Springe zum Inhalt

Gelesen

Hier geht's lang!

(tutut) - Halbe Überschriften = halbe Sachen? "Weihnachten: Jesum Christum,". Was will sowas dem Leser sagen? Ein Chefredakteur meint: "News aus aller Welt gibt's überall. Die News aus Ihrer Welt gibt's bei uns". Alles klar? "Damit Sie klar sehen, schauen wir genauer hin". Säen sie nicht und ernten doch? Ravensburg, wir haben ein Problem. Wo ist die Welt des Kreises TUT? "Wenn Khalaf Faruk Besucher durch sein Gewächshaus im Camp Sheikhan im Nordirak führt, dann ist dem 38-jährigen Familienvater der Stolz deutlich anzumerken. Denn Faruk hat mit Gurken, Paprika und Okraschoten, die er anbaut, Erfolg. Fünf Gewächshäuser sind durch die Spenden der Leser der 'Schwäbischen Zeitung' seit 2016 in Sheikhan finanziert worden, jedes von ihnen bietet zwei Familien Arbeit und ein eigenes Einkommen. 'Wir danken den deutschen Freunden', sagt Faruk, 'durch eure Hilfe kann ich die Familie ernähren und sogar noch Geld sparen'“. Das ist sie nicht. Zweiter Versuch, noch eine Lokalseite: "Traumjob im ewigen Eis - Thomas Schad sorgt für den technischen Betrieb der Forschungsstation in der Antarktis - Kolbingen/Antarktis". Eine Jungredakteurin. Nicht auf dem Heuberg, sondern am Südpol. "Das Thermometer misst minus sechs Grad, ein eisiger Wind weht, der Schnee glitzert: Wenn Thomas Schad aus dem Fenster der Neumayer-Station III(1) schaut, sieht er neben den Schneemassen auch zwei riesige Eisberge. Seit einem Jahr lebt und arbeitet der Kolbinger nun in der Antarktis". Kann der froh sein. Minus zwanzig Grad in TUT sind möglich, und der Pol kann einpacken oder auf Packeis in Spaichingen rutschen. Was  dort los und nicht los ist, erklären eine Redaktionsleiterin und ein ehemaliger Sparkassendirektor und Ex-CDU-Stadtrat, ohne den Bürgermeister zu erwähnen, denn nicht der Gärtner ist in Spaichingen immer der Täter,  sondern der Bürgermeister. "Bilanz der Adventsangebote: Bahn top, Markt flop - Gewerbe und Handelsverein zieht positive Bilanz von dieser Saison: Knapp 3000 Besucher".  Müssen Spaichinger inzwischen zu Markte getragen werden? Wie viel ist  bei diesem Eisfleckchen draufzulegen? Wann erholt sich das "Klima" von dem Stromstoß? Kriegen das die Leser später, nach der Bürgermeisterwahl, welche per Lokalblatt den angesagten "Weihnachtsfrieden" stört? Wo ist die Nachricht? Dass nun der Nabu Zeitung macht und Spaichingen auch per "nachhaltigem Adventskalender" auf lausige Zeiten ins Grüne vorbereitet? "Der Nabu rät bei Lichterketten zu energiesparenden LED-Lichterketten. 'Grundsätzlich ist LED besser', so der Nabu, 'aber mittlerweile nimmt das Angebot extrem zu. Oftmals werden die Lichterketten mit Batterie-Nutzung angeboten'. Daher sei es besser, nur solche Lichterketten zu kaufen, die keine Batterien benötigen oder solche, bei denen Sie wiederaufladbare Batterien benutzen können. (www.nabu.de)". Wer ist der linksgrüne Nabu, wer der Elektriker, der die Spaichinger zum Stromsparen ermahnt, während hoher Verbrauch für Mini-Holiday-on- Ice  als Erfolg gepriesen wird gegen einen Weihnachtsmarkt im Zentrum. Wozu leisten sich Verein und Stadt eine "City-Managerin", von der weit und breit nichts zu hören und zu sehen ist? Was tut eigentlich die für ihr Geld? Es scheint, Spaichingen ist vom eigentlichen Königsweg, der die Stadt eins auszeichnete, weit abgekommen. Und der Kreis TUT mit. Wieder einmal macht ein MdL und Mehrfachminister mit Gedöns den Briefträger: ich weiß auch was! "Flächenfaktor soll finanzschwachen Gemeinden helfen - Damit fließen knapp neun Millionen Euro in den kommenden zehn Jahren in den Landkreis Tuttlingen - pm - Der Landtag hat in dieser Woche den Landeshaushalt für die Jahre 2020/2021 verabschiedet. Dabei konnte sich die CDU-Fraktion für den Flächenfaktor durchsetzen, teilte Guido Wolf (CDU) mit". Armer reicher Landkreis. Gäbe es Lokalblattleser nicht, wäre die Welt schon am Ende. So aber retten die, was gar nicht zu retten ist: "'Schwäbische Zeitung' spendet für Klimaprojekte". Fake. Denn Leser sollen Zeitung retten. Oder so. "Bei der Neuleseraktion im Rahmen der Serie 'Unser Klima' hat die 'Schwäbische Zeitung' für drei Umwelt-Aktionen Spenden eingesammelt.... Professor Peter Berthold erhielt 500 Euro. