Springe zum Inhalt

Gelesen

Hinterher hat's wieder niemand gelesen.

(tutut) - Die Linksdenker sagen, alles ist recht, wer wie sie denkt, nur die Rechten nicht, denn die denken rechts. Das hat nix mit dem Verstand zu tun, sondern nur mit Macht. Der einzige linksgrüne Minsterpräsident hat Politik in Deutschland definiert, er sagt aber nicht wie einer seiner Ziehväter Mao: "Die politische Macht kommt aus den Gewehrläufen", sondern hängt demselben Ziel ein demokratisches Mäntelchen um, denn der Marsch durch alle Illlusionen muss mal ein konkretes Ende finden: "Es ist zweitrangig mit wem. Entscheidend ist, dass wir regieren". Wenn's allein nicht reicht. Seit Jahren schon dreht sich in Deutschland alles nach links. Nur wer Politik als Wurschtigkeit ohne Wert versteht und wie Winfried Kretschmann auf den allein entscheidenden Nenner bringt, der marschiert in alle Richtungen mit, Hauptsache Mehrheit. Das Ziel liegt immer geradeaus vorne. Deshalb haben CDU-Mitglieder kein Problem damit, dass aus dem C ein K geworden ist, kommunistisch statt christlich. Hemden- und Fahnenwechsel war schon immer Christenpflicht. Luther folgte Paulus: "Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat.. Denn alle staatliche Gewalt kommt von Gott, und jede Regierung ist von Gott eingesetzt". Der Islam verzichtet auf den Umweg, zieht aus Altem und Neuem Testament das für ihn Nützlichste: Allah ist die Obrigkeit. Deshalb gehört der Islam zu Deutschland. Und Jesus war Moslem. Ist das so schwer zu verstehen? Nur eine Minderheit in diesem Land  denkt darüber nach und kriegt Probleme damit. Mit sich und vor allem mit den anderen, die schließlich die Mehrheit sind. Werte stören nur. Sind aber den Herschenden nützlich für das gemeine Volk. Mal ist Gott links und der Teufel rechts, umgekehrt stimmt's ebenso. Wenn's um die Macht geht, kann eine rechtskonservative CDU auch ganz schnell links sein und auf "Rechts" schimpfen. In einm Interview des Südkuriers mit dem Historiker Thomas Petersen vom Institut für Demoskopie Allensbach hat dieser gesagt: "Ja, es gehört Mut dazu, sich gegen das gesellschaftliche Klima und den gesellschaftlichen Konsens zu stellen. Natürlich ist die Formulierung 'Man darf dies oder das nicht sagen', falsch. Von Gesetzes wegen darf man fast alles sagen. Aber es gibt einen gesellschaftlichen Konsens, dass über bestimmte Themen nur in einer bestimmten Wortwahl gesprochen werden darf, wenn man sich von der Gesellschaft nicht an den Rand gedrängt sehen will. Das führt bisweilen zu absurden Auswüchsen". Und dann nennt der Historiker den Punkt, an dem de Mehrheit der Deutschen inzwschen angekommen ist, und was auch das Desinteresse an Politik, Personen, Nachrichten und alles, was damit zusammenhängt, erklärt. "Irgendwann, wenn die gesellschaftlichen Sprachvorschriften aber zu strikt werden, kommen Menschen an den Punkt, an dem sie sagen: "Ihr könnt mich mal alle!" Der Rückzug der Mehrheit in den Turm des Schweigens schwemmt eine kleine radikale Minderheit von Dauerquenglern auf dem Strom der Zeit nach oben, von Medien bejubelt und bewundert, die an den Ufern sitzen und deren Job nicht Schweigen, sondern zum Schreien ist wie der des Fischverkäufers auf dem Markt. So kommt es, dass eine 8,9-Prozent-Partei die Meinung zwischen Lügen und Lücken regiert und damt ein ganzes Volk ins Bockshorn jagt mit einer Dummheit nach der anderen wie einst Till Eulenspiegel. Eine Kanzlerin hat  dieses Prinzip der Volksverblödung zur Chefsache erklärt. Jeder kennt die Witzigkeit, die keine mehr ist, welche in Bürozimmern als Plakat an den Wänden hängt: "1. Der Chef hat immer recht. 2. Du machst, was der Chef sagt. 3. Sollte der Chef mal nicht recht haben, tritt automatisch 1. und 2. in Kraft". So geht Politik und nicht anders. Klappe halten. Die Lauten aber und der Pöbel kriegen das Wort.

