Springe zum Inhalt

Gelesen

(tutut) - Sie denken gar nicht daran, "Sonntagsläuten" als Einladung für Zeitungsleser zustande zu bringen, zu sehr ist das Personal mit sich selbst beschäftigt und dem, was aus den Kirchen geworden ist: linksgrüne Blockflöten einer kommunistischen Einheitspartei. Wenn Glocken gegen eien Virus bimmeln, scheint der letzte Rest Verstand verloren zu sein. Kirchenglocken sind eine neumodische Erfindung, im 6. Jahrhundert ertönten sie erstmals in nordafrikanischen Klöstern. Bis Europa brauchte das heilige Bimbam  noch dreihundert Jahre. Dann hatte  das heidnische Glockenläuten es in die christlichen Gotteshäuser geschafft. "Sie verkünden unüberhörbar den Herrschaftsanspruch Jesu Christi über die Welt", erklärt das "Wörterbuch der Kunst". Von Kirchennachbarn wird dieser Anspruch oft vor Gericht bestritten, nehmen sie doch Anstoß an für sie geistlosen Hohlkörpern. Denn schon Volksmund schimpft: "Das gibt gleich eins auf die Glocke!" Was dem einen des anderen Lärm, ist des anderen Heil. So wird auch richterlich unterschieden zwischen liturgischem und anderem Glockenläuten. Das liturgische Läuten fällt unter die Gestaltungsmöglichkeiten der Kirchen. Es muss sich hinsichtlich der als störend empfundenen Intensität wie Dauer, Häufigket, Unzeitigkeit - nachts, - Wohnbereichsnähe und insbesondere der Lautstärke an den Grenzwerten des Bundesimmissionsschutzgesetzs orientieren. Dessen Lärmgrenze liegt in Wohngebieten bei 85 dB8A). Anders ist es beim nächtlichen Schlagen der Kirchturmuhr, da sie nicht zum Liturgischen gehört und gegebenenfalls schweigen muss. In der christlichen Magie, Zauber , beispielsweise gegen Dämonen, muss sein, dienen Glocken auch der Gefahrenabwehr. Bei Feuer, Krieg und anderen Unpässlichkeiten schlugen sie Alarm, wofür Gemeinden noch heute den Kirchen die Reparaturrechnungen mitbezahlen. Kirchenglocken sind meist mit Inschriften versehen, die als Abwehrzauber dienen. Wenn's ein Hakenkreuz ist, schnappt Deutschlands Medienwelt über. Neuerdings haben Glocken infolge hiesiger Bildungskatastrophe Konkurrenz bekommen. Der islamische Imam wetteifert per Lautsprecher mit ihnen um Gläubige, denn die einen werden immer weniger, die anderen immer mehr. Sowie die Glocken ertst spät nach Europa gekommen sind, so könnten sie auch wieder früh verschwinden. Noch gar nicht gegen Corona sind die Glocken als Medizin ins Feld geführt worden, nicht einmal vom Bundesgesundheitsminister. Dabei sind sie Glaubenssache wie vieles, was täglich in der Zeitung steht. Abgefeiltes Glockenmetall hilft gegen Fallsucht und Fieber, Glockenschmiere heilt Nabelbruch, Schreiben des Namens auf der Glocke vertreibt Heiserkeit.

Noch schellt sie an seller Schell, die "CDU-Sptzenkandidatin" als aktuelle Narrenschelleträgerin,  wer aber zuletzt im nächsten Frühjahr läutet,  das ist eine andere Frage. Foto: Europa-Park.

Ab Montag gelten die gelockerten Corona-Regeln
Die Landesregierung beschließt die angekündigten Lockerungen der Corona-Regeln. Sie gelten von Montag an. Entwarnung will die Regierung aber nicht geben. „Wir sind noch lange nicht durch“, sagt der Ministerpräsident.
(Stuttgarter Zeitung. Politkatastrophe.)

Oberleitungsschaden
Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Stuttgart gesperrt
Die Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Stuttgart ist wegen eines Oberleitungsschadens seit dem frühen Sonntagmorgen zeitweise gesperrt worden. Regulärer Betrieb sei frühestens am Sonntagnachmittag wieder möglich.
(Stuttgarter Zeitung. Hat Merkel Obergrenzen nicht verboten?)

