Springe zum Inhalt

Gelesen


Nicht nur der Strom ist gelb.
Wirtschaft
Ostern: Konsum-Fest statt christlicher Glaube
(Südkurier. Glaube ist immer ein Geschäft.)
Schura
81 Jahre alter Autofahrer  hatte großes Glück im Unglück
Ein 81 Jahre alter Autofahrer hatte am Mittwochnachmittag bei einem Unfall auf der Umgehungsstraße  bei Schura, zwischen  den beiden  Kreisverkehren  Richtung  Durchhausen und Aldingen, großes Glück gehabt.  Auf der Fahrt in Richtung Aldingen kam  er mit seinem Pkw infolge einer Unachtsamkeit  nach rechts von der  Fahrbahn ab und  dies genau an der Stelle, an der eine  Leitplanke beginnt.  Dies hatte zur Folge, dass der Pkw  im Verlauf der weiteren Fahrt auf  der ansteigenden Leitplanke in Schieflage geriet, wobei die linken  Räder  den Pkw am Boden antrieben  und die rechte Fahrzeugunterseite  auf der Leitplanke entlang schlidderte.  Nach  mehrfachem  Gegenlenken   auf einer  zurückgelegten Strecke von  rund  100 Metern, kam der Pkw  schließlich  wieder auf die Straße zurück.  Der Wagen querte daraufhin  die Fahrbahn und prallte  anschließend  auf der gegenüberliegenden Seite mehrmals  gegen die dort verlaufenden Leitplanken, ehe  er zum Stillstand kam.  Der 81 Jahre alte Fahrer hatte dennoch Glück im Unglück: Zum  Unfallzeitpunkt herrschte  auf der eher stark   befahrenen Straße gerade für wenige Sekunden kein Gegenverkehr, sonst wäre alles noch viel schlimmer ausgegangen.  Der  Senior,  der allein im Fahrzeug saß, kam mit einem  großen Schrecken davon. An seinem Pkw, wie auch an den Leitplanken entstand  jedoch erheblicher Schaden von mehreren tausend Euro.
(Polizeibericht. Für solche Kunststücke muss normalerweise Eintritt bezahlt werden.)
Donaueschingen
Kicker-Schock: DJK-Trainer Ovidiu Naidin tot
Der Fußballtrainer der DJK Donaueschingen ist tot. Ovidiu Naidin starb in der Nacht zum Karfreitag in seiner Villinger Wohnung nach einem Herzinfarkt.Die Nachricht bestürzt Verein und regionale Fußballwelt. Der 48 Jahre alte gebürtige Rumäne mit österreichischer Staatsangehörigkeit hatte den Allmendshofer Landesligisten drei Spieltage vor Ende der Vorsaison übernommen und vor dem Abstieg in die Bezirksliga gerettet. Auch in der laufenden Saison erfüllte Naidin sein Traineramt mit großem Engagement.
(Südkurier. Anstoß zur Nachdenklichkeit.)
Leser-Aktion
So süß ist unser Baby!
(Südkurier. Krampfzeitung.)
Donaueschingen
Straßenverkäufer unter städtischer Beobachtung
Ein Aufreger bahnt sich an im Donaueschinger Frühling. Knackfrisches Obst und Gemüse vom Straßenrand wird es ab sofort nicht mehr so einfach wie bisher zu kaufen geben.Denn die Stadtverwaltung macht Ernst mit ihrer Ankündigung vom letzten Jahr und nimmt die mehr oder weniger improvisierten Straßenverkaufsstände mit baurechtlichen Waffen an die Zügel. Der erste Platzverweis ist ausgesprochen. Der Händler, der am Erdbeerfeld des Römerhofs (alte Bundesstraße Richtung Bad Dürrheim“ seit Jahren vitaminreiches verkauft, soll unverzüglich weg. Die ersten aus dem weitläufigen Kundenstamm haben schon davon gehört – und reagieren stinksauer: „Kontrolliert die Verwaltung jetzt auch noch unsere Einkaufstaschen?“
(Südkurier.Nachahmenswertes Beispiel. Plakat- und Reklamewildwuchs im Lande braucht ebenso Kontrolle.)
