Springe zum Inhalt

Gelesen


Nix wie weg! Mutter Baar zeigt mit wackeligen Kirchenmauern im Rücken der jungen Donau, wo es langgeht.
„Bauingenieur, das ist mein Traumberuf“
Stadtbaumeister Walter Stockburger fühlt sich im Ruhestand trotzdem pudelwohl
Von Regina Braungart
Nie, nie wieder verwenden wir den Begriff „Teer“ für einen neuen Straßenbelag. Dafür gesorgt hat Walter Stockburger. Der Bauamtsleiter nahm solche Sachen sehr genau. „Bituminöser Belag“ sei korrekt, wiederholte er bei sämtlichen Anlässen, Teer sei schließlich giftig und nicht mehr erlaubt. – Und auf den Volksmund in der Straßenbelagsfrage gab er auch nichts. Walter Stockburger, gewissenhaft, hartnäckig, im Notfall auch streitbar (die Wortgefechte mit Altstadtrat Edmund Weißer sind legendär) ist als Bauamtsleiter vor wenigen Wochen in den Ruhestand gegangen. Und es tut ihm ganz offensichtlich gut. Entspannt, von der Gartenarbeit und vom Wandern braun gebrannt, erzählt er von den Jahren in dem Beruf, den er „Jederzeit! Sofort!“ wieder ergreifen würde. „Bauingenieur, das ist mein Traumberuf“....475
Wohneinheiten wurden in der Stadt durch Sanierung und Nachverdichtung in der Zeit Walter Stockburgers innerorts geschaffen
(Schwäbische Zeitung. Teerig und Jahrzehnte zu spät. Was baut er jetzt, Sandburgen? Wieviele Wohneinheiten hat er gebaut?)
„Kameralamt“ erfüllt Kriterien für Wanderer
Donaubergland überreicht Urkunde des Deutschen Wanderverbands an das Hotel
(Schwäbische Zeitung. Strohlager?)
Freie Mitarbeiter gesucht
...Vorkenntnisse sind nicht notwendig
(Schwäbische Zeitung. Das merkt der Leser.)
Interview
„Wir wollen am 30. Juni in Betrieb gehen“
Bürgermeister Albin Ragg über den geplanten Solarpark in Deilingen
Auf der früheren Deilinger Erddeponie „Roßreute“ will die Firma BES aus Dürbheim, die auch schon die Anlage in Denkingen und Dürbheim gebaut hat, einen Solarpark errichten. Unsere Redakteurin Regina Braungart hat dazu und zur geplanten Bürgerbeteiligung mit Bürgermeister Albin Ragg gesprochen.
(Schwäbische Zeitung. Wo ist die Info außer der Interview-Planerfüllung?)
Skiclub Oberndorf lädt zum Nordic-Walking-Erlebnislauf ein
Die Teilnehmer werden von lizenzierten Trainern in die Technik dieser Sportart eingeführt
(Schwäbische Zeitung. Oberndorf liegt irgendwo auf dem Heuberg. Lizenz zum Stocktragen, so was gibt's nur in Deutschland.)
Kinder durchstöbern den Wald
Die Osterferien hat der Schwäbische Albverein Aldingen den Kindern mit einer Ostereiersuche verschönert.
(Schwäbische Zeitung. Noch mehr Fotos aus Familienalben?)
Kindergartenkinder stellen eigenen Fleischkäse her
(Schwäbische Zeitung. So schafft sich Zeitung ab.)
Interview
„Denken mit starkem Partner nach vorn“
Immendingens Bürgermeister zum Daimler-Projekt und der Entwicklung der Gemeinde
(Schwäbische Zeitung. Das tägliche Immendingen.)
Tierquäler setzen Perserkatzen aus
Passanten finden verwahrloste Tiere in einer Schachtel – Tierheim päppelt sie auf
(Schwäbische Zeitung. Kennt die Schwäz sie?)
Sonntagsläuten
Auferstehung!
