Springe zum Inhalt

Gelesen 8.12.22

(tutut) - Das war gar nicht nett, was Thomas Wieczorek 2009 seinen deutschen Zeitgenossen als Zeugnis schrieb: "Die verblödete Republik - Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik für dumm verkaufen". Dabei ist das Land heute viel weiter. So wie es der Komiker Harald Nielsen erklärte: "Sie denken wohl, ich bin nicht blöd? – Ich bin vielleicht blöder, als Sie denken“. Der Autor gab Entwarnung  für eine Gefahr, in die Deutschland nicht hineinrasseln kann: "Bundesweite Volksentscheide sind im Grundgesetz außer bei einer Neugliederung des Staatsgebiets nicht zulässig. Dies ist nach Überzeugung der politischen Klasse auch gut so, denn schon für den legendären österreichischen Ökonomen Joseph Schumpeter  'fällt der typische Bürger auf eine tiefere Stufe der gedanklichen Leistung, sobald er das politische Gebiet betritt. Er argumentiert und analysiert auf eine Art und Weise, die erinnerhalb der Sphäre seiner wirklichen Interessen bereitwillig als infantil anerkennen würde. Er wird wieder zum Primitiven. Sein Denken wird assoziativ und affektmäßig'. Aus diesem wissenschftlichen Vorurteil machte Konrad Adenauer im Jahre 1949 den Lehrsatz: 'Der Durschschnittswähler denkt primitiv;  und er urteilt auch primitiv'". Wieczorek  verrät  woher solche "Gesunde Menschenverachtung" stammt, ohne die  gute Politik offenbar nicht möglich ist. Ein "Geistesblitz des irischen Moralphilosophen Hutcheston"  soll es gewesen sein, der aber, wie heute zu sehen ist, chancenlos gegen einen Regenbogen ist."Demnach gleicht die Bevölkerung einer minderjährigen Auszubildenden beim lustgreisen Firmenchef, der glaubt, sie meint 'ja', auch wenn sie 'nein' sagt. Daher könne  man ruhig gegen den Volkswillen alles Mögliche durchsetzen. Derlei freihändige 'Legitimation' nennt der Linguist und Philosoph Noam Chomsky ironisch: 'Konsens ohne Zustimmung'. Die Regierenden fühlten sich wie 'Eltern, die ihr Kind davor bewahren, einfach auf die Straße zu laufen'. Für Chomsky ist dies schlicht 'Leninismus in Reinform'". Wie immer, wenn entscheidend ist, was hinten rauskommt, wenn eine Ampel nur noch ein grünes Licht im Dunkeln ist, bleibt eine Republik auf der Strecke durch Verblödung, so dass der Autor fragend zurückbleibt: "Dieser Grundgedanke,das Volk gleichsam vor sich selbst zu schützen, ist zwar auch bei uns umfassend rechtlich abgesichert. Aber ist nicht wenigstens laut Verfassung das Volk der Souverän?" Wenn es denn eine Verfassung hätte. Aber Politik lässt sie ja keine haben. Deshalb haut der Knüppel den Sack Grundgesetz. "Das Gros unserer Mitbürger, einschließlich der politischen Klasse, denkt über Herkunft und Quintessenz unseres Grundgesetzes ähnlich intensiv nach wie über die Relativitätstheorie oder das Paarungsverhalten unehlicher Spulwürmer.  Das ist auch besser so, denn zum einen wurde das Grundgesetz nicht nur nicht durch Volksabstimmung, sondern nicht einmal durch gewählte Volksvertreter verabschiedet, sondern von den biblischen 65 'Vätern des Grundgesetzes', unter ihnen übrigens auch vier Frauen. Diesen Parlamentarischen Rat hatten im September 1948 die Ministerpräsidenten der elf Westzonenländer auf Anweisung der Alliierten Frankreich, Großbritannien und USA in Bonn eingesetzt". Seither hat Deutschland zwar keine Verfassung, aber einen Verfassungsschutz. Was der tut oder nicht tut, gibt mancherlei Rätsel auf.  Eine leere Nachdenkseite mit schwarzem Trauerand, kommt gerade richtig. Ein Traum. Denn , stattdessen business as usual, wer denkt sich schon mal was?  1... 3. Ein Paar tastet: "Trauer und Entsetzen in Illerkirchberg -
Haftbefehl gegen mutmaßlichen Täter nach Tötung eines Mädchens - Kretschmann warnt" mit dpa-Bild "Illerkirchberg am Dienstagabend: Hunderte Kerzen stehen am Tatort in der 4700-Seelen-Gemeinde im Alb-Donau-Kreis, an dem am Tag zuvor ein Mädchen von einem Mann mit einem Messer tödlich verletzt wurde". Dann eine ganze Dritte: "'Es hätte auch uns treffen können' - Ein Flüchtling aus Eritrea tötet ein Mädchen auf dem Weg zur Schule - Die Bürger von Illerkirchberg sind voller Trauer, Entsetzen und ohnmächtiger Wut" mit dpa-Bildern und eigenem "Drei Mädchen trauern am Tatort des Messerangriffs auf zwei Schülerinnen in Illerkirchberg (oben). Der türkische Botschafter Ahmet Basar Sen und Südwest-Innenminister Thomas Strobl legen ein Gesteck am Tatort nieder. Im Rathaus sitzt der geschockte Bürgermeister Markus Häußler (unten rechts)". Dazu ruft's wie aus dem Wald: "Kretschmann warnt, Palmer mahnt - Am Mittwoch hat der Ministerpräsident zum Flüchtlingsgipfel eingeladen - Bluttat von Illerkirchberg soll humanitäre Anstrengungen im Südwesten nicht überschatten".  Baden-Württemberg heißt das Land, als grüner Rollrasen in THE  ÄLÄND umbenannt, nun nur noch (Wild?) Südwest genannt? Kein Kommentar. Kein Leidartikel. Warum heißt es dann im Landespressegesetz: "Die Presse erfüllt eine öffentliche Aufgabe, wenn sie in Angelegenheiten von öffentlichem Interesse Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt"? Im Februar 2016 konnte

