend störungsfrei. Allerdings musste ein Teilnehmer der Gruppe OAT VS während der Kundgebung durch Polizeikräfte vorläufig festgenommen werden. Der bis dahin unbekannte Festgenommene war durch einen Geschädigten einer zurückliegenden Straftat wiedererkannt bzw. identifiziert worden. Zum Zwecke der Durchführung von strafprozessualen Maßnahmen musste der 18-Jährige zum Polizeirevier Villingen transportiert werden. Im Zuge dieser Festnahme wurden in der Fortfolge 3 Polizeibeamte - u.a. durch einen Flaschenwurf - leicht verletzt. In diesem Kontext mussten zwei Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung bzw. wegen Körperverletzung mit anschließender, versuchter Gefangenenbefreiung eingeleitet werden. Gegen eine Teilnehmerin wird wegen Beleidigung von Polizeibeamten ermittelt. Des Weiteren mussten mehrere Platzverweise erteilt werden. Die Gruppierung des OAT VS verließ anschließend der Kundgebungsort und begann einen Aufzug durch die Innenstadt bis zum Polizeirevier in der Waldstraße. Nachdem die vorläufig festgenommenen Personen wieder entlassen worden waren, entfernte sich die Gruppierung in Richtung Innenstadt. Weitere Störungen waren danach nicht mehr zu verzeichnen. Trotz der Vorkommnisse auf dem Tonhallen-Areal zeigte sich der Einsatzleiter (EPHK Thomas Barth) mit dem Einsatzverlauf zufrieden.
(Polizeipräsidium Tuttlingen)

Tuttlingen
Buchhandlung dreht das Licht ab
Zwischen 10 und 11 Uhr ist es am Freitag im Buch Greuter dunkel geblieben. Der Anlass: Der Aktionstag „Fridays for Future“. „Sonst ist es bald zappenduster“, sagt die Angestellte Katharina King...
(Schwäbische Zeitung. Stadt am Durchdrehen? Ist das ein mutmaßlich linksgrüner Laden? Vormittags schon Nacht in TUT? Haben die kein Buch, um nachzulesen, was Klima ist? Was macht so ein Quatsch in einer "Zeitung"?)

„Wer Pilze isst, lebt länger ...“
In der Serie „heilsame Natur“ des Spaichinger Heilpraktikers Helmuth Gruner geht es diesmal um Pilze.
(Schwäbische Zeitung. Auch für Kurzlebige sehr geeignet.)

Landesparteitag in Sindelfingen
Grüne wollen Autoverkehr in Baden-Württembergs Städten halbieren
(swr.de. Land und Leute haben sie schon halbiert. Dumme Mehrheit wählt Grün.)

Colmar Mann fährt Auto in Moschee
Im elsässischen Colmar hat ein mutmaßlich psychisch kranker Mann am Samstagabend offenbar absichtlich sein Auto in eine Moschee gesteuert. Nach dem Vorfall vor der Großen Moschee von Colmar sei der Mann sofort festgenommen worden, teilte die Präfektur des Departements Haut-Rhin der Nachrichtenagentur AFP mit. Abgesehen vom Fahrer habe niemand Verletzungen erlitten.
(swr.de. Wo kommen immer die Schnelldiagnosen her, wenn mutmaßlich Erklärbares unerklärlich sein soll?)

===============
NACHLESE
Migration
Zahl der illegalen Einreisen mit dem Flugzeug nimmt zu
Seit Jahresbeginn registriert die Bundespolizei mehr als 6000 Fälle. Die Dunkelziffer ist laut Experten wesentlich größer. Bei Befragungen gibt jeder Dritte Asylsuchende an, per Flugzeug nach Deutschland gekommen zu sein.Die strengere Sicherung der Landgrenze hat zur Folge, dass Migranten vermehrt über den Luftweg unerlaubt nach Deutschland einreisen. Das haben Recherchen von WELT AM SONNTAG ergeben. Statistiken des Bundesinnenministeriums zeigen, dass die Zahl der festgestellten illegalen Einreisen per Flugzeug im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist.Bis Ende Juli dieses Jahres hat die Bundespolizei demnach 6175 solcher Fälle auf deutschen Flughäfen registriert – 3016 bei Flügen aus dem Schengen-Raum, 2853 kamen von außerhalb. Dies bedeutet im monatlichen Durchschnitt einen Zuwachs gegenüber 2018, als im Gesamtjahr 10.289 Fälle gezählt worden waren...
(welt.de. Wie ist es möglich, illegal in ein Flugzeug zu kommen und raus dann illegal in Deutschland zu landen und "Asyl" zu rufen, wenn sowas keine Nagelschere, kein Tropfen Wasser und kein Schnürsenkel schaffen? Wo werden welche Landesgrenzen gesichert?)
==================

Sie kommen. Allahu Akbar, heißt das jetzt aber in Deutschland!