CDU-Politiker appelliert
„Kinder aus überfüllten Flüchtlingslagern holen“
CDU-Politiker beklagt „Nichtstun“ der Europäer und bietet die Aufnahme und Betreuung Minderjähriger durch eine Diakonische Einrichtung in Tuttlingen an.
(Stuttgarter Zeitung. Seit wann ist 16-Prozent-TUT-Beck wieder CDU? Die gibt's ja gar nicht mehr.)

Woher bläst der Wind, ihr Klima-Trottel?
Rottweil / Wetter. Es gibt eine tolle Seite im Internet, die laufend zeigt, woher der Wind weht. Weltweit und mit Vorhersage. Heute kommt der laue Wind zum Beispiel aus Süden von Teneriffa über Frankreich bis nach Rottweil, am Dienstag strömt es dagegen nördlich und kalt aus Schottland heran. Und so weiter. Welcher Vollidiot glaubt da noch, das Wetter ändert sich, wenn er in Deißlingen ein Solarmodul aufs Dach hängt, in Lauterbach eine Windmühle vor Sonjas Villa stellt oder in seinem Bett einen Furz verklemmt? So bescheuert kann man eigentlich gar nicht sein...
(Rottweil Blog)

??????????????????????
Wie das SPD-Geldwaschsystem AWO funktioniert
Wie korrupt ist Ihre AWO?
Ein Muster wird deutlich: SPD-Stadträte schanzen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Geld zu - das fließt in die Taschen der Top-Manager - und zurück an die SPD-Stadträte. In der Zusammenschau ergibt sich ein erschütterndes Bild einer Geldwaschmaschine von SPD und AWO zu Lasten von Steuerzahlern.
VON Maximilian Tichy
(Tichys Einblick. Hinschauen!)
???????????????????????

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
DER WITZ DES TAGES
"Deutschland wäre entspannter, wenn es eine kontrollierte Abgabe von Cannabis gäbe" wie FDP-Stadträtin Regina Sittler behauptete.
(Badische Zeitung, Lahr)
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

IST ES DONNERSTAGS VERBOTEN?
Schulschwänzen wird teuer
Friesenheim (ots) - Am Donnerstag gegen 9 Uhr fiel einer Streife des Polizeireviers Lahr am Ortsausgang von Friesenheim ein mit drei Personen besetzter Roller auf. Dieser zog außerdem einen Radfahrer. Einer der drei auf dem Roller sitzenden Jugendlichen trug auch keinen Schutzhelm. Eine Kontrolle erwies sich zunächst als unmöglich, da der Rollerfahrer die Anhalte-Signale der Beamten ignorierte und zunächst flüchtete. Letztendlich gelang es nach umfangreichen Ermittlungen der Beamten allen vier habhaft zu werden. Es handelte sich um 12-15 Jahre alte Schüler einer Realschule, die ihre Zeit an diesem Morgen anders als in der Schule verbringen wollten. Die Schule wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. Da der Fahrer außerdem keine entsprechende Fahrerlaubnis besaß, erwartet diesen nunmehr auch noch ein Strafverfahren. Die anderen entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen.
(Polizeipräsidium Offenburg)

Dieter Nuhr in Stuttgart
Das wird man wohl doch noch sagen dürfen
Die Comedy von Dieter Nuhr ist nicht immer geschmackvoll oder politisch korrekt. Aber sie ist gedeckt durch die Meinungsfreiheit.
(Stuttgarter Zeitung. Schade? Humor in Stuttgart ist, wenn keiner lacht.)

