Springe zum Inhalt

Gelesen


Wunder gibt es immer wieder.
500 Gläubige grüßen in der Maiandacht Maria
(Schwäbische Zeitung. Spaichingerin?)
Bischof Fürst kommt zu Ehren Pater Mayers
Der Geistliche wirkte hilfsbereit und gewinnend – Serie Teil 4
(Schwäbische Zeitung. St. Rupertsblatt?)
Vortrag: Ein Mann – (k)ein Wort
Die Primtalschnecken Spaichingen, ein Frauenkreis der katholischen Kirche, veranstalten am Mittwoch, 9. Mai einen Vortrag um 20 Uhr im Edith-SteinHaus. Das Thema: „Ein Mann - (k)ein Wort: Warum Männer nicht über Gefühle reden und Frauen sich nicht damit abfinden.“
(Schwäbische Zeitungen. Mit Kräuterbutter?)
Gäste genießen Internationales
Das Bierfest der Stadtkapelle Spaichingen hat am Samstag an die 1600 Besucher angezogen. Es gab neben Leckereien zum Essen eine große Auswahl an Ständen mit Bieren aus aller Welt und einer Auswahl an Alkoholika.
(Schwäbische Zeitung. G'suffa!)
Nachgefragt
„Sorgenscheuchen“ sollen Kindern helfen
Für wohltätige Zwecke bastelt die 75-jährige Margarete Rose ihre „Sorgenscheuchen“, kleine zehn bis 15 Zentimeter große Püppchen aus Stoffresten, Papierball und Schaschlikstäbchen. Wolfgang P. Moseler hat sich mit ihr unterhalten.
(Schwäbische Zeitung. Auch nachgefragt: Wo drücken die Schwäz die Sorgen?)
Fest fällt ins Wasser
Das Aprilwetter hat dem gemeinsamen Fest von Albverein und Obst- und Gartenbauverein einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der gepflanzte „Rosenapfel vom Schönbuch“ war kaum festgezurrt, da prasselten die Regenschauer auf die Zuschauer herunter.
(Schwäbische Zeitung. Aixheim nicht wetterfest?)
Muskelkraft von 30 Männern reicht für Maibaum
(Schwäbische Zeitung. Gruppenbild ohne Maibaum. Dazu ins Freilichtmuseum?)
Fridingen hat ersten Bürgermeister-Kandidaten
27-Jähriger aus Hohberg bei Offenburg gibt seine Bewerbung ab
René Wienhold ist ganz begeistert von Fridingen...
(Schwäbische Zeitung. Kommt aus Leipzig, wohnt in Friesenheim, arbeitet für die Kunstgemeinde Hohberg, Lebensgefährtin im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, und ist jetzt begeistert von Fridingen und schon immer von der Feuerwehr. Erwartet jemand das Gegenteil? Hunde haben sie, in einem Fastnachtsverein ist er, so muss man dort auch nennen, was anderswo eine Narrenzunft ist.)
VdK bestätigt Vorstand im Amt
Kreisverband steht trotz Umzug des Büros nach Stetten gut da
(Schwäbische Zeitung. Das sind die Sensationen, auf die Leser warten.)
Leerstehendes Schulgebäude soll „Klanghaus“ werden
Schwandorfer schlagen Projekte für Förderprogramme vor – „Rufbus“ nur als Bürgerinitiative möglich
(Schwäbische Zeitung. Wünsche selber erfüllen.)
Mühlheimer putzen Gemarkung heraus
Rund 70 Personen, vorwiegend Kinder und Jugendliche, haben jetzt bei der Aktion „Saubere Landschaft“ einen Beitrag für eine unratfreie Landschaft auf der Gemarkung Mühlheim und Stetten geleistet.
(Schwäbische Zeitung. Gruppenbild ohne Gemarkung. Dazu noch zwei ähnliche Bilder über Unratsammeln anderswo. Warum nicht Vermeidung statt Foto?)
Hagen und Müller ehren langjährige Feuerwehrleute
(Schwäbische Zeitung. Auf der ganzen Seite vier farbige Bilder von Farblosen. Ja, so muss Bunt sein! Lang und jährhig.)
Nahtod-Betroffene berichten von Lichtern und Gefühlen
Experte berichtet beim Zehnjährigen der Hospizgruppe
„Blicke hinter den Horizont“. Zu diesem Thema hat Jörg Bruhn, Lehrer i.R. für Religion, Deutsch und Philosophie, bei der Hospizgruppe Heuberg einen Vortrag gehalten.
(Schwäbische Zeitung. Experte für Esoterik? Immerhin farbig.)
Oechsle erzählt von „Gsälz“ und „Moscht“
Musikverein Gosheim holt einen echten Experten der Mundart in den Ort
Wohin legt sich der Schwabe zum Mittagsschlaf? – Auf die Couch, aufs Kanapee, aufs Chaiselongue oder aufs Sofa. Die Begriffe kommen aus dem Englischen, Französischen oder gar Arabischen. Warum gibt es kein deutsches Wort dafür? – Der Mundartdichter Hanns-Otto Oechsle weiß es. „Wir Schwaben schaffen auch mittags und legen uns nicht hin.“
(Schwäbische Zeitung. Schwäbisch in Gosheim?)
Erwachsene begreifen die Gebote
Ein Jahr lang haben sich die Gruppen I und II der WeG – Wege erwachsenen Glaubens. Das ist eine Gruppe von Erwachsenen innerhalb der katholischen Kirche Wehingen – mit den Zehn Geboten beschäftigt.
(Schwäbische Zeitung. Halten!)
Kreissparkasse steckt 20 Millionen Euro in Neubau der Verwaltung
Es ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte der Kreissparkasse Tuttlingen: 20 Millionen Euro kostet der Neubau zweier Verwaltungsgebäude an der Friedrichstraße hinter der Hauptgeschäftsstelle an der Bahnhofstraße. Das alte Fabrikgebäude Türk + Hillinger, das das Geldinstitut 1990 erworben hatte und in dem zur Zeit 100 Sparkassen-Mitarbeiter unter anderem aus dem technischen Bereich schaffen, wird laut Bank-Vorstand Lothar Broda noch dieses Jahr abgerissen. Im Frühjahr 2013 sollen die Bauarbeiten beginnen und bis Mitte 2015 abgeschlossen sein.
(Schwäbische Zeitung. Wer sie findet, darf sie behalten?)
Interview
„Dekan zu sein, war ein Traumjob“
Nach 14 Jahren wird Frank Morlock (60) am Sonntag in den Vorruhestand verabschiedet
(Schwäbische Zeitung. Aufgewacht?)
Nachgefragt
„Ich wurde freundlich aufgenommen“
Seit einem halben Jahr ist Karl-Heinz Weber nun Dirigent der Musikkapelle Seitingen-Oberflacht. Sabine Felker hat sich mit ihm unterhalten.
(Schwäbische Zeitung. Thriller.)
Kathrin Ilg wirbt für „Baku yie“
Der Verein möchte Kindern in Ghana und Togo den Schulbesuch ermöglichen
(Schwäbische Zeitung. Betroffenheitsgutmenschentum schadet.)
Neuer Baum soll Durchhausen neue Äpfel bescheren
Der Obst- und Gartenbauverein und der Schwäbische Albverein pflanzen auf dem Scheckenbühl
(Schwäbische Zeitung. Alte aufgegessen?)