Horst Seehofer noch sagen: "Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung. Es ist eine Herrschaft des Unrechts“. Schon im September 2011 gab Papst Benedikt XVI. im Bundestag mit Augustinus zu bedenken: "Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande". Business as usual. KRÄTSCH hat's definiert: "Es ist zweitrangig mit wem. Entscheidend ist, dass wir regieren". Niemand hat die Absicht, am Grab von Politik und Medien zurückzutreten. Hinterher versucht sich eine Berlinkorrespondentin schlau zu geben und setzt Leidpfosten mit der Wahrheit der Binse: "Diese Reform ist längst überfällig - Krankenhäuser sind dazu da, kranken Menschen, ob klein oder groß, zu helfen. Doch was tun, wenn das System selbst krank ist? Dass in den Kliniken hierzulande etwas schiefläuft, ist nicht erst seit dem Engpass auf Kinderstationen offenkundig. Die Krankenhäuser selbst, auch in Baden-Württemberg, klagen nahezu chronisch über Unterfinanzierung. Die Pflegerinnen und Pfleger in vielen Häusern sind frustriert, weil die Arbeitsbelastung zu hoch und die Zeit für den Patienten zu kurz ist. Für Angehörige ist es schwer zu ertragen, wenn sie erleben, dass für ihre Kinder oder die chronisch kranken Eltern kein guter Platz in diesem Gesundheitssystem ist".  Wer hält sich denn kranke Krankenhäuser und bezahlt sie? Wie lange will das Volk noch Dilettanten ertragen, für die Medien in linksgrüner Propaganda keinen Abruf übrig haben? "Gesundheitsminister Karl Lauterbach sprach von einer 'Revolution', als er seine Pläne vorstellte. Das klingt zwar überheblich, aber in der Praxis würde sich einiges verändern, und zwar zum Guten, wenn er erfolgreich wäre". Geschwurbel beiseite: Er meint, Gesundheitspolitik sollte sich um Gesundheit kümmern. Und er um das, was er kann. Gibt es da etwas nach 42 Jahren Versorgung als Volksvertreter im Landtag?  Er zündet eine grüne Kerze an und glaubt an sich. Ein Landeskorrespondentin schellt aus -und denkt sich nichts dabei?  "Bayern lässt die Masken fallen - Freistaat hebt die Maskenpflicht im Nahverkehr am Samstag auf - Kretschmann will nicht an Maßnahme rütteln".  Steht denn noch was, an dem er bisher gerüttelt hat?  Winfried hat die Ruhe weg und ein Karl auch, der regiert. Heißt das Land doch schon EUdSSR? Der Türkenlouis würde ihnen den Marsch mit Türkischer Musik blasen! "Karlsruhe erlaubt EU-Schulden - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat zwei Verfassungsbeschwerden gegen die deutsche Zustimmung zum milliardenschweren EU-CoronaFonds zurückgewiesen. Zwar formulierten die Richter in ihrem Urteil am Dienstag Bedenken gegen die gemeinsam von der EU aufgenommenen Schulden, sahen aber im Ergebnis weder die Kompetenzen der Europäischen Union überschritten noch die haushaltspolitische Verantwortung des deutschen Bundestags beeinträchtigt". Nicht jeder hält sich die Hand vor den Mund. Der Mangel blüht. "Quereinsteiger sind nicht überall erste Wahl -  Sonderpädagogische Schulen im Landkreis Tuttlingen finden kein Personal - Immense Auswirkungen befürchtet - Unterricht kann aktuell nur mittels Quereinsteigern gemeistert werden".Nach Barfußärzten nun die Barfußlehrer. Früher hießen solche Anstalten ehrlicherweise Hilfsschulen. Wo aber wird heute diesem Land noch irgendwo geholfen? Es grünt so grün, grüner geht es nicht, wenn der Fahrradminister nicht mit dem Radl da ist, ihm das monopole Lokalblatt aber Platz macht: "Interview: Mobilität in der Region - Was ansteht und wie die Zukunft aussehen könnte" mit Symbolbild von dpa: "Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) ist Minister für Verkehr im Kabinett Kretschmann  des Landes Baden-Württemberg... Am Montag, 12. Dezember, kommt Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) nach Aldingen. Ab 19 Uhr geht es im Bürgersaal am Marktplatz 2 um das Thema 'Den Anschluss nicht verpassen - Mobilitätskonzepte für unseren ländlichen Raum". Fragt er: "Was führt Sie nach Aldingen und was verbinden Sie - gerade auch als Verkehrsminister - mit unserer Region Schwarzwald-Baar-Heuberg"? Sagt er: "Und jetzt bin ich aktuell da, weil wir eine Veranstaltungsreihe anbieten: 'Regierung geht raus in ländliche Räume', um unsere Politik besser zu erklären. Es gibt nun eine Einladung der Grünen, dies vor Ort, in Aldingen, zu tun".  