Springe zum Inhalt

Gelesen


Wassermusik in Donaueschingen. Es ist oft nur Kreisklasse, was als Weltklasse   lokal ausgepresst vor sich hinplätschert.
Spaichinger Seitz-Gruppe stellt Insolvenzantrag
Antrag auf Insolvenz hat am Freitag die Seitz-Gruppe in Spachingen (ehemals „Nudelmacher“) beim Insolvenz-Gericht in Rottweil gestellt. Für den Standort Spaichingen sieht der vorläufige Insolvenzverwalter, Dr. Thorsten Schleich, gute Aussichten auf Fortführung. Der Betrieb werde unverändert aufrecht erhalten.In Spaichingen sind 109 der 125 Mitarbeiter der Gruppe beschäftigt.
(Schwäbische Zeitung. Wäre ja wohl wert, auf der Spaichinger Seite veröffentlicht zu werden. Das Spaichinger Sterben ist eher ein regionales Phänomen und könnte auf der Regionaslseite die Leser nerven, dort, wo auch der Caritaspreis hinausposaunt worden ist.)
Der regierende Landtagspräsident hat das Wort
Troase: Finanzierungslücke ist gestopft
Der Förderverein Schwimmsport in Trossingen kann aufatmen: Landtagspräsident Guido Wolf hat am gestrigen Abend bekannt gegeben, dass die fehlenden 2000 Euro für die längste Freibadrutsche Baden-Württembergs nun zugesagt sind.
(Schwäbische Zeitung. Hugh, der erste regierende Landtagspräsident von Baden-Württemberg hat beschlossen. Merkt der nicht, dass er sich schon lange auf einer Rutsche befindet? Abwärts geht's mit ihm! Was war denn da in Spaichingen?)
Noch eine Sitzung des regierenden Landtagspräsidenen
„Betriebsräte verdienen eine Würdigung“
DGB-Kreisverband hat zum ersten Empfang für ehrenamtliche Arbeitnehmer geladen
Von Yvonne Havenstein
Empfänge für Ehrenamtliche im kulturellen oder sportlichen Bereich haben längst Tradition. Auch im Landkreis Tuttlingen. Das Engagement in Personal- und Betriebsräten allerdings, bemerkte Landtagspräsident Guido Wolf, das erfahre hier noch viel zu wenig Aufmerksamkeit...die Vize-DGB-Bezirksvorsitzende Marion von Wartenberg, (rückte) auch die Frauenquote in den Mittelpunkt ihrer Ansprache...An der FDP, die sich für das Schicksal der Schlecker-Mitarbeiterinnen nicht interessierten, ließ sie kein gutes Haar; dafür lobte sie die gute Gesprächsbereitschaft der grün-roten Landesregierung, mit der es Übereinstimmungen beim Mindestlohn gebe und deren bildungspolitische Richtung die Chancengleich fördere.
(Schwäbische Zeitung. Lobsudelungsserie "Landtagspräsident" die X-te. Die Redaktion lernt anscheinend gar nichts dazu.Die wartenberg hat auch nur einen Spruch drauf. Wer hat sich denn im Wahlkreis um die Schlecker-Frauen gekümmert? Der FDP-MdL Grimm war's! Die Schwäz hat dies natürlich verschwiegen und die Pressemitteilung dazu nicht aktuell gebracht. Der Grimm leitet ja auch keine Landtagssitzungen in Tuttlingen.)
Dem Tod durch Gemeinschaft begegnen
Schwiegermutter Elisabeth Gwinner hofft auf Hilfe für junge Familie der vierfachen Mutter
Von Regina Braungart
Es muss sein, als ob sich die Erde auftut, einen zu verschlingen - das, was Oliver Gwinner und seinen vier Kindern am 14. März geschehen ist. Aus dem Nichts hat ihnen der Tod die Frau und Mutter geholt, vier Tage vor ihrem 33. Geburtstag. Ein Aneurysma im Kopf ist nachts geplatzt, ohne Vorwarnung. Von einer Stunde auf die andere ist die Welt nie mehr die gleiche.
(Schwäbische Zeitung. Schreibt Regina Braungart neue Strophen für ihr Lied vom Tod? Den Caritaspreis hat sie doch schon. Aktuelles gibt's wohl nicht in Spaichingen. Steht ja auch woanders. Was juckt's die immer gleiche Welt.)
Eine Frage an
Wieso tanzt man nicht in den April?
Gleich zwei swingend gute Laune machende Musikbands veranstalten am kommenden Montag, 30. April, einen „Tanz in den Mai“ in der Stadthalle. Es sind noch jede Menge Karten zu haben. Unsere Redakteurin Regina Braungart fragte den Musiker der „Red Jackets“, die neben der Prime Time Bigband spielen, Peter Hug..
(Schwäbische Zeitung. Warum schreibt sie immer noch und tanzt nicht ab?)