Er sagt Angstmachern den Kampf an:
Bundeschef der Jungen Union zu Gast in Pforzheimer Tiergarten
(Pforzheimer Zeitung. Das ist Humor!)

Cannstatter Volksfest
Stadt beugt rassistischen Darstellungen vor
Das Linksbündnis fordert Schritte gegen Rassismus und Diskriminierung auf dem Cannstatter Wasen. Verträge für Schausteller werden entsprechend gestaltet.
(Stuttgarter Zeitung. Badener willkommen. Keine Rassekarnickel auf dem Rasen.)

Brandstiftung in Edingen-Neckarhausen
150 000 Euro Schaden bei Autobränden
Zwei Autos in Edingen-Neckarhausen brennen lichterloh. Dabei sind sie gut zwei Kilometer voneinander entfernt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
(Stuttgater Zeitung. Ab wie vielen verbrannten Autos merken die was?)

Beamtenhochschule Ludwigsburg
Unerwartete Wende im Zulagenprozess
Nachdem der Prozess gegen zwei Ex-Chefs der Beamtenhochschule geplatzt ist, könnte der nächste Anlauf umfassender ausfallen: Das Gericht sondiert, ob Vorwürfe gegen 13 Professoren gleich mit aufgearbeitet werden.
(Stuttgarter Zeitung. Grüne Welle für staatliche Selbstbedienungsläden?)

Verpackungssteuer in Tübingen kommt
Ökoabgabe auf Wegwerfgeschirr – Kritik bleibt nicht aus
Als einzige Stadt in Deutschland wird Tübingen eine Abgabe auf Einwegverpackung erheben. Die Stadt hofft, dass sich ein Mehrwegsystem durchsetzt. Doch es hagelt auch Kritik.
(Stuttgarter Zeitung. Nur nachhaltige biologische Alleinstellungsmerkmale vom Grünsten und Doofsten schaffen es fein und pur in die Gleichstromdosen linksgrüner Medien.)

Pforzheim
Familienstreit eskaliert: Über 30 Polizisten bei Schlägerei an der Inselschule
Ein heftiger Streit zwischen zwei irakischen Familien ist in der Nacht zum Freitag in Pforzheim eskaliert. Insgesamt 30 Polizisten rückten mit 17 Einsatzwagen zur Inselschule aus, um der Lage Herr zu werden. Wie die Polizei mitteilte, sind mindestens drei Personen verletzt worden. Demnach ging gegen 23.30 Uhr ein Notruf bei der Polizei ein, dass sich knapp 20 Personen auf dem Parkplatz der Inselschule schlagen würden. Trotz der unverzüglich vor Ort erscheinenden ersten Streifenwagenbesatzungen ließen die Beteiligten nicht voneinander ab und schlugen weiter aufeinander ein.
(
Pforzheimer Zeitung. FDP-Spitzenkandidat Stellvertretender OB Rülke, übernehmen Sie!)

Herzog Carl Eugen
Württembergs oberster Schürzenjäger
Erst Despot, dann treu sorgender Monarch: Die Wandlung des württembergischen Herzogs Carl Eugen erfolgt abrupt, aber nicht ganz freiwillig. Er hinterlässt zahlreiche Bauten, zahllose uneheliche Kinder und ein gespaltenes Erbe.
(Stuttgarter Zeitung. Fruchtbar untreu.)