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes pflegt im Bodenseekreis über 120 Biotope...Ebenfalls 500 Euro wurden Jutta Jakob, Selina Fritz und Margret Schreg vom Jugendzentrum Ellwangen überreicht. Auch sie pflegen Biotope und Streuobstwiesen und bauen Insektenhotels... Auch die Schüler der Edith-Stein-Schule Ravensburg & Aulendorf setzen sich seit 1996 für den Erhalt von Streuobstwiesen ein...Die Lehrer Vera Selg und Andreas Hund freuten sich über 1000 Euro". Und der Kreis TUT? Hat der nicht eine Menge Bundesverdienstkreuzträger? Wie lange wird es sie noch geben? "Landärzte: Kreis chronisch unterversorgt - Seit Jahren spitzt sich die Lage zu – Landesregierung und Landratsamt reagieren". Wie? Sie schließen eins von zwei Krankenhäusern. Total von der Rolle. Wem das nicht passt, kann ja ins Freilichtmuseum, das hängt chronisch am Tropf, hat nun einen neuen Leiter, der hat alles studiert, was Spötter unter "Geschwätzwissenschaften" reihen: "Andreas Weiß ist neuer Leiter des Freilichtmuseums - Kreistag Tuttlingen wählt den 48jährigen Historiker aus Singen zum Nachfolger von Almut Grüner". Wo kommt er her? "Seit 2012 war Alexander Weiß stellvertretender Leiter des Kreismuseums Wewelsburg, der zentralen Museumseinrichtung des Kreises Paderborn mit einer umfangreichen regionalen Sammlung und Präsentation zur ländlichen Kulturgeschichte. Gleichzeitig ist die Wewelsburg als Erinnerungs- und Gedenkstätte von internationaler Bedeutung". Fehlt noch zu erwähnen: "Das ehemalige SS-Wachgebäude am Burgvorplatz beherbergt eine zeitgeschichtliche Abteilung des Kreismuseums, die Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933–1945 mit der Ausstellung Ideologie und Terror der SS. Hierbei handelt es sich um die weltweit einzige umfassende museale Gesamtdarstellung der Geschichte der Schutzstaffel (SS) der NSDAP. Die lokale Geschichte der SS in Wewelsburg sowie des dortigen Konzentrationslagers wird eingebettet in eine Gesamtgeschichte der SS...Das dunkelgrüne Ornament auf dem Marmorfußboden des 'Obergruppenführersaals' hat sich in den letzten Jahren unter dem Namen 'Schwarze Sonne' zu einem Erkennungssymbol unter Rechtsextremisten und vermeintlichen 'Kraftzeichen' unter Esoterikern entwickelt. Es wird seit 1991 mit dem bereits seit den 1950er Jahren diskutierten esoterisch-neonazistischen Konzept der Schwarzen Sonne in Verbindung gebracht". Hat nix mit Nix zu tun. Was passiert nun in TUT, fern der Bedeutung eines Musums als Bildungszentrums, ganz im Sinne von Nostalgieschwärmereien und Geschichtsneuschreibung und politischer Belehrung? Auch mit Links gegen Rechts?  "Inhaltliches Ziel ist es, aktuelle Themen wie beispielsweise Mobilität konzeptionell zu integrieren und die geschichtlichen Entwicklung anhand von Exponaten zu spiegeln. Neben der inhaltlichen Arbeit wird der neue Museumsleiter die Planung des neuen Eingangsgebäudes fortsetzen". Wie das Leben wirklich spielt, führt aber der Lokalchef vor: "'Jede Treppe als Herausforderung sehen' - Die Gesundheitswerkstatt geht in die Winterpause. Zwei Vorträge haben bei der gemeinsamen Veranstaltung der Aesculap-Akademie und unserer Zeitung schon stattgefunden. Hans-Peter Welsch, Leiter der Aesculap Akademie, zieht eine erste Bilanz,.." Mittendrin ganz groß, sozusagen zur Illustrierung, ein Toter aus Spaichingen als "Danksagung". Irre Welt oder technischer Druckfehler? Wer so Zeitung macht, sollte über Qualitätsjournalismus nicht faseln, Herr Chefredakteur! Übrigens, so wär's richtig: "Sonntagsläuten - Weihnachten: Jesum Christum, ein Geschenk machen!" Direkt vom Pfarrer. O jerum!