Da wäre nun mal der Leninzug,  seit Jahrzehnten Runnig Gag: "Zum Stichwort 'Ländlicher Raum': Hier sorgt ja gerade das Thema 'Gäubahn' für Aufregung: Ist es denn wirklich so, dass wir in den nächsten Jahren nur noch mit Umsteigen zum Hauptbahnhof Stuttgart kommen?" Antwort: "Ja. Es gibt keine durchsetzbare Alternative".  Alternativ- und einfallslos. Nicht zuständig wird er noch gefragt: "Um auf ein spezifisch Spaichingerisches Projekt zu sprechen zu kommen: 2024 soll der Bahnhof ja barrierefrei umgebaut werden und einen Aufzug für die 'Hühnerleiter' über die Gleise bekommen. Was gibt es da Neues?"  Worüber der Minister mit einem  Bürgermeister und einem Abgeordneten aus Spaichingen längst gesprochen und grünes Licht gegeben hat, fällt Frager gerade auch noch ein in falscher Reihenfolge : "Zweites großes Projekt, was in Spaichingen interessiert: Die Ortsumfahrung B 14 um Spaichingen und Balgheim. Wie groß schätzen Sie da die Realisierungswahrscheinlichkeit?" Der Fahrradfreund: "Also, da wage ich jetzt keine Prognosen zur Fertigstellung. Die Vorplanungen und Untersuchungen laufen seit 2018. Es musste komplett umgeplant werden. Im nächsten Jahr muss mit dem Bund die Vorzugsvariante der Trasse bestimmt werden. Das Planfeststellungsverfahren kann vermutlich 2025 beginnen. Ob und wann mit dem Bau begonnen werden kann, hängt davon ab, ob dagegen geklagt wird". Hofft er da? Kommt Zeit, kommt Fahrrad?  Die Chinaverkehrtwende? "Entscheidend ist aber, dass wir auch in Ländlichen Räumen zu neuen Nutzungsformen kommen: dass das Auto nicht mit einer Person, sondern mit mehreren Personen genutzt wird - Sharing, Pooling sind die neuen Konzepte -; dass man ein Elektroauto nutzt, und nicht drei Autos in der Familie hat, sondern eines, und die anderen leiht man sich dazu. Mit anderen zusammen entsteht dann ein neuer Nutzen. Auch in Ländlichen Räumen wird es neue Zukunftsmodelle geben".  Ohne Strom? Wer will eigentlich in einem linksgrünen Zukunftsmodell leben, wenn jetzt alles de Bach na geht? Die Grünen träumen weiter von ihrer neuen Welt, Gemeinde- und Kreisräte haben ihnen zu folgen: "Aber es muss klar sein: Jede politische Ebene hat Verantwortung, und die Kommunen sind laut ÖPNV-Gesetz verantwortlich für den ÖPNV auf der Straße, in ihren Städten, in ihren Landkreisen. Manche Kreistage haben in den letzten Jahren gedacht, sie seien nur für Krankenhäuser und für Flüchtlinge zuständig, aber sie müssen sich mehr bewusstmachen, dass sie auch für einen guten ÖPNV Verantwortung tragen". Ist es gut, wenn nur 4 Prozent ÖPNV wie im Ortenaukreis nutzen, wo der Minister erst jüngst wie ein Zornesblitz einschlug, weil ihm zu wenige Fahrradwege gebaut werden? Alles hat ein Ende, auch Sprachmüll: "Eine großartige Komikerin - Kirstie Alley mit 71 Jahren gestorben".  Noch ist nicht aller Hoffnung Abend: "Baden-Württemberg will beim Thema Künstliche Intelligenz (KI) ein europaweit führender Standort werden. Möglich machen soll das unter anderem ein mit bis zu 50 Millionen Euro geförderter Innovationspark Künstliche Intelligenz in Heilbronn, wie Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Dienstag in Stuttgart sagte. 'Wir drücken jetzt auf das KI-Gaspedal'". Mit natürlicher "I" wird nicht mehr gerechnet?  Traurig, traurig, traurig.