(Schwäbische Zeitung. Ein Pfarrer und ein Diakon synchron? Aufstehen wäre wohl angebrachter in dieser Redaktion. Warum macht's Ludger Möllers nicht selbst, hat das doch wohl gelernt.)
Rennradfahrern bläst der Wind kräftig entgegen
Pedalritter des Schneeschuhvereins absolvieren Frühlingstrainingslager auf Lanzarote
(Schwäbische Zeitung. Pm-plemplem. Kein Fahrrad umgefallen?)
Senioren lernen Selbstbehauptung
Kurz zeigt, dass auch ältere Menschen sich effektiv gegen Angriffe wehren können
(Schwöbische Zeitung. Davor kann nur gewarnt werden.)
Wolf und Grimm erhalten Ebenbild aus Ton
Im Rahmen des Projekts „Der Landtag in Ton“ haben die Kinder und Jugendlichen aus den baden-württembergischen Kunstschulen 138 Tonfiguren als Ebenbilder der Landtagsabgeordneten angefertigt. Landtagspräsident Guido Wolf (CDU) und der Abgeordnete Leopold Grimm (FDP/DVP), beide Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen, nahmen ihre „Pendants“ jetzt aus den Händen der Künstlerinnen Ann-Sophie Hensler, Wera Goßner, Anne-Kathrin Straub, Nina Sakura und Julia Kroiss in Empfang.
(Schwäbische Zeitung. Selbst so etwas ist Pm-plemplem. Jetzt hat der Wahlkreis wieder einen Landtagspräsidenten.)
Neckarbad wird ab Montag für acht Wochen geschlossen
Das Schwenninger Neckarbad verabschiedet sich ab dem 16. April von seinen Badegästen.
(Schwäbische Zeitung. Dazu ein vierspaltiges Foto. Wieviele Leser hat die Schwäz in VS?)
Kosten wuchsen Awo über den Kopf
Kreisweit ausgerichtetem Tuttlinger Ortsverein droht Insolvenz – Seit Februar keine Löhne
Ansichtssache
Insolvenz würde Lücke reißen
Von Michael Hochheuser
(Schwäbische Zeitung. Welche denn? Gibt genügend Verbände, die von der Wohlfahrt leben.)
Mehr Menschen sterben auf Straßen im Kreis
Die Anzahl der Unfälle insgesamt geht zurück – Zahl der Alkoholcrashs steigt
Insgesamt 3284 Verkehrsunfälle hat die Polizei im vergangenen Jahr im Landkreis Tuttlingen registriert. Bei 388 Unfällen, vier mehr als 2010, sind 384 Personen leicht (2010: 410) und 114 (92) Menschen schwerverletzt worden. Gestiegen ist die Zahl der Verkehrstoten: waren es 2010 noch neun Menschen, die auf Kreis-Straßen ums Leben kamen, starben 2011 13 Personen.
(Schwäbische Zeitung. Jetzt ist April. Solange gezählt?)
Tipp des Tages
Schuhanzeige mit Empfehlung der Zeitung.
(Schwäbische Zeitung. Daneben getippt.)
1933 herrschte in Trossingen „dicke Luft“
Der 99-jährige Walter Ellinger hat die Anfänge des späteren Hohner-Konservatoriums erlebt
(Schwäbische Zeitung. Ist noch jemand mit Napoleon in Rußland gewesen?)
Meister-Spieler aus aller Welt beeindrucken das Publikum
Sieben Schüler von Frédéric Deschamps treten mit dem World Hohner Accordion Orchestra auf
(Schwäbische Zeitung. Außer Addicks niemand da zum Lobsudeln?)
Regierungssprecher Seibert kommt
Ehemaliger Heute-Journal-Sprecher will Menschen für Politik begeistern
(Schwäbische Zeitung. Ein Mann mit Rückkehrgarantie, wenn ihn das nicht begeistert hat. Stimme seiner Herren und Damen.)