Springe zum Inhalt

Gelesen


Auf der Hohenzollerische Landesbahne isch emol e Landrätle fahre...Truulla trulla trulla-la

Die Woche ist um
...Schwer im Rückstand sind derzeit die Liberalen: Die Umfragewerte sinken dramatisch...Wer beerbt Ernst Burgbacher, den beliebten Trossinger, derzeit Staatssekretär, der nicht wieder kandidieren möchte? Der Kreisverband Rottweil hat schon die Unternehmensberaterin Mechtild Wolber ins Rennen gebracht, die Tuttlinger suchen noch...Ob die Enkelkinder von Bundespräsident Joachim Gauck eine Modelleisenbahn besitzen, ist nicht überliefert. Falls ja: Opa Gauck besitzt nun ein Ringzugmodell. „Der Ringzug ist das verbindende Element der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg und er ist ein Beispiel für die Stärke der Ländlichen Räume in Baden-Württemberg“, sagte Guido Wolf MdL als er Gauck das Modell jetzt übergab.
(Schwäbische Zeitung. Seit Tagen steigen die Umfragewerte der FDP.Wem hat wer abgewunken? Ist MdL Guido Wolf jetzt Lokführer? Liegt Tuttlingen nun in Hohenzollern, um in die Schwäz zu kommen? Hat der Wolf in sinem Revier vergessen, dass er kein Landrat mehr ist?)
Drachenflieger landet
Norbert Kotscharnik hört nach
28 Jahren als Vorsitzender auf
(Schwäbische Zeitung. Solange in der Luft?)
Schlichter kommt beiden Seiten entgegen
Umland-Bürgermeister wollen nicht nur Finanzierung, sondern alle strittigen Themen auf dem Tisch haben
(Schwäbische Zeitung. Regina Braungart wie gehabt: Viel Platz für die Umlandbürgermeister, die mit Ausnahme des Dürbheimers seit ihrem einmaligen parteiischen Eingriff in den Spaichinger Bürgermeisterwahlkampf jeglichen Anspruch verspielt haben, ernsthafte Gesprächspartner von Spaichingen zu sein. Eine Verwaltungsgemeinschaft hat klare vertragliche Regeln. Wenn die von Spaichinger Seite aus des lieben Friedens wegen jahrzehntelang zu Lasten Spaichingens ausgelegt werden, muss dies ja nicht immer so sein. Spaichingen hat seinerzeit praktisch auf eine sonst fast überall durchgezogene Verwaltungsreform durch Eingemeindungen verzichtet. Normalerweise wäre Spaichingen heute Große Kreisstadt. Was aber hat die Stadt von diesem Verzicht?)
Spende der Kreissparkasse hilft Jungen und Alten
Die Kreissparkasse Spaichingen hat an 23 Kindergärten, Alten- und Pflegeheime im Geschäftsgebiet einen Gesamtbetrag von 18400 Euro gespendet. Die Summe stammt aus dem Programm „PS-Sparen“, bei dem die Sparer zugleich karitative und soziale Einrichtungen unterstützen.
(Schwäbische Zeitung. Wer seinen Strom bezahlt, leistet eine Spende? Kreissparkasse als Wohltäter der Menschnheit, das hätte sie wohl gerne: Dies aber ist keine Spende, sondern vorgeschriebene Pflicht!)
Interview
„Ohne Schnitt vergreisen Bäume schnell“
Fachberater Jörg Gensicke gibt Tipps zur Pflege von Obstbäumen
Der Internationale Tag des Baumes ist am kommenden Mittwoch, 25. April. Aus Anlass dieses Tages hat sich unser Mitarbeiter Wolfgang P. Moseler für unsere Leser mit Jörg Gensicke, Fachberater beim Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg, unterhalten.
(Schwäbische Zeitung. Wie ist das mit den Bienchen und den Blümchen?  Wann blüht den Lesern dieser Tag?)
Denkinger Bauhof zieht nicht um
(Schwäbische Zeitung. Der Kirchturm auch nicht.)
Läufer starten erneut in den Mai
(Schwäbische Zeitung.Und in den Juni, und in den Juli, und auch sonst, wohin man fahren kann?)