Erstmals im roten Bereich
Ab 14 Uhr wird’s eng – Baden-Württemberger sollen Stromverbrauch reduzieren
Per App informiert der Netzbetreiber TransnetBW über die Stabilität des Stromnetzes. Zum ersten Mal warnt das System nun vor einer „angespannten Situation“: Am Mittwoch ab 14 Uhr sollen Stromkunden in Baden-Württemberg ihren Verbrauch reduzieren...Denn ab dann gilt die rote Phase: „Verbrauch reduzieren“. Haushaltsgeräte sollen ausgeschaltet, andere Geräte möglichst im Akku-Modus betrieben werden. Denn es wird eng im Netz. Der Betreiber selbst spricht in der App von einer „angespannten Situation im Stromnetz“..Zwischen 14 und 15 Uhr wird es daher in Baden-Württemberg zu einer Situation kommen, in der große Strommengen aus der Schweiz importiert werden müssen. Der Bedarf wird auf 700 Megawatt geschätzt. „Die Order an die Schweiz war notwendig geworden, weil einige Reserve-Kraftwerke in der TransnetBW-Regelzone nicht verfügbar waren“, heißt es bei dem deutschen Netzbetreiber..
(welt.de. Die Dritte Welt grüßt. KRÄTSCH ohne Netz am Boden.Benzineran, laufen die Generatoren schon? Leser-Kommentar: "Frau Baerbock hat doch Strom im Netz gespeichert, verbraucht den erst mal, dann sehen wir weiter".)