Dirk Maxeiner
Der Sonntagsfahrer: Restverstand zur Zwangsberatung
Ölheizungen sollen schon bald verboten werden, die Gasheizungen folgen. Das spart viele, viele Arbeitsplätze in den betroffenen Gewerken, und die Arbeitnehmer können einer kohlenstofffreien Tätigkeit zugeführt werden, beispielsweise in der Wartechlange zur örtlichen Tafel. Und der deutsche Restverstand, so hat es das Klimakabinett beschlossen, wird künftig zu einer Zwangsberatung einbestellt
(achgut.com. Nun wird diesseits der sieben Berge regiert.)

Auch ein Zertifikat.

Thilo Schneider
Currywurst-Zertifikate
Der Staat eröffnet jetzt das Internetportal „Currywurst“. An und in dieses Portal stellen nun die Nicht-Wurst-Esser ihre Gutscheine ein und erhalten entweder vom Staat das reguläre Geld für den Gutschein oder sie oder der Staat versteigern diese. An so Leute wie mich. Ich muss mir Zusatz-Currywurstgutscheine kaufen. In diesem Sinne sollten eigentlich auch Wahlstimmen handelbar sein..In Frankfurt tritt die „Fridays for Future“-Klasse von 2019, deren Lehrer mit einem hübschen Umweltpreis ausgezeichnet wurde, eine Klassenfahrt an. Mit einem Kreuzfahrtschiff, weil man sich ja sonst nichts gönnt und bevor es verboten wird Um den Rest sollen sich „die Profis“ kümmern. Ich will an dieser Stelle gar nicht näher darauf eingehen, wie der hässliche Rundfunk und die Schule sich gegenseitig die Klimaneutralität vorrechnen, mir geht es um etwas Anderes. Wie die Schule nämlich erklärt hat, hat sie sich brav für den Ausflug „Klimazertifikate“ gekauft, sodass zwar weiterhin irgendwie Dreck in die Luft geblasen wird (die Schätzungen von Schule und der Umweltorganisation „Atmosfair“ liegen zwischen 150 kg CO2 und 214 kg CO2 pro Schüler und Tag), aber der verschwindet ja quasi dafür, dass ein Anderer seinen Ruß eben nicht in die Atmosphäre bläst. Das nennt sich ausgleichende Gerechtigkeit.
(achgut.com. Wahlen werden wegen Klimaschädlichkeit verboten. Wer sich Sahara-Zertifikate von Tuaregs kauft, darf weiterhin mit dem Auto fahren.)

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 38 – Teufels Werk und Merkels Beitrag
Ein erfolgreicher Merkel-Arbeitstag: Menschheitsproblem gelöst und SPD geschrottet. Weise Entscheidungen unserer Justiz, und in Heidelberg verfärben sich die Roten braun.
VON Stephan Paetow
Da muss man gar nicht groß herumtun, es ist wie es ist. Und ob es den Kritikern nun passt oder nicht: Merkel hat die nächste Menschheitsaufgabe gelöst. Klima? Check! Jungjournalisten von der Fruchtsaft-Generation fragten besorgt im „Focus“, ob es „sinnvoll sei, derartig wichtige Entscheidungen nachts zu treffen“? Nur weil Merkel das Klimapaket quasi zwischen Absacker und Frühstücks-Prosecco geschnürt hat. Was lernt man denn heute auf der Journalistenschule? Ohne Kiste Bier keine „Rettung“ des Baukonzerns Holzmann. Schwer enttäuscht sind wir von der Weltpresse.... Nur unsere neuen Verbündeten in Italien melden klein, aber immerhin, dass Merkel 100 Milliarden bis 2030 fürs Klima aus dem deutschen Schornstein pusten will. Also Avanti Supplicanti! So lange noch Geld in Germoneya zu holen ist... Hier ist auch immer wieder der Ort, die salomonischen Richtsprüche der Männer und Frauen in den schwarzen Roben dem Leser zu erklären, der lediglich über gesunden Menschenverstand, nicht aber profunde Kenntnisse der Juristerei verfügt. So soll der Mörder, der eine Frau in Voerde auf die Gleise „schubste“ („Bild“) und tötete, „zur Tatzeit aufgrund seiner psychischen Probleme nicht voll schuldfähig“ gewesen sein, so der Staatsanwalt. Nun kann jeder Laie nachvollziehen, dass ein arbeitsscheuer wie bildungsresistenter 28-Jähriger mit 9 Kindern nicht alle Latten am Zaun hat, was der Staatsanwalt aber sagen will: Jackson B. demnächst wieder an Ihrem Bahnsteig..
(Tichys Einblick. Niemand muss seine Waffeln selber backen.)