Politisch korrekte Muttertags-Schlange à la Merkel vor einer Gärtnerei.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<
EINER ERINNERT SICH?
Stilles Erinnern auf dem Hauptfriedhof Gedenkfeier in Konstanz zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren
Die Gedenkfeier auf dem Konstanzer Hauptfriedhof zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa vor 75 Jahren war eine der wenigen, die heute - trotz Corona-Beschränkungen - vor Ort stattgefunden hat. Die Gedenkrede hielt Landesjustizminister Guido Wolf (CDU)....Guido Wolf, der auch Vorsitzender des Volksbund-Landesverbandes in Baden-Württemberg ist, (Anmerkung: Der Volksbund ist Erfinder des Volkstrauertages) erinnerte in seiner Rede auf dem Konstanzer Hauptfriedhof an die rund fünf Millionen deutschen Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg ihr Leben ließen. Und an die Millionen weiterer ziviler Opfer, wie die der NS-Euthanasie, die Juden sowie die Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter..So wie der Krieg die Menschen auf eine Probe gestellt habe, sei auch die Corona-Pandemie eine Herausforderung - wenn auch auf eine andere Weise. Selbst in europaweiten Krisenzeiten gebe es die Chance, die europäische Union als Gemeinschaft weiter zu entwickeln. "Nutzen wir diese Krise als Chance für das friedliche Miteinander", appellierte der baden-württembergische Justizminister. .
(swr.de. Wie im falschen Film.  Jetzt auch vergesslicher Nichterinnerungsminister? Was kann dieser Mann noch? Traurig, traurig, traurig, wenn in der Stadt des Klimanotstands im Mai schon November ist. Eins ist scher: Das Gedränge zur Wahl der peinlichsten Person des Jahres ist groß. Niemand hält sich dabei an Abstandsregeln.)
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<.

Grüne wollen Palmer loswerden
„Wir sind eine Heimat für kritische Köpfe“: FDP richtet Aufnahme-Angebot an Palmer
..Der Landesvorsitzende der LIberalen, Michael Theurer, sagte der „Bild am Sonntag“: „Bei uns in der FDP Baden-Württemberg ist Boris Palmer herzlich willkommen. Wir sind eine Heimat für kritische Köpfe. Wir halten das aus, wir kämpfen für Meinungsfreiheit.“ Theurer lobte die Intelligenz und Diskussionsfreude des in Ungnade gefallenen Grünen-Politikers: „Boris Palmer ist ein streitbarer, kluger Kopf, der manchmal über das Ziel hinausschießt, nicht immer den richtigen Ton trifft, aber auch zur Einsicht fähig ist und den Diskurs der unterschiedlichen Meinungen sucht.“..
(focus.de. Warum soll Palmer vom Regen in eine Trockenwüste wechseln?)

Umstrittener Demo-Auftritt
„Wir sollten Thomas Kemmerich auffordern, die FDP zu verlassen“
Nach dem Demo-Auftritt von Thüringens FDP-Landeschef Kemmerich fordert Bundesvorstandsmitglied Strack-Zimmermann Konsequenzen, spricht von einer „Nähe zu Verschwörungstheoretikern“. Und erklärt, warum sie Boris Palmer auch nicht in ihrer Partei haben will.
(welt.de. Was will denn Theurer noch in einem undemokratischen  Verein? Er kann doch wieder OB von Horb machen.)