Mit dem Lokalblatt ins "ewige Eis" am Südpol, das schmilzt. Wer findet  den Bildfehler? 

================
NACHLESE
Ursula von der Leyens „Green Deal“
Willkommen in der Planwirtschaft!
„Klimaneutralität“ ist das einzige Ziel
Von Andreas Tögel
Frei nach Ronald Reagan: Politik ist stets das Problem und niemals die Lösung.   ...Womit wir schon beim hastig zusammengeschusterten „Green Deal“ der EU-Bonzokratie angelangt sind, der rund 260 Milliarden Euro jährlich kosten soll. Die Reise geht klar in Richtung eines rigiden Interventionismus, der mit einem kräftigen Machtwachstum für die Bürokratie einhergehen wird. Subventionen für angeblich „grüne“ Technik (zum Beispiel für Batterieproduzenten) wurden schon auf den Weg gebracht. Dabei wird es nicht bleiben, denn alles „Grüne“ ist künftig subventionswürdig...Dumm nur, dass selbst dann, wenn man ganz Deutschland und den Rest Eurolands mit Windrädern und Photovoltaikanlagen zupflastert, das Problem ungelöst bleibt, ...Zumal dann, wenn Kernkraftwerke außerhalb Frankreichs als brandgefährliches Teufelszeug gelten und für die Stromproduktion nicht in Frage kommen...Es bedarf keiner übersteigerten Phantasie, sich vorzustellen, wie man sich in den Staatskanzleien und Konzernzentralen außerhalb Eurolands vor Begeisterung für den Furor von der Leyens auf die Schenkel klopft! So billig – und ohne jede eigene Anstrengung – ist man einen Wettbewerber noch nie losgeworden....Davon, einander gegenseitig die Haare zu schneiden und die Schuhe zu putzen, wird Euroland nicht leben können...(eigentümlich frei. Wer Wirtschaft abschafft, braucht keine Schuhe mehr und kann die Haare den Chinesen liefern.)
======================

Namen von Verdächtigen verwechselt
Falscher Alarm auf Berliner Weihnachtsmarkt
Die Berliner Polizei hat am Samstagabend den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wegen einer mutmaßlichen Gefahrenlage geräumt. Zwei Verdächtige wurden vorübergehend festgenommen. Nach mehreren Stunden gab die Polizei Entwarnung.
(bild.de.Murks wie gewohnt.)

Religion und Politik
Zentralkomitee der Katholiken gegen konservative Laien
Das Zentralkomitee der Katholiken wünscht sich eine möglichst progressive Kirche. Abschaffung des Zölibats, Frauenweihe und mehr Unabhängigkeit von Rom sind das Ziel. Da stören konservative Laien, wie Fälle der vergangenen Tage zeigen. Doch so schadet sie nicht nur der Institution, sondern auch dem Glauben.
(Junge Freheit. Schluss mit Opium, Wasser für das Volk und Wein für  Pharisäer und  linke Faschisten. Eine Messe ist jeden Bolschewismus wert.)

Videokommentar von Markus Gärtner
Was kommt, Eisberg oder großes Erwachen?
Von MARKUS GÄRTNER
Sie bringen glänzende Jahresrückblicke und sagen uns 2020 vorher. Doch die Mainstream-Medien langweilen ihr Publikum mit den schillernden So-war-es-Shows. Denn wer aufmerksam die Nachrichten in unserem Land verfolgt, weiß auch ohne die Rückblick-Berieselung: es geht so weiter wie bisher, nur auf einem wackligeren Drahtseil – und mit mehr Seitenwind. Die Nachrichten der vergangenen Tage sagen uns am zuverlässigsten, wie es 2020 weitergeht. Wir haben eine Regierung, die lästige Daten löscht und Grundrechte schleift. Wir haben Medien, die unsere Realität ausblenden und ihre eigene ideologische Ausrichtung verleugnen.Wir haben eine Justizministerin, die unsere Passwörter will und Nachrichtensendungen, die uns bewusst in die Irre führen. Mehr noch: Wir werden von Klimahysterikern genervt, die den Weltuntergang an die Wand malen, aber der Umweltkatastrophe von heute bis zum 7. Januar eine Weihnachtspause befehlen. Das Polit-Personal, das uns von der Provinz bis nach Berlin vertritt, vertreten soll, fährt unser Land sichtbar an die Wand. Aber wir haben diese Leute selbst gewählt. Wir sollten uns für 2020 etwas Besseres vornehmen …
(pi-news.net)

