Springe zum Inhalt

Gelesen



Jedes Plakat hat zwei Seiten: Nach dem Blasen wrd gelöscht.
Mutter Mayer sorgte für die Minis mit
Ehemalige Messdiener erinnern sich an den seliggesprochenen Pater Rupert Mayer
(Schwäbische Zeitung. Ist das Seitenfüllen schwer,muss Fritz Mattes mit dem Rupert-Mayer her. Minis gab's 1900 bestimmt noch nicht.Und Wunder hat RM damals in Spaichingen bestimmt nicht vollbracht, oder doch, die RMS?)
Bürger melden kaputte Leuchten online
Internet-Portal verspricht schnelle Weitergabe an die zuständigen Stellen
(Schwäbische Zeitung. Hat zwar mit Spaichingen nichts zu tun, dafür aber mit Reklame von Schwester Regina für eine bayerische Firma, wie sollte sonst eine Seite zu Altpapier werden. Wofür eine umständliche lange Bedienungsanleitung der Schwäz, wenn es auch einfach geht: Enfach am nächsten Tag im Rathaus anrufen. Oder kommt nachts jemand aus Bayern und reapriert die Lampe, die ja echt sein kann und nicht aus dem Fotoarchiv der Schwäz sein muss?)
Banater beschäftigen sich mit Schriftsteller
Adam Müller-Guttenbrunn ist vor 160 Jahren geboren
(Schwäbische Zeitung. Je älter,je wertvoller, oder vergessen.)
Neue Luftgewehrstände steigern die Trainingsmoral
Vorsitzender Jochen Schöttle spricht in der Versammlung der Dürbheimer Schützen von großem Interesse an den neuen Anlagen
(Schwäbische Zeitung. Liegt's an der Luft?)
Narren hoffen auf den Freundschaftsring
Im Herbst entscheidet sich, ob der Aldinger Verein in den regionalen Verband aufgenommen wird
(Schwäbische Zeitung.Narretei ist nur verbändelt schön?)
Mai-Andachten beginnen schon am 30. April
Im Kloster Beuron gibt‘s im Wonnemonat viele Termine
(Schwäbische Zeitung. Darum heißen sie ja auch Maiandachten.)
Hochastsäge kommt überall hin
Der Obst- und Gartenbau-Verein Neuhausen ob Eck hat mit dem Fachwart für Obst und Garten Martin Bertsche und dem Vorsitzenden Alfred Schaz (Foto) den kommunalen Streuobstbäumen entlang der Homburgstraße jetzt einen Frühjahrsschnitt verpasst.
(Schwäbische Zeitung. Ein bisschen übertrieben, in der Redaktion war sie nicht.)
Interview
„Es war ein gesegneter Verlauf“
Paul Dengler blickt auf 30 Jahre als Pfarrer in Schura zurück
(Schwäbische Zeitung. War das jetzt der 100. Abschied? Fehlt aber noch als Glosse!)
Nachgefragt
„Es ist eine reine Ehrenwürde“
Im Mai wird Ernst Pfister zum Ehrenbürger der Stadt Trossingen ernannt (wir berichteten). Im Gespräch mit unserer Zeitung erläutert Hauptamtsleiter Dieter Kohler, was das konkret bedeutet.
(Schwäbische Zeitung.Hat er sie verliehen? Noch'n Interview. Das ist Planübererfüllung: Helden der Arbeit in der Redaktion.)
Akkordeon grenzenlos 2012 erlebt furiosen Autakt
Beim Eröffnungskonzert zeigen Studierende des Hohner-Konservatoriums die Vielfalt der Akkordeonmusik
(Schwäbische Zeitung. Die Addicks muss aber auch alles schreiben.)
Berggasthof Witthoh nimmt Formen an
Inhaber Rudolf Butsch plant Eröffnung des Hotels für 2013
(Schwäbische Zeitung. Das Schreiben auch.)
Made in Immendingen
Zentrum der E-Mobilität
Alternative Antriebe sind beim Kauf teuer, im Betrieb günstig
Hybridfahrzeuge sind schon verfügbar – Elektroautos kommen – Wasserstoff in der Entwicklung
Auf den künftigen Teststrecken in Immendingen, will die Daimler AG dort, wo jetzt noch Panzer rollen, alternative Antriebe testen, vor allem aber die E-Mobilität nach vorne bringen. Doch schon heute könnten Autofahrer durch den Umstieg auf ein Modell mit geringerem Verbrauch Geld sparen – oder vielleicht eins mit ganz neuer Antriebstechnik kaufen. Hybridfahrzeuge und Co. sind in der Anschaffung zwar teurer, versprechen im Betrieb oft aber niedrigere Betriebskosten. Längst nicht jede alternative Technik ist aber schon marktreif. Viele dürften sich daher fragen, was sie heute schon kaufen können.
(Schwäbische Zeitung. Jetzt geht's aber mit Sternbesinger Bruder Möllers durch. E-Mobilität ist totgeboren,noch bevor dies nach Immendingen kommt. Es sei denn, es wird wie in der Solarindustrie ein Wirtschaftszweig mit "Forschungsgeld" totsubventioniert.)
Alte Häuser sollen attraktiv werden
Erster Bürgermeister will Förderprogramm für Ortschaften anlegen
Das, was die ostwestfälische Gemeinde Hiddenhausen seit rund fünf Jahren betreibt, will Rolf Fußhoeller, Erster Bürgermeister von Villingen-Schwenningen, nun auf die neun kleinen Stadtteile Villingen-Schwenningens anwenden.
(Schwäbische Zeitung/Schwarzwälder Bote. Erster Bürgermeister oder erster Bürgemeister - was für en Quark.)
Aktion kämpft für das Lebensrecht
Regionalverband von ALfA setzt sich für die Würde und den Wert des Menschen ein
Der Regionalverband der Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) Schwarzwald-Baar-Heuberg hat sich in den kommenden Monaten viel vorgenommen.So möchte der Verband im Juli einen Infostand über den Lebensschutz in der Villinger Innenstadt aufbauen.
(Schwäbische Zeitung.Jemand gegen Lebensrecht in der Villinger Innenstadt?)
Archiv sammelt Fotos zum Efka-Abbruch
Ein Schwerpunkt des Jahrbuchs 2012 wird die Geschichte des „Papierhauses Fritz Kiehn“
(Schwäbische Zeitung. Wo liegen die herum?)
Interview
„Da bin ich wie ein Fußballtrainer“
BAP-Sänger Wolfgang Niedecken spricht über Songauswahl für den Honberg-Sommer
(Schwäbische Zeitung. Bald ist Winter.)
Land prüft Tuttlinger ÖPNV-Modell
Über die Weiterentwicklung des Ringzugs haben sich jetzt Guido Wolf in seiner Eigenschaft als hiesiger CDU-Landtagsabgeordneter und Verkehrsminister Winfried Hermann unterhalten. Wolf sprach davon, dass sich der Ringzug „zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt“ hat, und mittlerweile mit „Kapazitätsproblemen in Spitzenzeiten kämpft“.
(Schwäbische Zeitung. Hat der regierende Landtagspräsident der Schwäz abgedankt? War die Schwäz dabei, hat sie Hermann gefragt?)
Zu alt, zu klein, zu teuer
Das Gefängnis in Rottweil ist in die Jahre gekommen
(Schwäbische Zeitung. Ganz was Neues. Musste auch von dpa mal gesagt sein, gell?)
Wehren üben Rettungseinsatz im Tunnel
(Schwäbische Zeitung. Rasender Reporter Bruder Ludger hat am Ende ein Licht erblickt.)