Staatsmedien denunzieren Teilnehmer
10.000 plus bei Grundgesetzdemo in Stuttgart
Am Samstag fand in Stuttgart die 7. Demonstration der Initiative „Querdenken711“ für das Grundgesetz und gegen überzogene Coronaschutzverordnungen statt. Michael Ballweg, IT-Unternehmer aus Waiblingen und Anmelder der Kundgebung, wurde von der Stadt dazu genötigt, von ursprünglich geplanten 50.000 Teilnehmern „nur“ 10.000 auf das Gelände am Cannstatter Wasen zu lassen. Wie viele es letztendlich waren, darüber schweigen sich offizielle Stellen aus. Wie die Polizei vermeldete, wurden die Schutzabstände, gekennzeichnet durch Markierungen auf dem Boden, weitestgehend eingehalten. Nur als Ken Jebsen, das Gesicht von KenFM, zum Abschluss der Kundgebung auf die Bühne gebeten wurde, war die Sogwirkung für viele zu groß, so dass die Menschen an die Absperrgitter strömten. Jebsen verließ die Bühne, noch bevor er seine Rede richtig begonnen hatte. Er begründete dies damit, dass er den Menschen auf Augenhöhe begegnen wolle und „weil die Zeit vorbei ist, bei der sie, die Bürger, sich von oben herab voll texten lassen müssen“. Es sprachen noch ein Mediziner, eine Pflegekraft und viele weitere Redner. Außerdem gab es zwischendurch musikalische Beiträge.
Denunzierende Berichterstattung in den Staatsmedien
Die ARD-Tagesschau brachte noch am gleichen Tag einen tendenziösen Beitrag nach dem Motto: Der Bericht ließ in der Gesamtbetrachtung nur einen Schluss beim uninformierten Zwangsgebührenzahler zu: Irgendwie doch alles Nazis und Verschwörungstheoretiker, und wer es jetzt noch nicht ist, wird sich aufgrund seiner Teilnahme an den Demos in Zukunft radikalisieren. Wie immer bei solchen Anlässen gab ein sogenannter Rechtsextremist, diesmal Oliver Decker, der extra aus Leipzig dazu angekarrt wurde, sein Erziehungsstatement ab.
Rechtsextremismusforscher mit Glatze? Sehr verdächtig… Auch ein interviewter SPD-Politiker durfte in der Aktuellen Kamera Tagesschau natürlich nicht fehlen. Er zeigte sich über die „Mischung“ der Protestierenden und dem damit verbundenen Zulauf not amused. Kontrollverlust scheint hier die Sorge hinter dem Altparteiengestammel zu sein. Und als krönender Abschluss wird eine Demonstration in Nürnberg gezeigt, wo Bürger entrüstet darauf reagieren, dass ihre Demonstration von der Polizei aufgelöst wird. Die Bürger sind dort natürlich alles „Nazis“. Und so ist die Welt aus Sicht der Meinungsmacher wieder in Ordnung. Der Youtuber Oliver Flesch (Deutchlandkurier) hat sich in einem Video ausführlich mit dem Tagesschau-Beitrag zur Stuttgart-Demo befasst..Die Staatsmedien wurden auf der Demo entsprechend mit „Lügenpresse“-Sprechchören bedacht. Auch auf Protestplakaten war Kritik an GEZ-zwangsfinanzierter Berichterstattung zu lesen. Veranstalter Ballweg nahm in einem Video zur Berichterstattung der letzten Zeit Stellung..: Der SWR zeigte in seinen Nachrichtensendungen ebenfalls eine dezidiert tendenziöse Berichterstattung über die Demonstrationen gegen die Grundrechteeinschränkungen in Stuttgart und anderen Städten, wie in München, wo 3000 statt der angemeldeten 80 Menschen auf die Straße gingen. Als Schlusspunkt wurde ein Interview mit Sibylle Thelen von der Landeszentrale für politische Bildung gezeigt. Fazit: man solle sich als Demokrat von „diesen Demonstrationen distanzieren“. Auch das ZDF warnte vor „neuen Allianzen“. Schlussendlich erschöpft sich die Berichterstattung in der Warnung vor Verschwörungstheoretikern und Rechtspopulisten. ZDF-Faktencheck hyperventiliert.. Ken Jebsen hat an einer Stelle angeblich etwas falsches gesagt. Eine Sozialpsychologin darf ihren Senf dazu geben, und schon sind die Teilnehmer als Spinner deklassiert. Ein paar Bilder noch von einer Demonstration in gleicher Sache in Berlin, die angeblich durch Verschwörungstheorien angeheizt eskaliert, und der unbedachte Zuseher ist in Angst und Schrecken versetzt.Bei WELT24 (Springer) wird vor „Vereinnahmung durch Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulisten“ gewarnt. Zu den Menschenmassen auf dem Cannstatter Wasen wird schaudernd angemerkt: „Die Bilder wirken wie aus einer anderen Zeit“. Bei n-tv wird offensichtlich von anderen abgeschrieben. So bleibt am Ende des Textes nur die Warnung vor einer „Vereinnahmung durch Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulisten“. Einzig die Stuttgarter Nachrichten lassen die Demonstrationsteilnehmer in einem Videobeitrag in fairer Art und Weise zu Wort kommen..Worüber die „Lückenpresse“ in ihrer Berichterstattung meist einen weiten Bogen macht, ist die Offenlegung linksextremistischer Taten. So wurden im Vorfeld der Veranstaltung auf den Wegen zur Kundgebung großflächig öffentlicher Raum mit linkspropagandistischen Parolen unter anderem durch Sprühaktionen verunstaltet. Zudem wurden eine ganze Reihe an Personen auf „Fahndungsplakate“ gedruckt, deren Konterfeis großflächig verklebt und pauschal und denunzierend als „Nazis“ bezeichnet. Darunter AfD-Politiker und der Chef der alternativen Gewerkschaft Zentrum Automobil, Oliver Hilburger. Ihr Verbrechen: Sie zeigten Gesicht bei den vorangegangenen Grundgesetzdemos. Dort wurden von Linksextremisten auch die Portraitbilder geschossen. Offensichtlich werden durch die aktuelle Berichterstattung und entsprechende Äußerungen aus der Politik solche Taten begünstigt. Mit schlechtem Beispiel geht hier der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, voran. Die AfD-Stuttgart hat in dieser Sache einen offenen Brief an ihn geschrieben. Wie friedlich die Demonstrationsteilnehmer hingegen ihre Meinung kundtun, war am Samstag einmal mehr zu beobachten.
(pi-news.net)