Regierungspräsidium lässt Schilder abbauen
Lkw-Verbot und Tempo 30-Strecke
Die Tempo 30 Schilder in der Eisenbahnstraße und die LKW-Verbotsschilder in einer Richtung am Längelenweg sind seit einigen Tagen verschwunden. Das Regierungspräsidium habe die Anordnung auf Entfernen der Schilder selbst getroffen, nachdem Bürgermeister Schuhmacher (Verkehrsbehörde) nach einem längeren Konflikt die vom Regierungspräsidium gesetzte Frist verstreichen lassen habe.
(Schwäbische Zeitung. Ist bereits ein alter Hut, der woanders schon am Haken hing. Selbstverständlich übernimmt das Regierungspräsidium die Verantwortung für Unfälle, und selbstverständlich lässt es jetzt überall im Regierungsbezirk solche Schilder abbauen, gell? Es wird Zeit, dass dieses Amt aufgelöst wird.)
Lokale Agenda 21 hat eine neue Sprecherin
Gruppe wünscht sich mehr Anerkennung
Der Arbeitskreis „Leben, Lernen und Wohnen“ der lokalen Agenda 21 hat Cathrin Koch als ihre neue Sprecherin bestimmt. Sie übernimmt damit die Position von Dr. Ingrid Dapp, die seit der Gründung der Agenda 1989 als Sprecherin fungiert hatte.
(Schwäbische Zeitung. Diese Alibiveranstaltungen sind nur Schwatzbuden ohne Kompetenz. Wozu gibt's den Gemeinderat?)
Einzelhändler machen sich auf den Weg
Fusion mit Gewerbeverein beschlossen – Nur wenige Betriebe da
...Bürgermeister Hans-Georg Schuhmacher kritisierte, dass von 44 Mitgliedern der Werbegemeinschaft nur elf Betriebe anwesend seien.
(Schwäbische Zeitung. Deshalb sind sie nicht da? Wer nicht will, hat gehabt.)
Biene Maja zieht in die Arche
Kindergarten und Gartenfreunde kooperieren beim Thema Umweltschutz
(Schwäbische Zeitung. Und eine Redakteurin den Kürzeren, was Journalismus betrifft.)
Volkstänzer gestalten Fest am Maibaum
Für Wandergruppen gibt es in Denkingen am 1. Mai einen Zwischenstopp mit Bewirtung
(Schwäbische Zeitung. Tanz das Volk.)
Denkinger Verkehrskonzept nimmt Gestalt an
(Badische Zeitung. Als Gespenst?)
Kinder werden zu „Hänsel und Gretel“
(Badische Zeitung. Umgekehrt war's. Wer ist die Hex'?)
Betting und Porath gestalten Ausstellung
Die Künstlerin und die Autorin präsentieren in der Denkinger Mediathek ihre jeweilige Kunst
(Schwäbische Zeitung. Sie können's nicht lassen. Kunsthonig.)
Facebook verbindet die Trossinger
Die Gruppe der Trossinger Zeitung ist ein Tummelplatz für Fans der Stadt
(Schwäbische Zeitung. Folgen die dem Spaichinger Kindergarten nach?)
Pflanzenkompetenz bei Efinger
Sonderveröffentlichung
(Schwäbische Zeitung. Ungenierte Reklame ist's!)
Hagelflieger fehlt noch Geld
(Schwäbische Zeitung. Schwarzwälder Bote.)
„Grün-Rot fehlt Demographie-Strategie“
Kreisseniorenrat hofft auf Änderungen – Die eigene Jahresbilanz fällt positiv aus
Der Kreisseniorenrat (KSR) zeigt sich unzufrieden mit der Seniorenpolitik der Landesregierung. Der Vorwurf: Während die Stuttgarter Koalition Präventionsmaßnahmen für die Bereiche Kindergarten, Schule und Arbeitsplatz vereinbart hätte, gäbe es für das Alter nichts dergleichen.
(Schwäbische Zeitung. Zu sagen haben die nichts. Was ist mit den 30-jährigen Greisen?)
Heuberg ist für Windräder ideal
Der Gemeindeverwaltungsverband möchte aber die Standorte bestimmen
(Schwäbische Zeitung. Auf einmal? Es bläst der grüne Wind. Was war mit dem schwarzen?)
Sachverständiger bestätigt: „Keine Gesundheitsgefährdung“ - Landkreis will neue Lösungen
Von Ludger Möllers
Brand endet glimpflich, Asylbewerberheim bleibt strittig
(Schwäbische Zeitung. Da hat der Redaktionsbrandsachverständige wohl auf den falschen Knppf gedrückt.)
Tipp des Tages
(Schwäbische Zeitung. Per Anzeige eine haarsträubende Empfehlung der Zeitung für Esoterik, für einen "basischen Ganzkörper-Mineralwickel" von einem Tuttlinger Kosmetikfachgeschäft. Wann empfiehlt jemand dem Blatt ein Ganzzeitungskondom?)
Sonntalsläuten
Auferstehung der Toten
(Schwäbische Zeitung.Bis jetzt können die leider nur im Grabe rotieren über das, was da so veröffentlicht wird.)
Ärztezentrum bietet Rundum-Programm
Kommenden Samstag stellen Mediziner ihre Praxen vor – Bevölkerung ist eingeladen
(Schwäbische Zeitung. Ungenierte Reklame, und der Ludger Möllers ist selbst schreibend mit von der Partie.)