==================
NACHLESE
Wohnungsmarkt
Bauminister Seehofer gegen „neoliberale Regeln“
Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer (CSU), hat sich angesichts stark gestiegener Wohnkosten in vielen Städten für eine weiter gehende Marktregulierung ausgesprochen. „Wenn wir den Markt rein kapitalistischen oder neoliberalen Regeln überlassen, nach denen im Prinzip immer der Stärkere gewinnt, entspricht das nicht meiner Auffassung von sozialer Marktwirtschaft“, sagte Seehofer in einem WELT-AM-SONNTAG-Interview.
(welt.de. Plan- und bildungslos bei Merkel. Noch ein Schulschwänzer. Nun hat er sich und die Union selbst entblödet: Er ist gegen soziale Marktwirtschaft und für DDR 2.0. Neoliberalismus ist der Gegensatz zur Planwirtschaft. Ludwig Erhard, Wirtschaftswundermann, ehemals Wirtschaftsminister, Kanzler, Ehrenvorsitzender der CDU, heute KDU, förderte Wohlstand für alle mit dem Neoliberalismus, und nicht Ehe für alle usw. Neoliberalismus ist die Idee, aus welcher die soziale Marktwirtschaft geboren wurde. Erst fallen die Grenzen, ohne sie kein Land, dann wird ein Volk in den Wahnsinn gegendert und ihm die Sprache genommen, und am Schluss ist Deutschland abgeschafft. Laut Grundgesetz ist das Hochverrat und erfordert den Widerstand gegen Drehhofer und Ko.)
====================

Mehr als 100 Waffen bei Polizei und Bundeswehr verschwunden
Es passiert offenbar häufiger als gedacht: Pistolen und Gewehre verschwinden spurlos bei Polizei und Bundeswehr und tauchen auch nicht wieder auf. In den letzten 10 Jahren sind mehr als 100 Dienstwaffen abhandengekommen.Die Hälfte der Verluste entfallen auf die Bundeswehr. Viele Pistolen und Gewehre tauchen nicht wieder auf. Politiker warnen davor, dass Waffen in die Hände von Extremisten geraten.
(welt.de. Wenn weg, dann weg. Telefondaten sind auch weg mit einer Feldherrin., Buntewehr gibt es auch nicht mehr, Polizei sucht ständig Zeugen, wwarum dann nicht den Zuzug von Extremisten stoppen?)

Wieder mehr Flüchtlinge auf dem Mittelmeer
In einem geheimen Bericht warnt EU nun vor einer neuen Flüchtlingskrise
Der EU droht womöglich eine neue Flüchtlingskrise. Das schreibt der "Spiegel" unter Berufung auf einen vertraulichen EU-Halbjahresberichts hervor, der vom Auswärtigen Dienst der EU an das Politische und Sicherheitspolitische Komitee der EU verschickt wurde. Darin geht es auch um eine Wiederaufnahme der Rettungsmission "Sophia".
(focus.de.Fakes. Dummes Zeug. Wieder mehr Lügen. Bloß nicht an die Leser denken. Es sind keine "Flüchtlinge", und geheim ist nichts an einer verfassungswidrigen über fünfjährigen Transformation von Kalkutta nach Neu-Kalkutta durch mutmaßlich durchgeknallte Politiker in einer psychischen Ausnahmesituation.)