Frankreich verlängert Ausnahmezustand im Gesundheitswesen
Frankreichs Parlament hat den Ausnahmezustand im Gesundheitsbereich um zwei Monate bis zum 10. Juli verlängert.
(Belgischer Rundfunk. Diesen Zustand im Gesundheitswesen gibt es schon seit Jahren. Warum tritt Frankreich nicht auch aus der EU aus - oder wartet es auf weitere Reparationszahlungen Deutschlands seit Versailles?)

================
NACHLESE
EZB-Urteil
Der EuGH kanzelt das Bundesverfassungsgericht ab
Von Ferdinand Knauss
Der EuGH kritisiert das Bundesverfassungsgerichtsurteil zu den Anleihekäufen der EZB nicht. Viel mehr: Er spricht den deutschen Verfassungsrichtern die Zuständigkeit ab. Es bahnt sich womöglich ein grundlegender Machtkampf zwischen dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) und dem deutschen Bundesverfassungsgericht (BVG) an. Nur eine kurze Pressemitteilung zum Aufsehen erregenden Urteil des BVG über die Verfassungswidrigkeit des Anleihenkaufprogramms der EZB veröffentlichte der EuGH – aber die hat es in sich. Denn darin sprechen die Richter in Luxemburg den Richtern in Karlsruhe glatt die Kompetenz ab. Nur er sei dafür zuständig, das Handeln einer EU-Institution zu beurteilen....
(Tichys Einblick. Zu sagen hat der nichts, ist nur eine Einrichtung der EU, diese ist aber kein Land. Ins Grundgesetz haben die nicht reinzureden! Warum ist ein Scheingericht in Luxemburg noch nicht aufgelöst? Sind die Deutschen Leibeigene der EUdSSR wie einst in der UdSSR? Raus aus Kleineuropadiktatur, raus aus dem Euro. Besser geht immer!)
==================

Trotz Überlegenheit auf dem Plakat gegenüber England und Frankreich hat  Deutschand den 1. Weltkreg verloren. Sagt dies heute  noch immer nichts?  Masse ist Macht.

Ergebnis einer AfD-Anfrage
Genitalverstümmelungen nehmen dramatisch zu
Von MANFRED ROUHS
Auf Anfrage der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus gab der Senat bekannt, dass in Berlin immer mehr Frauen wegen Genitalverstümmelungen in Krankenhäusern behandelt werden. Von Januar 2018 bis September 2019 wurden 176 solcher Fälle allein in Berlin festgestellt, 2017 waren es nur 6, 2016 12. Dazu teilt die Obfrau im Familienausschuss der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Mariana Harder-Kühnel, mit: „Die Zahlen, die der Senat nun preisgeben musste, sind besorgniserregend, wenn auch für uns leider kaum überraschend. Denn wir haben genau vor solchen Entwicklungen stets gewarnt, während die Altparteien vor lauter Kultursensibilität die Augen vor den Ursachen dahinter verschlossen haben: die Massenmigration aus inkompatiblen Kulturkreisen, die jetzt auch der Senat als Grund für die Zunahme von Genitalverstümmelungen eingestehen musste. Wir importieren Verhaltensweisen, Traditionen und Frauenbilder, die mit den unseren nicht in Einklang zu bringen sind. Die massiv steigende Anzahl an Genitalverstümmelungen ist ein Symptom dieser Politik des Scheiterns. Genitalverstümmelung ist ein Verbrechen, für das es hierzulande keine Toleranz geben darf.“
(pi-news.net)