Razzia gegen bewaffnete Gruppe
Strobl: Reichsbürgerszene ist "brandgefährlich"
(swr.de. Wie gefährlich sind die Illerkirchbergs?  Wer bricht  Gesetze? Kannitverstans in der Politik.)

Interview zum Angriff auf eine 14-Jährige
Antirassismus-Expertin zu Illerkirchberg: "Über die Tat sprechen - nicht über die Herkunft des Täters"
Anetta Kahane von der Amadeu-Antonio-Stiftung setzt sich gegen Rechtsextremismus und Rassismus ein. Im SWR ruft sie dazu auf, in der Diskussion über die Tat "Vernunft einzusetzen".
(swr.de. Geht's noch, Staatsfunk, wie linksgrün ist dieser Sender? Wikipedia: "Von 1974 bis 1982 war sie Inoffizielle Mitarbeiterin (IM) der DDR-Staatssicherheit". Worin ist die Expertin? )

,Morde durch Asylbewerber
Illerkirchberg ist kein Einzelfall
Ein 14jähriges Mädchen aus Illerkirchberg ist tot. Der mutmaßliche Täter ist ein eritreischer Asylbewerber. In den vergangenen Jahren kam es in Deutschland immer wieder zur Ermordung von Frauen und Kindern durch Asylbewerber. Die JUNGE FREIHEIT erinnert an sieben Fälle, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen.
(Junge Freiheit. Ist für Erinnerungskultur nicht die Polizei zuständig?)

+++++++++

Sie wollen 1.300.000.000.000 Euro
Polen stellt Deutschland Reparations-Ultimatum
1.300 Milliarden Euro verlangt Polen von den deutschen Steuerzahlern für den Zweiten Weltkrieg. Nun will die Regierung in Warschau Deutschland vor alle internationalen Institutionen zerren. Der Vize-Außenminister droht unverhohlen.
(Junge Freiheit. Wie viel von Deutschland hat Polen besetzt? Nichts wie raus für D aus der EUdSSR.)

============
NACHLESE
Gleichzeitige Realität – ungleiches Licht
Illerkirchberg und die bulgarische Grenze in der Tagesschau
Von Matthias Nikolaidis
Ein „Pushback“ in Bulgarien und die Messertat von Illerkirchberg: Ein Tag, zwei Nachrichten. Während die Tagesschau die vermeintlichen „Pushbacks“ an der bulgarisch-türkischen Grenze groß aufmacht, erfährt der Zuschauer über das Verbrechen nicht einmal die bereits bekannten Details...Kurz gesagt: Wo das Offenstehen der Grenzen gefährdet wird durch Grenzschutz – der vielleicht nicht immer professionell, nicht absolut sicher in der Wahl seiner Mittel ist – , sind unsere Medien sofort alarmiert. Wo es um die sinkende Sicherheit im Innern geht, wird betreten über Umstände und Ursachen geschwiegen...Die ARD-Nachrichtensendung bildet so die „blinden Flecke“ der Politik ab und verstärkt sie medial. Und das ist ein Circulus vitiosus der Sonderklasse. ..Der deutsche Staat vernachlässigt seine Schutzpflicht in drastischer Weise. Das wäre das krönende, vielleicht sicher ausschlaggebende Argument für alle drei Ampel-Parteien, um mit diesem Zuwanderungs-Tsunami Schluss zu machen, der im Oktober (23.918 Erstasylanträge) erstmals wieder Ausmaße wie zuletzt im November 2016 (24.574 Erstanträge) erreicht hat.
(Tichys Einblick. Altes Sprichwort sagt: "Die Zeitung ist eine Lügerin".)
==============