Die EKD - ein linker Politik- und Sozialkonzern
Ahoi Hochseekapitän Bedford-Strohm, ahoi!
Von WOLFGAG HÜBNER
Nun kann der Oberphrasendrescher des steuergeldmächtigen Politik- und Sozialkonzerns EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) endlich mit eigenem Schiff auf Kaperfahrt ins Mittelmeer aufbrechen, um dort Sozialasylanten aufzufischen und ins gelobte Land der Grenzöffnerin zu transportieren. Denn das von der EKD betriebene Bündnis „United 4 Rescue“ (Vereint fürs Retten) hat am Freitag für schlappe 1,5 Millionen Euro vom Bundesland Schleswig-Holstein das ausgediente Forschungsschiff „Poseidon“ gekauft. Die Bedford-Strohm-Arche aus Habeck-Country wird sich bestens eignen, die Lieferkette für die größte EKD-Konzernabteilung Diakonie und deren Asylbranche perfekt zu machen.Denn darum geht es den Chefs in der skandalöser Weise immer noch ungegenderten EKD-Hauptresidenz von Hannover-Herrenhausen: Sie wollen für ihren hochprofitablen Geschäftszweig Migration endlich völlig unabhängig sein beim Nachschub von Versorgungsfällen aus aller Welt. Weil nach Auffassung eines EKD-Mächtigen die Beschaffung dieses Nachschubs „eine staatliche Pflichtaufgabe“ ist, die aber „im Mittelmeer schon seit Jahren nicht wirksam wahrgenommen“ werde, seien nun „zivilgesellschaftliche Initiativen“ erforderlich. Mit anderen Worten: Wir volken um, wann und wie wir wollen! Mit immer noch über 20 Millionen Kirchenablass zahlenden Lämmern von Flensburg (viele) bis Mittenwald (wenige) ist die EKD ein politisch wie sozial sehr bedeutsames Unternehmen, das auch unverdrossen eine schrumpfende religiöse Abteilung mit vielen schönen Gebäuden in bester Immobilienlage unterhält. Das ist insofern gar nicht hoch genug anzuerkennen, weil viele evangelische Pfarrer*innen Funktionären oder Mitgliedern der Linkspartei/DKP/MLPD/Jusos verlässlich das Gefühl geben, anlässlich der Anwesenheit bei unvermeidlichen Taufen oder Beerdigungen nicht die einzigen Kommunisten in der Kirche oder am Grab zu sein.Da auch Herr Bedford-Strohm aus dieser Schrumpfabteilung der EKD stammt, dürfte er mit der Erlangung des Kapitänpatents für die „Poseidon“ seinem sozialistischen Lebensziel nun ganz nahe kommen, nämlich dereinst als international rühriger Bestmensch sein irdisches Dasein höchst selbstzufrieden zu beenden. Und die Einsätze der „Poseidon“ werden Millionen afrikanischen Jungmännern neue Hoffnung machen, sich in die Meeresfluten zu wagen.Leider, aber daran ist ja nicht die EKD, sondern die AfD samt all den Salvinis schuld, werden diesen Lockruf aus Hannover-Herrenhausen etliche tausende schwarze Mitbrüder nicht überleben. Doch umso schöner, wenn in Bälde Hochseekapitän Bedford-Strohm nach dem ersten erfolgreichen Sozialasylanteneinsatz triumphalen Einzug in den Hamburger Hafen mit den glücklich Geretteten halten wird und von einem hochprozentigen Willkommenstrunk von Margot Käßmann begrüßt wird.Die Diakonie mit ihren weit über 500.000 hauptamtlichen und rund 700.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern ist zu diesem Zeitpunkt in ihrer Migrations-Branche selbstredend längst bereit, sich vor den Kameras von „Tagesschau“ und „Heute Journal“ rührend um die Rundumversorgung der menschlichen „Poseidon“-Ladung zu kümmern. Später allerdings sind alle Steuerzahler in der Pflicht, für das weitere Wohlergehen der jungen Männer Sorge zu tragen. Schließlich geht auch jede Lieferkette der EKD einmal zu Ende.Und Hochseekapitän Bedford-Strohm muss sich auf der „Poseidon“ dann längst mit seiner Crew und den Schiffsstudios von ARD und ZDF wieder auf den weiten Weg ins Mittelmeer machen, um an jenem jüngsten Tag, an den er allerdings so wenig glaubt wie fast sein ganzes Personal, aus tiefer Überzeugung sagen zu können: „Herr, war ich nicht ein so besonders guter, ja der allerbeste Mensch?“ Dass ihn danach dieser, wie unsereins den lieben Gott zu kennen glaubt, gleichwohl in eine besonders schlecht klimatisierte Abteilung der Hölle abkommandieren wird, ist schon wieder eine ganz andere Geschichte, die vielleicht demnächst einmal zu erzählen ist.
(pi-news.net)