*******************
DAS WORT DES TAGES
Im rotrotgrün quasi-regierten "Reichshauptslum" (Don Alphonso) ist heute wieder Feiertag. Wer in der DDR außerhalb der SED-Zirkel aufwuchs, hat gerade am sogenannten "Tag der Befreiung", dortzulande gern zum "Tag der Bereifung" verballhornt, die ganze Verlogenheit des siegerknutenküssenden realsozialistischen Satellitenstaatenbewusstseins – "Dank euch, ihr Sowjetsoldaten!"; "Von der Sowjetunion lernen, heißt siegen lernen!"; "Der Sowjetsoldat – dein Vorbild" – kennenlernen dürfen bzw. müssen und ist gegen die vergaunerten Versuche der Wiederbelebung eines solchen kollektiven Kotaus halbwegs immunisiert, wie er neuerdings gleichwohl mit immer größerer Selbstverständlichkeit praktiziert wird, beispielsweise durch die Teilnahme deutscher Staatsführer an den Siegesfeierlichkeiten der Alliierten beider Weltkriege (die selbstredend ein zusammenhängender waren). Als ob Auschwitz nicht längst der "Gründungsmythos" (Joseph "Jockel" Fischer) der Bundesrepublik und die Verfluchung des Nazi-Reiches nicht längst Staatsdoktrin, Staatsreligion und täglicher Ritus wäre, als ob noch irgendwo politische Kräfte existierten, die sich auf Hitler beriefen, als ob das "Relativieren" der NS-Verbrechen, wozu nach gewisser Lesart bereits gehört, andere Untaten zu erwähnen, ja überhaupt zu kennen, nicht längst ein Vorwurf wäre, der zur gesellschaftlichen Ächtung führt, mahlen die Mühlen der historischen Deutschlandschleifung immer weiter. Der finale Schritt ist die Erhebung des Sieges der Anderen zum Feiertag, die applaudierende Ineinssetzung der Zerschlagung des Hitlerregimes mit dem Untergang des deutschen Reiches. Ein historisch widerlegtes Volk möchte aus der Geschichte aussteigen und unter das Dach der Geschichte der anderen schlüpfen.
(Michael Klonovsky, michael-klonovsky.de/acta-diurnam)
**********************

ENDE DER AUFKLÄRUNG
Verschwörungstheoretiker sind keine harmlosen Spinner
(welt.de. Nur einer spinnt immer. Weltende des Journalismus. "Wörterbuch der Lügenpresse": "Verschwörungstheorie = vom Mainstream abweichende Erklärung".)

Dirk Maxeiner
Der Sonntagsfahrer: Die Stunde der Ufos
Schlichte Kritik an der Coronapolitik wird inzwischen als Verschwörungstheorie abgewatscht. Wer keine Maske tragen mag, kriegt automatisch einen Aluhut aufgesetzt. So schnell wird man zum Ufologen. Als Angehöriger der Risikogruppe erwäge ich bereits die Anschaffung einer fliegenden Untertasse, um meinen Fahrzeugpark zu erweitern. Ufos haben mich schon immer fasziniert.
(achgut.com. Zu spät.Die kleinen grünen Frauchen regieren schon.)

Gerd Buurmann
Die Zerstörung der freien Theater
Ich kann nur aus meinen Erfahrungen als freier Theaterleiter sprechen: Ich ahne Schlimmes. Mit den Auflagen, die gerade diskutiert werden, macht ein kleines freies Theater mehr Verlust, wenn es öffnet, als wenn es geschlossen bleibt. Ausgerechnet freie Theater, die das Land ohne Subventionen bereichert haben, werden jetzt kaputt gemacht.
(achgut.com. Genügt Merkels Rummelplatz-Geisterbahn nicht?)

