Springe zum Inhalt

Gelesen

Märchen = „Kunde, Bericht, Nachricht“ sind Prosatexte, die von wundersamen Begebenheiten erzählen. Märchenerzählen ist als Immaterielles Kulturerbe in Deutschland anerkannt worden. Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das Märchenerzählen im Dezember 2016 in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. (Wikipedia)

(tutut) - "Was hat Leo Grimm vor? 'Aufgrund anderer Schwerpunkte' hat der Spaichinger Leo Grimm sein Präsidentenamt beim FC 08 Villingen zur Verfügung gestellt. Das war vor einer guten Woche. Jetzt gibt er auch noch den Vorsitz in der Spaichinger FDP auf. Was hat er vor?" Hat sie noch was vor? Nach 19 Jahren hinter sich müsste eine Spaichinger Redaktionsleiterin normalerweise nicht solche Fragen stellen. Nach zwei Jahren schafft es ein gut integrierter und inklusionierter Lokalrdakteur, über Land und Leute so im Bilde zu sein, dass er darüber als Zeitung informieren und kommentieren kann. Auf dem Heuberg und anderswo haben sich auch schon Leute Gedanken gemacht über kommunale Politik, welche aus der Sicht von stets verkündetem "Qualitätsjurnalismus" ein Stiefmütterchendasein fristet. Deren Frage ist aber nicht: Was hat Leo Grimm vor? Sondern da fragt der eine den anderen: "Will Leo Grimm Landrat werden?" Einer, Stefan Bär, hat schon mehrfach in diesem Jahr verkündet, dass er Landrat bleiben möchte. Warum nicht? Es kann ja jeder kommen. Das Büffet ist eröffnet! Tuttlingen hat gezeigt mit einer Wahl, die keine Wahl war und anschließender Bürgerbeschimpfung durch eine grüne Fraktionsvorsitzende, dass dieses Beispiel keine Schule machen sollte und gemeinschaftliches Kopfnicken Demokratie nicht ersetzt. Da kann sich ein Chefredakteur mit seinem "Qualitätsjournalismus" noch so sehr ins Zeug legen, sich als finster blickende Reklamefigur plakatieren lassen wie nachfolgend auch eine Redakteurin und Leid artikeln: "Kampf gegen abstruse Thesen", der Leser will einfach Zeitung haben, aktuell, umfassend und wahrhaftig informiert werden. Ist da ein Chefredakteur der kompetente richtige Ratgeber, wenn er sich hinter staatlichen Impfzwang stellt eines Merkelschen Einheitsparteienblocks? "Jetzt hat Gesundheitsminister Jens Spahn das Richtige getan und mit Verve die Impfpflicht durchgesetzt. Eine echte große Koalition aus Union, SPD, FDP und einigen Abgeordneten von Linken und Grünen folgte dem CDU-Mann. Die AfD stimmte dagegen". Wer anderer Meinung ist, vertritt abstruse Thesen? Könnte nicht auch abstrus sein, 400 Millionen Menschen in der EUdSSR zum Impfen zu zwingen, was Körperverletzung ist, mit solchen "Fakten": "Impfverweigerern drohen Kita-Verbote - Bundestag beschließt Masern-Impfpflicht ab März 2020 - 72 Tote in Europa im Jahr 2018". Europa ist mehr, ein Kontinent mit 47 Ländern und nicht nur eine "Union von 28 minus 1. Es könnte sich auch für einen Chefredakteur und seinen Anhang lohnen, vor dem Schreiben nachzudenken. Einfach Verlegern nachzulaufen, weil Leser abhanden kommen, könnte sich als abstrus herausstellen. Wie diese Phrase, welche behauptet, dass ein Zwangsgegner "beim Impfen den Verstand ausschaltet" und trompetet: "Was der Bundestag jetzt beschlossen hat, steht für eine verantwortungsvolle Gesundheitspolitik". Wer kommt auf sowas angesichts eines Bundestags, welcher sich längst per Hammelsprung von Verantwortung gegenüber Volk und Land verabschiedet hat? Die Menschheitsgschichte ist voll abstruser Thesen, da hat es gesunder Menschenverstand immer schwer. "Die Wiege der Menschheit - Mit dem zwölf Millionen Jahre alten Sensationsfund aus dem Allgäu muss die Evolution neu verortet werden". Ist ein Halbaffe ein Mensch? Was ist hiervon zu halten? "Prozess um tödliche Schubserei vor S-Bahn beginnt mit einem Teilgeständnis". Abstrus! Und das? "Elektrifizierung der Bahnstrecke Tuttlingen-Immendingen 'einfach und billig machbar". Seit Jahrzehnten schaffen sie die Gäubahn ab. Tuttlingen hat Donaustau zur Seinsfrage erhoben und merkt nicht, dass die Menschheit drumherum im Stau steckt. Das Land kriegt keine Illegalen wieder auswärts, dagegen noch mehr Gefährlichere: "Salafisten-Familie gelandet - Türkei schiebt sieben Personen nach Deutschland ab". Abstrusität ist obergrenzenlos. Traurig, traurig, traurig. Nur am Volkstrauertag scheint für TUT die "cdu"-Welt noch in Ordnung zu sein: "Wolf spricht beim Volkstrauertag in Fridingen", In TUT macht Kauder den Redner. Und "Daimler plant Stellenabbau". Aber das ist eine andere Geschichte. Die ist noch abstruser, auch wenn einem Chefredakteur hierzu kein "Qualitätsjournalismus" einfällt. Denn das hieße: "Fakten, Fakten, Fakten und immer an den Leser denken"!