**********************
DAS WORT DES TAGES
Die Angst vor dem Coronavirus wächst, vor allem in Deutschland, wo inzwischen die Atemschutzmasken ausverkauft sind, wie die Welt meldet. Ich entsinne mich vage, dass nach Fukushima in 'schland die Zählrohre zur Strahlungsmessung (vulgo Geigerzähler) ebenfalls ausverkauft waren. Merkwürdiges Volk. Gegen reale Gefahren, die sie mit hoher statistischer Wahrscheinlichkeit treffen werden, wie etwa die von Merkel, Draghi oder Fräulein Rackete verursachten, unternehmen sie nichts, aber gegen Hui-buhs! in Homöopathiedosierung wappnen sie sich bis zur Hitzewallung. Die Pointe könnte so ausschauen: Wenn in German Angstland, sagen wir 10.000 Infektionsfälle geschehen, ist Schluss mit "Fridays for Future" und Klimakatastrophe. Es verhält sich mit den kollektiven Hysterien wie mit dem individuellen Schmerz: Die stärkere Empfindung überlagert die schwächere und löscht deren Wahrnehmung aus. Eine Gesellschaft kann offenbar nicht zwei Skandale oder Katastrophen zur selben Zeit ertragen.
(Michael Klonovsky)
*************************

Dirk Maxeiner
Der Sonntagsfahrer: Goodbye Uschi!
Jetzt sind sie weg die Engländer und am meisten wird mir ihre Fähigkeit fehlen, sich selbst auf den Arm zu nehmen. Die ist nämlich eine Voraussetzung, um eine vernünftige demokratische Debatte führen zu können. Die EU-Granden und ihre deutsche Schwester-Oberin haben zum Schluss noch einmal bewiesen, dass sie das nicht können. In einem Strip-Schuppen in Soho hat das Personal deutlich mehr Humor.
(achgut.com. Im kunstfreien Kabarett ist aber Merkels kleiner Finger unschlagbar.)

BAMF zieht Bilanz
17 Prozent der Teilnehmer in Integrationskursen sind Analphabeten
„Wir waren uns immer bewusst, dass über den Fluchtweg nur wenige Fachkräfte ankommen“, sagt der Chef des Flüchtlingsbundesamts. Er präsentierte nun neue Zahlen zum Alphabetisierungsniveau der Geflüchteten – und deren Perspektive am Arbeitsmarkt.Jeder sechste Teilnehmer eines Integrationskurses in Deutschland kann nicht lesen und schreiben. Bei den Analphabeten handle es sich vorwiegend um Geflüchtete, sagte der Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtinge (BAMF), Hans-Eckhard Sommer, der „Rheinischen Post“.
(welt.de. Hohoho, "Flüchtlinge"! Lange Nase, kurze Beine, der offizielle Deutsche. )

Früh übt  Grünhänschenklein,  wenn's ein Günhansel werden will.

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 5 – „Dreckige Geheimnisse“ bei den Klimakindern?
Von Stephan Paetow
Die EU wird jetzt noch besser. Donald bleibt schuldig im Sinne der Ankläger. Heiko und Jens rücken dem Coronavirus zu Leibe, und die Klimakinder... ach, lesen Sie selbst...Zum Brexit schreibt der Spiegel kurz und sinngemäß, dass „das eigentliche Drama jetzt erst losgeht“, schließlich isch erst „over“, wenn die Richtigen sagen: „Isch over“. Heiko Maas schlägt bei Twitter immerhin „ein neues Kapitel auf“, und Angela Merkel hat sich nach Südafrika und Angola verzogen – vielleicht wollen die ja in die EU?...Viel schlimmer als der letztlich von Merkel verursachte Brexit ist für unsere Haltungspresse, dass Donald Trump „das Amtsenthebungsverfahren so gut wie überstanden“ hat. Eine Tragödie für Claus Kleber, Carmen Dingens und den kleinen Augstein. Einen Trost liefert die linke Logik der US-Spezialdemokratin Nancy Pelosi ihrer Gefolgschaft immerhin: „Man kann nicht freigesprochen werden, wenn es keinen Prozess gibt.“ Damit bleibt Trump schuldig im Sinne der Ankläger...Die Coronavirus-Frage der Woche fanden wir im Spiegel: „Darf ich meine hustenden Kollegen dem Chef melden?“ Was sagen die Denunziationsexperten von ver.di dazu? Heiliger Denuntius, steh‘ uns bei!...
(Tichys Einblick. Bleibt nur die Frage der Woche: "Wenn Sie am 6. Februar nichts Besseres vorhaben: Wie wäre es mit dem „Heimatabend“ bei Frank-Walter im Schloss Bellevue? Cymin Samawatie, Emine Sevgi Özdamar, Dimitrij Schaad, Ijoma Mangold, Adam Bousdoukos, Ersan Mondtag, Rasta Baba und DJ İpek kommen auch. Vielleicht kommt Erdolf auch? Der kennt auf dem „Heimatabend“ jedenfalls mehr Leute als Frank-Walter…)