Gemeinsamer Flug platzte
Merkel und AKK fliegen mit zwei Luftwaffen-Maschinen in die USA – fast zeitgleich
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) fliegen zwei Tage nach der Verabschiedung des Klimapakets der Großen Koalition am Sonntag fast zeitgleich in zwei Maschinen der Luftwaffe an die Ostküste der USA.
(focus.de. Wasserprediger. Dadurch steigt die Chance, dass eine ankommt, ohne dort aber anzukommen. Die Gesichter Deutschlands!)

Migration
Drei von vier Syrern erhalten Hartz IV
Mehr als 60 Prozent der Hartz-IV-Empfänger sind Deutsche. Syrer stellen mit zehn Prozent die zweitgrößte Gruppe. Deren Arbeitslosenquote ist hoch, belegt nun eine Statistik – und drei Viertel der Menschen benötigen Grundsicherung.Rund drei Viertel der in Deutschland ansässigen Syrer im erwerbsfähigen Alter leben ganz oder teilweise von Hartz IV. Wie aus Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervorgeht, waren es zuletzt 74,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote für syrische Staatsbürger lag demnach im Juni dieses Jahres bei 44,2 Prozent, Tendenz leicht sinkend. Ein Jahr zuvor waren es noch 49,6 Prozent. Wer einen Integrationskurs oder einen Berufssprachkurs besucht, wird nicht als Arbeitsloser gezählt, sondern als „Unterbeschäftigter“. Hartz IV erhält außerdem, wer so wenig verdient, dass er seinen Lebensunterhalt davon nicht allein bestreiten kann.
(welt.de.Lügen nicht nur gedruckt.Kann Deutschland so viel Facharbeiter und Akademiker nicht aufnehmen? Bei doppelter Bevölkerung gegenüber Baden-Württemberg hat Syrien nur ein Zwölftel des Bruttoinlandsprodukts dieses Bundeslandes.Können die Deutschen nicht mehr rechnen, lassen sie sich lieber täglich anschwindeln?)

Chinas Hegemonialpolitik
Wir schaffen es nicht allein
China erwirtschaftet jährlich Handelsbilanzüberschüsse in dreistelliger Milliardenhöhe gegenüber der EU. Das kostet hierzulande Arbeitsplätze in der Industrie. Gegen den wachsenden chinesischen Hegenomialanspruch braucht Deutschland nicht nur die EU, sondern auch Rußland. Ein Kommentar von Albrecht Rothacher.
(Junge Freiheit. Merkel schafft den Muckenschiss. Gelernt ist gelernt.)

Archi W. Bechlenberg
Kein Zwarte Piet mehr
Beim Zwarte Piet handelt sich dabei um eine in den Niederlanden und in Belgien populäre, in buntes Stanniolpapier gehüllte Schokoladen-Hohlfigur. Er hat ein lustiges, farbenfrohes Kostüm mit Pluderhosen und Pludermütze und begleitet Sinterklaas (St. Nikolaus) bei seinen Umzügen und beim Geschenkeverteilen. Ich fand schon als Kind den Zwarten Piet ausgesprochen sympathisch. Ich werde ihn vermissen....„De laatste Zwarte Piet is verdwenen“ lese ich im flämischen Standard. „Der letzte Zwarte Piet ist verschwunden“. Warum? „Deze stap is de uitkomst van een geleidelijke ontwikkeling die een aantal jaren nodig heeft gehad.“ „Dieser Schritt ist das Ergebnis einer schrittweisen Entwicklung, die mehrere Jahre gedauert hat.“...
(achgut.com. es gibt ja den Cola - Weißbart-Weihnachtsmann.)