Zwei Schwerverletzte nach Zusammenstoß
Alkoholisierter Unfallverursacher flieht zu Fuß
Trossingen/Aldingen (ots) - Zu einem heftigen Zusammenstoß ist es am Freitag zwischen Trossingen und Aldingen auf der Landesstraße 433 gekommen, bei welchem sich der alkoholisierte 40 Jahre alte Unfallverursacher und ein 20-jähriger Fahrer eines Seat Kombis schwere Verletzungen zugezogen haben. Der 40-Jährige war gegen 6 Uhr mit einem weißen Audi-Coupé des Typs A7 von Trossingen in Richtung Aldingen unterwegs, als er in einer Rechtskurve infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und unter Alkoholeinfluss nach rechts von der Fahrbahn abkam. Nach heftigem Gegenlenken steuerte der Audi wieder auf die Straße, wo er seitlich versetzt frontal mit einem aus Richtung Aldingen entgegenkommenden Seat Kombi eines 20-Jährigen zusammenprallte. Durch die Wucht des heftigen Aufpralls wurden beide Fahrzeuge von der Straße geschleudert. Während der mit rund 30.000 Euro stark beschädigte Audi nach etwa 18 Metern in einer angrenzenden Wiese zum Stehen kam, überschlug sich der Seat des 20-Jährigen und blieb mit über 5000 Euro total beschädigt ebenfalls im Wiesenstück stehen. Bei dem Unfall wurden beide Fahrer schwer verletzt. Dennoch kletterte der 40 Jahre alte Unfallverursacher aus dem Audi und flüchtete zu Fuß in Richtung Aldingen beziehungsweise Aixheim. Zwei weitere Autofahrer konnten nicht mehr ausweichen und fuhren an der Unfallstelle über das Splitterfeld, so dass an ihren Wagen ebenfalls Sachschaden entstand. Während der schwer verletzte Seat-Fahrer von den eintreffenden Rettungskräften in das Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht wurde, suchte die Polizei zusammen mit Flächenspürhunden des DRK-Rettungsdienstes sowie einem Polizeihubschrauber nach dem Geflüchteten. Schließlich konnte dieser nach einem entsprechenden Hinweis schwer verletzt an einer Gaststätte im Bereich der B 14 - Bahnunterführung bei Aldingen festgestellt und anschließend durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Grund für dessen Flucht von der Unfallstelle dürfte der von den Beamten festgestellte Alkoholkonsum gewesen sein...
(Polizeipräsidium Tuttlingen)

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
Stuttgart
Jaguar-Raser zu fünf Jahren Jugendstrafe verurteilt
Er mietete sich einen Jaguar, um einmal richtig schnell zu fahren. Doch im Geschwindigkeitsrausch baute er einen Unfall, zwei Menschen starben. Das Gericht verurteilte ihn zu fünf Jahren Haft, sieht in ihm aber keinen „Mörder“.Nach einem Raser-Unfall mit zwei Toten in der Stuttgarter Innenstadt (Baden-Württemberg) ist ein junger Mann zu fünf Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Das Landgericht sprach den 21-jährigen Mert T. am Freitag wegen verbotenen Autorennens mit Todesfolge schuldig. Zudem soll ihm sein Führerschein für vier Jahre abgenommen werden. „Dass Sie ein Mörder sind, konnten wir nicht feststellen“, sagte die Richterin. Angeklagt war der junge Mann ursprünglich wegen Mordes.
(welt.de. Wer mit 21 Jahren einen Jaguar zum Rasen mieten darf und mit 165 km/h durch Stuttgart rast, ist kein Jugendlicher.Dafür darf mit 16 wie ein Erwachsener gewählt werden! Sieht das eine Richterin auch nicht? Nach 4 Jahren Führerschein zurück statt lebensange Sperre. Die Eltern der jungen Getöteten haben lebenslang. "Unrechtsstaat". Abstrus. Ein Skandal!)
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

<<<<<<<<<<<<<<<<<
Journalismuskampagne
Uns haben Ansatz und Machart der Kampagne nicht gefallen. Sie war uns zu belehrend. Ich muss mich doch als erstes fragen, wie das auf unsere Leser und Leserinnen wirkt? Gerade in einer Zeit, in der viele Menschen uns Journalisten äußerst kritisch beäugen, kann ich mich doch nicht hinstellen und sagen: Wir sind diejenigen, die wissen, wie alles funktioniert und sein soll. Wir möchten durch unsere gut gemachte Zeitung zeigen, dass die Regionalzeitungen für hohe journalistische Qualität stehen.
(Ulrike Trampus, Chefredakteurin der "Ludwigsburger Kreiszeitung", auf kontextwochenzeitung.de)
<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Rheinland-Pfalz
Grüne Bürgermeisterin veranstaltet Klima-Volkstrauertag
Daß es vom Klimanotstand zum Klimawahn nicht weit ist, zeigt sich am Wochenende im rheinland-pfälzischen Dittelsheim-Heßloch. Dort plant die grüne Oberbürgermeisterin Elisabeth Kolb-Noack für Sonntag einen Klima-Volkstrauertag. Unter dem Motto „People for Future“ laden sie und die Kirchengemeiden zum Klimaretten auf den Friedhof.
(Junge Freihet. Was bedeten die vielen Bindestriche in dem Nest? Sind das Auslassungs- oder einfach nur Leerzeichen? Der Ort heißt "Dittelsheim-Heßloch Am Kloppberg". Passt scho!)

Wenn du denkst es geht nicht mehr,  kommt noch einer ohne Licht daher. (Alte molwanische Volksweisheit)

====================
NACHLESE
Gnadenakte der Regierenden
Wenn Politiker die Menschen zu sehr lieben
„Für die Menschen“ in die Politik gegangen. Ob Malu Dreyer oder Angela Merkel: Wenn Regierungspolitiker keine Bürger mehr kennen und diese selbst es auch nicht besser wissen, geht mit der Demokratie etwas grundsätzlich schief.
VON Ferdinand Knauss
...Demokratische Repräsentation setzt voraus, dass die vertretene Menschengruppe genau umrissen ist. Angela Merkel hat vier mal geschworen, sie werde ihre „Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden“. Sie und andere Mandatsträger repräsentieren Bürger und sind diesen verantwortlich. Sie sind nicht von irgendwelchen oder allen Menschen gewählt, sondern von Bürgern der Bundesrepublik Deutschland. Nur dann, wenn sowohl den Repräsentanten als auch den Repräsentierten klar ist, wer sie sind, wer zu ihnen gehört und wer nicht, kann deren gemeinsames Interesse deutlich werden....
(Tichys Einblick. Menschen, Tiere, Katastrophen. Loriot wusste Bescheid.)
=========================

Bundestag beschließt Klimaschutzgesetz: Was das für Sie bedeutet
Die Kritik am Klimapaket reißt nicht ab – doch Union und SPD haben die Gesetze im Eiltempo auf den Weg gebracht, an diesem Freitag werden viele davon beschlossen. Ob beim Heizen, Tanken, Pendeln oder Fliegen: Jede und jeder wird davon etwas merken.
(focus.de. Gipfel der Dummheit. Merkt das Volk noch immer nicht, wessen geistigen Horizonts seine Vertreter sind? Selbst wenn die Menschheit sich abschafft, juckt dies den Klimawandel nicht.)

Anschlag auf Breitscheidplatz
Kriminalhauptkommissar erhebt schweren Vorwurf gegen Innenministerium
Im Untersuchungsausschuss zum Berliner Terroranschlag sorgt die Aussage eines Polizeibeamten aus NRW für großes Aufsehen. Das Innenministerium soll eine Vertrauensperson, die Infos zu Amris Planungen lieferte, abserviert haben. Es fällt der Name Thomas de Maizière.
(welt.de.Ist doch alles bekannt. Warum fragt noch niemand nach Justizminister Guido Wolf und dem Ravensburger Gefängnis?)

VDL und AKK
Gefährliche Machtfantasien der Versagerfrauen
Von WOLFGANG HÜBNER
Es ist absurd, aber entspricht damit sehr genau dem Zustand der Verhältnisse in Deutschland: Ausgerechnet zwei politische Vertreterinnen aus dem Favoritenkreis der ausgebrannten Kanzlerin üben sich in wilden außen- und militärpolitischen Machtfantasien, die im krassen Widerspruch zum innen- und verteidigungspolitischen Versagen dieser Damen – Ursula von der Leyen (VDL) und Annegret Kamp-Karrenbauer (AKK) – stehen. Die erstere plädiert als neue EU-Kommissionspräsidentin für mehr Machtpolitik der EU, die andere will sich nicht nur in Syrien einmischen, sondern nun sogar der aufsteigenden Supermacht China im asiatisch-pazifischen Raum Grenzen setzen. Auch wenn solche Fantasien zutiefst von Realitätsverlust des derzeitigen Berliner und Brüsseler Personals gekennzeichnet sind: Für die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland, insbesondere den steuerzahlenden und arbeitenden Teil davon, sind das beunruhigende Pläne der beiden CDU-Damen in wichtigen Positionen. Denn selbst wenn diese Machtfantasien, wie zu erwarten und zu erhoffen ist, an den rauen Realitäten dieser Welt scheitern dürften: Sie könnten den Deutschen sehr teuer geraten.Ausgerechnet die militärignorante ehemalige Selbstverteidigungsministerin VDL und der jetzige Versorgungsfall im Verteidigungsministerium AKK propagieren Aufrüstung und verstärkte Machtpolitik Deutschlands und der EU. Das ist insofern nicht verwunderlich, weil das erneut eine alte historische Erkenntnis beglaubigt: Wer im eigenen Land politisch in Not ist, wird nach außen aggressiver. Dieser von den grünen Menschenrechtsdemagogen voll unterstützte Kurs ist jedoch in keiner Weise im Interesse der patriotischen und freiheitlichen Kräfte in Deutschland. Darum dürfen sich diese Kräfte auf keinen Fall, das gilt insbesondere für die AfD, in die Falle eines militärpolitischen Pseudopatriotismus und hypermoralisch verschleierter außenpolitischer Abenteuer locken lassen. Wer im eigenen bunten Haus täglich mehr Kontrolle verliert, der hat weder Anspruch noch Glaubwürdigkeit, mehr Mittel für eine militärische Macht zu fordern, die mit der Verteidigung Deutschlands nichts mehr, mit Großmachtplänen unter dem EU-Deckmantel aber alles zu tun haben. Wer das bezweifelt, sollte sich die höchst aufschlussreichen, nämlich ebenso aufgeregten wie erbosten Reaktionen von Merkel und Co. auf die realistische Einschätzung der NATO als „hirntot“ durch den französischen Präsidenten Macron näher anschauen. Zwar betreibt der Franzose damit einmal mehr sein eigenes Spiel. Aber er hat sich bei Trump inzwischen Rückendeckung geholt, der es schon lange leid ist, der Absicherung der deutschen Exportwirtschaftsorientierung auch noch weltweiten amerikanischen Militärschutz zu geben. Die gegenwärtige Politik des Berliner Machtkomplexes hat sich in unlösbare Widersprüche verwickelt, aus denen die Machtfantasien von VDL und AKK Deutschland nur in so teure wie gefährliche Irrwege führen werden. Wirkliche Patrioten sagen dazu: Nein!
(pi-news.net)

************************
DAS WORT DES TAGES
Unser galliges Gelächter – es liegt mir fern, die Bundesrepublik mit der DDR zu vergleichen....Aber seit einigen Jahren höre ich es wieder, ein böses, hilfloses Lachen, von mir und von anderen, von Ostdeutschen und von Westdeutschen auch. Inzwischen haben wir alle Telefone, sogar mobile, wir haben weniger Zeit und sind oft verreist, wir klingeln nicht einfach bei Freunden, sondern verabreden uns, wir schicken uns Artikel per E-Mail, und wenn wir sie gelesen haben, telefonieren wir, fragen uns gegenseitig, ob die alle irre sind oder wir selbst, und weil wir uns nicht erklären können, warum das alles passiert, warum uns eine genderisierte Sprachverstümmelung zugemutet wird, warum Hunderttausende Windräder gebaut werden sollen, die den Energiebedarf nicht werden sichern können, gleichzeitig aber auf Elektroautos und -roller gesetzt wird, warum Hunderttausende Einwanderer ins Land gelassen werden, von denen man weiss, dass sie nicht bleiben dürften, man sie aber auch nicht wieder ausser Landes bringen kann, warum uns nun täglich mit dem Weltuntergang gedroht wird, obwohl niemand wissen kann, ob er stattfinden wird, weil wir uns das alles trotz ehrlichem Bemühen einfach nicht erklären können, verfallen wir nach einigem Stöhnen und ratlosen Sätzen in dieses besondere, gallige Gelächter.Ich habe nicht für möglich gehalten, dass mir das noch einmal passiert...
(Monika Maron, Schriftstellerin, in der Neuen Zürcher Zeitung)
***************************

Ulli Kulke
Wohnungsbau in Berlin? War mal.
Seit Beginn der Diskussion über die Idee des Senats, die Mieten auf dem derzeitigen Niveau gesetzlich einzufrieren, fast jede Erhöhung für fünf Jahre (erstmal) zu verbieten, ja, die Mieten zu einem gewissen Teil staatlich verordnet sogar abzusenken, sagten kluge Köpfe voraus: Wenn das beschlossen wird, dürfte der Wohnungsbau in der Hauptstadt einbrechen. Und jetzt? Überraschung, tata...Es ist genau so eingetreten.
(achgut.com. Von der Sowjetunion das Verlieren gelernt.)

Burkhard Müller-Ullrich
Mob gewinnt – Wie Aktivisten einen wissenschaftlichen Kongress behindern
Das Hotel NH München Ost Conference Center hat nach Drohungen von Klimaaktivisten einen lange geschlossenen Vertrag mit dem Europäischen Institut für Klima und Energie (EIKE) gekündigt. Der für nächste Woche geplante Kongress muss woanders stattfinden: ein weiteres Beispiel für „Meinungsfreiheit“ in Deutschland - nach dem Niederbrüllen von Bernd Lucke an der Uni Hamburg und Thomas de Maizière bei einer Buchpräsentation in Göttingen.
(achgut.com. Brüllen ist gehirnfrei.)

Hans Hofmann-Reinecke
Galileo: Europa ohne Navi und ohne Ziel
In Europa hat man 2003 „Galileo“ beschlossen, ein eigenes GPS-Navigations-System, „um unabhängig von der Willkür des US-Militärs zu sein“. Seitdem macht es primär durch politischen Zank, Verzögerungen und technische Probleme auf sich aufmerksam. 30 Jahre nach den Amerikanern, sollte es 2019 soweit sein. Ist es aber nicht. Das Geschick des Projektes Galileo hat Symbolcharakter für die EU.
(achgut.com. Viele bringen wenig.)

„Haus der Einwanderungsgesellschaft“
Bund fördert „zentrales Migrationsmuseum“ mit 22 Millionen Euro
Der Haushaltsausschuß des Bundestags hat rund 22 Millionen Euro für das Bauprojekt „Haus der Einwanderungsgesellschaft“ in Köln bewilligt. Das „zentrale Migrationsmuseum“ solle die „deutsche Erinnerungskultur vielfältiger“ gestalten.
(Junge Freiheit. Was ist daran deutsch außer Geld?)

Ideologie und Subventionen
Gemeinsam verlogen im Kampf für mehr Windräder
Gerade dürfen wir eine nicht alltägliche Allianz beobachten: Grüne und Umweltschützer auf der einen sowie Energie- und Wirtschaftsverbände auf der anderen Seite verbünden sich im Kampf für mehr Windräder. Den einen geht es um Ideologie, den anderen um Subventionen.
(Junge Freiheit. Deshalb liebt die Wirtschaft konkurrenzfreien VEB, ob unter alten oder neuen Nazis.)

Täter aus Brasilien, Marokko und Angola
Düsseldorf: 22-jährige Frau von vier Migranten vergewaltigt
Vier Männer sollen am vergangenen Dienstag im Volksgarten Düsseldorf eine Frau (22) vergewaltigt haben. Sie wurden festgenommen.Die Tatverdächtigen stammen aus Brasilien (18, 32), Marokko (34) und Angola (21). Der 32-Jährige sitzt bereits in U-Haft. Er wurde unmittelbar nach der Tat angetroffen. Die anderen sollen am Freitag noch dem Haftrichter vorgeführt worden.Die Polizei Düsseldorf geht davon aus, dass sich die Männer gegen 21 Uhr in der Nähe des S-Bahnhofs Volksgarten aufhielten, als sie in der Unterführung eine junge Frau trafen. Unter dem Vorwand, sie nach Hause bringen zu wollen, führten sie die 22-Jährige durch den Park. Dort sollen sie die Frau „gemeinschaftlich sexuell missbraucht“ haben.Ein Zeuge alarmierte eine Streifenwagen-Besatzung. Die konnte einen der Männer schnappen und die Düsseldorferin befreien. Sie wurde medizinisch versorgt.Die Ermittlungen führten am Donnerstag zur Identifizierung und Festnahme der anderen drei Beschuldigten. (Quelle: BILD)
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.