*******************
DAS WORT DES TAGES
Nun muss ich zur Kenntnis nehmen, dass 2,07 Millionen Asylsuchende nach Deutschland gekommen sind, obwohl um uns herum sichere Drittstaaten sind. Und 16a, Absatz 2, Satz 1 Grundgesetz sagt: Asylrecht genießt nicht, wer aus einem sicheren Drittstaat kommt...Aber es sind ja keine Flüchtlinge! Das sind Migranten.
(Hans-Georg Maaßen, ehemaliger Chef des Verfassungsschutzes, Mitglied der Werte-Union, bei "Markus Lanz")
*******************.

CSU-Chef
Söder fordert stärkere deutsche Führung in Europa
„Es ist wichtig, dass Deutschland wieder mehr auf Augenhöhe mit Frankreich operiert“, sagt CSU-Chef Markus Söder. Im Moment entstehe der Eindruck, dass Frankreich stets voranschreite und Deutschland nachlaufe.
(welt.de. Ohne Führer? Will er ihn machen?)

In der Bremischen Bürgerschaft heulen Erdoğans Graue Wölfe
Von Markus Ermler. In Bremen sind langjährige Verbindungen von Landes- beziehungsweise Stadtpolitik mit Repräsentanten und Islamverbänden des türkischen Präsidenten Erdoğan wie den ihm nahestehenden Grauen Wölfen evident. Hieran beteiligt sind alle in Bremen etablierten demokratischen Parteien, die auch über langjährige Regierungsverantwortung verfügen: von CDU über die SPD bis hin zu den Grünen.
(achgut.com.Alles Bunte ist Grau.)

Henryk M. Broder
Welche Gründe gibt es, Deutschland Adieu zu sagen?
Als Gast einer Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion soll Josef Schuster, der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, gesagt haben, würde die AfD eines Tages „in Regierungsverantwortung“ kommen, müsste er sich überlegen, „Deutschland zu verlassen“. Welche Gründe könnte es geben, dem besten Deutschland, das es je gab, Adieu zu sagen?
(achgut.com. Einer genügt: Suche die blaue Blume Deutschland.)

Joachim Nikolaus Steinhöfel
Passwort her! – Die Verfassung kommt später
Das Justizministerium unter Christine Lambrecht hat einen „Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität“ vorgelegt. Ich habe Zweifel, ob Lambrecht noch eine Demokratin ist. Diese Gesetzesänderung wäre ein weiterer, großer Schritt in Richtung totaler Kontrolle, in Richtung Überwachungsstaat.
(achgut.com. Das kommt nie wieder.)

Die Verblödung ist menschengemacht
Die geistige Atmosphäre ist belastet. Rettet den Menschenverstand
Das Überleben der Menschheit kann nur durch kühle Rationalität gesichert werden. Dagegen führen Reizüberflutung, Überemotionalisierung und Bildersucht zu einer Überhitzung der Gerhirnsphären um mehr als drei Grad Celsius.
VON Wolfgang Herles
Das Überleben der Menschheit kann nur durch kühle Rationalität gesichert werden. Dagegen führen Reizüberflutung, Überemotionalisierung und Bildersucht zu einer Überhitzung der Gerhirnsphären um mehr als drei Grad Celsius...Zu den Hauptgründen zählt der erhöhte Ausstoß von Bullshit im Internet. Andere Ursachen kommen hinzu. Die Ansammlung von Müll in menschlichen Hirnen lässt Gedanken flächendeckend austrocknen. Beobachtet wird vor allem eine beängstigende Abnahme der Lese- und Schreibfähigkeit, denen die sogenannten Bildungssysteme nichts entgegenzusetzen haben. Sie gelten vielmehr als Hauptverursacher jener Immunschwäche, die die Verödung kognitiver und intellektueller Fähigkeiten noch begünstigt. Von der Verödung zur Verblödung ist es nach Ansicht fast aller Experten nur ein kleiner Schritt. Bis zum Jahr 2050 wird Europa der erste schreibschriftfreie Kontinent sein. Das bedeutet auch die Verkümmerung der Feinmotorik von weiten Teilen der Bevölkerung und damit einhergehend die Rückentwicklung der Gehirnaktivitäten (Dekomplexierung)...
(Tichys Einblick. Erst in die Höhle, dann auf den Baum.)