Antaios legt drei neue Bände der „Kaplaken“-Reihe vor
Der Antaios-Verlag in Schnellroda hat soeben neue Bände der Erfolgsreihe „Kaplaken“ vorgelegt – ein Buchformat, das seit 2007 aus der rechtskonservativen Publizistik nicht mehr wegzudenken ist. Zu den Tophits dieser handlichen und prägnanten Reihe, die sicher jeder konservative Leser schon einmal in der Hand hatte, zählen Titel wie „Warum ich kein Linker mehr bin“ von Manfred Kleine-Hartlage, “Hierarchie der Opfer“ von Martin Lichtmesz und Alex Kurtagics „Warum Konservative immer verlieren.“
Nun gibt es also drei neue Titel:
Zum einen ist da die Essaysammlung „Alterndes Land“ von Heino Bosselmann. Bosselmann ist Brandenburger, war bei den Grenztruppen, lebt in der Platte. Ein Feingeist mit täglich intensivem Sportprogramm, ein Lehrer, wie ihn sich wohl alle Schulleiter und die meisten Eltern wünschen. Es gibt keine Anstellung mehr für ihn. Warum? Man sagt es ihm gewunden durch die Blume. Nein, nein, seinen Veröffentlichungen sei nichts Extremistisches nachzusagen. Aber er habe Kontakte „nach rechts“, und daher wolle man von einer Anstellung absehen.Bosselmann weiß aus der DDR, wie Unfreiheit buchstabiert wird. Er ist in der Lage zu vergleichen… Bosselmann ist ein exzellenter Beobachter. Und er kann schreiben. Sein Bändchen enthält sieben Texte aus unserem „alternden Land“.Das zweite neue Bändchen stammt aus der Feder des Philosophen Simon Kießling und birgt hohes Provokationspotential. „Das neue Volk“ – ist das alte denn nicht gut genug? Kommt jetzt wieder einer mit dem Ruf nach „Fachkräften“ etc.? Mitnichten. Kießling ist weit entfernt davon, ein liberaler Multikultidenker zu sein. Aber er hat drei der rechten Gedankenansätze zur Restaurierung der Nation durchdacht: Markus Kralls „bürgerliche Gegenrevolution“, Martin Sellners Remigrationsforderung und David Engels Ansinnen einer Abspaltung, also das Vorhaben, abseits des Mainstreams eine kulturkonservative Zivilgesellschaft zu etablieren.Kießling beschreibt das notwendige Scheitern all dieser Ansätze. Ein Volk, das sich im Niedergang befindet, ist nicht zu halten – wie bereits rechte Vordenker wie Oswald Spengler und Julius Evola wußten. Die Minderheit der heute noch psychopolitisch intakten Abendländer ist nicht mehr in der Lage, geschichtliche Wirksamkeit zu entfalten. Wir brauchen die anderen, natürlich nur die passenden – und zwar gerade gegen die feindlichen Kräfte der One-World-Agenda. Eine Streitschrift! Drittens: Der junge Germanist Lorenz Bien widmet sich dem Phänomen „Depressive Hedonie“. Was ist das? Eine stille Modekrankheit, eine Mischung aus Antriebsschwäche, Instant-Befriedigung, Denkunwilligkeit und Flucht in den Konsum. Morgens Ritalin, später Energydrinks und zum Runterkommen am Abend ein Joint. Selbstdenken, Anstrengungsbereitschaft: nein danke.Was ist da passiert? In den jungen Leuten sieht Bien die Unfähigkeit, sich zu konzentrieren. Wenn sie doch einmal ein Text packt, wollen sie ihn in gleicher Weise konsumieren, wie sie einen Hamburger essen oder einen mitreißenden Song anhören. Wir haben es mit einer Form der Verhausschweinung, der vernetzten Einsamkeit zu tun. Auch dieser Band: ein Augenöffner.
Es gibt zwei Möglichkeiten, die drei neuen Kaplaken-Bändchen zu kaufen: Als Einzelbändchen zu je 10 € …
» Bosselmann: Alterndes Land – hier bestellen
» Kießling: Das neue Volk – hier bestellen
» Bien: Depressive Hedonie – hier bestellen
… und als Staffel im ermäßigten Dreierpack-Preis zu 25 €:
(pi-news.net)