Blumberg
Jesus Christus ist wahrhaft auferstanden
Von PFARRER KARL-HEINZ BRANDL
(Südkurier. Kirchenkurier? Wurde und wird auch behauptet von älteren Göttern wie Mithras, Herakles, römischen Kaisern. Das gilt auch für andere Religionen: Auferstehung nach drei Tagen, Verwandlung von Wasser in Wein, Verfolgung als Kind, plötzliche Finsternis beim Tod des Gottes, Himmelfahrten. Der römische Kaiser wird als Gott verehrt, das Christentum übernahm viele Elemente des Kaiserkults,  als "Heiland" bezeichnet wurden auch Caesar, Octavian, Augustus.)
Villingen-Schwenningen
2:3 – Wild Wings mit dem Rücken zur Wand
Nach der 2:3 (1:1, 0:0, 1:2)-Niederlage gegen die Starbulls Rosenheim droht den Schwenningern das Aus im Play-off-Halbfinale. Nun fehlt den Starbulls nur noch ein Sieg, um ins Finale einzuziehen. Am Montag folgt Spiel Nummer sechs in der Rosenheimer Kathrein-Arena. Verliert der SERC dieses Duell, ist der Traum vom Finale endgültig ausgeträumt.
(Südkurier. Ist doch nur Sport?)
Villingen-Schwenningen
Raubüberfall in der Sparkasse
Es war am Gründonnerstag, um 22.20 Uhr, in der Sparkassenzweigstelle in der Schwenninger Werastraße 3, als ein Kunde Opfer eines schweren Raubes wurde.
Er wollte gerade am Automaten Geld abheben, als ihm laut Polizei ein schwarz gekleideter Mann plötzlich mit einer Schraubzwinge einen Schlag ins Gesicht verpasste. Das Opfer wurde erheblich verletzt, der Täter nahm das Geld und seine Tatwaffe und floh in unbekannte Richtung.Er wird wie folgt beschrieben: 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, unauffällige Statur, er spricht deutsch ohne auffälligen Akzent und ist Rechtshänder. Bekleidet war er mit einer schwarzen hüftlangen Jacke mit weißem, geschwungenen Aufdruck auf der linken Brustseite, einer schwarzen weiten Hose (möglicherweise ein Trainingsanzug Trainingsanzug) sowie einer Gesichtsvermummung mit Sehschlitz und dunklen Halbschuhe mit weißem Rand.
(Schwarzwälder Bote. 1. Nachts, da sind die Räuber, 2. Können sich Sparkassen keine besseren Videokameras leisten, die Fotos sind stets grauenhaft schlecht?)
Löffingen
Zehn Elektro-Smarts für Urlauber
Zehn Elektro-Smarts für Schwarzwald-Touristen: Durch ein neues Angebot der Hochschwarzwald-Tourismsus können Urlauber ab sofort gratis mit Elektro-Smarts fahren. Die Gratis-Ausleihe ergänzt die Hochschwarzwald Card, die Gäste bei zwei Übernachtungen bei rund 250 Gastgebern und 13 Gemeinden kostenlos erhalten."Durch das steigende Umweltbewusstsein in der Gesellschaft spielen Nachhaltigkeitsaspekte bei der Urlaubsplanung eine zunehmend wichtige Rolle. Das hat auch Auswirkungen auf die Mobilität", so der Tourismus- und Verbraucherminister, Alexander Bonde, in Hinterzarten.
(Schwarzwälder Bote. Der Strom kommt aus dem Wald, nachhaltig ist an solchem Aktiopnismus gar nicht, kann ein Bonde aber nicht wissen, denn der hat weder einen Beruf gelernt noch ein Studium hinter sich. Der muss nur Grüßaugust machen.)