Raub, Körperverletzung, Landfriedensbruch, Messer und Machete
NRW: Massenangriffe in Wuppertal und Essen durch Männergruppen
Von JOHANNES DANIELS
Deutschland im Advent 2019, „unser Land verändert sich drastisch“ und viele Umvolkungs-Protagonisten der grün-schwarz-roten Altparteien freuen sich klammheimlich oder ganz offen darauf. Denn in vielen Städten ist tatsächlich der herbeigesehnte „Notstand“ ausgebrochen. Das Klima von Sicherheit und Freiheit ändert sich täglich dank unserer Bundeskanzlerin „merklich“!
Feiger Angriff in Wuppertal
In der Wuppertaler Innenstadt hat eine „Männergruppe“ einen 16-jährigen Wuppertaler brutal angegriffen, ihn verletzt und ausgeraubt. Am frühen Mittwochabend wurde der 16-Jährige in der Nähe der Wuppertaler Stadthalle von einer siebenköpfigen Männergruppe mit Migrationshintergrund ausgeraubt und verletzt.Wie die Polizei mitteilte, lief der Jugendliche gegen 18.30 Uhr über die Bahnhofstraße, als ihn mehrere Männer umzingelten und sofort auf ihn einschlugen. Die Täter stahlen ihm seine Jacke, seine Kopfhörer, ein Armband und eine Halskette. Danach konnte der 16-Jährige flüchten.Die Gruppe soll aus sechs bis sieben Männern bestanden haben.
Massenschlägerei in Essener Shoppingzentrum
Im Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen sind am Donnerstag Abend zwei „Personengruppen“ aufeinander losgegangen. In dem zentral gelegenen Einkaufszentrum entstand unvermittelt eine Schlägerei mit rund 20 beteiligten Personen, nach Zeugenaussagen ebenfalls mit Migrationshintergrund. Eine bei der Schlägerei verletzte Person wurde in ein Krankenhaus gebracht, zwei Leichtverletzte seien vor Ort entlassen worden, erklärte ein Polizeisprecher.Wieso es in dem Einkaufszentrum am Limbecker Platz zur Schlägerei kam, „blieb zunächst unklar“. Es seien zwei Gruppen von jeweils rund zehn Personen aneinandergeraten. Beim Eintreffen der Polizei sei die Schlägerei schon wieder vorbei gewesen. Die Polizei traf mit einem Großaufgebot am Limbecker Platz ein. Am Freitag gab die Polizei Essen neue Details zu den Abläufen der Prügelei bekannt: Zunächst hatten drei noch unbekannte Jugendliche gegen 18.20 Uhr einen 17-Jährigen auf den Treppen des U-Bahnhofes „Berliner Platz“ angegriffen und verletzt. Kurz darauf rannten die Angreifer zum Limbecker Platz in Essen. Als couragierte Passanten die Angreifer ansprachen, entwickelte sich eine weitere körperlich ausgetragene Auseinandersetzung und es wurde auf die Zeugen eingeschlagen. Die Situation eskalierte sodann unter den ursprünglich beteiligten „Personengruppen“ – die rund 20 Angreifer prügelten auch mit Sitzmöbeln aus dem Limbecker Platz aufeinander ein. Als die Polizei mit mehreren Einsatzwagen vor Ort eintraf, flüchteten einige Verdächtige in die Fußgängerzone „Limbecker Straße“ in Richtung Innenstadt. Die Polizei konnte einige von ihnen in der City stellen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Gegen mehrere Beteiligte der brutalen Attacken wurden von den Behörden drastische „Platzverweise“ erteilt.
Essen – Schlägerei, Messer und Machete bei Weihnachtsmarkt
Erst vor einigen Tagen musste die Polizei in Essen bereits wegen einer anderen Massenschlägerei mit über 40 Beteiligten in die Innenstadt ausrücken. Am mittlerweile prekären Salzmarkt „prügelten sich Dutzende Personen“ am hellichten Tag. Als die Beamten am Salzmarkt nahe dem Essener Weihnachtsmarkt eintrafen, konnten noch 35 beteiligte Personen angetroffen werden. Vor Ort „nahmen die Beamten die Personalien auf.“ Auf Twitter berichteten Nutzer über mehrere Verletzte Personen, die auf dem Boden gelegen hätten. Bei der Schlägerei nahe dem Weihnachtsmarkt wurden zwei Tatbeteiligte in ein Krankenhaus gebracht, unter anderem mit einer Stichwunde im Bauch. Das Polizei-Großaufgebot und die Angriffe fanden vor einem „syrischen Imbiss“ statt.Der Auseinandersetzung seien Beleidigungen vorangegangen, sagte ein Polizeisprecher. Allein am Tatort waren zeitweise rund 20 Polizeiwagen und Rettungsfahrzeuge. Am selben Tag gab es einen weiteren Polizeieinsatz am Essener Weihnachtsmarkt: Ein „Mann ohne festen Wohnsitz“ lief mit einer offen getragenen Machete über den Platz. Nach dem schockierenden Vorfall ordnete die Staatsanwaltschaft die vorläufige Festnahme des Machetenträgers an.
(pi-news.net)