************
DAS WORT DES TAGES
Bei den Grünen und Roten ist es einfach die Ideologie, einen Klassenkampf mit dem Trojanischen Pferd “Flüchtlinge” und “Klima” zu führen. Aber was bewegt die deutsche Bevölkerung im Allgemeinen und Teile der CDU/FDP, diese Art von Politik zu unterstützen? Ist es Dummheit, Opportunismus, Einschüchterung, übles Mitläufertum, Uninformiertheit, “Glauben an irgendetwas Gutes”? Ich begreife es nicht, warum nahezu ein ganzes Land diesen Irrsinn mitmacht bzw. kommentarlos geschehen lässt. Die Niedersachsenwahl hätte etwas ändern können, hat sie aber nicht. Die Zerstörung ist bekräftigt und gefestigt.
(Leser-Kommentar, achgut.com)
*************

Zahlen offenbaren den haarsträubenden Umgang des Staates mit Geld
Gastbeitrag von Gabor Steingart
Die wahre Opposition des Landes sitzt nicht im Deutschen Bundestag unter der Kuppel des Reichstages, sondern residiert in der Adenauerallee 81 in Bonn. Hier befindet sich die Schaltzentrale von Kay Scheller, dem Präsidenten des Bundesrechnungshofes
Mit seinen 900 Prüfern..Wahrheit 1: Der Staat kann alles, nur nicht sparsam sein. ..Wahrheit 2: Die Zukunft rangiert beim Staat unter ferner liefen,..Wahrheit 3: Durch die Auslagerung von Schulden in sogenannte Sondervermögen versucht die Regierung, die Lage zu verschleiern,.. Wahrheit 4: Die Zinslast wird künftigen Generationen schwer zu schaffen machen, ..Wahrheit 5: Der Staat ist ein großer Verschwender, der vor allem die eigene Bürokratie füttert...Wahrheit 6: Unglaublich, aber wahr – das Steuerzahlergeld wird zum Teil nicht nach messbaren Kriterien vergeben, sondern verlost. .. Wahrheit 7: Selbst der Klimaschutz wird missbraucht, um die Selbstbeschäftigung des öffentlichen Dienstes zu finanzieren. ..Wahrheit 8: Der Staat betrügt sich selbst. ..Wahrheit 9: Wenn es um Europa geht, schaut die Bundesregierung vorsätzlich weg. .. Oder um es mit Martin Luther zu sagen: „Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.“ Wahrheit 10.
(focus.de. Warum wird niemand zur Rechenschaft gezogen?)

„Reichsbürger“-Razzia
Die Verrohung des Denkens führt in den Abgrund - Reichsbürger“-Razzia
Von Ulf Poschardt
Chefredakteur
Die „Reichsbürger“-Razzia zeigt: Deutschlands Behörden können robust gegen Feinde der Demokratie vorgehen. Trotzdem ist es beunruhigend, welches Maß an Verrohung und Verschwörungsdenken an den Rändern unserer Gesellschaft inzwischen herrscht. Und zwar nicht nur am rechten.
(welt.de. Tusch! Narrhallamarsch! Sind denn nicht alle "Reichsbürger"? Ist die BRD rechtlich nicht die Fortsetzung des Deutschen Reiches? bundestag.de: "Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt 'Deutsches Reich' nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist". Wie ist ein Putsch erkennbar? Steht darüber nicht etwas im Grundgesetz?)

Manfred Haferburg
Ist der Atomausstieg wirklich endgültig?
Ich wage mal eine Prognose: Das letzte Wort zum Kernkraftausstieg in Deutschland ist noch nicht gesprochen. 
(achgut.com. Gehen alle Deutschen ins Dschungelcamp der EUdSSR?)