Statt Heino kommt Queer-Künstlerin DJ Ipek
Steinmeier lädt zum „Heimatabend“ ins Schloss Bellevue
Am 6. Februar ist „Heimatabend“ bei Frank-Walter im Bellevue. Der Bundespräsident will den Heimatbegriff mit Kulturschaffenden „betrachten und reflektieren“. Wer jetzt etwa an Heino („Schwarzbraun ist die Haselnuss“), die Wildecker Herzbuben („Herzilein“) oder Helene Fischer („Atemlos durch die Nacht“) denkt, was naheliegend wäre, liegt jedoch vollkommen falsch.Cymin, Emine, Dimitrij, Ijoma, Adam. Ersan, Rasta Baba und DJ Ipek lauten in der Einladung für Journalisten die Vor-Namen der Künstler, die mit Beiträgen aus Musik, Literatur, Theater und Film zeigen sollen, was man alles unter dem Begriff „Heimat“ subsumieren kann und soll, wenn es nach Frank-Walter geht. Nicht Schrammelmusik aus der bayrischen Heimat von Original-Heimatminister Horst Seehofer gehört zum begleitenden abendlichen Repertoire, sondern Beiträge von deutschen Künstlern mit Migrationshintergrund.Die Auswahl der künstlerischen Gäste mit ausländisch klingenden Namen aber Integrationsnachweis in Wikipedia ist offensichtlich provokant gemeint. Das deutsche Staatsoberhaupt will wohl alle aufs Glatteis führen, die bei der einseitigen Namensliste in Verbindung mit „Heimatabend“ Schnappatmung bekommen. Im Grunde führt Steinmeier die Öffentlichkeit bewusst aufs moralische Glatteis, wenn er in der Ankündigung des Events auch noch scheinheilig fragen lässt: „Sind wir tatsächlich so offen, plural und demokratisch, wie wir es von uns selbst glauben?“ Er spielt mit den Emotionen einer breiten Öffentlichkeit, die die „geschenkten Menschen“ (Katrin Göring-Eckardt, Grüne), „Goldstücke“ (Martin Schulz, SPD) und „Analphabeten“ (17 % laut BAMF) noch nicht verinnerlicht hat. Steinmeiers Verhalten kann und darf man unseriös, amtsanmaßend und für ein Staatsoberhaupt unwürdig nennen. Das ist kein ernst gemeinter Diskurs über „Heimat“, sondern eine offene Provokation aus der unteren Heimat-ist-überall-Schublade. Bekanntermaßen ist Steinmeier ein Fan der Hass-Sänger von Feine Sahne Fischfilet. Auch bei seiner „Heimatabend“-Auswahl zeigt er Gespür für Ausgefallenes. DJ Ipek zum Beispiel lebt offen lesbisch und zeigt sich gerne queer, also männlich mit Schnauzbart. Eine typisch deutsche Heimat-Vertreterin? „Sie [die Künstler, Anm. d. Red.] zeigen auf, welchen kulturellen Reichtum Zuwanderung und Migration bedeutet“, sagt der Bundespräsident.
(pi-news.net)

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§
Datteln 4
Tor aufgebrochen – Klimaaktivisten besetzen Steinkohlekraftwerk
Angekündigt war eine „Großaktion“: Nun haben zwischen 120 und 150 Aktivisten das Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen besetzt. Luisa Neubauer postet Bilder von der Aktion auf Twitter...Bisher verlaufe der weitere Protest friedlich, so die Polizei. Es liefen Gespräche mit den Protestierenden. Organisiert wurde die Aktion von den Gruppen „Ende Gelände“ und „DeCOALonize Europe“...
(welt.de. Deutschland ein Irrenhaus. Einbrecher sind keine Kriminellen, gefördert von Medien, begleitet von "Polizei", sondern Aktivisten.)
§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

NEIN!DOCH!OHH!
Zur Lage der Nation
„Nur Verrückte hier, komm Einhorn, wir gehen!“
Von Olaf Opitz
Was für eine verrückte Woche in einem verrückten Land, ja auch in einem verrückten Europa. Oder um einen Schulspruch zu zitieren: „Nur Verrückte hier, komm Einhorn, wir gehen!“...In Leipzig toben sich die künftigen grünen Außenminister mit Böllern, Raketen und Steinen gegen die Polizei aus... Doch die neue, von der Politik installierte Leipziger Polizeisprecherin Silvaine Reiche will den Knall einfach nicht gehört haben....Der Straßenkampf der Linksextremen in Leipzig, die sich dort weitgehend unbeobachtet von bundesweiten Medien austoben dürfen, rückt jetzt eine irre Idee unserer CDU-Kanzlerin in den Blickpunkt der Öffentlichkeit: Angela Merkel will als Vorsitzende der EU-Ratspräsidentschaft ausgerechnet hier in Leipzig im September der EU-China-Gipfel mit 27 Staats- und Regierungschefs stattfindet... Der unter politischer Regie gebaute Großflughafen ist zwar seit seinem ersten Spatenstich 2006 immer noch nicht am Start, aber... ist dem Bündnis gegen Homophobie beigetreten...er wird bis 2050 klimaneutral sein. ....„In Brüssel wird’s erdacht, in Deutschland wird’s gemacht, in Frankreich wird gelacht.“ Ja, die Franzosen haben keinen Bock mehr auf Bons beim Baguette-Kauf... Wissenschaftler bei der NASA haben seit Jahren erkannt, dass der Klimawandel aufgrund von Veränderungen der Sonnenbahn der Erde stattfindet und nicht allein oder zuvorderst durch fossile Brennstoffe...der Verantwortliche für die Null- und Negativzinspolitik der EZB...wird dafür durch ...Steinmeier (SPD) auch noch mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
(Tichys Einblick. Ob Einhorn oder Einmann, den Schlüssel hat Einfrau.)

Täter sticht auf Passanten ein
Islam-Terror in London: Polizei erschießt bewaffneten Messerstecher
Am frühen Sonntagnachmittag wurde auf einer beliebten Einkaufsstraße in Streatham, im Süden von London auf mehrere Menschen eingestochen. Emma Taylor, eine Augenzeugin sagt gegenüber der britischen Sun: „Ich ging nach einem Besuch bei Freunden die Hauptstraße entlang, da war vor einem Geschäft eine schreiende Frau. Als wir uns näherten hörten wir wie sie rief: Er hat ein Messer aus meinem Laden geholt und auf eine Frau eingestochen.“ Die Passantin beschreibt, dass sie dann in unmittelbarer Nähe eine verletzte Frau sah, die bereits von Sanitätern versorgt wurde.Die Londoner Polizei teilte via Twitter mit, dass ein Mann von bewaffneten Beamten erschossen wurde. Der Vorfall sei als Terrorakt eingestuft worden. Derzeit geht man von zwei Opfern aus.Laut Sun soll es sich um einen Islam-Anschlag gehandelt haben...
(pi-news.net)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.