Transgender-Hype
Tanz ums rosafarbene Kalb
Wer heute immer noch darauf beharrt, es gebe nur zwei Geschlechter, muß mit Anfeindungen rechnen. Das erfuhr zuletzt Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling. Dabei ist es eine biologische Tatsache, daß das Geschlecht weder formbar noch frei wählbar.
(Junge Freiheit.Gendert die Natur?)

Altparteien-Abgeordnete zeigen bei Curio-Rede ihre antidemokratische Fratze
Das System wendet sich ab
Von JOHANNES DANIELS
Das Altparteien-Konglomerat aus CDU-CSU-SPD-Linksgrün-FDP zeigte am Freitag einmal mehr, was es von menschlichem Anstand, Meinungsfreiheit, demokratischen Grundregeln und parlamentarischen Gepflogenheiten hält; nämlich einen feuchten Kehricht. Ausgerechnet in der letzten Sitzung des Bundestags vor Weihnachten, während der Rede des innenpolitischen Sprechers der AfD-Bundestagsfraktion, Dr. Gottfried Curio, zum Thema „Resettlement nach Deutschland – Umsetzung des Globalen UN-Flüchtlingspaktes“ - demonstrierten nicht wenige Altparteien-Abgeordnete zynischerweise die Nichtachtung der Demokratie auf durchaus schäbige Art und Weise. Nach anfänglichem lauten Dazwischengegröle der bei Curio-Reden mittlerweile notorischen links-krakelenden Studienabbrecher, drehten sich einige der „Volksvertreter*Innen“ in ihren Sitzen um und zeigten dem Redner ihre Hinterbänkleransicht. Mit von der Partie war, wie immer häufiger, auch die FDP, die ehemaligen „Liberalen“. Auch ihr MdB Ulrich Lechte, 42, ein Zögling von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, zeigte dem habilitierten Physiker und Mathematiker Dr. Curio demonstrativ seine „Kehrseite“, wie Fotos aus dem Parlament zeigen. Parlaments-Flegel Ulrich Lechte, FDP-MdB aus Regensburg, Vorsitzender des „Unterausschuss“ Vereinte Nationen und Globalisierung, bezeichnete zuvor die Aktuelle Stunde zum globalen Flüchtlingsforum und Grundrechtskatalog als „parlamentarische Märchenstunde“. Er erzählte über die „Nachwirkungen der Sklaverei“ in Afrika, selbstverständlich den „Rassismus“ (sic) und beendete seine larmoyante Rede mit „Prost“. Welche Mittel hat der unselige Altparteien-Hinterbänkler sonst noch zu sich genommen? Dr. Curio sprach in seiner Bundestagsrede speziell zu den zu erwartenden Auswirkungen der zunehmenden Umsiedlungspolitik von Migrantenmassen in die deutschen Sozialsysteme: Ziel dieser „Resettlemet-Politik“ sei es, „jeden Binnenflüchtling in Afrika zum Problem Europas zu erklären“. Die Betroffenen sollten nach den Vorgaben des UN-Compact on Migration eben nicht heimatnah in einem Nachbarland unterkommen, sondern sie sollen aus ihrer kulturellen Gemeinschaft herausgelöst und über den Globus verteilt werden – insbesondere nach Deutschland! Gegenwärtig wollen über 55 Millionen Menschen im arabischen Raum „auswandern“. Wohin wohl?
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.