Alexander Meschnig
Die Gefahr des „guten Menschen“
Die bigotte Haltung der oft „Gutmenschen“ Genannten war so lange ungefährlich für die Allgemeinheit, solange relativ krisenfreie Zeiten existierten. Mit den Coronamaßnahmen, der Klimahysterie, der Migrationskrise und dem Ukrainekrieg sind diese Zeiten aber endgültig Geschichte.
(achgut.com. Böse Faschisten sagen, sie sind die guten Antifaschisten.)

Annette Heinisch
Kapitulation des Verfassungsgerichts?
Durfte Deutschland der EU die Aufnahme von 807 Milliarden Euro Gemeinschaftsschulden und damit letztlich den direkten Zugriff auf deutsches Steuergeld erlauben? Die Verfassungsrichter haben dies der Regierung mehrheitlich zugestanden, allerdings nicht alle.
(achgut.com. Wann kriegt Deutschland zu einem Verfassungsgericht eine Verfassung?)

Uwe Jochum
Warum Drostens Dogmen am Campingplatz scheitern
Christian Drosten konnte jüngst zwar einen juristischen Teilerfolg erringen. Das ändert aber nichts daran, dass er eine monologische, autoritäre Wissenschaft repräsentiert. Wie jede Orthodoxie scheitert auch diese schließlich am normalen Leben...Dort erst, auf dem Campingplatz, hört er die Gegenrede, die er bisher nicht hören musste, und dort erst sieht er die Gegner, denen er bislang aus dem Weg gehen konnte. Das ist eine herbe Erfahrung. Denn der vermiedene wissenschaftliche Diskurs kommt „da draußen“ unter dem schnatternden Volk plötzlich als Schimpfrede zurück, die nicht weniger orthodox als die orthodoxe Wissenschaft ist und rundheraus und mit Gewalt sagt, was Sache ist..
(achgut.com. Wer?)

Oppositionsführer als Traumberuf?
Merz glaubt nicht mal selbst, dass er der bessere Kanzler wäre
Von Ferdinand Knauss
In einem Interview gibt sich Friedrich Merz ausgesprochen genügsam. Keine Spur von Willen zur Macht ist da zu erkennen. Merz scheint als Oppositionsführer zufrieden: Die Union werde „wahrgenommen“ und habe „viel erreicht“. Baerbock mache einen „guten Job“, nur Scholz könne „zupackender“ sein.
(Tichys Einblick. Niveau ist keine weiße Salbe. Hält der sich für einen Politiker, weil er zu Lindners Hochzeit fliegen durfte?)

Ungarn verhindert EU-Milliardenhilfen für die Ukraine
Ungarn sperrt sich gegen ein weiteres Hilfspaket für die Ukraine in Höhe von 18 Milliarden Euro. Ministerpräsident Viktor Orbán zeigt sich bereit, dem Land zu helfen. Gemeinsame EU-Schulden seien aber nicht die Lösung.
(Junge Freiheit. Deutschland gegen Deutschland? Niemand muss hierbleiben,dem das Land nicht passt.)

Niederlande und Belgien
Auf WM-Sieg Marokkos folgen erneut Ausschreitungen
Marokkos WM-Sieg gegen Spanien haben Einwanderer erneut zu Krawallen genutzt. In zahlreichen Städten kommt es zu Unruhen. Die Polizei hatte sich vorbereitet, aber kaum eine Chance.
(Junge Freiheit. Wo bleibt die Armee im Angriffskrieg?)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Frauennetzwerk fordert, Denkmal für Turnvater Jahn abzureißen
Ein Berliner Frauennetzwerk bezichtigt den als „Turnvater“ bekannten Friedrich Jahn des Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus. Nun fordert die Gruppe die Beseitigung eines ihm gewidmeten Denkmals in Neukölln.
(Junge Freiheit. Manchen ist's zu wohl in Berlin.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert