Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Was hilft eine erzwungene Masernimpfung, wenn der Katzenvirus den gesunden Menschenverstand zerstört? Macht sich darüber ein Chefredakteur Gedanken außer abstruse Thesen angeschlagen an seiner Küchentür, wenn er als Wüterich in Jens Spahns Namen auftritt. Das ist der mit Ehe für alle und Mann bei der Bunten, die da nicht Zeitung heißt. Bunt sind sie alle wie Konfetti. Leicht ist dabei der Überblick zu verlieren über die wichtigen Dinge im Leben. Denn die Zeitung stirbt noch vor dem Wald. Wissenschaftler, das sind die, welche mit einem Blick aus dem Fenster sagen können, welches Wetter draußen herrscht, haben festgestellt, dass der Katzenvirus, Toxoplasma gondii, die Selbstmordneigung zu erhöhen scheint. da stellt sich schon die Frage, ob ein ganzes Volk dadurch zum Massenselbstmord angetrieben werden kann oder etwa zur Metamorphose in ein anderes Volk, bestehend aus schon länger hier Lebenden und gerade erst Angekommenen, was letztlich auf das gleiche hinauskommt. Das Gefährliche an diesem Katzenvirus ist seine normalerweise Ungefährlichkeit. Ratten allerdings flüstert er ein, sie seien Katzen. Und so wechselt der Parasit seinen Wirt, weil er sich offenbar nur in Katzen wohlfühlt. Was ihm aber nicht genügt. Und so ist der Katzenvirus auf den Mensch gekommen, und dieser meint,  dass ihm die Stunde schlägt. Nun ist aber nicht die Welt verrückt und Deutschland ein Irrenhaus, sondern, wer Zeitung liest, muss feststellen: Ja, es stimmt, überall abstruse Thesen. Es sind nicht die Masern! So wenig wie die Nachtigall eine Lerche ist oder  Romeo und Julia diverse Möglichkeiten in Betracht gezogen haben auf ihrem Balkon. Es häufen sich allerdings die Studien, die auch bei infizierten Menschen Verhaltensveränderungen feststellen oder meinen, Ursache für neue deutsche Kulturen zu entdecken.  Man denke nur an jene, die sich ohne Erinnerungen dauernd erinnern. Wiedergeburten sind ja nichts Neues im menschlichen Glauben. Wer war nicht schon Ratte oder Katze? Bisher hat die Forschung dem Auf- und Untergang führender Zivilisationen aus Sicht des Katzenvirus noch keine bis wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei ist das Risiko hoch, dass die ganz Menschheitsgschichte neu geschrieben werden muss. Wer hätte bis vor kurzem sich noch vorstellen können, dass die Wiege Afrkas im Allgäu stand bzw. aus dem Holz jenes Baumes gezimmert war, von dem ein Affe heruntergeklettert ist? Irgendwann wird man dann auch wissen, wie die Löcher in den Allgäuer Käse kommen. Amerikaner haben entdeckt, dass in Europa bis zu 95 Prozent der Menschen mit dem Katzenvirus infiziert seien, in den USA nur 22,5 Prozent, was den Unterschied zwischen Super- und Ohnmacht erklärt. Britische Wissenschaftler meinen, dass der Parasit im Gehirn die Ausschüttung des Neurotransmitters Dopamin erhöht, die Amis aber machen den Gehirngast verantwortlich für Entzündungen mit Schäden und erhöhtem Selbstmordrisiko. Der tschechische Forscher Dr. Jaroslav Flegr geht allerdings davon aus, dass der Katzenvirus die Kontrolle über den Menschen übernimmt und nicht etwa umgekehrt. Denn wenn der Parasit das Verhalten von Nagetieren verändern kann, warum sollte das dann bei Menschen nicht so sein? Durch Tests von Menschen mit und ohne Toxoplasmose fand er heraus, dass infizierte Männer eher dazu bereit waren, Regeln zu brechen und misstrauischer, neidischer und rechthaberischer zu werden, während Frauen sich genau gegenteilig verhieltn: Sie waren herzlicher, offener und anständiger. Was bedeutet dies nun, auf die Politik in Deutschland übertragen oder auf das, was noch dafür gehalten wird? Es könnte vieles erklären, aber nicht alles. Ein Land in der Hand von Parasiten? Unvorstellbar vorstellbar.