Henryk M. Broder
Mit Grüßen von Radio Yerevan
Ich bin seit ein paar Tagen in Armenien unterwegs und kann Jedermann und Jederfrau nur raten, sich in diesem Land einmal umzusehen. Ob es auch in Armenien eine Fridays-for-Future-Bewegung gibt?...Die Armenier sind nicht nur gute Boxer und sehr gute Schachspieler, gläubige Christen und praktizierende Patrioten, sie sind auch von vielen Segnungen der Postmoderne verschont geblieben. Frauen sind Frauen, Männer sind Männer und Kinder benehmen sich wie Kinder und nicht wie die Monster von Midwich.
(achgut.com. Freitagsmonster gehören nicht zu Deutschland, nur zu Berlin.)

*********************
DAS WORT DES TAGES
In der Vorstellung des drohenden Unterganges der Menschheit, in der die Schuldigen ausgemachte Sache sind, steckt aber auch ein Moment der Lust an der Katastrophe. Honoré de Balzac (1799–1850), französischer Philosoph und Romanautor, hat das schon früh erkannt: „Die Apokalypse ist schriftgewordene Ekstase.“ Die Frage bleibt, wann der Verzicht auf alle Annehmlichkeiten unseres Lebens einen um sich greifenden Wahn, der heute das politische Handeln bestimmt, heilen wird. Ein kommendes himmlisches Jerusalem – wie in den Offenbarungen des Johannes – scheint dabei aber mehr als unwahrscheinlich.
(Alexander Meschnig, auf achgut.com)
*********************

Vortrag beim Deutschen Arbeitgeber-Verband
Sloterdijk, die Freiheit und die AfD
Von Alexander Fritsch
Deutschlands wichtigster zeitgenössischer Denker erklärt den Zusammenhang von Gelassenheit und Verantwortung. Und er führt vor, dass erfolgreiche Schuster bei ihren Leisten bleiben – auch wenn das nicht jedem Aufgeregten gefällt.... Sloterdijk beschreibt, wie die Nazis jedes Individuum zwangsweise zum Teil des „Volkskörpers“ erklärt hätten. Das sei de facto ein Rückfall in die Leibeigenschaft gewesen, weil es für die Menschen den Verlust des Eigentums an der eigenen Person bedeutet habe. Er selbst zieht keine Parallelen zur heutigen Zeit. Das tut das Publikum für ihn, man kann es geradezu mit Händen greifen. Zur dauerhaften Etablierung von Abhängigkeit brauche es noch ein paar Zutaten: Erstens – einen „guten König“, der den Menschen ein gutes Gewissen ob ihrer eigenen Unmündigkeit macht. (Und wieder kann man dem Publikum zusehen beim Nachdenken darüber, wer für diese Rolle wohl gerade so in Frage käme.) Zweitens brauche es die Anästhesierung des Volkes: Was im alten Rom durch „Brot und Spiele“ erreicht worden sei, finde heute seine Entsprechung in der Kombination aus Hartz IV und RTL 2. Verstärkt wird das alles für Sloterdijk durch die Selbstähnlichkeit der Politik, durch den fehlenden Wechsel von Personen und Konzepten. Der führe dazu, dass viel zu wenige Menschen zur Wahl gehen würden: weil sich nach Wahlen das Bisherige immer nur fortsetze...
(Tichys Einblick. Soweit waren Denker schon vor über 2000 Jahren. Genützt hat es nichts. Politiker denken nicht.)

Scientists for Future
Linksextremistische U-Boote in einer totalitären Bewegung
Am vergangenen „Friday for Future“ zeigte sich bei vielen großen Demonstrationen der mittlerweile schon vereinnahmende und totalitäre Charakter der “Bewegung”. Er zeigte sich an den Teilnehmern, an der Berichterstattung und an der Unterwanderung durch faschistoide Teilnehmer, die ihn für ihre eigenen Zielsetzungen, für einen „Systemwandel“ zu missbrauchen versuchen. All das war mehr oder weniger deutlich zu sehen bei „Hallo Niedersachsen“ vom 20. September.
NDR-Moderator Arne-Torben Voigts zeigte sich beeindruckt von der Menge der Menschen und erläuterte anhand einer Karte von Niedersachsen, dass eine flächendeckende Teilnahme erreicht worden sei: „An 71 Orten insgesamt in Niedersachsen gab es heut’ offiziell angemeldete Aktionen, schaun’se mal, wie viele das sind. Von Cuxhaven im Norden bis Holzminden im Süden gingen die Menschen auf die Straße.“ Und in typischem Linkspolitiker-Sprachduktus lobte der NDR-Moderator weiter, die Kinder würden dieses Mal „unterstützt aus einem breiten Bündnis von Zivilgesellschaft, Gewerkschaften und Kirche“. Das sieht dann so aus, dass eine Firma bei Walsrode ihren 75 Mitarbeitern komplett frei gab oder dass auf Norderney bereits Grundschulkinder mit auf die Demo gingen. NDR-Reporter David Römhild kam es dort gar nicht in den Sinn, die vermutlich von der Schule initiierte Teilnahme zu hinterfragen. Auch nicht den anderen vier Reportern, die „exemplarisch“ aus Niedersachsen berichteten und zeigten, wie toll und total die Teilnahme überall gelungen war.Einer aus dem „breiten Bündnis der Zivilgesellschaft“ verdient dabei noch besondere Beachtung, ein Mitglied der so genannten „Scientists for future“, Felix Büsching. Dieser erklärte in nichtssagenden Sprechblasen, warum er auf die Demo in Braunschweig ging: „Die Wissenschaftler unterstützen die Fridays for Future, die Schülerinnen und Schüler, weil sie recht haben in ihren Forderungen und ähm … ja, die Klimawissenschaftler sagen das seit Jahren. Und das zu ignorieren ist falsch und insofern gehen wir nicht nur für die Fridays for Future auf die Straße, sondern auch für die Wissenschaft an sich.“ Die Wissenschaft an sich und ihr merkwürdiger „Akademischer Rat“ Dr. Felix Büsching von der TU Braunschweig gehen also in Braunschweig für das Klima und die Wissenschaft auf die Straße. Ob sie die komplexen Zusammenhänge auch verstehen, insbesondere ob sie den Anteil des Menschen am Klimawandel bestimmen können, steht allerdings sehr dahin, insbesondere bei Büsching. Er lehrt im kommenden Wintersemester über Computer-Netzwerke und beschäftigte sich im abgelaufenen Sommersemester mit „Mensch-Maschine-Interaktion“. Das hört sich groß an, findet allerdings auch bei der Bedienung eines ferngesteuerten Autos statt. Im Grunde nichts anderes macht Büsching. Er erklärt anderen Menschen, wie man ein Marsmobil von der Erde aus steuern kann. Und das tut er nicht nur auf der Uni, sondern auch auf so genannten „Science Slams“, bei denen er sein Wissen anschaulich erklärt und 2015 sogar einen Preis bei der EU-Kommission gewann: Mit seinem vierminütigen Slam-Beitrag „Space Communication supporting my Grandma“ – zu deutsch „Kommunikationstechnik aus der Raumfahrt unterstützt meine Oma“ präsentierte Felix Büsching bei dem Europafinale am besten dem Publikum seine Forschungsarbeit und überzeugte damit auch die internationale Jury. In seinem Vortrag ging es um den demografischen Wandel und wie „Kommunikationsprotokolle für altersgerechte Lebenswelten“ genutzt werden können. Das bedeutet: Sensoren und Computerchips sollen Senioren das Überleben im Alltag einfacher machen, durch Überwachung der Vitalparameter, Ganganalyse oder Sturzerkennung. Er zog humorvoll den Vergleich zwischen dem Mars-Rover „Curiosity“ und seiner Oma Ida. Lustig. Halten wir zuerst einmal fest, dass das nicht sehr viel mit dem Klima zu tun hat. Und dass er sich zweitens auch nicht gerade weiterentwickelt hat, denn mit diesem Thema geht er weiter hausieren und tingelt durch die Slam-Shows in Deutschland und Europa. Bei diesen Veranstaltungen scheint es auch eine „Haltungsnote“ zu geben. „Haltung“, wie sie bei Kaiser Wilhelm und bei den Nazis gemeint und üblich war, eine politisch korrekte stramme Haltung. Eine, wie sie heute gerade von der linken Schickeria gerne gezeigt wird, die, mit ausreichend Staatsknete versorgt, sich gerne „fortschrittlich“ gibt, will sagen: Büsching mit „Feine Sahne Fischfilet“-T-Shirt. Verachtung für das Land, das ihm indirekt seine Präsentationen von der Mars-Sonde vergütet, Verachtung für die Polizei, die nicht als Garant des Rechtsstaates gesehen wird, sondern als „Bullen“, die armen “Leuten“ die Köpfe einschlagen, kurzum dieser „Wissenschaftler“ ist ein Fan von „Feine Sahne Fischfilet“, einer aus gutem Grunde lange vom Verfassungsschutz beobachteten Hass-Band. Bei sich zu Hause, bei der „Giant Science Slam“ in der Stadthalle Braunschweig, lief dieser Felix Büsching am 20.10.2017 im entsprechenden Fan-Shirt auf, ohne dass einer der Anwesenden gegen seine Werbung für die linksextremistische Band protestiert hätte. Vielleicht war es Angst aufzufallen, vielleicht Unkenntnis über die Band, die unser Land und sein demokratisches System verachtet. Bei den Fridays for Future, um den Bogen zurück zu spannen, hatte sich Büsching für den NDR und die Zuschauer etwas legerer zurecht gemacht. Dort wollte er sich als seriöser Wissenschaftler geben und wohl nicht zu offensichtlich für das werben, was jetzt schon viele Linke auf den Demos fordern, nämlich: „Systemwechsel statt Klimawandel“.
(pi-news.net)

Mutlos, planlos, ziellos
Stromkosten: der Deckel fliegt weg
Eine Subventionsbremse für erneuerbare Energien wurde gerade vom „Klimakabinett“ abgeschafft. Dabei bräuchten Solarunternehmen das Geld gar nicht mehr.
VON Redaktion
..Der Stromkosten-Auftrieb durch geförderte Solarenergie geht also weiter. Und das, obwohl Deutschland heute schon unter den höchsten Strompreisen in Europa leidet. Die Kosten für die Kilowattstunde Haushaltsstrom liegen bei 30 Cent. Davon entfallen 53 Prozent auf Abgaben und Steuern, die EEG-Umlage macht dabei den größten Posten aus. Auch die Stromkosten der Industrie kletterten 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 3,0 Prozent bzw. 0,49 Cent pro Kilowattstunde. Die Preise am Terminmarkt für Strom lagen im ersten Halbjahr 2019 laut BDEW durchschnittlich um rund 10 Prozent höher als der Preis 2018...
(Tichys Eimnlick. Dumm verwählt und zahlt.)

Vortrag von Dr. Markus Krall in Kiel
Der Euro ist am Ende – wann kommt der Crash?
Der Finanz- und Wirtschaftsexperte Dr. Markus Krall sprach am 17. September vor der schleswig-holstenischen AfD-Fraktion im Landeshaus in Kiel über die Zukunft des Euro, die Gefahr eines drohenden Wirtschaftscrashs und darüber, welche Maßnahmen die Politik jetzt ergreifen müsste, um noch rechtzeitig gegenzusteuern.
Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD-Fraktion, erklärt dazu: „Der Vortrags- und Diskussionsabend mit Dr. Markus Krall hat eines ganz deutlich gemacht: Deutschland braucht dringender denn je einen finanz-, wirtschafts- und energiepolitischen Kurswechsel, wenn die aufziehende Wirtschaftskrise – die noch schlimmer zu werden droht als jene, die wir bereits bei der Bankenkrise 2008 erlebt haben – noch verhindert werden soll.“ Als mögliche Auslöser für den drohenden Crash hat Dr. Krall gleich mehrere Systembereiche identifiziert, die in Schieflage geraten sind: angefangen bei der Negativ-zinspolitik der EZB, über eine völlig verfehlte Energiewende, die Bürger und Industrie mit den höchsten Strompreisen weltweit belastet, bis hin zu einer Bildungspolitik, die nicht mehr ausreichend für jenen Nachwuchs sorgt, den Deutschland für den Erhalt seiner Technologie- und Innovationsführerschaft dringend benötigt. In der lebhaften Diskussion nach dem Vortrag bewegte viele Besucher besonders die Frage, welche Auswirkungen die Geldpolitik der EZB haben für den einfachen Sparer haben wird, wird und wie man seine mühsam erarbeiteten Rücklagen sichern kann. Nobis: „Insgesamt hat der Abend gezeigt, dass finanz- und wirtschaftspolitische Fragen für viele Bürger von großem Interesse sind. Dies ermuntert uns, auch in Zukunft Vorträge zu diesem Themenfeld zu veranstalten.“
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.