Blick zurück - nach vorn
Blackbox KW 19 – Corona für Dummys
Die Corona-Zahlen tanzen Walzer, und die staatliche Verantwortungsgemeinschaft blickt selbst nicht mehr durch. Nur eins ist sicher: Die zweite Welle wird die Pleitewelle ...
VON Stephan Paetow
Zur Begründung ihres absurden Corona-Vorgehens veranstaltet die staatliche Verantwortungsgemeinschaft (Lindner) täglich ein verrücktes Corona-Zahlen-Bingo, das vom treuen Pressegefolge akkurat dokumentiert und nicht groß hinterfragt wird. Mal spricht das RKI (bald so bekannt wie der ADAC) von 29.000 Infizierten, Merkel erhöht auf 40.000 (weil Spahn sich um 6.000 verrechnet hat – Regierungslogik!). Die Zahlen tanzen Corona-Walzer. Es drehen sich „Reproduktionszahlen“ im Takt mit „Pi mal Daumen“, und selbst die gute alte Obergrenze kommt wieder aufs Parkett: „5 Infektionen auf 100.000 Einwohner pro Tag, macht 35 die Woche. Obergrenze ist gleich 50.“ (Helge Braun) Nie war Mathematik schöner...
(Tichys Einblick. Neusprech: 1 + 1 = 5.)

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Fußball-Bundesliga: Die Pleite könnte trotz Geisterspielen noch kommen
Von Alexander Kuszka
Die Ära der Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga beginnt am 16. Mai. Mit dieser ungewollten Realität kann sich des Deutschen liebster Sport vor dem Aus retten - vorerst. Denn ein Ende der Pandemie ist noch lange nicht in Sicht...Die Bundesliga verzichtet ganz auf Staatshilfen, finanziert die zahlreichen Tests, Überwachungen und Organisation aus der eigenen Tasche und rettet mit diesen akuten Maßnahmen mindestens 13 der 36 Clubs vor der Insolvenz. Denn mit der letzten Instanz “Geisterspiele” ist garantiert, dass die letzte von vier Raten aus dem Fernsehvertrag für diese Saison noch zur Auszahlung kommt. Die Rede ist von knapp 225 Millionen Euro...Obwohl die Medienpartner weiterhin auf die Übertragung der Geisterspiele nicht verzichten werden, stehen die Clubs vor anderen schwerwiegenden Problemen. In der Regel starten die Profivereine im Mai jeden Jahres mit dem Saisonkartenverkauf und müssen diesen nun erst einmal aussetzen, denn Planungssicherheit gibt es in Zeiten von Corona nicht. Das trifft vor allem die kleineren Vereine, bei denen der Anteil des Ticketings im Gesamtbudget höher ist als beispielsweise bei den Großclubs aus München, Dortmund, Gelsenkirchen oder Mönchengladbach. Aus dem DFL-Wirtschaftsreport 2020 geht hervor, dass alleine in der Bundesliga 520 Millionen Euro aus dem Ticketverkauf eingenommen werden.Eine unbekannte Größe bei Fortdauer der Geisterspiele ist auch das Sponsoring, das immerhin im Schnitt 21% des Gesamtbudgets der 36 Clubs ausmacht...
(Tichys Einblick. The Show must go on, ohne ist alles nichts.)

 

Massaker an Deutschen in Prag
„Tötet sie, laßt niemanden am Leben“
Smrt vsem Nemcum! Smrt vsem okupantum! Tod allen Deutschen! Tod allen Okkupanten! Erschlagt die Deutschen, wo ihr sie trefft! Nehmt keine Rücksicht auf Kinder, Frauen und Greise! Ein jeder Deutsche ist unser Todfeind! Jetzt ist die Zeit, diese Feinde endgültig zu vernichten! Rottet sie mit Stumpf und Stiel aus! – Sprüche mit denen tschechische Aufständische über den von ihnen am 5. Mai 1945 eroberten Radiosender Prag II ununterbrochen zum Massenmord an der deutschen Zivilbevölkerung in Böhmen und Mähren hetzen. Und die Tschechen, von denen bis dahin „nur eine kleine Minderheit“ aktiven Widerstand geleistet hat, so der Historiker Radomir Luža, verwandeln sich in Bestien ohne jegliches Erbarmen. ...Wie viele der rund 40.000 Prager Deutschen, die im Mai 1945 noch in der „Goldenen Stadt“ leben, sowie der Reichsdeutschen, Flüchtlinge aus Schlesien, der Slowakei, Ostmähren, der in den zahlreichen Lazaretten der Stadt liegenden Verwundeten sowie der Kriegsgefangenen, dem wütenden Mob während des Aufstandes und in den folgenden Tagen zum Opfer fallen, ist unbekannt. Das Bundesarchiv schätzt die Zahl der Gemeuchelten auf bis zu 15.000...Es sind Kriegsverbrechen mit Ansage: „In unserem Land wird das Ende des Krieges mit Blut geschrieben werden“, betont Präsident Edvard Beneš im Exil bereits am 27. Oktober 1943 in einer Rundfunkrede, und General Sergej Ingr, Verteidigungsminister der Londoner Exilregierung, wird ein Jahr später im Rundfunk noch deutlicher: „Wenn unser Tag kommt, wird das ganze Volk wieder den alten Hussitenruf anstimmen: Schlagt sie, tötet sie, laßt niemanden am Leben.“..Die Vertreibung der Deutschen aus ihren traditionellen Siedlungsgebieten in Böhmen, Mähren und der Slowakei, so die Völkerrechtler Felix Ermacora und Dieter Blumenwitz 1992, erfülle alle Kriterien eines Völkermordes..
(Junge Freiheit. Befreiung für wen?)