Nächtlicher PKW-Brand erfordert Feuerwehreinsatz
In der Nacht von Freitag auf Sonntag kam es im Bereich der Europastraße zu einem Verkehrsunfall in dessen Folge ein PKW in Brand geriet.
(Schwäbische Zeitung. In Spachingen sind die Nächte lang.)

18 Plätze, 18 Kandidaten und trotzdem möchte die evangelische Kirche für Tuttlingen bei der Wahl am 1. Dezember eine Wahlbeteiligung von mindestens 25 Prozent erreichen.
(Schwäbische Zeitung. Eine Nichtwahl nach der anderen. Was proben die da in Tuttlingen?)

Bus und Laster kommen sich zu nahe
(Schwäbische Zetung.  Sündenpfuhl in Trossingen?)

"Altbacken und langweilig" - Eisenmann kritisiert CDU
Susanne Eisenmann hat ihre eigene Partei heftig kritisiert. Es fehle inhaltliches Profil und sie wirke oft altbacken, sagte die baden-württembergische CDU-Spitzenkandidatin.
(zdf.de. Hat sie in den Spiegel geguckt? Warum werden Stumpfe von Parteien zu Spitzenkandidaten ernannt? Jetzt plappert sie, eine Dilettantin aus der Bildungsschlucht, die nicht einmal Schulschwänzer stoppt, dem Fraktionsvorsitzenden nach. Sind sie beide nicht die Partei? Sollten sie nicht liefern? Warum kommt da nichts? Jetzt merken sie, dass sie seit einiger Zeit schon im Fehlstart für eine Landtagswahl 2021 übertreten haben und stellen als ewige Mitläufer fest, ihre CDU gibt es gar nicht mehr. Hätten sie schon 2016 merken müssen, als eine Lichtgestalt sich zum Glühwürmchen verpuppte und der CDU die größte Niederlage aller Zeiten bescherte.)

Krabbeltiere als Zutaten
Mudauer Bäcker backt Insektenbrot
Grillen, Heuschrecken, Mehlwürmer: Was anderswo das Gesundheitsamt auf den Plan rufen würde, verarbeitet Siegfried Brenneis zu einer seiner Spezialitäten: Insektenbrot. Eklig oder lecker?... Zehn Prozent gefriergetrockenete und geröstete Insekten enthalten sie. Flügel und Beine werden vorher entfernt...
(swr.de. Wenigstens könnn sie nicht davonfliegen oder -laufen. Deutschland wird auf  lausige Zeiten vorbereitet.)

=========================
NACHLESE
Burkhard Müller-Ullrich
Hundert Aufrechte - Französische Wissenschaftler gegen Meinungsterror
Die Meinungsfreiheit ist in allen westlichen Ländern bedroht. Vor allem an den Universitäten. Das liegt vor allem an der Unentschiedenheit der Führung: immer „klare Kante“ auf den Lippen gegen rechts, doch klammheimliche Sympathie selbst mit ganz links. In Frankreich gibt es jetzt einen vom „Figaro“ veröffentlichten Aufruf, der die Missstände klar benennt....Dass linke und grüne Sturmtruppen in Deutschland nicht zögern, mit Gewalt oder Androhung derselben den zivilisierten Meinungsaustausch zu verhindern, zeigte sich gerade im Zusammenhang mit dem geplanten Klimakongress in München. In Stuttgart versucht ein „Bündnis gegen rechts“ eine Podiumsdiskussion im Gästehaus der Universität zu unterbinden. In Köln wurde vor wenigen Monaten eine Veranstaltung mit Vera Lengsfeld erst vom Neptunbad und dann vom Studio Dumont trotz anfänglicher Zusagen storniert, nachdem dort „Aktivisten“ interveniert hatten. Aber auch in anderen Ländern greift der grün-links-feministisch motivierte Meinungsterror um sich. In Frankreich haben jetzt mehr als hundert Wissenschaftler und Intellektuelle einen Aufruf zum Schutz der Meinungsfreiheit gegen Drohungen und Angriffe linksextremistischer Gruppen im „Figaro“ veröffentlicht. ...Viele von ihnen haben in letzter Zeit am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn man vom Mob am Reden gehindert wird.
(achgut.com. Terror im Unrechtsstaat. Ist die Bundeswehr nicht dazu da, solchen Angriff abzuwehren?)
===========================

Volkstrauertag
„Wohl dem, der seiner Väter gern gedenkt“
Den Deutschen ist die Fähigkeit abhanden gekommen, sich als ein „Volk“ und über die Zeit dauernder, identifizierbarer Verband zu verstehen. Endsprechend verblassen die Erinnerung an die Verdienste und Opfer früherer Generationen. Am Volsktrauertag zeigt sich dies im besonderen Maße... Wenn die offiziellen Verlautbarungen am Volkstrauertag das deutsche Leid nicht einebnen ins Allgemein-Menschliche, dann enden sie regelmäßig mit einer Selbstanklage, die tatsächlich eine Anklage ist: eine Anklage der Toten, die keinen Verteidiger mehr finden. Man sollte die tief demoralisierende Wirkung dieses Vorgehens nicht unterschätzen und sich auf das besinnen, was nach dem Ersten Weltkrieg als Zweck des Volkstrauertags bestimmt worden war: im Gedenken an die Gefallenen ein Aufruf „zu segensreicher Arbeit an unseres Volkes und unseres Vaterlandes Zukunft“.
(Junge Freiheit. Allgemeine geistige Verwahrlosung  und  Verlotterung. Konrad Adenauer:  "Das deutsche Volk hat trotz der Untaten des Nationalsozialismus, die es in seiner übergroßen Mehrheit heute erkennt und verabscheut, einen Anspruch darauf, nicht allein nach dieser Epoche seiner Geschichte beurteilt zu werden". - "Einer Anregung nachkommend, teile ich mit, dass die von mir in meiner Rede vom 3. Dezember 1952 vor dem Deutschen Bundestag abgegebenen Ehrenerklärung für die Soldaten der früheren deutschen Wehrmacht auch die Angehörigen der Waffen-SS umfasst, soweit sie ausschließlich als Soldaten ehrenvoll für Deutschland gekämpft haben".)

Ein Ausblick in das Jahr 2030
Schneechaos im Erneuerbaren- Energien-Land
Von EUGEN PRINZ
Ein intelligenter Mensch, dessen Name hier unerwähnt bleiben soll, hat die Themen Energiewende und Elektromobilität zu Ende gedacht. Sie lesen hier das Ergebnis dessen, was den Politikern der Altparteien schon vor langer Zeit abhanden gekommen ist: Der gesunde Menschenverstand, der einem in die Lage versetzt, die Dinge zu Ende zu denken. Elektrokalypse-Winter 2030, heftige Schneefälle und Kälte haben ganz Deutschland erfasst. Photovoltaik eingeschneit, Windräder wegen Sturms abgeschaltet, Kohlekraftwerke gibt es nicht, die Gasversorgung schwächelt. Verbrennungsmotoren, Ofenheizungen, offenen Kamine, Motor -Sägen, -Schneefräsen etc. sind verboten. Auf den Autobahnen kilometerlange Staus von Elektrofahrzeugen, denen über Nacht der Strom ausging. Die elektrifizierten Rettungsdienste sind davon ebenfalls betroffen. Selbst bei besserem Wetter können sich die KFz nicht mehr aus eigener Kraft weiterbewegen, sondern müssen einzeln abgeschleppt werden, was aber selbst die Bundeswehr mangels einsatzfähiger Fahrzeuge nicht bewältigen kann. Elektrische Bagger und Radlader können nicht mehr ans Netz oder sind nur wenige Stunden einsatzbereit. Mangels Nachfrage produzieren Raffinerien weder Benzin noch Diesel, die es nur noch in Gefahrgutausgabestellen in geringen Mengen gibt. Die Bundesregierung requiriert alle noch einsatzfähigen Oldtimer mit Verbrennungsmotor. Mit der alten Technik Vertraute sind Mangelware im Ruhestand. Lediglich Russland und der Iran könnten noch solche Fahrzeuge und Brennstoffe liefern, was aber wegen des durch Strommangel und Schneemassen zusammengebrochenen Schienenverkehr und Einspruch der USA unmöglich ist. Gesundheitsversorgung, Schulen, Lebensmittelversorgung und Industrieproduktion funktionieren nicht mehr. In sauberster Luft feiern frierende und hungernde Mitteleuropäer die erfolgreiche Energiewende, natürlich ohne Feuerwerk, Alkohol oder gar eine gegrillte Bratwurst, es sei denn diese ist vegan. Soweit der Ausblick in die Zukunft Deutschlands.Gruselig, nicht wahr? Noch gruseliger: Es ist darin kein Denkfehler zu finden…
(pi-news.net)

***********************
DAS WORT DES TAGES
Die Freiheit, meine Faust zu schwingen, hört da auf, wo die Nase meines Nächsten anfängt. Und wo diese Nase ist und wie groß, das bestimmen dann die Grünen. Und zwar nicht nach rationalen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Maßstäben, sondern nach ideologischen Dogmen. Man predigt das hohe Lied von Europa, will dann aber ausschließlich in Deutschland ökoradikaler sein als alle. Das schwächt Deutschland? Egal, man definiert einfach einen neuen Wohlstandsbegriff! Und leisten muss man auch nichts mehr, Freibier (bedingungsloses Grundeinkommen) für alle!!! Da machen wir einfach neue Schulden, ist ja billig im Moment. Umgesteuerte Zuwanderung in die Sozialsysteme? Erst mal alle her, das klappt schon irgendwie, ist ja schön bunt. Wir haben es ja. Wer das zahlt? Na die, die arbeiten. Denen geht es ja sowieso zu gut, deswegen sagen uns die Grünen, was ökologisch untermauerter Wohlstand zu sein hat. Und die Wohlstandskinder der Wohlstandseltern, die das wählen, reisen erst mit Papas Simsalabim-Karte um die Welt, sind dann aber voll gegen Klimakiller, und beruflich machen sie was mit Medien oder mit Refugees. Oh jeh oh jeh...
(welt.de, Leser-Kommentar im Forum)
**************************

Auch auf dem Friedhof der E-Mobile wächst Gras.

Dirk Maxeiner
Der Sonntagsfahrer: Elon und die Weihnachtsgans
„Deutsch sein heißt Dinge um ihrer selbst willen zu tun“, meinte dereinst Richard Wagner, obwohl es damals noch keine Elektroautos gab. Sie machen in diesem Lande derzeit weder ökonomisch noch ökologisch Sinn, passen aber ins neudeutsch-grüne Narrativ vom Fortschritt. Es gibt daher wahrscheinlich kein Land, dessen politische Führung sich von Tesla-Gründer Elon Musk so leicht ausnehmen lässt, wie die in Deutschland. ... Nicht weit vom BER-Friedhof soll der grüne Geist in einem elektrischen Tesla gen Himmel fahren, sprich eine „Giga-Factory“ entstehen. ...Im Aufblasen hat Brandenburgs Politik ja auch bisher schon gigamäßiges zu bieten, ich erinnere an das Zeppelin-Projekt Cargolifter mit der größten Traglufthalle der Welt. Es waren zwar keine Marsraketen, aber immerhin Lasten-Zeppeline, die die politische Phantasie in eine Umlaufbahn beförderten, 2002 aber unsanft landen ließen. Der Touch-Down erfolgte in Form einer spektakulären Pleite und mit dem Verlust von 77 Millionen Euro an Subventionen durch das Land Brandenburg alleine für die Traglufthalle, weitere staatliche Subventionen und Bürgschaften nicht mit eingerechnet...
(achgut.com. Ein Land für Till Eulenspiegel.)

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 46 – Bauen Genossen nach dem BER nun eine Tesla-Fabrik?
Von Stephan Paetow
So viel Aufregung war in Brandenburg nicht mehr seit Margot und Erich Honecker von der ersten deutschen demokratischen Republik in Wandlitz residierten. Landeschef Dietmar Woidke, SPD, hat auf die Schnelle sein Englisch aufpoliert und blitzartig eine Task Force gegründet. An ihm soll es nicht liegen, dass sich Elon Musk, die Lichtgestalt aus Amerika, nicht wie zuhause fühlt in seinem Bundesland, dem die Agentur Scholz & Friends erst kürzlich den griffigen Slogan erfand: „Brandenburg. Es kann so einfach sein.“...Die Boulevard-Presse jubelt jedenfalls schon „Tesla baut Autofabrik vor den Toren Berlins“ und bevor die Klimakinder wieder heulen – für die 300 Hektar Kiefernwald („niedriger Qualität“), die abgeholzt werden müssen, will Tesla das Anpflanzen der dreifachen Menge Bäume woanders zahlen. Dafür und noch für dies und das will der US-Konzern die übliche Förderung beantragen, „einige hundert Millionen Euro“ oder „ein paar Milliarden“ – jedenfalls sollen schon Ende 2021 die ersten Teslas vom Band rollen. So schnell wäre in Deutschland noch nie eine Industriefabrik entstanden, sagt der Woidke stolz. Als seine rechte Hand wirkt übrigens Kathrin Schneider. Die Infrastrukturministerin bringt als Krisenmanagerin am (Flughafen) BER allerhand Erfahrungen mit. (Lachen Sö nöcht, Pfeiffer! Sö sönd albern!) Wegen dieser großartigen Neuigkeit für den Elektrostandort Deutschland müssen die geplanten Beiträge über den abgefackelten Tesla, dessen Besitzer seit fünf Wochen niemanden findet, der das E-Wrack entsorgen kann, sowie über den Tesla, der beim Stromladen Feuer fing, leider entfallen....
(Tichys Einblick. Stromer.)

Die kleine Welt der grünen Kosmopoliten
Von Roger Schelske. Es gibt nichts Provinzielleres, sozial Homogeneres und in gewissem Sinne Deutscheres als das grüne Milieu. Wer einem Einwanderer klar machen möchte, was typisch deutsch ist, sollte ihn nicht in ein Bierzelt bringen oder auf einen Weihnachtsmarkt, sondern auf einen grünen Parteitag, wie er gerade stattfindet. Die Geschichte von den grünen Kosmopoliten ist deshalb barer Unsinn....Völlig grotesk wird es, wenn man bedenkt, dass die angeblichen Globalisierungsgewinner mehrheitlich ihr Einkommen und ihren gesicherten Beschäftigungsstatus dem Staat – sprich: dem Nationalstaat – verdanken. All die Lehrer, Sonstwas-Beauftragten und ÖR-Redakteure, die zur treuesten Klientel der Grünen gehören, gerieren sich als Globalisten nicht etwa deshalb, weil sie von der Entgrenzung profitieren, sondern weil sie dank Verbeamtung, Pensionsgarantie und einer dicken Erbschaft produktiverer Vorfahren von ihren Folgen verschont bleiben....
(achgut.com. Grüne Wiesen sind Gänseweiden.)

Neulich vor der katholischen Kirche
Von Snorre Martens Björkson. Die Winterszeit ist gespickt mit Feiertagen, die eigentlich gemütlich stimmen sollen. Doch allzu gerne greift gerade um St. Martin, Nikolaus und Weihnachten herum eine moralisch aufgeladene Besserwisserei um sich, die die europäische Geschichte erst umschreiben und dann verschwinden lassen will....Ob es Aufgabe der Schulen ist, Brauchtum aufrechtzuerhalten, ist die eine Frage, sicher darf man sich aber schon angesichts derartiger Posts fragen, warum der Schule es immer weniger gelingt, die einfachsten historischen Grundlagen zu vermitteln. Dass daran gearbeitet wird, Europa kulturell zu entkernen, empfinde sicher nicht nur ich so...
(achgut.com. Eine verrückte Welt hat verrückte Gschichten.)

Freie Presse

Manfred Haferburg
Gau im Illusionsreaktor (5) – Schlechter als Uruguay
Deutschland feiert sich gerne als Musterschüler im Klimaschutz und als ökologischer Vorreiter. Das stimmt nicht. Nur gut 60 Prozent des versprochenen CO2-Einsparziels wurde erreicht. International schneidet der selbsternannte Vorreiter Deutschland beim Thema Energiewende schlechter ab als beispielsweise Uruguay und Malaysia. Das zeigt der neue globale Energiewende-Index.
(ach.gut.com. Wie schön ist's auch in Panama. Wann besucht Merkel ihr Grundstück in Paraguay?)

Unbestrafte Verbrechen
Der späte Triumph der Stasi
Die Friedliche Revolution vor 30 Jahren befreite auch die Gefangenen im Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. Doch von den Betreibern wurde kein einziger bestraft. Sie freuen sich, dass in der heutigen Gedenkstätte neuerdings ein anderer Wind weht.
VON Hubertus Knabe
Es gibt Bilder, die brennen sich für immer ein ins Gedächtnis. Bei mir ist es das triumphierende Gesicht des einstigen Gefängnischefs von Hohenschönhausen, Siegfried Rataizick. Am Tag, nach dem mir Berlins Kultursenator Klaus Lederer im September 2018 mit zitternden Händen die Kündigung überreicht hatte, stand der ehemalige Stasi-Oberst vor seiner einstigen Wirkungsstätte. Er wollte sich den Auszug des in Stasi-Kreisen so verhassten Direktors der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen persönlich ansehen....
(Tichys Einblick. Welcher Richter stand nach dem Krieg vor Gericht? Was ist heute aus dem Paragrafen für Hochverrat geworden?)

Ablenkung von der illegalen Massenmigration
Warum die irre Klimapanik von der EU geschürt wird
Es ist grotesk, wie verzweifelt die europäische Politik versucht, vom zentralen Problemkreis des heutigen Europas, also der Völkerwanderung und ihren katastrophalen Folgen, abzulenken. Dabei hat die Politik (der EU und vieler Staaten) ja diese schlimmen Fehlentwicklungen selbst verschuldet. Sei es durch die totale Freizügigkeit innerhalb der EU, sei es durch das Zulassen der Massenmigration aus Afrika und Asien. Zugleich werden die Querverbindungen zwischen den beiden dominierenden Themen Migration und Klimapanik immer deutlicher.Es kann jedenfalls längst kein Zweifel mehr bestehen: Die Klimapanik wird von der EU und von vielen europäischen Medien ganz gezielt auch deshalb geschürt, um vom eigenen Versagen bei der Migration abzulenken. Motto: Wenn wir jetzt schon die ganze Erde retten müssen, können wir uns doch nicht mehr um Kleinigkeiten wie der Migration und eventuell dabei begangene Fehler kümmern. Wir haben jetzt wichtigere Aufgaben. Zugleich verwenden die Welcome-Propagandisten immer öfter das Wort „Klimaflüchtlinge“ ganz gezielt, um die – gegenwärtige! – Massenmigration durch die prophezeiten – künftigen! – Klima-Veränderungen zu rechtfertigen. Dieses Wort ist überhaupt eine der miesesten Lügen und Untergriffe der Migrations-Befürworter. Denn mit absoluter Sicherheit ist bisher kein einziger Migrant wegen des Klimas in Asien oder Afrika nach Europa „geflüchtet“. Vielmehr sind alle entweder in der Hoffnung auf Jobs und die üppigen Sozialleistungen Europas gekommen, oder um den chaotischen politischen Zuständen und den, meist mit dem Islam zusammenhängenden, Bürgerkriegen in ihrer Heimat zu entkommen. In Europa halten sich derzeit nach Berechnungen des Pew Research Center inzwischen schon zwischen 3,9 und 4,5 Millionen illegal gekommener Migranten auf. Diese gewaltige Summe bedeutet einen Weltrekord. Dennoch gibt es keine einzige Maßnahme der EU, um wenigstens einen Teil davon wieder nach Afrika und Asien zurückzubringen… (Fortsetzung des EU-kritischen Artikels bei Andreas Unterberger!)
(pi-news.net)

Neues Asylsystem für Europa
Seehofers Kraftakt
(welt.de. Will ihn denn jemand?  Wer Grundgesetz und Strafgesetze ignoriert und den Unrechtsstaat proklamiert, wäre der nicht ein Fall für die Justiz?)

Gesellschaftsumbau
Worum es bei der Aufnahme von „Kinderrechten” in das Grundgesetz wirklich geht
Von Klaus-Rüdiger Mai
Das eigentliche Motiv, das hinter der Kampagne der Aufnahme von „Kinderrechten” in das Grundgesetz steht, ist die „Familie gänzlich überflüssig“ zu machen. Wieder einmal kommt die CDU der SPD, dem Sachwalter eines rotgrünen Gesellschaftsumbaus, entgegen, weil Bundeskanzlerin Angela Merkel diesen Umbau von jeher nach Kräften unterstützte. De facto wird Deutschland rotgrün regiert,...und schließlich die Vorbereitung, die auf Hochtouren laufen, Kinderrechte in das Grundgesetz aufzunehmen, sind alles keine Projekte der Mitte, der arbeitenden und leistungserbringenden Mehrheit der Gesellschaft, die nach dem Chef der Bundeszentrale für politischen Bildung, Thomas Krüger, die größte Gefahr für die Gesellschaft darstellt. Für die leistungserbringende Mehrheit der Gesellschaft hatte die CDU – und auch die SPD – einmal Politik gemacht. Long, long ago. Die SPD ergrünte in der „Enkelgeneration“, die CDU unter der Kanzlerin Merkel...Eine CDU, die dem Vorschub leistet, die das ermöglicht, wäre keine bürgerliche, sondern eine linke Partei.
(Tichys Einblick. Welche CDU? Sprecher geben schon Vermisstenanzeigen auf. Ein Land ohne Kompass im Irrgarten verrückter Bolschewisten. Am Kirchturm von Münster erinnern noch Käfige an frühere Experimente.)

Alle haben die Absicht, das Volk einzumauern. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.