Interview
„Dramatische demografische Situation“
Der Trossinger Tennisclub wirbt massiv um neue Mitglieder
(Schwäbische Zeitung. Noch'n Interview. SWann kicken die Trossinger Fußballer nur noch mit 5 Mann?)
Theater-AG verzaubert Publikum
Rosenschüler bringen gleich zwei Märchen auf die Bühne - Schauspieler und Kostüme begeistern
(Schwäbische Zeitung. Was für Schauspieler?)
Sonderveröffentlichung
(Schwäbische Zeitung. Was ist so besonders an Reklame? Dass man so tut, als wäre es keine?)
Vorbereitungen für Maibaum laufen an
(Schwäbische Zeitung. Jetzt weiß er's.)
Küche brennt – Frau ist weg
(Schwäbische Zeitung. Die hat wohl nichts anbrennen lassen.)
Musiker bereiten großes Konzert vor
Musikverein Wurmlingen probt intensiv
(Schwäbische Zeitung. Jeden Tag steht nicht nur ein Wurmlinger auf.)
Senioren lassen sich in der Ostbaarhalle verwöhnen
(Schwäbische Zeitung. Gewöhnungssache.)
Talheims Bürgermeister Hall lobt das gute Verhältnis mit Trossingen
CDU-Stadtverband Trossingen möchte sich über alle Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Trossingen informieren
(Schwäbische Zeitung. Nicht von hier?)
Regierungssprecher Steffen Seibert erklärt die Politik
Steffen Seibert, Regierungssprecher und früherer „Heute-Nachrichten“-Moderator, war am gestrigen Abend ins Trossinger Kesselhaus gekommen, um „Politik zu erklären“. Im Gespräch mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Tobias Schumacher und in der Diskussion mit dem Publikum warb er für die Demokratie, die „das Beste ist, was uns politisch passieren kann“.
(Schwäbische Zeitung. Da lachen drei Hühner. Zwei Propagandisten in eigener Sache. Der eine macht Reklame für Merkel, der andere warb vergebens für sich selbst.)
Leute
Sie wird in diesem Jahr 75 – und damit stellt sich für viele, die ihr gratulieren wollen, eine Frage: Was kann man Sybill Storz, Unternehmerin aus Tuttlingen und Chefin bei Karl Storz Endoskope, am 4.Juni schenken?
(Schwäbische Zeitung. Geschenkt.)
Wehr leistet in über 500 Einsätzen Hilfe
55 Menschen wurden gerettet – Jugendfeuerwehr sichert Kontinuität
Wehr leistet in über 500 Einsätzen Hilfe
55 Menschen wurden gerettet – Jugendfeuerwehr sichert Kontinuität
Von Ludger Möllers
Eine einzige Zahl beweist, wie wichtig eine funktionierende Feuerwehr für eine Stadt wie Tuttlingen ist: 2011 wurden 55 Menschen gerettet.
(Schwäbische Zeitung. Der große Westchef als Feuerwehrmelder? Jeder Autofahrer hat in einem Jahr mehr Menschen gerettet.)
Sonntagsläuten
Schweigen
(Schwäbische Zeitung. Warum tut er es nicht?)
„Gegenwind“ will Projekt aufhalten
Initiative gegen den geplanten Windpark in Eßlingen findet viele Unterstützer
(Schwäbische Zeitung. Es gibt also nicht nur Landschaftsverschandler.)
Polizei warnt vor Betrügerbande
(Schwäbische Zeitung. Warum stoppt sie die nicht?)
Umfrage
„Ich will nicht einlaufen, wenn Markt ist – denn dann wär‘s Montag“
Seit vier Wochen trainieren sie gemeinsam, acht Wochen verbleiben noch: Wenn am 16. und 17. Juni die neunte Auflage von run&fun gefeiert wird, werden viele der rund 50 Läufer des Gränzbote-Teams zum ersten Mal in ihren Disziplinen an den Start gehen.
(Schwäbische Zeitung. Wer will das wissen?)
Teufel hilft Orten im Kampf um die Selbstständigkeit
Gemeindeverwaltungsverband Heuberg ist seit 1972 aktiv
(Schwäbische Zeitung. Kämpfer gegen die Verwaltungsreform.)