Die BRD und das Virus
Das Märchen vom mündigen Bürger
von Benjamin Kaiser
Es war einmal ein kleines Land namens „BRD“. Eines Tages erfand in diesem beschaulichen Staat ein schlauer Kopf den Begriff „mündiger Bürger“. Damit hoffte man all jene anzusprechen, „die schon länger in diesem Land lebten“ und sich „unserer westlichen Wertegemeinschaft“ zugehörig fühlten.Schnell verbreitete sich der Begriff in Schulen und Massenmedien. Denn „mündiger Bürger“ klang nicht nur nach demokratischer Mitbestimmung und Verantwortung für „Offenheit und Toleranz“. Sondern auch danach, dass „die Ängste der Menschen ernst genommen werden“... Jeder sollte den Eindruck haben, dass er im politischen Meinungsbildungsprozess Gehör findet und die jeweilige Meinung des einzelnen Bürgers gleichwertig neben den Meinungen anderer Bürger steht...Dass diese Reden von Anfang an nicht sonderlich ernst gemeint waren, zeigte sich schon daran, dass neben den „mündigen Bürger“ recht schnell eine zweite Gruppe trat, nämlich die „mündigen Bürger*Innen“...eines Tages geschah in unserem kleinen, beschaulichen Land etwas! Eine „gesamtgesellschaftliche Aufgabe“ war ausgebrochen! Ein Virus, vergleichbar einer Grippe, schwebte durch die Luft unseres Landes, und die Herrscherin der BRD sprach von der größten Gefahr seit dem schrecklichen Krieg, der einst die halbe Welt verwüstet hatte. ..Doch nun zeigte sich, was viele schon geahnt hatten. Die Rede vom „mündigen Bürger“ war niemals mehr als Gerede gewesen. Für das kleine Land BRD waren die Bürger nicht mehr als unmündige Kinder...Statt also an die Verantwortlichkeit erwachsener Menschen zu appellieren, wurden in unserem kleinen Land die Menschen gezwungen, sich Wollschals um den Kopf zu binden, so als könne man damit Viren abhalten. Aber es ging noch weiter. Um den Menschen zu zeigen, dass sie keine mündigen Bürger, sondern unmündige Kinder sind, verbat man ihnen sogar, aus dem Haus zu gehen und sich miteinander zu treffen... Jedem, der diese Maßnahmen für übertrieben hielt, wurde überdies unterstellt, „kruden Verschwörungstheorien“ aufzusitzen...
<<<Dieser Artikel erschien zuerst auf „Radio Libertas“<
(eigentümlich frei. Für die Obrigkeit ist ein Untertan nie mündig.)

Preisniveau zieht stark an
Corona macht Lebensmittel teurer: Wofür Sie jetzt besonders viel bezahlen müssen
(focus.de.Armes Merkel-Deutschland.)

Sonntagstrend
SPD (17) zieht in Corona-Krise an den Grünen (14) vorbei – FDP nur noch bei 5 Prozent..AfD 12,.. Linke 8.)
(focus.de. Maskenball paradox. Palmer tauscht Tübingen nicht gegen Theurer und Lindner an der Spitze ihrer Peterprinzip-Leiter.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.